2001 / Folgen 1596 - 1827

1. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1596)
Buch: Christiane Deldda
Regie: Esther Wenger
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Menger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Margit Dirscherl (Merle), Michael Stölzl (Robby Stockner), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Als Maria von Charly eine Entscheidung will, ob er seinen Job bei ihr so akzeptieren kann, verbirgt er ihr gegenüber nur seine Skrupel. Als Doro alles über seinen Aufenthalt in Monte Carlo wissen will, muss er einige pikante Klippen umschiffen. An diesem Abend muss Charly auf das Konzert von Glow. Robby will unbedingt mit, doch Doro verbietet es ihm. Abends geht Robby dennoch ins Konzert und sieht Charly und Maria zusammen.
Christoph überredet Joachim, Jennys Tochter Nicole verunglücken zu lassen, damit Jenny für eine Weile verschwindet und er Zeit hat, Inge zu "bearbeiten". Jenny ist nach einem Telefongespräch wieder von Christophs Liebe überzeugt. Währenddessen beobachtet Joachim Nicole beim Schaukeln und kann anschließend, als das Mädchen für kurze Zeit mit ihrer Stiefmutter weg ist, eine Schraube an dem Gerät lösen.
Dino und Marlon gehen siegessicher in die Mathearbeit, müssen jedoch entsetzt feststellen, dass Sandra wegen eines Virus im Schulserver mit ganz anderen Aufgaben auftaucht. Dino und Marlon markieren eine plötzliche Krankheit. Doch später erfährt Dino von Toni, dass die Klasse wegen des Computervirus nur eine Übung geschrieben hat, die richtige Arbeit wird in drei Tagen nachgeschrieben!
________________________________________
Marienhof (1597)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Esther Wenger
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Menger), Michael Jäger (Matthias Kruse), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Joachim Kühn (Christoph Menger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Michael Stölzl (Robby Stockner)
Maria rät Charly den Kuss vor Robby als harmlos-freundschaftlich darzustellen. Robby bietet ihm jedoch an, den Kuss vor Doro geheim zu halten. Robby rät daraufhin Doro, sie sollte ihre Vorzüge doch besser herausstreichen, mal ein Kleid zu tragen, Charlys Lieblingsessen zu kochen ... Charly kämpft währenddessen mit seinem schlechten Gewissen. Am Abend nimmt Robby Charly das Versprechen ab, nicht mehr zu Maria zu gehen.
Dino und Marlon klauen Carlos' Schlüssel zu Sandras Wohnung. Als sie erfahren, dass sie den ganzen Tag zu Hause arbeiten will, versucht Dino, Carlos zu überreden, mit Sandra auszugehen. Er hat allerdings keinen Erfolg. Schließlich ist Sandra diejenige, die Carlos vorschlägt, tanzen zu gehen. Somit haben Dino und Marlon freie Bahn an Sandras Computer. Doch ohne Passwort haben sie keinen Zugriff. Als Sandra und Carlos verfrüht nach Hause kommen, verstecken sie sich unterm Bett.
Als Jenny erfährt, dass Nicole von der Schaukel gestürzt ist und im Krankenhaus liegt, will sie sofort nach München fahren. Christophs Plan droht zu scheitern, als Inge sie begleiten will. Jenny kommt ihm unwissentlich zu Hilfe, indem sie beide bittet, in Köln zu bleiben. Als Christoph erfährt, dass Marco und Inge häufig zusammen gepuzzelt haben, baut er in der Wohnung ein Riesenpuzzle als Köder für sie auf.
________________________________________
Marienhof (1598)
Buch: Günther André
Regie: Esther Wenger
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Michael Stölzl (Robby Stockner)
Obwohl Charly Robby versprochen hat, den Kontakt zu Maria abzubrechen, macht er anderntags schon wieder einen Rückzieher. Es gelingt ihm, Robby begreiflich zu machen, dass er den Job bei Maria aus finanziellen Gründen nicht von heute auf morgen sausen lassen kann. Später fragt er bei Töppers nach, ob er seinen alten Job gegebenenfalls wieder haben könnte. Charly geht zu Maria mit dem Vorsatz, mit ihr Schluss zu machen. Doch da platzt Doro herein.
Christoph bringt das Gespräch mit Inge zufällig auf das Thema Erbschaftsteuer. Inge erklärt sich nur aus Höflichkeit bereit, sich die "horrende" Höhe der Steuer anderntags im Büro darstellen zu lassen. Sie blockt seine Vorschläge, wie die Erbschaftsteuer legal zu umgehen wäre, augenzwinkernd ab, dass sie sich für dieses Thema noch zu jung fühle. Daher will Christoph ihr die Gefährlichkeit des Lebens vor Augen führen. Zu diesem Zweck manipuliert er die Kabel ihres Küchenherdes ...
Dino und Marlon sitzen unterm Bett fest, werden aber von Sandra und Carlos nicht entdeckt. Dafür aber werden sie ungewollt akustische Zeugen ihres Beischlafes. Erst im Morgengrauen gelingt es ihnen, sich unbemerkt davonzustehlen. Da Sandra die Bitte der beiden, die Klausur zu verschieben ablehnt, will Dino, dem eine neue "Passwort-Idee" gekommen ist, es noch einmal versuchen. Sie geben den Namen von Sandras Meerschweinchen "Henry" ein.
________________________________________
Marienhof (1599)
Buch: Jürgen Werner
Regie: Jackie Baier
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Stölzl (Robby Stockner), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Margit Dirscherl (Merle), Nina Louise (Toni Maldini)
Doro beschimpft Charly und verlässt den Tisch. Später allerdings gelingt es ihm, sich herauszureden. Doro will, dass er den Job bei Maria weiter macht. Charly geht zu Maria, um eine Vereinbarung zu treffen: Job ja, Sex nein. Als Antwort will Maria Charly verführen. Charly beendet die Sache und sagt Doro, dass er den Job bei Maria aufgegeben habe. Doro ist jedoch misstrauisch: Wieso kündigt Charly, wenn zwischen ihm und Maria nichts ist? Charly spielt den Gekränkten.
Christoph spielt Inge vor, dass er durch den Stromschlag verletzt wurde. Er erzählt Joachim von seinem neuen Plan, Inges Schuldbewusstsein zu steigern. Sie muss ihm am Ende so vertrauen, dass sie alles blind unterschreibt, was er ihr vorlegt - vor allem die Schenkung. Der Stromschlag, den Christoph erlitten hat, war für Inge ein Schock: Ihr wird klar, wie schnell man sterben kann.
Dino und Marlon sehen der Mathearbeit zuversichtlich entgegen. Da kommt Sandra ins Klassenzimmer und erklärt, sie habe sich neue Aufgaben überlegt. Dino und Marlon sind am Boden: Alles war umsonst. Dann stellt sich heraus, dass es doch die richtigen Aufgaben waren. Allerdings haben Dino und Marlon unterschiedliche Lösungen. Zur Überraschung aller hat Dino eine Eins geschrieben. Sandra überlegt, wie Dino das nur geschafft hat.

 

2. Woche 2001

Marienhof (1600)
Buch: Günter Nosch
Regie: Jackie Baier
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Joachim Kühn (Christoph Menger), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Stölzl (Robby Stockner), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Margit Dirscherl (Merle), Nina Louise (Toni Maldini)
Doro konfrontiert Charly mit Robbys Aussage. Charly beteuert, es wäre nur ein Bussi auf die Wange gewesen. Doro will nun Genaueres von Robby wissen, doch der spielt das Ganze herun-ter. Doro fasst wieder Vertrauen und will erneut wissen, weshalb Charly den Job bei Maria wirklich gekündigt hat. Charly lügt, dass er Probleme mit Marias Glamourwelt habe. Als Doro an Charlys Aufenthalt mit Maria in Monte Carlo erinnert wird, ist ihr Misstrauen wieder da.
Inge überrascht Christoph: Ihre Schenkung soll an ihren Enkel Maxi gehen. Nun sieht Christoph keine Chance mehr, über Jenny an Inges Millionen zu kommen. Er versucht, Inge behutsam weiszumachen, dass Jenny nicht geeignet ist, Maxis zukünftiges Vermögen zu verwalten. Aber Inge vertraut Jenny. Christoph entwickelt eine neue Strategie.
Sandras Verdacht, dass Dino die Prüfungsfragen aus ihrer Wohnung entwendet und sie beim Sex mit Carlos belauscht hat, bestätigt sich. Sandra macht ihn im Unterricht mächtig nervös und fühlt ihm auf den Zahn. Sie beschließt, Dino eine Falle zu stellen.

 

Marienhof (1601)
Buch: Raffaela Beck
Regie: Jackie Baier
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Margit Dirscherl (Merle), Michael Stölzl (Robby Stockner), Nina Louise (Toni Maldini)
Charly bittet Doro, sich den Rausschmiss noch einmal zu überlegen. Doch Doro weiß jetzt, dass zwischen ihm und Maria in Monte Carlo was gelaufen ist. Charly versucht Doro zu erklären, wie er in das Ganze hineingeschlittert ist. Die zeigt kein Verständnis, sie beleidigt Charly sogar und gibt ihm eine Ohrfeige. Daraufhin geht Charly. Doro nimmt sich verzweifelt vor, es auch ohne Charly zu schaffen. Charly weiß nicht wohin, und so fragt er Maria, ob er bei ihr einziehen kann.
Inge will den Notartermin für den nächsten Tag machen. Christoph gerät unter Zugzwang. Er will Inge Marcos Krankheit vorspielen und sie so emotional an sich binden. Der Plan geht auf: Inge kümmert sich sehr um Christoph. Später versucht Christoph, Inge einzureden, dass Konstantin sich wieder an Jenny heran macht: Er rät Jenny, mit Nicole in eine Spezialklinik in die Schweiz zu fahren. Inge berichtet er scheinbar verzweifelt, dass Konstantin Jenny mit allen Mitteln zurückgewinnen wolle.
Sandra will Dino mit einer zusätzlichen Prüfung die Chance geben, seine Zeugnisnote zu verbessern. Sie will die Aufgaben dafür noch an diesem Tag zu Hause vorbereiten. Um auch daran zu gelangen, will Dino Carlos dazu bringen, den Abend mit Sandra außerhalb der Wohnung zu verbringen. Sandra und Carlos spielen das Spiel mit: Sie erzählen Dino, dass sie abends ins Kino wollen. Dino schleicht erneut in Sandras Wohnung.

 

Marienhof (1602)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Jackie Baier
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Viktoria Brams (Inge Busch), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Hildegard Krost (Fanny, Haushälterin), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Nina Louise (Toni Maldini), Peter Bamler (Schlagersänger Roy)
Maria bietet Charly an, in eine ihrer Wohnungen einzuziehen. - Aber er muss sich mit Doro aussöhnen. Als Charly Doro von Marias Wohnungsangebot erzählt, beschimpft Doro ihn als "Gigolo" - in Anwesenheit von Emanuel. Später will Doro eine Aussöhnung versuchen. Doch sie sieht, dass Charly auf Maria wartet, und rastet wieder aus. Charly sagt sich endgültig von Doro los. Auf einem Empfang, den Maria für den Schlagersänger Roy gibt, diffamiert dieser Charly als Toiletten-Reparateur.
Inge hat von einer Schenkung an Maxi Abstand genommen. Christoph plant nun, Inge dazu zu bewegen, ihm die Verwaltung ihres Geldes zu überlassen. Er schmeichelt ihr ununterbrochen und weckt ihre Muttergefühle für ihn. Außerdem verführt er sie zu einem gemeinsamen Urlaub - endlich das Leben genießen! Doch damit hat er Inge auf die Idee gebracht, ihr Geld nicht in eine Stiftung oder dergleichen zu stecken, sondern für sich selbst auszugeben.
Carlos hindert Dino daran, die Matheaufgaben samt Lösungen aus Sandras Computer zu kopieren und rät ihm, für die Nachprüfung zu lernen. Daraufhin paukt Dino die ganze Nacht und den folgenden Morgen Mathe. Aber als Sandra ihn zum Test abholt, scheint sein Kopf völlig leer zu sein und er glaubt anschließend, eine glatte Fünf geschrieben zu haben. Doch zu seiner Überraschung zeigt ihm Sandra nachmittags seine Arbeit: Er hat eine Eins bekommen.
________________________________________
Marienhof (1603)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Jackie Baier
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Menger), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Francois Smesny (Roman Westermeier), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Hildegard Krost (Fanny, Haushälterin), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Stölzl (Robby Stockner), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Margit Dirscherl (Merle), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini), Stephen A. Sikder (Miki), Peter Bamler (Roy)
Roy hat Charly vor der ganzen Gesellschaft bloßgestellt und lacht über seinen guten Witz. Charly betrinkt sich, und Maria entzieht ihn der Gesellschaft, um ihn vor der Häme der anderen zu schützen. Charly hat Sehnsucht nach Doro, aber dann sieht er sie zusammen mit Emanuel und Robby, was Doro für ihn inszeniert hat. Charly will sich von Maria trösten lassen, aber Maria hat für ihn keine Zeit und will auch nichts von seinem Liebeskummer hören.
Christoph spielt Inge einen Herzanfall vor. Inge holt Westermeier. Christoph behauptet, die-selben Symptome zu haben wie Marco. Westermeier erklärt Inge, dass es sich um Myokarditis handeln könnte. Christoph gibt sich im Gespräch mit Joachim äußerst siegessicher. Christoph gelingt es bei Inge den Verdacht zu erhärten, dass zwischen Konstantin und Jenny wieder etwas läuft.
Sandra ist aufrichtig begeistert, dass Dino aus eigener Kraft seinen Mathetest geschafft hat und will ihn angeblich zu einem Mathewettbewerb der Kölner Gymnasien anmelden. Alle bewundern Dino: Er wird von aller Welt plötzlich als mathematisches Genie behandelt. Sogar seine Mutter bittet ihn, ihr bei ihren Abrechnungen zu helfen.
________________________________________
Marienhof (1604)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Menger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Joachim Kühn (Christoph Menger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Matthias Kick (Phillip Hanshans), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Stölzl (Robby Stockner), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Kim, Sandra und Regina verfügen ganz selbstverständlich über die Zeit ihrer Männer. Um sich gegenseitig zu beweisen, dass ansonsten sie zu Hause "die Hosen anhaben", verabreden sich Töppers, Carlos und Matthias zum Skatspiel - ohne es vorher mit den Frauen abzusprechen. Aber alle drei müssen Ausreden erfinden, warum sie die für den Abend eingegangenen Ver-pflichtungen nicht einhalten können. Doch keinem gelingt es, die Verabredung einzuhalten.
Joachim begreift, dass Christoph wirklich Schmerzen hat und schickt einen Notarzt. Christoph hatte keinen Herzinfarkt, sondern eine kaum gefährliche Intercostal-Neuralgie. Am nächsten Tag ist er dennoch ziemlich mitgenommen. Inge macht sich Vorwürfe, dass sie nicht da war, als Christoph den Anfall hatte. Trotzdem kann Christoph sie dazu bewegen, zu einem Geschäftsessen zu gehen. Dann lassen es sich Christoph und Joachim bei einigen Gläschen Rotwein so richtig gut gehen.
Charly kommt zu Doro, um sich zu versöhnen. Doch als er zugibt, dass er gerade bei Maria rausgeflogen ist, rastet Doro aus. Sie will nicht Lückenbüßer für Maria sein und wirft Charly raus. Robby, der den Streit mit angehört hat, fühlt sich darin bestätigt, dass er an der Trennung der beiden nicht ganz unschuldig ist. Am Abend sieht Robby mit seinem Freund Phillip im Fernsehen einen Krimi, in dem eine Frau ihre Nebenbuhlerin mit vorgehaltener Waffe zwingt, die Stadt zu verlassen.

 

3. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1605)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Menger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Hildegard Krost (Fanny, Haushälterin), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Matthias Kick (Phillip Hanshans), Michael Stölzl (Robby Stockner), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Jenny ist irritiert: Marco ging es damals viel schlechter. Christoph und Joachim bemühen sich, Jenny ihren Argwohn zu nehmen. Zwischen Inge und Jenny kommt es zum Streit, da Inge ihr vorhält, sie sei nicht für ihren Mann da. Inge erzählt Corinna, dass sie alles tun würde, um Christoph zu helfen. Christoph, der heimlich lauscht, lächelt siegessicher. Er teilt diesen Triumph sofort Joachim mit: Noch ein paar Tage mit Inge, und sie stecke ihr Geld in seine Stiftung.
Carlos, Matthias und Töppers stellen fest, dass keiner von ihnen zu der Verabredung gekommen ist. Sie starten einen zweiten Versuch. Nachdem ihre Frauen ihnen großzügig erlauben, sich miteinander zu treffen, prahlen diese voreinander damit, sie hätten hammerhart ihre Interessen vor den Frauen durchgesetzt. Am Abend sitzen Töppers und Matthias im "Wilden Mann" und warten bei albernen männlichen Sprüchen auf Carlos.
Phillip und Robby machen ein Geschäft: Gegen eine Woche Gameboy-Ausleihen übergibt Phillip Robby für einen Tag die Pistole seiner Mutter. Am Nachmittag fragt Robby Doro, warum sie denn Maria nicht einfach sage, dass sie Charly in Ruhe lassen solle? Doro erklärt, dass es leider nicht so einfach geht. Beim Spaziergang versucht Andrea, Charly in Schutz zu nehmen, und Doro erzählt von Robbys naivem Vorschlag, Maria den Umgang mit Charly zu verbieten. Genau dies hat Robby vor.
________________________________________
Marienhof (1606)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Menger), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Michael Stölzl (Robby Stockner), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Carlos behauptet gegenüber Töppers und Matthias weiterhin, dass er wegen eines Staus nicht an der Skatrunde teilnehmen konnte. Unwissentlich entlarvt Sandra Carlos als Lügner - Matthias und Töppers sind amüsiert. Wieder verabreden sich die drei. Matthias erzählt Regina, wie schwer sich Töppers und Carlos von ihren Frauen losmachen können. Die legt es nun darauf an, Matthias sexuell zu ermatten.
Robby glaubt, Maria erschossen zu haben. Als einzige Möglichkeit sieht er die Flucht. Auf Doros Anrufbeantworter verabschiedet sich Robby unter Tränen von seiner Schwester. Doro nimmt sofort die Suche auf. Dann taucht Maria auf, um Robbys Schreckschusspistole zurückzubringen. Für sie ist die Sache damit erledigt und wird kein polizeiliches Nachspiel haben. Doro wird bei ihrer Suche jetzt auch durch Charly unterstützt. Die beiden scheinen sich wieder näher zu kommen.
Christoph erklärt sich bereit, das Haus für eine Zeit zu verlassen. Jenny hat ein schlechtes Gewissen, ist aber gleichzeitig erleichtert. Christoph spielt einen erneuten Schwächeanfall vor. Am nächsten Tag legt er einen genau inszenierten Abgang hin. Gegenüber Joachim zeigt sich Christoph nervös, da Jenny doch nicht so leicht auszutricksen ist. Als Jenny abends mit Inge reden will, stellt sie fest, dass diese Christoph einfach zurückgeholt hat. Es kommt zum großen Streit.
________________________________________
Marienhof (1607)
Buch: Günter André
Regie: Rainer Klingenfuß Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Menger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Matthias Kick (Phillip Hanshans), Michael Stölzl (Robby Stockner), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Carlos und Töppers erahnen den wahren Grund für Matthias' Fernbleiben. Die drei sind sich aber einig, dass das langersehnte Skattreffen am Abend definitiv stattfinden wird. Zunächst sitzt Töppers allein im "Wilden Mann" und darf sich frotzelnde Sticheleien von Stefano anhören. Schließlich aber kommen Carlos und Matthias doch noch. Endlich wollen sie mit dem Skatspielen beginnen ...
Charly kommt zu Doro zurück: Er meint zu wissen, wo Robby stecken könnte, aber die Vermutung erweist sich als falsch: Dann fällt ihnen bei der Ansage auf dem Anrufbeantworter ein Geräusch im Hintergrund auf: Es ist Phillips Stimme. Der erzählt den beiden nach nach einigem Zögern, wo Robby steckt. Robby fällt ein Riesenstein vom Herzen, als er von der Schreckschusspistole erfährt. Darüber hinaus ist er aber auch glücklich darüber, dass - wie er glaubt - Doro und Charly wieder zusammen sind.
Inge bekräftigt ihren Vorwurf, Jenny habe Marco damals sitzen gelassen. Empört beschließt Jenny auszuziehen. Anderntags hat Inge Gewissenbisse, die Christoph ihr auszureden versucht. Er will eine Myokarditis-Stiftung gründen. Inge ist sehr beeindruckt. Derweil hat Jenny Inge aufs Band gesprochen, sie sei mit Maxi wieder in München und wolle dort bleiben. Als Christoph daraufhin Herzstiche simuliert, fühlt sich Inge einmal mehr an Marco erinnert. Sie bricht innerlich praktisch völlig mit Jenny.
________________________________________
Marienhof (1608)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Menger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jürg D. Rieder (Christoph Menger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Michael Stölzl (Robby Stockner), Antonio Putignano (Stefano Maldini)
Da Christoph seine Stiftung nach Inges Sohn Marco benennen will, ist Inge so gerührt, dass sie doch für deren Einrichtung ist. Jenny will in den Marienhof zurückkehren, und da befürchtet Christoph, dass sie Inge mit ihren Scheidungsplänen wieder misstrauisch machen könnte. Als er wegen ihrer Trennungsabsichten aber vor Inge den Tieftraurigen spielt, versichert diese ihm ihr bedingungsloses Vertrauen. Um nicht mit Jenny teilen zu müssen, will er die Scheidung, bevor er an Inges Geld kommt.
Die drei Skatfreunde beschließen, sich eine glaubwürdige Ausrede für ihre Frauen auszudenken, warum sie mindestens einmal die Woche einen Männerabend brauchen. Da die Frauen jedoch jeweils an den vorgegebenen Tätigkeiten teilnehmen wollen, drohen ihre Pläne zu scheitern. Die Männer sind ratlos. Was sollen sie denn nur machen, um endlich zu ihrem heiß ersehnten Skatabend zu kommen?
Um Robby nicht noch mehr zu verängstigen, spielen Doro und Charly ihm das wieder versöhnte glückliche Paar vor. Robby ist froh, dass sie wieder eine Familie sind. Als er am Abend darauf besteht, dass Charly und Doro zusammen in einem Bett schlafen, gehen sie zum Schein darauf ein. Als Robby daraufhin beruhigt in seinem Zimmer verschwindet, packt sie die alte Leidenschaft und sie küssen sich intensiv.

 

4. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1609)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Tanja Roitzheim
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Menger), Michael Jäger (Matthias Kruse), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Joachim Kühn (Christoph Menger), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Bernd von Stumberg (Joachim Kühn), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Nach der gemeinsamen Nacht scheint Doro wieder mit Charly versöhnt. Sie wird allerdings immer wieder schmerzlich an Charlys Affäre mit Maria erinnert. Er verspricht ihr jedoch, nie wieder für Maria zu arbeiten. Charly versucht vergeblich, neue Aufträge für Töppers an Land zu ziehen. Doch dann kommt Maria zu Töppers und erteilt seiner Firma einen dringend benötigten Auftrag.
Christoph weist scheinbar zutiefst verletzt Jennys Vorwurf zurück, er wolle über sie bloß an Inges Geld kommen. Inge kriegt Jennys Verdacht mit, glaubt aber Christoph und nicht Jenny. Christoph spielt Inge vor, dass sich seine Herzkrankheit verschlimmert und zieht sie schließlich so weit auf seine Seite, dass sie darauf hereinfällt und den Stiftungsvertrag unterschreibt, in welchem sie mit ihrem Vermögen haftet.
Um ihre Skatabende vor ihren Frauen geschickt verheimlichen zu können, beschließen Töppers, Matthias und Carlos, zur Tarnung einen Gesangsverein zu gründen. Als sie nach diesem Beschluss angetrunken heimkommen, reden sie sich bei ihren Frauen jeweils mit einem anderen Verein heraus. Als sie sich schließlich erneut abstimmen, einigen sie sich auf die Pseudogründung eines Karnevalsvereins.
________________________________________
Marienhof (1610)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Tanja Roitzheim
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Melanie Marx (Doro Stockner), Viktoria Brams (Inge Busch), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Gitte Rugaard (Maria Sieber), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Charly kann nichts dagegen tun, dass Töppers Marias Auftrag annimmt. Er verheimlicht Doro die Sache, aber es nagt an ihm. Als Töppers ihm Marias Auftrag dann auch noch ganz besonders ans Herz legt, hält Charly es nicht mehr aus, und er beichtet Töppers, dass er eine Affäre mit ihr hatte und sie es seitdem auf ihn abgesehen hat. Charly hat alle Mühe, sich vor Doro herauszureden, und zu allem Überfluss scheint Töppers ihm auch noch in den Rücken zu fallen.
Corinna tröstet Inge und macht ihr Mut, es werde sich mit Jenny und Christoph schon alles wieder einrenken. Als Corinna am Abend alles für Tinkas Rückkehr aus Asien vorbereitet, stört sie Tobi bei seinen Vorbereitungen für Aufnahmeprüfung auf das Konservatorium. Er macht ihr klar, wie ungeheuer wichtig diese Prüfung für ihn sei. Um in Ruhe üben zu können, deaktiviert er sogar das Telefon.
Töppers, Matthias und Carlos berauschen sich daran, wie sie ihren Frauen die Idee vom Karnevalsverein untergejubelt haben, um ungestört Skat spielen zu können. Sandra, Regina und Kim kommen indes Zweifel an der schrägen Idee ihrer Männer und sie entwickeln einen eigenen Plan. Trotz bester Vorbereitung scheitert der Skatabend ein weiteres Mal, da die Idee vom Karnevalsverein so großen Anklang findet, dass die anderen auch daran teilnehmen wollen.
________________________________________
Marienhof (1611)
Buch: Claudia Meeden
Regie: Tanja Roitzheim
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Christian Buse (Thorsten Fechner), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Nach einer durchwachten Nacht gibt es immer noch keine Nachricht von Tinka. Corinna glaubt ihre Tochter schon tot, als Nik auftaucht. Er hat im Radio gehört, dass es bei dem Flugzeugabsturz Überlebende gegeben habe. Darunter eine junge Deutsche... Als Tinkas Gepäck vom Flughafenservice gebracht wird, gibt es weiteren Anlass zur Hoffnung, dass sie noch am Leben ist. Bis klar wird, dass das Gepäck in einem Transportflugzeug vorausgeschickt wurde.
Carlos bringt den sehnsüchtigen Dominik dazu, doch bei Hannah vorbeizuschauen. Doch bevor er dazu kommt, sein Anliegen vorzubringen, bittet Hannah ihn arglos um einen "Freundschaftsdienst". Er berichtet Carlos resigniert, dass er bei Hannah keinen Schritt weitergekommen sei. Trotz seiner Befürchtungen fragt er Hannah, ob sie mit ihm übers Wochenende eine Höhlentour machen möchte. Hannah ist skeptisch.
Töppers erfährt von Carlos und Matthias, dass am vorigen Abend noch weitere Anwärter für ihren Karnevalsverein vorgesprochen haben. Erstaunt über diesen unerwarteten und eher hinderlichen Zulauf sowie über das Verständnis ihrer Frauen, regt sich in den Skatbrüdern Misstrauen: Da stimmt doch was nicht! Im "Wilden Mann" kommen Töppers, Matthias und Carlos endlich zu ihrem Skatspiel. Aber nicht lange!
________________________________________
Marienhof (1612)
Buch: Rolf Polier
Regie: Tanja Roitzheim
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Dominik interpretiert Hannahs zögerliche Reaktion frustriert als Absage. Hannah taucht jedoch anderntags mit einer neu gekauften Isomatte auf und sie brechen zur Höhlentour auf. Doch Hanna freut sich zu Dominiks Enttäuschung offensichtlich nur auf die Natur. Als sie einen Stein in Herzform finden, kommt es zu einer kurzen Irritation und auch in der Höhle weist sie seine Hilfe zurück mit der Begründung sie schaffe das auch alleine.
Tinka ist schockiert, als sie erfährt, dass sie jetzt vermutlich tot wäre, wenn sie die gebuchte Maschine pünktlich erreicht hätte. Tobi ist wegen der morgigen Aufnahmeprüfung sehr nervös. Tinka gibt ihm alle möglichen Tipps und seine Familie kann ihn dazu überreden ihnen am Abend eine Art Generalprobe zu liefern. Doch wider Erwarten misslingt diese und trotz des Zuspruchs seiner Familie ist Tobi nur noch ein Nervenbündel. So braucht er morgen gar nicht erst anzutreten!
Da ihre Frauen offensichtlich Wind von ihrer "Notlüge" bekommen haben, wollen die Männer ihre Frauen trotz eines angeblichen Vereinstermins mit Champagner und Blumen überraschen. Da diese wiederum keine Lust haben, jeden Abend Skat zu spielen, nur um den Männern eins auszuwischen, hecken sie ebenfalls einen neuen Plan aus. Matthias findet daraufhin zwischen Reginas Sachen ein neckisches Dessous. Entgegen ihrer Ankündigung ist Regina am Abend nicht zu Hause ...
________________________________________
Marienhof (1613)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Tanja Roitzheim
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Hannah wurde von dem Stein nur am Arm getroffen. Dominik genießt es, sie beruhigend in den Arm zu nehmen. Seinen nächsten Annäherungsversuch blockt sie jedoch ziemlich eindeutig mit einem Hinweis auf Anton ab. Daraufhin zieht Dominik sich zurück, was wiederum Hannah veranlasst, einen Schritt auf ihn zuzugehen. Als er sich beim Herumalbern dazu verleiten lässt, sie zu küssen, wehrt sie sich und läuft davon.
Völlig frustriert von der misslungenen Generalprobe lässt sich Tobias in der Nacht vollaufen. Am nächsten Tag ist er vollkommen betrunken und es sieht so aus, als ob er die Aufnahmeprüfung absagen müsste. Seine Familie setzt alles daran, ihn bis zum Abend auszunüchtern und für das Vorspielen fit zu kriegen. Das gelingt soweit. Tobias macht sich auf den Weg nach Salzburg ist aber nicht sehr optimistisch. Doch das scheinbar Unmögliche gelingt: Tobias schafft die Aufnahmeprüfung.
Regina, Sandra und Kim kommen jeweils sehr spät nach Hause und zeigen sich gegenüber ihren Männern äußerst desinteressiert. Mehr noch: Durch geschickten Einsatz von Dessous schüren sie die Eifersucht ihrer Männer. Die drei Skatbrüder sehen keinen anderen Ausweg, als den geplanten Skatabend abzusagen, um sich mal verschärft um ihre Frauen zu kümmern. Am Abend stellt sich heraus, dass sie alle drei von ihren Frauen versetzt wurden.

5. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1614)
Buch: Constanze Fischer
Regie: Esther Wenger
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Francois Smesny (Dr. Roman Westermeier), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Dominiks Suche nach einem zweiten Ausgang bleibt ohne Erfolg. Hannah ist verzweifelt und macht ihm heftige Vorwürfe, dass er sie zu dieser Höhlentour überredet hat. Als plötzlich das Handy piepst, schöpfen sie neue Hoffnung. Doch es meldet nur, dass der Akku lehr ist. Ihre einzige Hoffnung ist nun der Lageplan, den Dominik in der WG liegen lassen hat.
Tobias hat die Aufnahmeprüfung in Salzburg geschafft und nun besteht die Familie auf einer Exklusivvorstellung. Doch als Tobias zu spielen beginnt, bekommt er plötzlich Schmerzen im Handgelenk. Laut Westermeier ist es nichts Ernstes. Nik will ihm die einfachen Freuden des Lebens wieder näher bringen, Mädels zum Beispiel. Tobias scheint anfangs wenig begeistert, doch dann riskiert er doch einen Blick auf Lucy, die augenscheinlich heftig in ihn verliebt ist.
Töppers, Matthias und Carlos entdecken, dass ihre drei Frauen, mit denen sie einen gemütlichen Abend verbringen wollten, ausgeflogen sind. Wo treiben sie sich rum? Deren Verhalten lässt den dreien keine Ruhe. Sandra, Regina und Kim amüsieren sich königlich über ihre Helden. Daraufhin beschließen Töppers, Matthias und Carlos, dass es so nicht weiter gehen kann. Bei einer Verfolgungsjagd machen sie eine schockierende Entdeckung.
________________________________________
Marienhof (1615)
Buch: Katharina Hajos
Regie: Esther Wenger
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Hannah und Dominik sind noch immer in der Höhle gefangen. Im Marienhof beginnt man sich Sorgen zu machen. Hannah und Dominik haben kein Wasser mehr. Dominik hat eine Idee, wie sie sich Wasser beschaffen können, doch es ist nicht klar, ob diese Idee auch funktionieren wird. Er durchsucht noch einmal die zugeschütteten Nebenstollen. Dominik findet eine kaputte Schaufel, mit der er das Geröll vor dem Eingang der Höhle wegschaffen will.
Es scheint so, als würde Lucy doch noch mit Tobias ausgehen, aber er macht einen Rückzieher. Lucy bleibt enttäuscht zurück. Am nächsten Tag feiert die Familie Anschied von Tobias. Als Tinka ihn nach Lucy fragt, winkt Tobias ab. Er muss noch zu oft an Lee denken. Am Abend feiert die Clique im "Foxy" Tobias' Abschied. Durch einen Trick von Toni sieht es so aus, als würde Lucy sich das Klavierstück von Tobias wünschen. Tobias freut sich und spielt es am Keyboard im "Foxy" vor.
Die Männer entscheiden, dass Carlos in den Stripclub gehen muss. Doch ihm wird nicht aufgemacht: heute nur für Damen! Am nächsten Tag locken die Männer ihre Frauen ins "café latte". Man will sie gemeinsam aushorchen, was am letzten Abend passiert ist. Doch die Frauen durchschauen alles. Später am Tag gibt es einen Hoffnungsschimmer: Alle drei Männer erhalten viel versprechende SMS, in denen von einer "Überraschung" die Rede ist. Haben die Frauen doch ein schlechtes Gewissen?
________________________________________
Marienhof (1616)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Esther Wenger
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Dominik hat sich die Schulter ausgekugelt. Er bittet Hannah, sie auf seine Anleitung hin wieder zu richten. Erst als Dominiks Schmerzen schlimmer werden, kann Hannah sich dazu überwinden. Der Versuch, Wasser zu sammeln, scheitert weitgehend. Hannahs psychische Konstitution schwächelt genauso wie ihrer körperliche. Als die Gaslampe ihren Geist aufgibt, scheint alle Hoffnung verloren.
Tinka hat Tobias, dessen Hand stark blutet, ins Krankenhaus gebracht. Tobias steht die Angst um seine Klavierfinger ins Gesicht geschrieben. Der Arzt flickt die angerissene Mittelfingersehne wieder zusammen und macht Tobias Mut, dass die Verletzung keine bleibenden Schäden verursacht hat. Tobias, glücklich, so glimpflich davon gekommen zu sein, plant seine Reise. Tinka bietet ihm an, ihn nach Salzburg zu fahren. Kurz vor der Abfahrt sagt Tobias dem Arzt, dass er Pianist ist.
Die Männer suchen und finden einen Weg, wie sie ihren Frauen klar machen können, dass sie, und nicht die eingeölten Muskelprotze, ihre "Dreamboys" sind: Sie wollen den Frauen mit Hilfe von Kopfverband, Armschlinge und Krücken vorspielen, sie seien schlimm verletzt. Dadurch hoffen sie, dass die Frauen statt auf die Rolle zu gehen aus Fürsorge zu Hause bleiben.
________________________________________
Marienhof (1617)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Esther Wenger
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Francois Smesny (Dr. Roman Westermeier)
Da die Wanderer ein Lied singen, hören sie die verzweifelten Rufe von Hannah und Dominik nicht. Als sich die Stimmen entfernen, verzweifelt Hannah vollends und sie befürchtet, dass sie verdursten muss. Dominik hat eine Idee, wie sie mit einer Plastiktüte Wasser sammeln können. Der Trick scheint zu funktionieren und in der Nacht ist endlich so viel Wasser in der Tasse, dass es zum Trinken reicht. Doch Hannah wird immer schwächer und fängt an zu fantasieren.
Tobias kann auch in einer Spezialklinik nicht geholfen werden. Er kann seine Karriere als Pianist an den Nagel hängen. Corinna macht sich Sorgen, dass Tobias dies nicht verkraften wird, doch als sie ihn später Klavier spielen hört, ist sie vorerst beruhigt. Auch wenn aus dem Klavierstudium nichts wird, stehen ihm mit seinem musikalischen Talent auch noch andere Türen im Musikbereich offen. Doch Tobias sieht das anders - er will sein Klavier verkaufen.
Da Töppers, Carlos und Matthias auf der Suche nach ihren Frauen in jedem Lokal etwas getrunken haben, bauen sie auf dem Nachhauseweg einen Auffahrunfall. Dr. Westermeier verschreibt ihnen anderntags Halskrausen. Am Abend versuchen die Frauen ihre Männer zu verführen, nur um im letzten Moment einen Rückzieher zu machen und in den Stripclub abzuziehen. Die Männer machen sich ernsthafte Sorgen, ihre Frauen zu verlieren.
________________________________________
Marienhof (1618)
Buch: Günter André
Regie: Esther Wenger
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Francois Smesny (Dr. Roman Westermeier), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt)
Durch ein Unwetter sickert ausreichend Trinkwasser in die Höhle. Dies sorgt bei Hannah und Dominik allerdings nur kurzzeitig für einen Stimmungsaufschwung, da sie erkennen müssen, dass der Lageplan der Höhle wohl doch nicht in der WG entdeckt wurde. Als die Situation ziemlich aussichtslos erscheint, steht plötzlich ein kleiner Hund vor ihnen. Doch er ist durch einen für Menschen viel zu kleinen Spalt in die Höhle hereingekommen.
Als Tinka Tobi überreden will, es sich mit dem Verkauf seines Klaviers noch einmal zu überlegen, weist er sie wütend ab. Die Einzige, die sich freut, dass er den Salzburg-Studienplatz nicht antreten will, ist Lucy. Und diesmal zeigt sich Tobias einer Annäherung auch nicht abgeneigt - er will nun ohne Einschränkungen leben. Als Corinna ihm abends wegen Salzburg noch einmal gut zureden will, bekommt sie eine verbale Abreibung von ihm.
Trotz des riesigen Ansturms auf den Karnevalsverein wollen Carlos, Töppers und Matthias diesen wieder auflösen. Doch sie pfeifen auf alle Diplomatie und stellen ihre Frauen wütend wegen deren nächtlichen Unternehmungen zur Rede. Diese kontern zornig mit dem Gegenvorwurf, sie würden ihnen nachspionieren. Abends sitzen sie noch frustrierter im "Wilden Mann" beisammen und glauben sich in jeder Hinsicht gescheitert: einen lästigen Karnevalsverein am Hals, die Frauen verloren.

6. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1619)
Buch: Günter Nosch
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt)
Tobias ist es peinlich, dass er sich vor Corinna, die ihm verschiedene Zukunftsperspektiven darlegt, eine solche Blöße geben muss. Tobias tut so, als ob er die Vorschläge positiv aufnehmen würde. Doch er hat sich noch nicht gefangen und will das Geld aus dem Verkauf des Klaviers, um es auf den Kopf zu hauen. Er fängt an zu trinken und lässt sich auch nicht von Tinka zur Vernunft bringen. Stattdessen lässt er sich treiben und begegnet Lucca, einem Koksdealer, den er noch von früher kennt.
Hannah und Dominik sind voller Hoffnung, dass der kleine Hund einen Ausgang findet, doch da kommt er bereits wieder angetrottet. Hannah glaubt, dass er am nächsten Morgen sicher Hunger haben und erneut losziehen werde, was er auch tatsächlich tut. Dominik folgt dem Tier, neue Hoffnung flammt auf. Alleine hält Hannah es in der Höhle kaum aus. Als Dominik endlich zurückkommt, bringt er schlechte Nachrichten - er hat keinen Ausgang aus der Höhle gefunden.
Sandra schreibt etwas am Computer, doch als sich Carlos für ihren Text interessiert, erklärt sie, der gehe ihn nichts an. Ohne Sandra zu fragen, macht sich der neugierige Carlos am nächsten Tag am PC zu schaffen und liest ihr Manuskript. Es gefällt ihm sehr gut und Sandra gibt zu, dass sie vor einiger Zeit angefangen habe, Kurzgeschichten zu schreiben. Da sie diese nicht veröffentlichen will, ruft Carlos kurzentschlossen bei einem Verleger an und offeriert ihm ihre Geschichten.
________________________________________
Marienhof (1620)
Buch: Günter Nosch
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Susanne Vogel (Aushilfe Susanne), Nina Louise (Toni Maldini)
Tinka und Tobias streiten, weil er Corinnas Geld stehlen wollte. Anstatt sich zu entschuldigen, wird Tobias so unverschämt, dass Corinna, die dazugekommen ist, ihn ohrfeigt. Wütend haut er mitsamt einem Teil des Geldes ab. Tinka ist um ihren Bruder besorgt und warnt ihn, mit der geschienten Hand vorsichtig umzugehen, sonst werde er sie nie wieder richtig benutzen können. Lucy beobachtet enttäuscht, wie er im "Foxy" ein anderes Mädchen anbaggert und abschleppt.
Hannah glaubt nicht mehr daran, dass sie und Dominik gerettet werden, als der kleine Hund wider Erwarten zurück kommt. Er hat Kletten im Fell, was bedeutet, dass er draußen gewesen sein muss. Dominik schreibt mit seinem Blut einen Hilferuf auf ein T-Shirt, das der Hund nach draußen tragen soll. Sie warten voller Hoffnung, doch als die Besitzerin des Hundes ihren Streuner endlich wiederfindet, wirft sie den Hilferuf achtlos weg.
Tatsächlich interessieren den Verlag Sandras Kurzgeschichten. Doch sie ist darüber eher entsetzt als erfreut. Der Lektor will weitere Geschichten, vor allem mit jüngeren Themen. Sandra erklärt, keine Zeit für die nötige Recherche zu haben und will dem Verlag absagen. Carlos hat eine Idee, wie er Sandra helfen kann.
________________________________________
Marienhof (1621)
Buch: Raffaela Beck
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Susanne Vogel (Aushilfe Susanne), Nina Louise (Toni Maldini)
Tinka reißt Tobias im "Foxy" vom Keyboard weg. Sauer haut er ab. Lucy sucht Tobias und findet ihn in der Galerie. Er erzählt ihr in seinem Koks-Höhenflug Geschichten von Australien und völlig fasziniert zieht sie die ganze Nacht mit ihm durch Köln. Anstatt anschließend nach Hause zu gehen, betrinkt Tobias sich im "Café Latte", wo Nik ihm versucht, ins Gewissen zu reden. Tobias wird ihm gegenüber jedoch so beleidigend, dass Nik stocksauer abzieht.
Hannah glaubt, dass die SOS-Botschaft nicht gefunden wurde. Dominik macht sich auf den Weg, um noch einmal die Höhle nach einem Ausgang abzusuchen. Er lässt Hannah alleine zurück, obwohl sie große Angst hat. Als Dominik zurückkommt, ist sie verschwunden. Er findet Hannah mit einem verletzten Knöchel. Sie bekommt nun auch noch einen Höhlenkoller und beginnt zu fantasieren.
Carlos montiert in seinem Café Diktiergeräte, weil er Material bzw. Themen für Sandra aufnehmen will. Als Sandra nach Hause kommt, zeigt Carlos ihr stolz seine Tonbandaufnahmen. Zunächst protestiert sie, doch dann zeigt sie sich zunehmend interessiert. Am Abend findet Carlos Sandra, die mit ihrem Laptop auf den Knien eingeschlafen ist. Da sie noch kaum etwas zu Papier gebracht hat, macht sich Carlos selbst ans Werk.
________________________________________
Marienhof (1622)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Susanne Vogel (Aushilfe Susanne), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini)
Lucy setzt sich gegenüber Billi durch, dass Tobias bei ihr übernachten kann. Bei Nik entschuldigt sich Tobias am nächsten Tag für sein rüdes Verhalten und er verspricht ihm, mit dem Koksen aufzuhören. Doch wenig später packt ihn wieder die Verzweiflung und er bestellt bei seinem Dealer weiteres Koks. Lucy erzählt Toni, dass zwischen ihr und Tobi nichts gelaufen ist, da sie zu schüchtern sei und außerdem noch immer Jungfrau.
Hannah hat hohes Fieber. Sie fürchtet, dass sie sterben wird. Da erschüttert ein neuer Erdstoß die Höhle. Dominik glaubt, dass vielleicht ein neuer Ausgang freigelegt wurde, denn er nimmt einen bisher nicht vorhandenen Luftzug wahr. Doch Hannah will ihn nicht gehen lassen, um nach dem Ausgang zu suchen. Sie hat zu viel Angst. Dominik wartet ab, bis Hannah schläft, macht sich dann auf den Weg - und kommt mit der Nachricht zurück, er habe den Ausgang gefunden!
Carlos gesteht Sandra, dass er dem Lektor neue Geschichten von ihr versprochen hat. Doch Sandra sträubt sich, sie will ihre Geschichten nicht veröffentlichen. Wenig später ruft der Lektor bei Carlos an und winkt mit einer beträchtlichen Geldsumme. Carlos wird weich, packt Sandras Kurzgeschichten in einen Umschlag und will sie dem Lektor schicken. Carlos lässt den Umschlag im Café Latte liegen, wo ihn Dino findet, der neugierig Sandras Geschichten liest ...
________________________________________
Marienhof (1623)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Katja Keller (Billi Vogt), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Gerald Karrer (Herr Leven), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Nina Louise (Toni Maldini)
Als Billi nach Hause kommt und feststellen muss, dass Lucy Koks genommen hat, wirft sie Tobias hinaus. Für Drogen hat sie kein Verständnis. Lucy rastet aus, als Billi ihr erklärt, dass es ihr am liebsten sei, wenn sie Tobias überhaupt nicht mehr sehen würde. Billi klärt auch Corinna über den Drogenkonsum ihres Sohnes auf - sie will ihn notfalls auch bei der Polizei anzeigen. Tobias, der in der Zwischenzeit bei Nik untergekommen ist, erklärt Nik, dass er froh sei, Lucy endlich loszuhaben.
Dominik lässt Hannah alleine, um Hilfe zu holen. Hannah findet ihren vermissten Kalender und beginnt darin zu schreiben. Aus weiter Entfernung hört sie, wie Dominik ihr zuruft, dass er es geschafft hat, einen Ausgang zu finden. Als Dominik versucht, einen Lastwagen zu stoppen, übersieht ihn der Fahrer und rast mit unverminderter Geschwindigkeit auf ihn zu ...
Dino erzählt den Kids von Sandras Kurzgeschichten. Dabei hebt er vor allem auf Sandra und ihre intimen Erlebnisse ab, die in dem Text geschildert werden. Sandra will ihre Kurzgeschichten nicht veröffentlichen, um sich nicht bloßzustellen. Doch Herr Leven, der Lektor, teilt ihr mit, dass sie bereits für die Leipziger Buchmesse angekündigt ist. Unter der Verwendung eines Pseudonyms stimmt sie der Veröffentlichung doch noch zu.

7. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1624)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Didi Gassner
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Gerald Karrer (Herr Leven), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Margit Dirscherl (Merle), Nina Louise (Toni Maldini), Johannes Haag (Dr. Böhm), Mirjam Silke Kendler (Schwester Daniela), Daniel Djokic (Mario)
Dominik ist angefahren worden. Während Hannah fest davon überzeugt ist, dass er jeden Moment mit Hilfe zurückkommen wird, wird der gerade in ein Krankenhaus gebracht. Dort wird der bewusstlose Dominik von niemandem erkannt und keiner ahnt, dass er auf dem Weg war, Hilfe zu holen. Hannah kann sich nicht erklären, warum Dominik nicht zurückkommt, und gibt die Hoffnung langsam auf. Sie wird unter diesen Umständen nicht mehr lange überleben können.
Da sich Sandra verpflichtet hat, innerhalb der nächsten drei Tage eine Kurzgeschichte abzuliefern, meldet sie sich in der Schule krank, um Zeit zum Schreiben zu haben. Doch durch den drohenden Abgabetermin unter Druck gesetzt, kann sie nicht schreiben. Um ihr zu helfen, besorgt Carlos alle Ratgeber zum Thema "Schreibblockade", die er finden kann. Es scheint, als ob die darin gegebenen Tipps ihre Schreibblockade lösen können.
Tobias wäre es recht, wenn Lucy so bald wie möglich wieder aus der WG ausziehen würde. Daher versucht er auch, sie zu überreden, sich wieder mit Billi zu versöhnen. Doch als Tinka Tobias ins Gewissen redet, erwacht sein Trotz - er lässt sich nichts vorschreiben. Toni gegenüber gibt Lucy zu, dass sie sich nicht mehr sicher ist, dass Tobias sie wirklich liebt. Doch am Telefon bekommt sie mit, wie Tobias Lee erzählt, wie glücklich er - angeblich - mit seiner neuen Liebe Lucy ist.
________________________________________
Marienhof (1625)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Didi Gassner
Personen: Christian Buse (Thorsten Fechner), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Nina Louise (Toni Maldini), Johannes Haag (Dr. Böhm), Berna Kleinberg (Dr. Brunner), Mirjam Silke Kendler (Schwester Daniela), Stephan Rabow (Polizeikommissar Klein), Daniel Djokic (Mario)
Am nächsten Morgen ist Dominik endlich fähig, der alarmierten Polizei von Hannah in der Höhle zu erzählen. Doch der Suchtrupp findet die Höhle nicht. Hannah wird inzwischen immer schwächer und fühlt sich von Dominik jämmerlich im Stich gelassen. Als Dominik selbst los will, die Höhle zu suchen, erklärt sich die Polizei einverstanden, am nächsten Morgen die Gegend nochmals mit einer Hundestaffel zu durchsuchen. Das könnte zu spät sein.
Lucy hofft auf eine Liebesnacht mit Tobias, doch der flucht nur über Lee und schläft ein. Lucy traut sich nicht, ihn zu berühren. Sie ist bitter enttäuscht. Nik bereut inzwischen, dabei nachgeholfen zu haben, dass Lucy zu Tobias zieht. Er verlangt von ihm, Lucy nicht mit in seinen Sumpf zu ziehen. Auf Tonis Rat hin bereitet Lucy einen romantischen Abend mit Klaviermusik vor. Doch Tobias rastet aus und bricht in selbstmitleidiges Geheule aus. Lucy will ihn trösten, da beginnt er, sie wild zu küssen.
Nach einer Massage von Carlos und reichlich Rotwein beim Fernsehen, glaubt Sandra eine Inspiration zu haben. Sie schreibt endlich los. Am nächsten Morgen erkennt Carlos entsetzt, dass Sandras Geschichte genau den Film des vorigen Abends wieder gibt. Er will Sandra nicht frustrieren und sagt nichts zu ihr. Bei Fechner kauft er einen Band mit Kurzgeschichten... Später hat sich Sandra in Carlos' Beisein "ihre" Geschichte noch einmal durchgelesen und findet sie super! Und ab zur Post damit.
________________________________________
Marienhof (1626)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Didi Gassner
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Margit Dirscherl (Merle), Nina Louise (Toni Maldini), Johannes Haag (Dr. Böhm), Thomas Schmelzer (Herr Doberan), Berna Kleinberg (Dr. Brunner), Stephan Rabow (Polizeikommissar Klein)
Carlos begreift nur langsam, was für eine Peinlichkeit es für Sandra bedeuten würde, sollte rauskommen, dass die Geschichte nicht von Sandra selbst stammt, sondern von einer renommierten Autorin geklaut wurde. Die beiden schaffen es nicht, die Leerung des Briefkastens abzufangen. Auch bei der Sekretärin können sie das Manuskript nicht mehr zurückrufen. Sandra kann nur noch warten und bangen, wann Lektor Leven ihre Lüge aufdeckt.
Die Suchaktion der Polizei war nicht erfolgreich. Dominik entlässt sich trotz seiner eigenen Schwäche selbst aus der Klinik und führt die Polizei zur Höhle. Die bewusstlose Hannah wird hinaus gebracht. Im Krankenhaus kann man ihm keine präzisen Auskünfte über ihren Zustand geben. Aber es ist sicher, dass eine lange Ohnmacht zu großen Schäden im Gehirn führen kann. Es besteht die Möglichkeit, dass sie vielleicht niemanden erkennt. Dominik hält Wache an ihrem Bett.
Lucy ist stolz auf ihre Rolle als Vertraute von Tobias, da er sich bei ihr über sein Elend ausgeheult hat. Als Corinna, Tinka und Nik am nächsten Tag mit ihm in Ruhe reden wollen, fühlt er sich von ihnen verkannt und erklärt Lucy sei der einzige Mensch, der sein Leid nachzuvollziehen suche. Gut mit Koks versorgt, ziehen die beiden durch den Marienhof. Im "Wilden Mann" wird Tobias sein Portemonnaie samt Koksvorrat geklaut. Er macht Lucy dafür verantwortlich und drängt sie dazu, bei Billi 500 DM zu klauen.
________________________________________
Marienhof (1627)
Buch: Günther André
Regie: Didi Gassner
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Melanie Rohde (Hannah van der Loh), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Gerald Karrer (Herr Leven), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Nina Louise (Toni Maldini), Johannes Haag (Dr. Böhm)
Lucy will für Tobias ihr Konto plündern, doch das ist gesperrt. Wütend stellt Lucy Billi zur Rede - die beiden verkrachen sich noch mehr. Tobias Laune wird immer mieser: Er braucht Koks. Als Lucy es riskiert zu meckern, wird Tobias sofort ausfällig und meint, sie solle doch zurück zu Billi gehen. Tatsächlich sucht Lucy ihre Schwester im "Foxy" auf. Sie scheint sich mit Billi auszusöhnen. Doch bald zeigt sich, was sie beabsichtigt: Sie schickt Billi unter einem Vorwand raus und öffnet die Kasse.
Dominik will Hannah besuchen, doch der Arzt meint, sie wolle jetzt niemanden sehen. Dominik folgert daraus, dass Hannah durch das Höhlenerlebnis auf ewig mit ihm gebrochen hat. Er beschließt, aus dem Marienhof fort zu ziehen. Ein paar zufällige Zeilen in Hannahs Kalender, den ihm Rettungsdienstler mit dem anderen Hab und Gut aus der Höhle bringen, bestätigen seine Sorge. Doch später liest er die letzte Seite des Kalenders ...
Herr Leven verlangt von Sandra "offenherzigere" Geschichten als die, die sie abgeliefert hat. Dino schnappt zufällig ein Gespräch zwischen Sandra und Carlos auf, in dem die beiden über diese "Offenherzigkeit" reden. Seine vorschnelle Schlussfolgerung: Sandra schreibe Geschichten erotischer Art. Unter den Schülern verbreitet sich dieses Gerücht natürlich wie ein Lauffeuer, und am Ende heißt es, Sandra schreibe einen Porno.
________________________________________
Marienhof (1628)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Didi Gassner
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Frank Ruttloff (Sven Port), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Christian Bergmann (Atze Klöwer), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Markus Nau (Conny Mrowka), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Margit Dirscherl (Merle), Felix Kuhn (Otto Ehr), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini), Hans Heller (Wolfi Meier)
Lucy hat für Tobias im "Foxy" 200 Mark gestohlen. Tobias kümmert sich nun wieder mehr um sie: Er will sie dazu bringen, noch mehr Geld für seine Kokainsucht zu beschaffen. Als Billi in der WG auftaucht, fürchtet Lucy schon, ihr Diebstahl sei aufgeflogen, aber Billi will sich nur mit Lucy aussöhnen. Lucy bekommt Gewissensbisse. Doch Tobias übt subtilen Druck auf Lucy aus. Und sie will erneut Geld aus der Kasse des "Foxy" klauen.
Aus einem Gespräch seiner Kinder kriegt Stefano mit, dass Sandra offensichtlich einen Pornoroman schreibt. Er fühlt Sandra insgeheim auf den Zahn. Dabei gibt Sandra seinem Verdacht ahnungslos neue Nahrung. Die Kids versuchen ihre Geschichten, mit denen sie in Sandras Buch groß rauskommen wollten, wieder zurückzuziehen. Sandra errät, dass wohl alle befürchten, sie würde einen Porno schreiben. Und endlich hat sie eine zündende Idee für ihre Kurzgeschichten.
Sven rettet Toni aus einer brenzligen Situation mit Skinheads. Zwischen den beiden knistert es. Sven sagt seinem Chef Wolfi wie dankbar er ist, den Job bei der FSD zu haben. Gleichzeitig deutet er an, dass er vielleicht schon bald eine blonde, blauäugige Freundin hat. Als Stefano Sven und Toni im "Wilden Mann" zusammen Billard spielen sieht, verbietet er seiner Tochter den Umgang mit Sven.

8. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1629)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Dirk Fritsch
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Katja Keller (Billi Vogt), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Frank Ruttloff (Sven Port), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Gerald Karrer (Herr Leven), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Susanne Vogel (Aushilfe Susanne), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Stefano wirft Sven aus seinem Lokal und verbietet Toni jeden weiteren Umgang mit Sven. Toni befürchtet, dass Sven nach diesem Auftritt ihres Vaters nichts mehr von ihr wissen will. Sie fühlt sich - allerdings zu unrecht - in ihren Befürchtungen bestätigt, als Sven ihr sagt, dass er, um Ärger zu vermeiden, nicht mehr in den "Wilden Mann" kommen will. Toni macht Stefano schwere Vorwürfe. Tanja macht ihrem Mann klar, dass er mit Strenge nichts bewirkt. Stefano will mit Toni reden.
Sandras Kurzgeschichte ist endlich fertig. Obwohl Carlos sie sehr gewagt findet, lädt Sandra zu einer öffentlichen Lesung ein. Als das Publikum versammelt ist, erwarten alle voller Empörung, dass Sandra eine Pornogeschichte liest. Sandra spielt ihr Spiel mit dem Publikum und lässt es eine Weile in seinem Glauben. Aber dann hält sie den Leuten den Spiegel vor.
Lucy wird von Billi erwischt, wie sie Geld aus der Kasse des "Foxy" klaut. Billi regt sich so auf, dass sie Schwangerschaftsbeschwerden bekommt. Lucy erschrickt zutiefst, doch Billi erholt sich wieder. Lucy hat Angst, dass Tobias ihr den Laufpass gibt, weil sie kein Geld beschafft hat. Aber Tobias, der wieder zugekokst ist, überrascht Lucy mit Verständnis und Zärtlichkeit. Billi fühlt sich für Lucy verantwortlich und will sie dem schlechten Einfluss von Tobias entziehen.
________________________________________
Marienhof (1630)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Dirk Fritsch
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Susanne Vogel (Aushilfe Susanne), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini), Hans Heller (Wolfi Meier)
Tonis Argument, Sven könne kein Neonazi sein, wenn er sich für eine Italienerin interessiere, zieht bei Stefano nicht: Er verbietet Toni bis auf Weiteres, ins "Foxy" zu gehen. Sven wird von Wolfi für seine Arbeit als Sicherheitsbeauftragter gelobt, und er bekommt den Eindruck, seine Beziehung mit Toni sei von Wolfi abgesegnet. Dino händigt Toni einen Brief von Sven aus. Der will sich mit ihr treffen - ausgerechnet im "Foxy". Dino will dafür sorgen, dass Sven zu Toni nach Hause kommt.
Lucy will nicht zurück zu ihren Eltern in die Provinz. Als sie das Gefühl bekommt, Tobias wolle mit ihr durchbrennen, ist sie begeistert. Tobias, der inzwischen dauernd kokst und dem Kontakt mit seiner Familie aus dem Weg geht, schwärmt Lucy von Australien vor. Tinka bittet Lucy um Mithilfe: man dürfe Tobias nicht ins Verderben laufen lassen. Aber Lucy teilt Tinkas Befürchtungen nicht, sie sieht sich schon mit Tobias in Australien. Mit gepackten Reisetaschen taucht sie vor Tobias auf.
Dettmer warnt Elena. Bei der morgigen Geschichtsklausur darf sie nicht wieder unentschul-digt fehlen - ein weiteres Mal null Punkte könnte fatale Folgen haben. Elena gesteht Anna, dass sie noch immer unter massiver Prüfungsangst leidet. Und tatsächlich bekommt sie starke nervöse Störungen, sobald sie sich auf die Klausur vorzubereiten versucht. In ihrer Verzweif-lung will sie Beruhigungstabletten nehmen.
________________________________________
Marienhof (1631)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Dirk Fritsch
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Francois Smesny (Dr. Roman Westermeier), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Alex Huber (Dealer Lucca), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Während Toni noch ihre Aufmachung vor Stefano rechtfertigt, klingelt es. Zum Glück ist es nur Dino, der Sven noch rechtzeitig abfangen konnte. Tags darauf trifft Toni sich heimlich mit Sven. Dass Stefano ihn für einen Nazi hält, weist Sven von sich. Seine Einstellung zum Thema Ausländer vermittelt er Toni so geschickt, dass all das in ihren Ohren vernünftig klingt. Abends ergibt sich für Toni die Gelegenheit, ungestört mit Sven allein zu sein. - Sie will mit ihm schlafen.
Lucy will Tobias ins Gewissen reden. Es kommt zum Streit, in dessen Verlauf Wendels Platte kaputt geht. Um Tobias zu helfen, spricht Lucy mit Tinka. Die sucht Tobias auf und bittet ihn, endlich zur Vernunft zu kommen. Der behauptet jedoch, er habe alles im Griff. Aber es zeigt sich, dass Tobias noch weiter unten ist: Erfolglos pumpt er Anna an, und auch sein Dealer gibt ihm nichts ohne Kohle. Im menschenleeren "café latte" sieht Tobias die Kellnerbörse auf der Theke liegen ...
Elena spielt ihre Aufregung vor der Geschichtsprüfung gegenüber Regina herunter und behauptet, die Beruhigungstabletten seien lediglich da zu da, um gut schlafen zu können. Den Stoff für die Prüfung habe sie drauf. Am nächsten Tag lügt Elena, die Geschichtsprüfung sei sehr gut verlaufen. Abends sucht Elena Westermeier auf und will eine Krankschreibung für den ganzen Tag.
________________________________________
Marienhof (1632)
Buch: Claudia Meeden
Regie: Dirk Fritsch
Personen: Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Dr. Roman Westermeier), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Als Stefano ins Zimmer kommt, um seiner Tochter sein Vertrauen auszusprechen, entdeckt er Sven, der sich hinter einem Vorhang versteckt hatte. Toni wird zu Hausarrest verdonnert, von der Schule wird sie abgeholt und das "Foxy" ist gestrichen. Stefano verbietet Sven den Umgang mit seiner Tochter und auch Toni, die mit ihrem Vater reden will erreicht nichts. Stefano bleibt stur. Toni verletzt ihn tief, indem sie sagt, er könne Sven gar nicht das Wasser reichen, vor allem nicht auf geistiger Ebene.
Lucy hat Tobias die LP besorgt, die bei ihrem Streit kaputt gegangen ist. Tobias ist gerührt und empfindet zum ersten mal etwas für Lucy. Sie schlafen miteinander. Am nächsten Morgen wacht sie auf und glaubt, dass Tobias einfach gegangen ist. Doch er hört sich die LP an. Lucy fragt ihn, warum er nicht wirklich Komposition studiert. Tobias ist nachdenklich geworden und hat außerdem das Gefühl, dass aus ihm und Lucy vielleicht doch noch etwas werden könnte.
Elena hat von Westermeier keine Krankschreibung bekommen, und Dettmer sagt ihr, dass sie ohne die erneut null Punkte bekommen wird. Elena verspricht, die Krankschreibung am nächsten Tag zu bringen. Sie informiert sich über eine Krankheit und studiert deren Symptome ein. Doch Westermeier durchschaut sie. Elena streitet das jedoch ab und als Westermeier am Telefon abgelenkt wird, klaut sie unbemerkt einen Krankenschein.

9. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1633)
Buch: Rolf Polier
Regie: Dirk Fritsch
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Katja Keller (Billi Vogt), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Sascha Heymans (Tobias Kuczinski), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Toni will sich bei Stefano entschuldigen. Dieser bleibt auch am nächsten Tag unversöhnlich, trotz eines Gesprächs mit seiner Frau. Als drei Skins den "Wilden Mann" betreten, wirft Stefano diese aus seinem Lokal. Stefano und Toni schließen Frieden. Aus diesem Grund möchte Toni Sven zunächst auch nicht mehr sehen. Am Abend begegnen Toni und Stefano Sven. - Er unterhält sich mit den Skins, die nach dem Rauswurf im "Wilden Mann" randaliert haben.
Lucy konfrontiert Tobi mit ihrem Wissen, dass er sie mit Dino verkuppeln wollte und wirft Tobi hochkant raus. Tobias sieht endgültig sein schlechtes Verhalten ein, entschuldigt sich bei seiner Familie und will nach Salzburg gehen. Zu einer Aussöhnung mit Lucy kommt es allerdings nicht mehr, da sich Lucy sehr stark gibt. In Wirklichkeit ist sie sehr traurig.
Elena fälscht Westermeiers Unterschrift auf der Krankschreibung und schreibt sich damit selber 14 Tage krank. Danach präsentiert sie das Formular Dettmer, der auf den Schwindel hereinfällt. Auch vor der zweifelnden Anna mimt Elena die Kranke und gibt zu, Westermeier auch als Mann interessant zu finden. Auch Regina gegenüber spielt Elena die Kranke. Doch dann erlebt Elena eine böse Überraschung.
________________________________________
Marienhof (1634)
Buch: Constanze Fischer
Regie: Peter Zimmermann
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Dr. Roman Westermeier), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Stölzl (Robby Stockner), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Toni ist Sven gegenüber sehr skeptisch, doch letztendlich kann sie seiner Liebeserklärung nicht widerstehen. Als sie Stefano davon erzählt, wird er wütend. Er kann nicht glauben, dass seine Tochter so naiv ist und sich von Sven hat einwickeln lassen. Toni verteidigt Sven und beschuldigt ihren Vater, eifersüchtig zu sein und ihre große Liebe zerstören zu wollen.
Doro ist sehr beunruhigt: Sie findet bei ihrem kleinen Bruder Robby Kondome. Hat er etwa schon Sex? Aber Robby hat einen ganz anderen Verwendungszweck für die Kondome, als Doro denkt. Er und Phillip benutzen sie als Wasserbomben. Doro ahnt nichts davon und so versucht sie mit Charlys Hilfe herauszufinden, wie weit Robby denn nun wirklich ist. Als Robby dann ein Mädchen über das Wochenende bei sich einquartieren will, ist Doro entsetzt.
Nur mit Mühe kann Elena verhindern, dass ihre Schwindelei auffliegt. Zusammen mit Tinka und Anna heckt sie einen Plan aus, damit so etwas nicht noch einmal passiert. Sie will Kaffee trinken, bis sich ihr Puls so erhöht hat, dass Westermeier sie krankschreiben muss. Als Regina nichts ahnend nach Hannover fährt, zeigt Elenas Kaffeekonsum erste Wirkung: Ihr Puls erhöht sich. Doch als Elena sich zu Westermeier aufmachen will, wird ihr plötzlich schlecht und sie bricht bewusstlos zusammen.
________________________________________
Marienhof (1635)
Buch: Katharina Hajos
Regie: Peter Zimmermann
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Christian Buse (Thorsten Fechner), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Dr. Roman Westermeier), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Markus Nau (Conny Mrowka), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Stölzl (Robby Stockner), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Stefano plagt sein schlechtes Gewissen und er söhnt sich mit seiner Tochter aus. Am gleichen Abend wird der "Wilde Mann" von vier Skins heimgesucht: Sie vertreiben die Gäste und gießen im Lokal Buttersäure aus. Als Stefano Svens Führerschein in einem Ausweistäschchen findet, das die Skins verloren haben müssen, ist Toni entsetzt. Sie muss erkennen, dass Sven wahrscheinlich an dem Überfall beteiligt war.
Emanuel hat Elena gefunden und den Notarzt gerufen: Ihr Blutdruck ist lebensgefährlich hoch. Westermeier kommt dem Rätsel auf die Spur. Er reagiert väterlich-freundlich, macht Elena jedoch klar, dass sie Dettmer die Wahrheit sagen muss. Doch davor hat Elena viel zu viel Angst. In ihrer Verzweiflung sieht Elena nur noch eine Chance ...
Doro und Charly rätseln, was sie mit Robbys Gast Rene machen sollen. Wo zum Beispiel soll sie schlafen? Und wie alles Robby erklären, ohne die heimlich entdeckten Kondome ins Spiel zu bringen? Schließlich nimmt sich Doro ein Herz und beschließt, Robby zum Thema "Rene" noch etwas mehr auszuhorchen. Am Ende konfrontiert Doro Robby mit den gefundenen Kondomen.
________________________________________
Marienhof (1636)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Peter Zimmermann
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Dr. Roman Westermeier), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Stölzl (Robby Stockner), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini), Cora Fee Ostertag (Rene)
Doro und Charly wollen verhindern, dass Robby und Rene alleine sind - zumal Robby so merkwürdig auf das Thema Kondome reagiert hat. Robby und Phillip setzen ihre Streiche mit den "Wasserbomben" fort. Als Doro und Charly später Robbys Freundin Rene kennen lernen, befürchten sie, dass alles noch schlimmer wird: Rene scheint sehr frühreif zu sein. Abends wollen Doro und Charly die Kids so lange mit Spielen auf Trab halten, bis sie für andere "Dinge" garantiert zu müde sind.
Obwohl Toni fleht und bittet, erstattet Stefano Anzeige gegen Sven. Am nächsten Morgen konfrontiert Toni Sven mit dem gefundenen Führerschein - sie ist verunsichert. Sven streitet jegliche Beteiligung ab, hat aber kein Alibi. Stefano gegenüber stellt Toni sich wieder ganz auf Svens Seite. Bei einer zweiten Tatortbesichtigung will die Polizei von Stefano wissen, warum er so sicher ist, dass Sven einer der Maskierten war.
Unter der Bedingung, sich psychologisch helfen zu lassen, stellt Westermeier Elena eine Krankschreibung aus. Schon nachmittags kommt sie in die Praxis, um sich von ihm - wie versprochen - behandeln zu lassen. Als Westermeier sie zu einem Kollegen schicken will, ist Elena enttäuscht. Daraufhin ermuntert Westermeier sie, ihm von ihren Problemen zu erzählen. Um ihr Mut zu machen, berichtet er von eigenen Versagensängsten. Elena ist geschmeichelt, dass Westermeier sich ihr anvertraut.
________________________________________
Marienhof (1637)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Peter Zimmermann
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Christian Buse (Thorsten Fechner), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Roman Westermeier), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Stefano ist stinksauer auf seine Tochter: Wegen ihres falschen Alibis für Sven muss er seine Anzeige zurückziehen. Toni bekommt verschärften Hausarrest - sie darf auch nicht telefonieren. Tonis und Svens Versuche, einander zu erreichen, misslingen, und Sven fasst einen folgenschweren Entschluss: Er besorgt sich bei der Polizei das Radarfoto, das beweist, dass er zur Zeit des Überfalls auf den "Wilden Mann" in Frankfurt war. Damit will er bei Stefano alle Unklarheiten beseitigen.
Elena ist bis über beide Ohren in Westermeier verliebt. Aufgeregt erzählt sie Regina, Tinka und Anna davon. Dabei schmückt sie die tatsächlichen Gespräche mit ihm blumig aus, was den Eindruck erweckt, dass Westermeier und sie bereits ein Paar sind. Dem allgemeinen Erstaunen weicht langsam echte Freude über Elenas Glück. Dann taucht Westermeier unvermutet bei Elena auf ...
Doro und Charly müssen feststellen, dass ihr Plan, Robby und Rene "müde zu spielen", fehlgeschlagen ist. - Statt dessen sind sie selber eingeschlafen. Haben Robby und Rene "es" bereits getan? Doro und Charly ziehen den Kindern den Verlauf der letzten Nacht aus der Nase, doch es scheint nichts passiert zu sein. An diesem Abend sollen die Kids mit Video-Gucken von einander abgelenkt werden, doch die sagen, dass sie Besseres im Sinn haben und früh zu Bett wollen ...

10. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1638)
Buch: Günter André
Regie: Peter Zimmermann
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Francois Smesny (Roman Westermeier), Diana Greifenstein (Anna Förtig), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Stölzl (Robby Stockner), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini), Cora Fee Ostertag (Rene)
Tanja weist Tonis Bitte, ihr zu helfen, zurück. Stefano verhängt Hausarrest und Kontaktsperre über Toni. Tonis und Svens Versuche, Kontakt miteinander aufzunehmen, werden von Stefano rabiat unterbunden. Auch Tonis Versuch, ihn mit einer Mischung aus Charme, Selbstanklage und Argumentation umzustimmen, bleibt ohne Wirkung. Toni beschließt, anhand von aneinander geknüpften Bettlaken nachts aus dem Fenster zu klettern. Aber Stefano bemerkt auch das.
Regina, Tinka und Anna sind skeptisch, ob wirklich etwas zwischen Elena und Westermeier läuft. Anderntags geht Elena zu Westermeier. Wieder gerät sie mit ihm in ein Gespräch, das sie eine starke Seelenverwandtschaft spüren lässt. Als er sie zum Essen einlädt, sieht sie seine - vermeintlichen - Gefühle für sie wieder bestätigt. Den vorsichtigen Hinweis ihrer Mutter, dass sie sich möglicherweise etwas vormacht, blockt sie ab. Im Gegenteil: abends geht sie aufs Ganze.
Doro und Charly horchen selbst nachts noch an Robbys Zimmertür - und werden dabei fast erwischt. Am nächsten Tag werden ihre zahlreichen Vorschläge für ein gemeinsames Tagesprogramm von Robby und Rene kurzerhand abgelehnt: Sie hätten selbst schon was vor - etwas, das sie schon lange geplant hätten, wozu bisher aber keine Zeit war. Dafür ziehen sie sich in ihr Zimmer zurück. In ihrer Panik nehmen Doro und Charly sich vor, jede Viertelstunde unter einem Vorwand zu stören.
________________________________________
Marienhof (1639)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Melanie Marx (Doro Stockner), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Francois Smesny (Roman Westermeier), Silke Klug-Bader (Schwester Beate), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Stölzl (Robby Stockner), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Cora Fee Ostertag (Rene), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Von Lucy erfährt Sven, dass Toni vielleicht nicht mehr aus dem Koma erwachen wird. Als er sie besuchen will, schickt Stefano ihn wütend weg. In seiner Verzweiflung macht er Sven für den Unfall seiner Tochter verantwortlich. Später geht Sven trotz des Verbots zu Toni. Die erwacht und schlägt die Augen auf ...
Nach dem Kuss bleibt Elena in dem Glauben zurück, dass Westermeier ihr gegenüber auch mehr empfindet. Am nächsten Tag will sie Westermeier in der Praxis besuchen, muss aber zu ihrer Enttäuschung erfahren, dass er den ganzen Tag in der Klinik ist. Als Westermeier sich mit Andrea unterhält, entsteht bei ihr der Eindruck, er sei dabei, wieder eine Beziehung einzugehen. Währenddessen erhält Elena eine E-Mail von Westermeier.
Doro und Charly versuchen sich zu beruhigen: Was Robby und Rene machen, sei alles ganz harmlos. Aber als sich die Kids eine Videokamera ausleihen, kommt Doro der Verdacht, Robby wolle womöglich eine Art Kinderporno drehen. Charly versucht nochmals, mit Robby ein "Gespräch unter Männern" zu führen, doch die beiden reden aneinander vorbei. Als Charly und Doro am nächsten Tag unterwegs sind, ruft Robby sie an und bittet sie, dringend nach Hause zu kommen: Es sei etwas passiert.
________________________________________
Marienhof (1640)
Buch: Günter Nosch
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Katja Keller (Billi Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Francois Smesny (Roman Westermeier), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jonathan Sonnenschein (Dennis), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Bleibt Toni für immer blind? Alle sind in großer Sorge. Stefano und Sven geben sich gegenseitig die Schuld. Tanja muss die beiden Streithähne trennen. Toni merkt, wie die Sorgen ihre Eltern auffressen, deshalb spielt sie die Starke: Sie sei bald wieder gesund! Vor ihren Klassenkameraden scherzt sie über ihre Erblindung.
Elena ist todunglücklich und bettelt Westermeier um ein Treffen an. Vor Regina tut Elena allerdings, als wollte er sie unbedingt sehen. Der macht ihr noch mal klar, dass zwischen ihnen nichts laufe. Bald dreht Elena die Dinge wieder so, dass es aussieht, als sei er in sie verknallt. Doch Regina erfährt aus einer versehentlich geöffneten E-Mail, dass Westermeier mit Elena "Schluss" gemacht hat. Diese leugnet das rundweg und wirft ihrer Mutter vor, in ihrer Post zu schnüffeln.
Andrea ist mütterlich besorgt um die Gesundheit von Billi und ihrem Baby, während Billi locker ihrer Lust auf Süßes frönt. Andrea will iBilli mit besonders gesunder Küche verwöhnen. Noch kann Billi dem humorvoll ausweichen. Schließlich entfliehen sogar beide heimlich diesen "Kochkünsten" und ertappen einander im "café latte" beim Schlemmen.
________________________________________
Marienhof (1641)
Buch: Raffaela Beck
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Katja Keller (Billi Vogt), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Francois Smesny (Roman), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Sven versucht Toni Mut zuzusprechen, glaubt aber selbst nicht so recht an seine Worte. Frederik berichtet ihm später von einem Bekannten, der wie Toni ein Schädel-Hirntrauma mit nachfolgender Erblindung hatte. Dieser blieb blind, allerdings hatte er - im Gegensatz zu Toni - starke Kopfschmerzen. Als Sven zu Toni ins Krankenhaus kommt, hat sie ebenfalls starke Kopfschmerzen. Stefano macht Sven gegenüber eine erste versöhnliche Geste. Abends sitzt Sven traurig am Bett der schlafenden Toni.
Elena hat die vermeintliche Mail von Westermeier an sich selbst geschrieben. Abends schreibt sie den Liebesbrief weiter... und glaubt schließlich selbst an ihre Lüge. Regina erfährt von Westermeier, dass er keine Beziehung mit Elena hat. Die schwenkt gekonnt um: Alles sei ein Scherz gewesen. Auch Westermeier erzählt Elena, dass sie nie wirklich in ihn verliebt war. Der ist sehr erleichtert. Um doch an ihn ranzukommen, will Elena Westermeier bei seiner Forschungsarbeit helfen.
Billi fällt die Decke auf den Kopf, deshalb möchte sie mit Andrea ausgehen. Aber Andrea findet das viel zu gefährlich: Jemand könnte Billi in den Bauch rempeln. Überhaupt macht sich Andrea für Billis Geschmack viel zu viele Gedanken bezüglich der Schwangerschaft, unter anderem auch über Bogdan. Aber Billi will nicht mehr daran denken, sondern nach vorne gucken! Andrea fixiert sich also auf die Zukunftsplanung: Sie meldet das Kind in einem Waldorfkindergarten an ...

11. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1624)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Diana Greifenstein (Anna Förtig), Katja Keller (Billi Vogt), Melanie Marx (Doro Stockner), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Roman Westermeier), Jonathan Sonnenschein (Dennis Sattler), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini), Hans Heller (Wolfgang Meier)
Alle sind sehr erleichtert, dass Toni wieder sehen kann. Doch Stefano sagt Sven, dass sie noch zu reden hätten. Stefano wirft Sven vor, es seien seine Kumpane gewesen, die den Anschlag verübt hätten. Sven verspricht, Stefano das Gegenteil zu beweisen. Er fragt Wolfi, ob die Jungs dahinter steckten. Aber der verwahrt sich gegen diese Unterstellung. Am Abend macht Sven einen zufälligen Fund ...
Nachdem sie Westermeiers Tabletten geschluckt hat, wacht Elena am nächsten Morgen nicht auf. Regina gerät in Panik. Als sie mit Hilfe von Matthias Elena endlich wach bekommt, tut die so, als wenn nichts gewesen wäre. Elena erkundigt sich bei Westermeier , wie man dieses Medikament testen könne. Als sie abends zufällig Dennis trifft, kommt sie auf die Idee, ihn als "Testperson" zu benutzen.
Nachdem Billi sauer abgehauen ist, kommt es nach ihrer Rückkehr doch zu einer Versöhnung. Andrea verspricht, Billi nicht weiter zu bemuttern. Doch es bahnt sich der nächste Konflikt an: Andrea meint, der Job im "Foxy" sei zu anstrengend für Billi, wenn das Kind erst einmal da sei. Billi will das "Foxy" aber behalten. In ihrer Fürsorge hat Andrea bereits Susanne gefragt, ob sie das "Foxy" pachten möchte.
________________________________________
Marienhof (1643)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Diana Greifenstein (Anna Förtig), Katja Keller (Billi Vogt), Melanie Marx (Doro Stockner), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Roman Westermeier), Jonathan Sonnenschein (Dennis Sattler), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hans Heller (Wolfgang Meier)
Von Sven wegen der Masken zur Rede gestellt, behauptet Wolfi weiterhin, nichts mit dem Anschlag auf den "Wilden Mann" zu tun zu haben. Sven will Anzeige gegen die unbekannten Täter erstatten. Daraufhin meint Wolfi, es bestehe der Verdacht auf Diskreditierung aus der linken Szene, weshalb eine Anzeige nur der gegnerischen Seite zu Gute kommen würde. Wieder kommen Sven Zweifel. Toni bittet Sven, der Polizei alles zu sagen. Als Sven ihrer Bitte folgen will, wird er von Wolfi erpresst.
Elena schafft es, Westermeier ein Tütchen Hypertonie-Pillen zu stehlen. Sie behauptet vor ihren Freundinnen, jetzt gewissermaßen mit Westermeier zusammenzuarbeiten. Ihr Plan: Sie will Dennis als Versuchsperson missbrauchen, um Westermeiers Pillen an ihm auszuprobieren. Sie hofft, so Westermeier näher zu kommen.
Billi ist wütend auf Andrea und droht ihr, sich eine eigene Wohnung zu suchen, wenn sie sich weiter in ihr Leben einmische. Andrea entschuldigt sich bei Billi - diesmal ganz ehrlich: Sie wird nur für Billi da sein, wenn sie sie braucht. Billi und Andrea verbringen einen schönen Tag und sind wieder ein Herz und eine Seele. Doch dann nimmt Andrea einen Anruf entgegen, der sie sehr beunruhigt.
________________________________________
Marienhof (1644)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Jackie Baier
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Diana Greifenstein (Anna Förtig), Katja Keller (Billi Vogt), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Jonathan Sonnenschein (Dennis Sattler), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter-Röhl (Elena Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Susanne Vogel (Susanne), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Nicht Sven, sondern Wolfi hat den Fund der Masken bei der Polizei gemeldet. Obwohl diese Nachricht Sven überrascht, ist er erleichtert: Er hat einen Beweis für Wolfis Unschuld. Stefano ist allerdings skeptisch. Toni verspricht Sven, ihren Vater von der Harmlosigkeit der FSD zu überzeugen. Doch zunächst möchte sie sich selbst informieren. Im Parteiprogramm entdeckt Toni einen Passus, der deutlich besagt, dass die FSD "Zigeuner" für eine minderwertige Lebensform hält ... Anstatt den Cocktail mit den Hypertonietabletten zu trinken, verschüttet Dennis ungeschickt das Getränk. Elena ist sauer. Dann scheitert auch noch ihr zweiter Versuch, Dennis die Tabletten unterzujubeln. Am nächsten Abend unternimmt Elena einen weiteren Anlauf: Sie besucht Dennis, und diesmal trinkt Dennis einen Cocktail, unter den Elena sechs von den Tabletten gemischt hat.
Als Andrea Billi die Nachricht des Maklers weitergibt, freut die sich tierisch und ruft sofort Miriam an, um ihr von der Wohnung zu erzählen. Erst am nächsten Tag begreift Billi, dass Andrea glaubt, sie wolle zusammen mit Miriam in diese neue Wohnung ziehen. Um Andrea für diese völlig überdrehte, eifersüchtige Idee einen Denkzettel zu verpassen, lässt sie diese vorerst in dem Glauben.
________________________________________
Marienhof (1645)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Jackie Baier
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Christian Buse (Thorsten Fechner), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Roman Westermeier), Jonathan Sonnenschein (Dennis Sattler), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini), Hans Heller (Wolfgang Meier)
Dennis hat den Drink mit dem Hypertoniemittel getrunken und sinkt zusammen. Sorgfältig macht Elena ihre Eintragungen für den Versuchsaufbau. Als Dennis am nächsten Tag immer noch schläft, wird Elena unruhig. Während sie Dennis' Hund Gassi führt, trifft sie auf Westermeier, der ihr erzählt, eine zu hohe Dosierung der Tabletten habe tödliche Folgen. Panisch versucht Elena, Dennis wieder wach zu kriegen. Sie hat Erfolg. Dann will Elena sich von Dennis verabschieden ...
Sven kommen Zweifel an der FSD. Er sagt Wolfi, dass er auf bestimmte kritische Fragen keine Antworten erhalte. Anstatt Ratschläge zu geben, warnt Wolfi Sven unterschwellig. Später konfrontiert Frederik Sven mit einer Aussage Wolfis über Behinderte. Sven ärgert, dass er gegenüber Frederiks verbalen Angriffen gegen die FSD hilflos ist. Toni meint, dass Sven die Berechtigung dieser Angriffe spürt. Sven ruft Wolfi zu sich. Der macht ihm Vorwürfe, weil er seine Freunde in Frage stellt.
Corinna ärgert sich an ihrem Geburtstag über Dettmers Geschenk: ein Gutschein für eine Küchenmaschine. Während sie das Gerät abholt, erklärt Corinna Tinka, dass sie mit ihrem Leben unzufrieden sei. Tinka tippt auf die Midlife-Crisis und empfiehlt eher scherzhaft eine radikale Veränderung des Outfits. Schon kurze Zeit später überrascht Corinna Tinka und Dettmer mit neuem Styling, einer Teilnahme an einer Trendsportart und mit Rock-Konzert-Karten. Tinka ist begeistert, Dettmer irritiert.
________________________________________
Marienhof (1646)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Jackie Baier
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Jonathan Sonnenschein (Dennis Sattler), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Nina Louise (Toni Maldini), Hans Heller (Wolfgang Meier)
Elena muss zu ihrem großen Schrecken feststellen, dass bei Dennis kein Puls mehr zu spüren ist. Wenig später trifft Anna sie auf der Straße und findet sie irgendwie seltsam. Zu Hause packt Elena frische Sachen ein, weil sie abermals bei Dennis übernachten will. Regina freut sich für Elena, wird aber bei einem Telefonat von Elena abgewürgt. Als Elena Dennis mit einer Tasse Tee versorgen will, bemerkt sie offenbar nicht, dass Dennis tot ist.
Wolfis Versprecher in Sachen Führerschein hat das Misstrauen von Sven geweckt. Durch Stefano erfährt Sven die einzige Auffälligkeit eines Täters. Letztlich bekommt Sven mit, dass Wolfi die drei Attentäter für eine Weile nach Hamburg geschickt hat. Stocksauer konfrontiert Sven Wolfi mit dieser Sauerei. Wolfi gesteht die Tat im "Wilden Mann". Doch als Sven mit der Polizei und einer Anzeige droht, erinnert Wolfi Sven, dass er ihm schon einmal ein Alibi gegeben habe.
In einem Mutter-Tochter-Gespräch gesteht Corinna Tinka ihren Wunsch nach grundsätzlicher Veränderung. Von Tinka darauf angesprochen, dass jede Ehe mal aufgefrischt werden sollte, wird Dettmer hellhörig. Beim Besuch einer Kartbahn fühlt er sich spontan, überlegen und fit. Doch bei dem Rennen mit den beiden Frauen knallt ausgerechnet er gegen die Fahrbahnbegrenzung.

12. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1647)
Buch: Günter André
Regie: Jackie Baier
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Christian Buse (Thorsten Fechner), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Sven berichtet den Maldinis von seiner Anzeige gegen Wolfi und Konsorten - und auch von seiner Selbstanzeige wegen des in Brand gesetzten Türkenautos. Dann verlässt er beschämt die Wohnung. Anderntags versichert Toni Sven, dass sie zu ihm halte. Sven wird bewusst, dass ihm lediglich Toni geblieben ist. Doch vor allem seine finanzielle Lage ist schlimm. Da er befürchtet, seine Wohnung nicht mehr lange halten zu können, riskiert Toni zu Hause eine mutige Frage ...
Elena tut so, als sei Dennis noch am Leben: Sie übernachtet bei ihm, besucht ihn anderntags erneut und "unterhält" sich ganz normal mit ihm. Regina erzählt sie, mit Dennis an einem wichtigen Projekt zu arbeiten - und glaubt ihrer Aussage voll und ganz selbst. Als sie vor Dennis über "Romeo und Julia" schwadroniert, wird wieder deutlich, dass sie wirklich der Meinung ist, Westermeier erobern zu können. Dann will sie Regina und Matthias zum Essen einladen - zu sich und Dennis.
Beim Kart-Fahren hat Dettmer sich den Fuß verletzt. Im Krankenhaus zeigt sich, dass er lediglich kräftig verstaucht ist. Dennoch behalten die Ärzte Dettmer ein paar Tage da, um ihn durchzuchecken. Tinka schlägt Corinna vor, die männerfreie Zeit "weibermäßig" zu genießen und überredet ihre Mutter abends ins "Foxy" zu gehen.
________________________________________
Marienhof (1648)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Jackie Baier
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Roman Westermeier), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Stefano verweigert Toni, dass Sven bei ihr einziehen darf. Tanja will vermitteln - erfolglos. Schließlich aber kann Stefano nicht anders: Sven darf ausnahmsweise bei Toni übernachten. Toni gesteht Lucy, dass sie Bammel vor der ersten Liebesnacht habe. Doch grundlos: Sven und Toni schlafen sehr zärtlich und behutsam miteinander. Toni ist wahnsinnig glücklich über ihr erstes Mal. Tanja muss Stefano trösten, der leidet, weil seine kleine Tochter nun langsam erwachsen wird.
Regina sagt Elenas Essenseinladung ab, verspricht aber, mit Matthias am nächsten Abend zu kommen. Elena trifft Westermeier beim Einkaufen und erzählt ihm, dass sie abends für Regina und Matthias bei einem Freund kochen werde. Als Elena zurückkommt, ist Dennis Leiche verschwunden. Westermeier steht mit Dennis' Eltern in der Tür und eröffnet ihr, dass Dennis tot sei.
Corinna bekommt eine Rose von ihrem neuen Verehrer. Das schmeichelt ihr insgeheim, macht sie aber auch nachdenklich. Als Dettmer gemeinsam mit Corinna Zukunftspläne schmiedet, schießt er zielgenau an Corinnas Vorstellungen vorbei und bringt sie noch mehr in Konflikt. Sie ist zwischen ruhigem Alltag mit Dettmer und aufregenden Alternativen hin und her gerissen.
________________________________________
Marienhof (1649)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Didi Gassner
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Michael Jäger (Matthias Kruse), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Roman Westermeier), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Andrea Sihler (Frau Sattler), Waldemar Wichlinski (Herr Sattler), Susanne Vogel (Susanne), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Svens Verhältnis zu Stefano verspricht, besser zu werden. Doch er wird nochmals von der Polizei vorgeladen. Wolfi versucht offensichtlich, ihm etwas anzuhängen. Toni macht sich Sorgen. - Aber Wolfi ist es nicht gelungen, Sven in etwas reinzuziehen. Für den Brandanschlag auf das Auto muss Sven jedoch gerade stehen. Stefano bietet ihm einen Job im "Wilden Mann" an, um seine Schulden zahlen zu können. Abends feiern Sven und Toni im "Foxy", als drei Skinheads auftauchen ...
Elena wird im Krankenhaus medikamentös ruhig gestellt. Regina macht Westermeier verzweifelte Vorwürfe. Wieder zu Hause findet sie auf Elenas Computer einen Brief, aus dem hervorgeht, dass Elena aus Liebe zu Westermeier die Hypertonietabletten an Dennis testen will und weitere Mails, die Elena in Westermeiers Namen geschrieben hat. Dann erwacht Elena und haut völlig verwirrt aus dem Krankenhaus ab. Orientierungslos irrt sie durch den nächtlichen Wald.
Dettmer kommt vorzeitig aus dem Krankenhaus zurück. Corinna konfrontiert ihn provokativ mit dem Wunsch, ihr Leben grundsätzlich zu verändern. Dettmers Versuche herauszufinden, weshalb Corinna ihr Leben ändern will, bleiben vergeblich. Schließlich legt sich Dettmer eine Theorie zurecht. Er vermutet, dass Corinna glaubt, ihm fehle etwas in der Beziehung. Doch Corinna widerspricht energisch und stellt ihre Beziehung zu Dettmer in Frage.
________________________________________
Marienhof (1650)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Didi Gassner
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Roman Westermeier), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Regina macht sich große Vorwürfe wegen Elenas Verschwinden. Da steht Elena völlig verwirrt vor der Tür. Regina behält sie über Nacht in der Wohnung. Das erweist sich als Fehler: Elena flieht erneut, und sie nimmt einen Brieföffner mit. Regina ist nun mehr denn je mit den Nerven am Ende. Elena scheint sich mit dem Brieföffner das Leben nehmen zu wollen. Aber schließlich entscheidet sie sich anders ...
Sven lässt sich von den Skins nicht einschüchtern. Das imponiert auch Stefano. Dinos Bemühungen imponieren Stefano nicht so sehr: Der versucht vergeblich, ihn zum Kauf einer Vespa zu überreden. Dino und Marlon teilen die unerfüllte Vespa-Leidenschaft. Da auch Carlos Dino hierbei nicht entscheidend weiterhelfen kann, klaut Dino seiner Schwester ein Medaillon, um es zu Geld machen zu können - aber auch daraus wird nichts. Als das "Foxy" schließt, hat Dino eine zündende Idee.
Corinna schafft es nicht, Dettmer ihre Problematik zu vermitteln. Er glaubt, sie habe einen anderen Mann - was ihm am nächsten Tag aber schon wieder Leid tut. Tinka rät Dettmer, sich mehr ins Zeug zu legen. Daraufhin schenkt er Corinna eine exotische Blume, aber die Begeisterung bleibt gering. Als Dettmer einen Rosenstrauß in Empfang nimmt, denkt er zunächst, der sei für Tinka, aber der an Corinna gerichtete Begleitbrief eines Verehrers belehrt ihn eines Besseren.
________________________________________
Marienhof (1651)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Didi Gassner
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Frank Ruttloff (Sven Port), Francois Smesny (Roman Westermeier), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Dino will jede Nacht heimlich eine After-Club-Party im "Wilden Mann" veranstalten. Marlon hat zunächst Zweifel, doch der Plan nimmt Gestalt an. Kurz darauf trifft Dino auf Stefano, der mit Sven überlegt, ob er eine Nachtkonzession beantragen soll. Dino redet seinem Vater diese Idee vehement aus. Dino und Marlon treffen Vorbereitungen für die After-Club-Party. Am späten Abend treffen Toni und Sven mit Stefano zusammen, der noch einmal kurz in den "Wilden Mann" will. Toni ist alarmiert.
Elena sticht Westermeier nieder. Sie glaubt, dass er tödlich verletzt ist. Westermeier, dessen Verwundung nicht so schlimm ist, teilt den Vorfall der entsetzten Regina mit. Elena landet in einem Park bei einem Penner. Aus dem einseitigen Gespräch entsteht der Eindruck, dass sie abhauen will. Regina, Matthias und Westermeier haben erfahren, dass Elena keine Schuld an dem Tod von Dennis trägt.
Dettmer spricht Corinna auf der Rose an. Sie behauptet, sie habe die Rose von Inge. Da konfrontiert Dettmer sie mit dem Rosenstrauß von Norbert. Tinka will Dettmer besänftigen, aber der wird noch eifersüchtiger. Dettmer beobachtet Carlos und Sandra beim Turteln. Als er sei zum Thema Altersunterschied befragt, tritt er damit voll ins Fettnäpfchen ... Am Abend will Corinna zum Tae-Bo-Kurs, aber Dettmer befürchtet, sie habe eine Verabredung mit Norbert.

13. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1651)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Didi Gassner
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Frank Ruttloff (Sven Port), Francois Smesny (Roman Westermeier), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Dino will jede Nacht heimlich eine After-Club-Party im "Wilden Mann" veranstalten. Marlon hat zunächst Zweifel, doch der Plan nimmt Gestalt an. Kurz darauf trifft Dino auf Stefano, der mit Sven überlegt, ob er eine Nachtkonzession beantragen soll. Dino redet seinem Vater diese Idee vehement aus. Dino und Marlon treffen Vorbereitungen für die After-Club-Party. Am späten Abend treffen Toni und Sven mit Stefano zusammen, der noch einmal kurz in den "Wilden Mann" will. Toni ist alarmiert.
Elena sticht Westermeier nieder. Sie glaubt, dass er tödlich verletzt ist. Westermeier, dessen Verwundung nicht so schlimm ist, teilt den Vorfall der entsetzten Regina mit. Elena landet in einem Park bei einem Penner. Aus dem einseitigen Gespräch entsteht der Eindruck, dass sie abhauen will. Regina, Matthias und Westermeier haben erfahren, dass Elena keine Schuld an dem Tod von Dennis trägt.
Dettmer spricht Corinna auf der Rose an. Sie behauptet, sie habe die Rose von Inge. Da konfrontiert Dettmer sie mit dem Rosenstrauß von Norbert. Tinka will Dettmer besänftigen, aber der wird noch eifersüchtiger. Dettmer beobachtet Carlos und Sandra beim Turteln. Als er sei zum Thema Altersunterschied befragt, tritt er damit voll ins Fettnäpfchen... Am Abend will Corinna zum Tae-Bo-Kurs, aber Dettmer befürchtet, sie habe eine Verabredung mit Norbert.
________________________________________
Marienhof (1652)
Buch: Claudia Meeden
Regie: Didi Gassner
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowksi), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Francois Smesny (Roman Westermeier), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Die Ansage auf dem Anrufbeantworter lässt Westermeier den Schluss ziehen, dass sich Elena mit den Hypertonie-Tabletten umbringen will. Regina folgert weiter: Dann muss sich Elena in Westermeiers Praxis aufhalten. Elena, die tatsächlich eine tödliche Dosis Tabletten geschluckt hat, wird von Regina, Westermeier und Matthias gefunden und ins Krankenhaus eingeliefert. Einige Zeit später kommt sie zu Bewusstsein ...
Die Kids haben das Unmögliche geschafft und den "Wilden Mann" wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt. Selbst Dino und Marlon werden von Stefano nicht entdeckt. Dino kann trotzdem nicht die Finger von den Partys lassen, obwohl Toni ihrem Bruder davon abrät. Als am Ende der Feier Dino und Marlon den "Wilden Mann" verlassen, bemerken sie jedoch nicht, dass sie vergessen haben, den Wasserhahn abzudrehen ...
Dettmer und Corinna gelingt es nicht, sich richtig auszusprechen. Als Dettmer allein zurück bleibt, beginnt er zu weinen und spricht später verzweifelt mit Tinka. Diese gibt ihm den Rat, für Corinna zu kochen. Als Corinna nicht pünktlich zum Essen kommen kann, ist Dettmer sehr enttäuscht. Bei ihrer Rückkehr ist Corinna gerührt und gibt ihm ein liebevolles Bussi auf die Wange. Dettmer versteht dies als Annäherung, als sich Corinna jedoch entwindet, meint Dettmer: Du bist immer noch meine Frau!
________________________________________
Marienhof (1653)
Buch: Rolf Polier
Regie: Didi Gassner
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Der "Wilde Mann" steht unter Wasser! Stefano macht Sven für den Wasserschaden verantwortlich. Sven sagt nichts zu seiner Verteidigung, obwohl Dino der wahre "Übeltäter" ist. Toni macht Dino schwere Vorwürfe und verlangt von ihm, dass er mit den nächtlichen Partys im "Wilden Mann" aufhört. Dino wirkt unentschlossen. In der Nacht findet eine weitere Party statt, die bei den Kids ausgesprochen gut ankommt. Als die Party voll im Gange ist, steht Stefano in der Tür. Dino ist sprachlos.
Elena kann von den Ärzten reanimiert werden. Als sie wieder bei Bewusstsein ist und erfährt, dass Westermeier unversehrt ist, beginnt sie hemmungslos zu weinen. Vom zuständigen Psychiater erfahren Regina und Matthias, dass Elena möglicherweise unter einem posttraumatischen Syndrom leidet. Als Elena Regina am Abend bittet, dem verstorbenen Dennis einen Gruß auszurichten, begreift Regina schlagartig, dass Elena ihr traumatisches Erlebnis noch lange nicht überwunden hat.
Die Ehekrise von Corinna und Dettmer spitzt sich zu. Corinna wünscht sich, dass endlich wieder Normalität in den gemeinsamen Beziehungsalltag einkehrt. Bei einem gemeinsamen Essen bemühen sich beide, ihre Krise krampfhaft zu überspielen. Auch Tinka bemüht sich um eine Lösung. Sie lädt Corinna und Dettmer nach Japan ein, um sie dort zu unterstützen. Dettmer ist begeistert. Corinna signalisiert ihrer Tochter, dass sie es bevorzugt, ohne Dettmer nach Japan zu fliegen.
________________________________________
Marienhof (1654)
Buch: Constanze Fischer
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Stefano kocht vor Wut. Dino bekommt eine saftige Strafe aufgebrummt. Noch glaubt Dino, dass alles nur halb so schlimm ist, da er seine Eltern schon am nächsten Abend in Italien wähnt. Doch zu seinem Entsetzen stellt sich heraus, dass die Polizei Stefano verboten hat, mit den abgefahrenen Reifen weiterzufahren. Die Italienreise ist geplatzt. Als Dino Marlon sein Leid klagt, hat der eine Idee: Bei Nacht und Nebel machen sich die beiden Jungs daran, Reifen zu klauen, bis plötzlich Polizeisirenen zu hören sind ...
Regina kann es einfach nicht fassen: Elena soll in die geschlossene Abteilung verlegt werden. Sie ist davon überzeugt, dass Elena damit nicht geholfen ist. Als Elena ihre Mutter anfleht, sie mit nach Hause zu nehmen, verlässt Regina mit ihrer Tochter das Krankenhaus. Obwohl es ihr fast das Herz bricht, muss sie jedoch schon bald erkennen, dass Elena dringend professionelle Hilfe braucht. Regina bringt sie wieder ins Krankenhaus zurück und bricht weinend zusammen.
Tinka ist über den Zustand ihrer Mutter beunruhigt. Sie lädt Dettmer und Corinna ins "Café latte" ein, um eine Aussprache zwischen den beiden einzufädeln. Sie bestellt eine Flasche Prosecco und verlässt schon nach kurzer Zeit unter einem Vorwand das Lokal, jedoch ohne den gewünschten Erfolg. Dettmer bemüht sich zwar redlich um ein Gespräch, doch Corinna gesteht ihm traurig, dass sie nicht mehr wisse, was sie für ihn empfinde. Dettmer ist sprachlos.
________________________________________
Marienhof (1655)
Buch: Katharina Hajos
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Viktoria Brams (Inge Busch), Michael Jäger (Matthias Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Luise Bähr (Sarah Koch), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Dino und Marlon werden nicht von der Polizei erwischt und können mit den Reifen fliehen. Zwar werden sie von Stefano in der Garage ertappt, können sich aber mit einer Lüge aus der Situation herausreden. Dino ist entschlossen, sich nichts mehr zu Schulden kommen zu lassen, vor allem, solange seine Eltern in Italien sind. Doch Marlon hat schon wieder einen neuen Plan: eine Fete bei Maldinis, sobald die Eltern im Auto sitzen. Dino schwankt, ob er dazu ja sagen soll.
An dem Tag, als Sven in die WG einzieht, bekommt Frederik einen Anruf von Sarah. Sie ist wieder in Köln und würde Frederik gern treffen. Frederik ist hin- und hergerissen. Einerseits liebt er Sarah noch immer, will sich aber andererseits nicht wieder solchen Hoffnungen und Zweifeln wie das letzte Mal aussetzen. Als Sarah schließlich anruft, um ein Treffen zu vereinbaren, gibt Frederik vor, keine Zeit zu haben. Als er glaubt, Sarah schon abgewimmelt zu haben, steht sie plötzlich vor der Tür.
Corinna geht zu Inge, um ihr Herz auszuschütten. Sie erzählt von ihren Überlegungen, Dettmer zu verlassen. Inge kann zwar Corinnas Gründe nicht nachvollziehen, versucht ihr aber klar zu machen, dass sie mit Dettmer darüber reden muss. Auch Tinka rät ihrer Mutter: Bevor Corinna mit ihr nach Tokio fliegt, muss sie Dettmer sagen, dass sie ihn verlässt.

14. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1656)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Viktoria Brams (Inge Busch), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Frank Ruttloff (Sven Port), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Marc Jung (Klaus Hausmann), Katharina Schwarzmeier (Lea), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Margit Dirscherl (Merle), Luise Bähr (Sarah Koch), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nina Louise (Toni Maldini)
Zunächst wissen Frederik und Sarah nicht, wie sie sich verhalten sollen. Bis Sarah durchblicken lässt, dass sie ihn sehr vermisst habe. Am nächsten Morgen enttarnen seine Mitbewohner Frederik als frisch Verliebten. Nik redet ihm ins Gewissen, sich wieder mit Sarah zu treffen. Doch aus Angst vor Verletzung zögert Frederik. Wenig später macht er dann doch ein Date aus und wirft sich mit Hilfe seiner WGler in Schale.
Die Polizei informiert Stefano über den Reifenklau und zeigt ihm den Schlüssel, den der Dieb am Tatort hat liegen lassen. Die Italienreise wird abgeblasen, und Dino bekommt eine gehörige Standpauke. Zwischen Dino und Marlon kommt es zum Streit, da Dino sich gemäß den Anweisungen seines Vaters von Marlon distanziert. Als Strafe muss Dino den "Wilden Mann" putzen. Trotz des Kontakt-Verbots kommt Marlon Dino mit seiner Truppe zu Hilfe. Dann kommt Stefano in den "Wilden Mann" ...
Um Dettmer nicht zu verletzen, verzichtet Corinna auf ihren Japan-Trip. Doch Dettmer sagt ihr, dass er keine Frau wolle, die aus Mitleid mit ihm zusammen sei. Am nächsten Morgen erzählt er Tinka, dass ihre Mutter und er eine Auszeit nötig hätten. Später bittet Corinna Tinka, sie auf ihrer Tournee begleiten zu dürfen. Als Tinka fragt, warum Dettmer so plötzlich mit der Situation umgehen könne, meint Corinna, er sei eben ein starker Charakter. Am Abend kommt Dettmer angetrunken nach Hause ...
________________________________________
Marienhof (1657)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Nina Louise (Toni Maldini), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Luise Bähr (Sarah Koch), Marc Jung (Klaus Hausmann), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski), Viktoria Brams (Inge Busch)
Stefano hat Dino geohrfeigt. Doch anstatt sich zu entschuldigen, macht Stefano seinem Sohn weitere Vorhaltungen. Dino will von zu Hause abhauen. Die Familie Maldini macht sich Sorgen, weil er tatsächlich nicht zu Hause übernachtet. Dino aber hat bei seinem Kumpel Marlon geschlafen, weil er überhaupt kein Geld hat, um abzuhauen. Da ihm auch Toni nicht bei seiner Flucht hilft, macht Dino sich mittellos auf den Weg nach Italien zu seiner Oma. Zumindest teilt er dies Toni via SMS mit ...
Frederik erklärt Sarah distanziert, er wisse, dass sie einen Freund habe. Dann lässt er sie stehen, bevor sie darauf reagieren kann. Doch Sarah lässt nicht locker: Sie sucht Frederik auf, und die Probleme werden aus dem Weg geräumt. Doch plötzlich steht Klaus vor der Tür der WG, schlägt Nik nieder, weil er den für Sarahs Neuen hält und erkennt erst dann, dass Frederik sein eigentlicher Rivale ist. Dem droht er an, ihm alle Knochen zu brechen, wenn er nicht die Finger von Sarah lasse.
Corinna versucht vergeblich, Dettmer zu beruhigen. Schließlich macht sie ihm klar, dass sie sich nicht erpressen lasse. Sie verdrängt ihre Sorge um ihn, obwohl auch Tinka und Inge ihr raten, sie müsse sich um Dettmer kümmern. Ihr Entschluss steht fest. Als sie mit Tinka vom Einkaufen nach Hause kommt, ereilt sie jedoch ein Riesenschreck, als sie eine halb leere Weinflasche neben einem leeren Tablettenröhrchen sieht. Hat Dettmer womöglich Ernst gemacht?
________________________________________
Marienhof (1658)
Buch: Günter André
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Antonio Putignano (Stefano Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Luise Bähr (Sarah Koch), Marc Jung (Klaus Hausmann), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Judith Hildebrandt (Tinka Kuczinski)
Stefano und Dino söhnen sich aus. Als Stefano und Tanja zu einem Freund nach Wuppertal möchten, stehen kurz nach ihrer Abreise Dinos Freunde vor der Tür und bequatschen ihn massiv, die elterliche Abwesenheit für ein kleines "Foxy"-Abenteuer zu nutzen. Dino ist sichtlich überrumpelt. Was er nicht weiß: Unten vorm Haus stehen Stefano und Tanja, die das Geburtstagsgeschenk für den Freund vergessen hatten und umgekehrt sind. Stefano ist außer sich vor Wut über den Besuch.
Sarah verhindert, dass ihr Ex-Freund Klaus auf Frederik losgeht. Am nächsten Tag erhält Frederik einen Drohanruf von Klaus. Er ist daraufhin so eingeschüchtert, dass er keine Zukunft mehr für sich und Sarah sieht. Doch kurz darauf steht Sarah auch schon mit zwei Reisetaschen in der Tür und fragt in sichtlicher Angst vor Klaus, der ihr wutschnaubend begegnet ist, ob sie nicht bei Frederik einziehen könne.
Erleichtert darüber, dass Dettmer sich - entgegen seiner Drohung - nichts angetan hat, kommt Corinna zu der Entscheidung, nicht mit nach Japan zu fliegen. Trotzdem zweifelt Dettmer, ob die Basis für einen Neuanfang wirklich gegeben ist. Und so überrascht er Corinna damit, dass er im letzten Moment vor Tinkas Abreise doch noch ihre Koffer vor sie stellt. Sie soll mitfliegen!
________________________________________
Marienhof (1659)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Antonio Putignano (Stefano Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Simon Paul Wagner (Marlon Berger), Luise Bähr (Sarah Koch), Marc Jung (Klaus Hausmann), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Berrit Arnold (Annalena Töppers), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Celia Kim (Eun-Hi Kim)
Stefano ist sauer, weil er glaubt, dass Dino entgegen seinem Verbot seine Kumpels eingeladen hat. Er sieht jedoch nicht, wie die Kids das Haus ohne Dino wieder verlassen. Am nächsten Tag stellt er den ahnungslosen Dino wegen der vermeintlichen Party zur Rede, hört ihm aber überhaupt nicht zu, als dieser sich verteidigen will. Erst Marlons Worte hinterlassen Wirkung auf Stefano: Schließlich söhnt er sich mit Dino aus.
Sarah hat Angst vor ihrem brutalen Ex-Freund Klaus und bittet Frederik um Rat, der sich in dieser Situation aber eher hilflos fühlt. Als die Jungs aus der WG eine Art Wachschutz für Frederik organisieren, ist dieser betroffen. Sarah glaubt, dass Klaus sich beruhigt hat und seine Drohungen nicht wahr machen wird, aber Frederik hat einen anderen Plan. Als er allein ist, ruft er Klaus an und verabredet sich mit ihm im "Olli's". Doch Klaus erscheint dort früher als erwartet - Frederik ist noch allein.
Annalena taucht überraschend im Marienhof auf. Sie und Töppers verstehen sich sehr gut. Nur Kim ist genervt, da sie sich ausgeschlossen fühlt. Beim Anblick von alten Familienfotos beginnt Annalena zu weinen, was Töppers betroffen macht.
________________________________________
Marienhof (1660)
Buch: Günter Nosch
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Marc Jung (Klaus Hausmann), Luise Bähr (Sarah Koch), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Berrit Arnold (Annalena Töppers)
Robby hat einen ungewöhnlichen Geburtstagswunsch: Doro und Charly sollen endlich heiraten. Charly erkundigt sich bei Töppers, wie es denn so mit der Ehe sei. Aber Töppers' Auskunft ist für Charly der Horror. Gleichzeitig will Doro Andreas Meinung übers Heiraten hören und wird von deren Märchen-Romantik abgeschreckt. Daraufhin bestätigen Doro und Charly sich gegenseitig, wie absurd es für sie wäre zu heiraten. Aber am Abend überraschen sie sich gegenseitig mit Eheringen.
Frederik schafft es, Klaus in die Flucht zu schlagen - mit Köpfchen. Und seine Strategie geht auf. Die WG staunt über Frederiks Mut. Sarah ist glücklich und bewundert Frederik. Doch der gerät in Panik, denn er hat Angst vor dem "ersten Mal". Nik beruhigt ihn, da Erotik viel mit Köpfchen zu tun habe. Und er müsse sich eben Zeit lassen. Doch am Abend schlüpft Sarah plötzlich in Frederiks Bett und will mit ihm schlafen. Frederik ist völlig überrumpelt.
Kim sieht, wie Annalena sich in Töppers Armen ausheult, und macht ihm eine Szene. Um ihr die Eifersucht zu nehmen, erinnert er daran, dass Annalena lesbisch ist. Andrea bestätigt Kim, dass Annalena mit Billi ihr Coming-Out hatte. Nun ist eine leise Annäherung zwischen Kim und Annalena möglich - bis Kim erfährt, dass Annalena gerade erst ihre Beziehung beendet hat - mit einem Mann.

15. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1661)
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Melanie Marx (Doro Stockner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Katja Keller (Billi Vogt), Luise Bähr (Sarah Koch), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Berrit Arnold (Annalena Töppers)
Doro und Charly sagen Robby, dass sie seinen Wunsch erfüllen und heiraten werden. Robby freut sich. Auch Andrea und Billi sind gerade dabei, eigene Hochzeitspläne zu schmieden. Als Charly und Doro voller Vorfreude mit Robby über die geplante Heirat reden wollen, reagiert der plötzlich unerwartet. Obwohl Sarah ihm keine Veranlassung dazu gibt, macht Frederik sich Sorgen, dass ihr der Sex mit ihm nicht gefallen haben könnte. Er versucht, mit Sarah über die vergangene Nacht zu reden, aber Sarah ist mit ihren Gedanken woanders. Frederik glaubt, dass sie dem Thema aus dem Weg gehen will. Auch Nik gelingt es nicht, Frederik positiv zu stimmen. Als Sarah am Abend nur kuscheln möchte, bekommt Frederik erneut Panik, dass sie ihm nur etwas vorgemacht hat. Kim und Andrea beobachten Annalena misstrauisch, weil sie Angst um ihre Partner haben. Als Billi und Annalena sich unterhalten, fühlt Andrea sich außen vor. Sowohl Andrea wie auch Kim sind sehr eifersüchtig. Annalena trifft sich mit Billi und Andrea, aber plötzlich läuft sie weinend hinaus. Niemand hat eine Erklärung dafür.
________________________________________
Marienhof (1662)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Thomas Feist (Simon Krüger), Berrit Arnold (Annalena Töppers), Katja Keller (Billi Vogt), Luise Bähr (Sarah Koch), Celia Kim (Eun-Hi-Kim), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Leonore Capell (Andrea Süsskind)
Robby hat sein Kickboard verloren. Doro sucht mit ihm den Schulweg ab - jedoch ohne Erfolg. In der Schule stellt sich heraus, dass Simon Robby erpresst. Doro, die davon nichts weiss, macht sich um ihren kleinen Bruder große Sorgen. Robby will sich jedoch nicht länger von Simon unter Druck setzen lassen und verlangt mutig sein Kickboard zurück. Doch Simon lässt sich nicht einschüchtern. Frederik kommt nicht damit zurecht, dass Sarah gestern nicht mit ihm schlafen wollte. Er reagiert gereizt, bis sie ihn nachmittags zur Rede stellt. Er verschweigt ihr jedoch seine Angst, als Liebhaber ein Versager zu sein. Trotzdem geht er mit Sarah ins "Foxy". Als er Nik mit ihr beim Tanzen beobachtet, reagiert er eifersüchtig. Annalena entschuldigt sich bei Billi für ihren gestrigen Zusammenbruch. Obwohl Annalena sich um einen freundlichen Umgangston bemüht, bleiben Andrea und Kim äußerst misstrauisch. Und tatsächlich ist Annalena nicht ohne Grund in den Marienhof zurückgekehrt: Sie hat 30.000 Mark Schulden - und fragt Töppers und Billi, ob sie ihr das Geld leihen können.
________________________________________
Marienhof (1663)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Thomas Feist (Simon Krüger), Berrit Arnold (Annalena Töppers), Katja Keller (Billi Vogt), Luise Bähr (Sarah Koch), Celia Kim (Eun-Hi-Kim), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Leonore Capell (Andrea Süsskind)
Aus Angst vor Simon will Robby nicht mehr in die Schule gehen und mimt den Kranken. Doro durchschaut den Simulanten und bittet Robby, sich ihr anzuvertrauen. Robby schweigt. Dann überlegt sich Robby, dass er nichts mehr besitzt, was Simon interessieren könnte. Weit gefehlt: Simon setzt ihn erneut unter Druck - er verlangt von Robby 200 Mark. Sarah erzählt Nik, dass Frederik ihre Beziehung mit seiner Eifersucht zerstört. Nik redet ihm ins Gewissen und Frederik bemüht sich um Sarah. Als sie jedoch am Abend mit ihrer Mutter ausgeht und keine Anstalten macht, ihn mitzunehmen, fühlt er sich in seinen Selbstzweifeln bestätigt. Doch da steht auf einmal Sarah mit ihrer Mutter in der Tür...
Kim und Andrea beobachten Töppers und Billi bei ihrem heimlichen Treffen mit Annalena und sind alarmiert. Andrea macht Billi am Abend eine Szene, weil sie sich heimlich mit Annalena getroffen hat. Und auch Kim macht Töppers schwere Vorwürfe. Andrea will mit Billi - so lange Annalena im Marienhof ist - verreisen! Kim hat dieselbe Idee...
________________________________________
Marienhof (1664)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Thomas Feist (Simon Krüger), Berrit Arnold (Annalena Töppers), Katja Keller (Billi Vogt), Luise Bähr (Sarah Koch), Celia Kim (Eun-Hi-Kim), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Leonore Capell (Andrea Süsskind)
Sarah stellt Frederik ihrer Mutter vor. Zunächst scheint alles in Ordnung. Als Frederik jedoch hört, wie Sarahs Mutter ihre Tochter vor einem Leben mit dem "hilflosen" Frederik warnt, zieht er sich zurück. Frederik fürchtet, dass Sarah sich von ihrer Mutter beeinflussen lässt und sich von ihm trennt. Also fasst er den Plan, Sarah wieder einmal zu beweisen, dass er keineswegs hilflos ist und beschließt sich etwas zu kochen. Dabei überschüttet er sich mit heißem Wasser...
Doro stellt fest, dass ihr 200 Mark fehlen, die sie am Vortag abgehoben hat. Es gibt nur eine Möglichkeit: Robby muss sie bestohlen haben. Währenddessen wird Robby von seinem Peiniger Simon gezwungen, ihm das Geld zu übergeben. Robby kann sich nicht wirklich damit abfinden, Doro bestohlen zu haben. Mit einem Trick gelingt es ihm, Simon das Schutzgeld wieder abzujagen. Doch als er die 200 Mark heimlich in Doros Portmonee zurücklegen will, wird er von ihr dabei erwischt. Töppers und Billi bitten ihre Partner, die geplanten Reisen aus finanziellen Gründen zu verschieben. Doch wenig später ahnen Kim und Andrea, warum Billi und Töppers plötzlich unter akutem Geldmangel leiden. Mit einem kleinen Bluff bei Annalena gelingt es ihnen, ihre Ahnung zu verifizieren: Annalena ist der Grund für Töppers und Billis finanzielle Schwierigkeiten.

16. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1665)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Melanie Marx (Doro Stockner), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Katja Keller (Billi Vogt), Luise Bähr (Sarah Koch), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Berrit Arnold (Annalena Töppers)
Frederik ist nur leicht verletzt, trotzdem war Sarah die ganze Nacht bei ihm im Krankenhaus. Nik erklärt ihr den Grund für Frederiks Kochversuch. Frederik überrascht Sarah mit einem Flugticket nach Chicago. Doch sie macht ihm Vorwürfe wegen seines leichtsinnigen Unfalls. Später erkennt Sarah, dass sie nie ein "normales Paar" sein werden. Sie sucht Trost bei Nik. Robby traut sich nicht, die Wahrheit zu sagen, und lässt Doro in dem Glauben, er hätte sie bestohlen. Doro macht sich schwere Sorgen wegen Robbys seltsamem Verhalten. Sie weiß sich nicht anders zu helfen und schreit ihn an, warum er sie andauernd belüge. Robby schweigt geschockt. Andrea stellt Billi zur Rede: Sie kann nicht verstehen, weshalb sie Annalena heimlich Geld gegeben hat. Kim stellt Töppers in der selben Angelegenheit zur Rede. Andrea und Kim beschließen, sich gegen den Frust mit ihren Partnern einen lustigen Abend zu machen. Im "Foxy" treffen sie ausgerechnet auf Annalena und kommen ins Grübeln. Warum ist Annalena immer noch im Marienhof. Doch nicht etwa, um Billi oder Töppers zurückzuerobern?
________________________________________
Marienhof (1666)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Thomas Feist (Simon Krüger), Berrit Arnold (Annalena Töppers), Katja Keller (Billi Vogt), Luise Bähr (Sarah Koch), Celia Kim (Eun-Hi-Kim), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Leonore Capell (Andrea Süsskind)
Sarah und Nik brechen ihren engem Tanz ab, doch Niks Interesse an Sarah ist geweckt. Tags darauf gehen beide etwas verkrampft miteinander um. Im Krankenhaus beichtet Frederik Nik, dass er Sarah mit der USA-Reise überrumpelt zu haben glaubt. Nik verspricht, Sarah diesbezüglich etwas auszuhorchen. Als Sarah dann in die Klinik kommt, scheint alle Sorge unbegründet: Sie freut sich riesig auf die Reise. Abends will sie das neue Bett zusammenbauen - und erhält Hilfe von Nik. Doro begleitet Robby wegen dessen Schwänzerei in die Schule. Robby springt auf Doros Verdacht an, die nächste Arbeit in Latein sei der Grund. Simon begreift siegessicher, dass Robby seiner Schwester nichts erzählt hat. Er will jetzt die 200 Mark plus Zinsen von ihm haben. Robby ist völlig verzweifelt. Er bittet bei Doro um Erlaubnis, sich am Abend zu Hause zwecks Latein mit einigen Kumpels treffen zu dürfen. In Wirklichkeit diskutieren sie das Problem Simon. Andrea und Kim verdächtigen Annalena, letztlich doch Billi oder Töppers zurückerobern zu wollen. Die beiden Frauen wollen Annalena diesbezüglich getrennt "verhören". Andrea hört bei ihrem Interview eindeutig heraus, dass Annalena wieder auf Töppers scharf ist. Kim hingegen sieht klare Zeichen für eine Neuauflage Billi/Annalena. Beide Frauen sind zunächst beruhigt. Bis zu dem Punkt, wo sie sich austauschen und einander bedauern...
________________________________________
Marienhof (1667)
Buch: Günter André
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Thomas Feist (Simon Krüger), Berrit Arnold (Annalena Töppers), Katja Keller (Billi Vogt), Luise Bähr (Sarah Koch), Celia Kim (Eun-Hi-Kim), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Matthias Kick (Phillip Hanshans)
Nach dem Kuss plagt Nik und Sarah das schlechte Gewissen. Am nächsten Morgen kehrt Frederik frühzeitig vom Krankenhaus in die WG zurück. Er stürzt sich in die Vorbereitungen für die USA-Reise, während Nik und Sarah weiterhin große Probleme mit der Situation haben. Trotz aller Skrupel knistert es erneut gewaltig zwischen den beiden. Robby hofft, mit Hilfe seiner Freunde Simon von sich fern halten zu können. Tatsächlich scheint die Strategie zunächst aufzugehen. Euphorisch glaubt Robby, den Albtraum endlich überstanden zu haben. Allerdings nimmt Simon - verstärkt um zwei ältere Kumpel - seine Erpresserei wieder auf. Zuerst verpassen die drei Phillip eine Abreibung. Dann erscheinen sie zu Hause bei Robby, der vergeblich auf seine Freunde wartet...
Annalena hat beschlossen, im Marienhof zu bleiben und einen mobilen Friseurdienst zu gründen. Andrea und Kim sind geschockt und reden ihren Partnern ins Gewissen. Sie wollen sie dazu bewegen, Annalena umzustimmen, damit sie statt in Köln doch lieber wieder in Düsseldorf zu arbeiten beginnt. Annalena reagiert bei Billi noch kämpferisch-empört auf den Vorschlag. Als aber auch Töppers damit aufwartet, wirkt sie eher erschlagen.
________________________________________
Marienhof (1668)
Buch: Rolf Polier
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Thomas Feist (Simon Krüger), Berrit Arnold (Annalena Töppers), Katja Keller (Billi Vogt), Luise Bähr (Sarah Koch), Celia Kim (Eun-Hi-Kim), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Roman Satja (Tim Töppers)
Frederik zweifelt an seiner Beziehung zu Sarah. Umso mehr, als Nik ihm gesteht, dass es zwischen ihm und Sarah einmal kurz geknistert habe, es aber nichts Ernstes sei. Frederik weiß, dass Sarah ihn liebt, glaubt aber nicht, dass sie ihm lange treu sein wird. Er fragt Nik, ob er mehr von Sarah wolle, wenn Frederik nicht zwischen ihnen stehen würde. Nik beteuert, dass Sarah nur Frederik liebe. Als die ihre Sachen für die USA packt, kündigt Frederik an, dass er alleine fliegen wolle. Doro und Charly kommen nach Hause und finden Robby völlig verängstigt vor, eine Wunde an der Wange. Doro entdeckt eine Zigarettenkippe auf dem Boden, und Robby behauptet, er habe die Zigarette geraucht. In ihrer Sorge gehen Doro und Charly zu Dettmer, der ihnen aber auch nicht weiterhelfen kann. Robbys Freunde können ihm nicht mehr beistehen: Simon hat sich jeden von ihnen einzeln vorgeknöpft. Abends wird Robby auf dem Weg ins Kino erneut von Simon bedrängt. Kurz angebunden teilt Annalena nacheinander Töppers und Billi mit, dass sie noch heute nach Düsseldorf zurückkehren werde. Töppers kann die noch immer etwas eifersüchtige Kim besänftigen. Die beiden wollen sich zu Hause einen schönen Abend machen, als Annalena aufkreuzt, um sich von Timmi zu verabschieden. Kurze Zeit später kommt sie wutschnaubend aus Timmis Zimmer: Töppers und Kim haben nicht gemerkt, dass der Junge krank ist und Fieber hat!

17. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1669)
Buch: Rolf Polier
Regie: Rainer Klingenfuss
Personen: Melanie Marx (Doro Stockner), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Shilri Volk (Annika Kruse), Roman Satja (Tim Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Thomas Feist (Simon Krüger), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Matthias erhält einen mysteriösen Anruf. Allerdings kann er im Beisein von Regina nicht telefonieren und würgt das Gespräch ab. Den ganzen Tag über gelingt es Matthias nicht mehr, mit der Anruferin in Kontakt zu treten. Plötzlich taucht bei Matthias und Regina ein junges Mädchen mit dem Namen "Annika" auf...
Ein Arztbesuch bringt es ans Licht: Tim ist an einer Mittelohrentzündung erkrankt. Töppers und Annalena kümmern sich um ihren erkrankten Sohn, während sich Kim immer mehr ausgeschlossen fühlt und Rat bei Carlos und Sandra sucht. Am Abend belauscht Kim ein Gespräch zwischen Töppers und Annalena. Annalena äußert den Verdacht, dass Tim unter ihrer Trennung leiden und deshalb so oft krank sein könnte. Kim ist tief getroffen. Robby soll für Simon einen Discman stehlen. Zunächst bringt Robby die Stärke auf, die Erpressung von Simon nicht zu erfüllen. Robby schwänzt wieder die Schule und auch Charly und Doro - mitten in ihren Hochzeitsvorbereitungen - wundern sich über das seltsame Verhalten ihres Schützlings. Als Robby erneut bedrängt wird, entschließt er sich schweren Herzens, den Diebstahl zu begehen.
________________________________________
Marienhof (1670)
Buch: Claudia Meeden
Regie: Rainer Klingenfuss
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Shilri Volk (Annika Kruse), Thomas Feist (Simon Krüger), Berrit Arnold (Annalena Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Celia Kim (Eun-Hi-Kim), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Daniela Lukas (Frau Kappen)
Annika stellt sich als Matthias' Nichte vor. Als das Mädchen schläft, stellt Regina Matthias zur Rede: Doch er weicht mit oberflächlichen Antworten aus. Morgens erzählt Annika Matthias, dass ihre Mutter nach Griechenland zieht und sie deshalb ab sofort bei ihm in Köln leben soll. Matthias ist geschockt und versucht die Lage zu klären. Am Abend erreicht er endlich seine Schwester am Telefon. Es wird klar, dass ihn ein dunkles Geheimnis mit ihr verbindet...
Kim fühlt sich überflüssig und ist eifersüchtig. Als Töppers auch noch den gemeinsamen Kinobesuch streicht, reagiert sie beleidigt und beschließt, mit Carlos auszugehen. Töppers kann das Verhalten seiner Frau nicht nachvollziehen und holt sich Rat bei Charly. Annalena erkundigt sich abends bei Frank, ob mit seiner Beziehung alles in Ordnung sei, da ihr Kim abweisend vorkomme. Sie wittert Stress und lässt Frank allein. Der wartet auf Kim, aber die ist nach dem Kino noch weitergezogen. Robby glaubt, mit dem einmaligen Diebstahl Ruhe vor Simon zu haben. Doch er täuscht sich und auch bei Finn kommt er mit seiner Entschuldigung nicht weit. Als das Jugendamt zum Routinecheck bei Doro auftaucht klingelt es und Finns Mutter steht vor der Tür: Sie beschuldigt Robby, ihrem Sohn gewaltsam den Discman abgenommen zu haben. Doro ist geschockt, da der Mann vom Jugendamt alles mit anhört.
________________________________________
Marienhof (1671)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Rainer Klingenfuss
Personen: Melanie Marx (Doro Stockner), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Shilri Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Thomas Feist (Simon Krüger), Simon Paul-Wagner (Marlon Berger)
Doro stellt Robby zur Rede und gerät durch sein Verhalten so in Rage, dass sie ihm die Teilnahme am Polterabend verwehrt. Robby wittert die Chance, mit einem goldenen Armreif Doro zu besänftigen, den er von Simon angeboten bekommt. Doro kann sich über Robbys Geschenk jedoch nicht freuen. Sie vermutet, dass er den Discman des kleinen Finn verscherbelt hat, um den teuren Armreif zu kaufen. Im Affekt sagt sie zu Robby, dass sie ihn am liebsten wieder ins Heim stecken würde.
Matthias gelingt es nicht, Regina auf Annikas Einzug vorzubereiten. Annika hat zwischenzeitlich eine Begegnung mit Dino und Marlon. Dino ist sehr beeindruckt. Am Abend kehrt Annika mit zwei großen Koffern in die Wohnung zurück. Jetzt ist Matthias gezwungen, Regina reinen Wein einzuschenken. Regina ist sauer, weil Matthias hinter ihrem Rücken Derartiges arrangiert, und verweigert wütend ihre Zustimmung für Annikas Einzug. Das Mädchen hat das Gespräch heimlich belauscht und ist bestürzt. Töppers und Kim gelingt es immer noch nicht, sich auszusprechen. Gegenüber Carlos und Sandra zeigt Kim sich traurig über das fehlende Vertrauen zwischen ihr und Töppers. Am Abend findet Kim in der Wohnung einen Zettel, auf dem Töppers ihr mitteilt, dass auf Annalena Verlass sei, da sie Tim ins Krankenhaus bringt. Kim packt wütend ihre Koffer.
________________________________________
Marienhof (1672)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Rainer Klingenfuss
Personen: Melanie Marx (Doro Stockner), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Shilri Volk (Annika Kruse), Roman Satja (Tim Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Thomas Feist (Simon Krüger), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt)
Doro und Robby versöhnen sich. Als Simon ihn erneut bedrängt, ist er drauf und dran, ihn zu verpfeifen. Simon lenkt ein und verspricht, Robby in Ruhe zu lassen. Robby gelingt es nicht, rechtzeitig zum Standesamt zu fahren. Seine Abwesenheit lässt Doro keine Ruhe. Sie verlässt deswegen sogar mit Charly vorzeitig die Feier. Aber auch zu Hause ist keine Spur von Robby, da Simon ihn in einem Keller gefangen hält!
Töppers will sich bei Kim entschuldigen, muss aber feststellen, dass sie bereits ausgezogen ist. Kim macht bei Carlos ihrem Unmut Luft. Töppers hingegen redet mit Matthias über seinen Beziehungsstress. Bei der Hochzeit von Doro und Charly begegnen sich die beiden. Eine Versöhnung scheitert jedoch an Töppers' Verabredung mit Annalena. Kim weint sich bei Carlos aus, der ihr anbietet, bei ihm zu übernachten. Als Regina Annikas Verzweiflung sieht, gibt sie ihre Zustimmung zum Einzug. Matthias führt Annika in der Schule ein. Dino ist von ihr völlig hingerissen, was Lucy wiederum überhaupt nicht passt. Dino versucht, Annika am Nachmittag ins Fitnessstudio zu lotsen, aber sie weicht aus. Als sie sich dann auch noch als Besitzerin einer Vespa zu erkennen gibt, ist es um Dino endgültig geschehen.
________________________________________
Marienhof (1673)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Rainer Klingenfuss
Personen: Melanie Marx (Doro Stockner), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Shilri Volk (Annika Kruse), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Thomas Feist (Simon Krüger), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Andreas Rey (Ringo Peter)
Doro und Charly wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen, da das Jugendamt von Robbys Verschwinden nichts erfahren darf. Doro weiht Dominik ein und lässt sich versichern, dass er zu niemandem ein Wort verliert. Dominik gelingt es, Simon so einzuschüchtern, dass der Robby nach Hause bringt. Als Simon Robby einschärft, niemandem von der Entführung zu erzählen, beobachtet ein Fremder diese Szene und befreit Robby. Töppers möchte sich mit Kim versöhnen. Als er sie jedoch an Carlos Seite sieht, wird er skeptisch. Kim möchte sich auch mit Töppers aussprechen, doch der macht ihr schwere Vorwürfe. Missverständnisse auf beiden Seiten sorgen für eine ausgesprochen verfahrene Situation. Als Carlos Kim am Abend gesteht, dass er die Nacht, die sie miteinander verbracht haben, nie vergessen hat, erschwert das ihre Situation noch zusätzlich...
Auf dem Schulweg begegnet Annika auf ihrer Vespa Dino und der Clique. Dino, der für Annika schwärmt, will, dass sie ihn mit zur Schule nimmt. Annika lehnt brüsk ab und braust davon. Lucy sieht sich in ihrer Vermutung, Annika sei eine blöde Kuh, voll bestätigt. Später erfährt Dino, dass Annika einen Freund hat, was ihn maßlos enttäuscht. Er weiß aber nicht, ob sie vielleicht lügt, denn Matthias und Regina erzählt sie genau das Gegenteil.

18. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1674)
Buch: Constanze Fischer
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Andreas Rey (Ringo Peter), Melanie Marx (Doro Stockner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Michael Jäger (Matthias Kruse), Thomas Feist (Simon Krüger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger)
Der Fremde stellt sich als "Arnie" vor und bietet Robby seine Freundschaft an. Robby entschließt sich, Doro und Charly die ganze Geschichte zu erzählen. Nachdem Matthias informiert wurde, fliegt Simon von der Schule. Als Simon Robby noch einmal bedroht, ist "Arnie" zur rechten Zeit zur Stelle. Doro und Charly ahnen nicht, dass sich hinter "Arnie" Doros ehemaliger Drogendealer Ringo verbirgt. Kim und Carlos verbringen eine heiße Liebesnacht miteinander, obwohl sie eigentlich ihre Partner lieben. Kim will Töppers alles erzählen, doch Carlos versucht sie davon abzuhalten. Töppers will endlich Gewissheit und fragt Kim, ob sie ein Verhältnis mit Carlos habe. Matthias entschuldigt sich bei Annika für sein Verhalten vom Vortag. Lucy kann Annika nicht ausstehen - Dino dafür umso mehr. So kommt es zwischen den beiden zu ständigen Reibereien. Marlon schmiedet einen Plan, wie Dino Annika erobern könne. Dino steht dem Plan jedoch skeptisch gegenüber.
________________________________________
Marienhof (1675)
Buch: Katharina Hajos
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Andreas Rey (Ringo Peter), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse)
Ringo erfährt von dem ahnungslosen Robby, dass Doro allein zu Hause ist. Wenig später taucht er mit einer Spritze in der Hand vor Doros Wohnungstür auf - und wird durch Lärm im Hausflur verscheucht. Am Abend planen Charly und Robby ein verspätetes Hochzeitsessen. Doro wird auf ihrem Weg von der Uni nach Hause von Ringo bedroht: Er will sich bei ihr für eineinhalb Jahre Knast "bedanken". Ringo hält Doro die Spritze an die Halsschlagader...
Kim belügt Töppers: es sei nichts zwischen ihr und Carlos gewesen. Töppers entschuldigt sich bei den beiden. Carlos ist erleichtert, dass Kim den Mund gehalten hat und plagt sich kaum mit einem schlechten Gewissen - ganz im Gegensatz zu Kim. Carlos, Sandra, Töppers und Kim treffen sich im "Wilden Mann". Carlos und Kim erkennen, dass sie sich immer noch zueinander hingezogen fühlen. Auf Annalenas Einweihungsparty gesteht Carlos Kim, dass er ständig an sie denken muss. Marlon kann Lea zur Pool-Party überreden. Nach einigem Zögern traut Dino sich, Annika einzuladen. Sie ist zwar etwas verblüfft, als sie erfährt, dass es sich um eine Pool-Party handelt, sagt aber zu. Damit Dino vor Annika den Helden spielen kann, entwickelt er mit Marlon einen Plan: Er wird Marlon vor dem sicheren Ertrinken retten. Doch dann ist es Dino selbst, der in den Pool fällt, einen Krampf bekommt und zu ertrinken droht. Annika rettet ihn und gibt ihm eine Mund-zu-Mund-Beatmung...
________________________________________
Marienhof (1676)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Andreas Rey (Ringo Peter), Melanie Marx (Doro Stockner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse)
Ringo lässt von Doro ab und behauptet, er wollte ihr nur einen Schreck einjagen. Doro erzählt Charly von dem Vorfall, beruhigt ihn aber gleichzeitig: Ringo hätte ihr nicht wirklich etwas tun wollen. Nachts plagen Doro Albträume wegen Ringo. Der lädt tags darauf Robby ins "Mascha's" ein und stellt sich vor ihm als toller Hecht dar. Für den Abend lädt er ihn zum Videogucken ein. Charly holt Doro sicherheitshalber von der Uni ab. Zu Hause finden sie einen Zettel von Robby: Er sei bei seinem Freund Arni. Gegen Ende der Party macht Kim Carlos klar, dass zwischen ihnen nichts mehr laufen dürfe. Am nächsten Morgen beteuert Kim Töppers ihre Liebe, und Carlos tut dasselbe bei Sandra. Da Kim und Carlos bei ihrer gemeinsamen Arbeit im "Mascha's" ihre gegenseitige Anziehungskraft nicht verstecken können, nimmt Kim sich einige Tage frei. Später meint Kim zu Töppers, sie müsse noch mal in die Uni. Carlos ist alleine im "café latte" und räumt auf, als plötzlich Kim vor ihm steht. Am nächsten Morgen frotzelt Marlon, dass Dinos Plan besser als seiner gewesen sei: Annika hat ihn sogar Mund zu Mund beatmet! Dino will sich bei Annika mit einer Einladung ins Café revanchieren. Annika kommt gerne mit, bleibt aber nicht lange, weil sie noch ihren Freund treffen will. Dino ist enttäuscht. Doch später taucht Annika alleine im "Foxy" auf. Dino freut sich, aber als die beiden tanzen und Dino sie um die Taille fassen will, rennt Annika plötzlich weg.
________________________________________
Marienhof (1677)
Buch: Günter André
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Melanie Marx (Doro Stockner), Andreas Rey (Ringo Peter), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Shirli Volk (Annika Kruse), Nina Louise (Toni Maldini)
Doro ruft Robby per Handy an. Er soll sofort nach Hause kommen. So verhindert sie unwissentlich, dass Robby an der Crack-Zigarette zieht. Anderntags fragt Doro ihren Bruder erfolglos über seinen Freund Arnie aus. Als sie weg ist, zeigt Robby Charly eine Kopie von Arnies Tattoo. Später, Robby ist wieder bei Ringo, sieht Doro die Kopie und begreift: Arnie ist Ringo! Der macht Robby erneut die getarnte Crack-Zigarette schmackhaft. Doch da stürmen Doro und Charly ins Zimmer. Ringo hält Robby eine Pistole an die Schläfe und befiehlt ihm, die Zigarette zu rauchen. Gerade als Kim und Carlos leidenschaftlich übereinander herfallen wollen, hören sie Töppers' Stimme. Sie verbergen sich hinter der Theke. Töppers kommt mit Matthias des Wegs und lobt dabei Kim so euphorisch, dass sie nur noch beschämt ist. Tags darauf ist sie bei Sandra eingeladen. Belastet durch Carlos Anwesenheit flüchtet sie regelrecht. Kim fragt Regina um Rat, ohne das Problem direkt zu benennen. Regina empfiehlt, eine klare Entscheidung zu treffen. Carlos tut dasselbe bei Matthias. Die Kids spekulieren über Annikas nie zu sehenden Freund. Toni bittet Annika kurzerhand, ein Foto von ihm mitzubringen. In ihrer Not verfällt Annika auf einen riskanten Trick. Sie nimmt eine Autogrammkarte eines eher unbekannten ehemaligen Soap-Darstellers und schneidet das Gesicht aus. Als Matthias zufällig eine stark von Neurodermitis gezeichnete Hautfläche bei ihr sieht, bittet Annika ihn eindringlich, keinem Menschen der Welt von ihrem Problem zu erzählen.

19. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1678)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Wolfgang Frank
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Andreas Rey (Ringo Peter), Melanie Marx (Doro Stockner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Nina Louise (Toni Maldini), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger)
Ringo will Robby mit Waffengewalt zwingen, Crack zu rauchen. In Panik wirft Doro sich auf Ringo und wird angeschossen. Im Krankenhaus erfährt Charly, dass Doro in Lebensgefahr schwebt. Als sie die Augen aufschlägt, schöpft er wieder Hoffnung, doch nach einem Gespräch mit dem Arzt wird ihm klar, dass Doro sterben kann. Da sie den herannahenden Tod spürt, will sie noch einmal Robby sehen. Charly erfüllt ihr den Wunsch, und Doro verabschiedet sich von beiden. Sie stirbt. Kim möchte Töppers die Wahrheit über sie und Carlos zu erzählen. Aber stattdessen sagt sie ihm, dass sie ein von ihm Kind wolle. Carlos fragt Sandra, was sie davon hielte, auf ewig mit ihm zusammen zu sein. Er hat das Gefühl, dass sie ihn nicht ganz ernst nimmt. Bei einem Gespräch mit Töppers wird klar, dass Sandra der Gedanke aber schon beschäftigt. Im weiteren Gesprächsverlauf kommen Sandra und Töppers zu dem Schluss, dass sie sich unnötig Sorgen um ihr Liebesglück gemacht haben. Als Annika das Foto ihres vermeintlichen Freundes herumzeigt, erkennt Toni in dem Typ einen ehemaligen Schauspieler von der Soap "Verlorene Herzen". Annika erfindet schnell eine Ge-schichte, wie sie an diesen tollen Typen gekommen ist. Dino ist kreuzunglücklich: Sein Konkur-rent ist ein namhafter Schauspieler, und so glaubt er, keine Chance bei Annika zu haben. Marlon sieht das anders. Er unterbreitet Dino einen Plan, wie der Annika beeindrucken kann.
________________________________________
Marienhof (1679)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse)
Den Pärchen Kim und Töppers sowie Carlos und Sandra gelingt es, sich wieder einander anzunähern. Als Töppers den geplanten romantischen Abend mit Kim auf Grund des Trauerfalls absagen muss, entschließt sich Kim, zu Carlos zu gehen. Als der sie kurze Zeit später küsst, werden sie von Regina erwischt. Charly und Robby können Doros Tod nicht fassen. Charly kümmert sich rührend um Robby und wirkt sehr gefasst - während seine Freunde weinen und ihr Beileid aussprechen. Als Charly alleine ist, bricht seine Fassade zusammen. Marlon schlägt Dino vor, bei einem Wettbewerb für eine Rolle bei der Soap "Verlorene Herzen" mitzumachen. Aufgabe ist es, eine Liebeserklärung auf Video einzusenden. Dino hat vor der Videokamera große Probleme, seine Liebe zu Annika auszudrücken. Erst als Marlon den Raum verlässt und die Kamera unbemerkt weiter aufzeichnet, entsteht eine gute Szene, aber Dino ist dagegen, diese einzureichen. Marlon hält sich nicht an Dinos Wunsch und schickt das Band heimlich ein.
________________________________________
Marienhof (1680)
Buch: Günter Nosch
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse)
Während Dino unterwegs ist, holt Matthias bei den Maldinis den Camcorder mit Dinos Liebes-erklärung an Annika ab. Als Dino dies erfährt, versucht er gemeinsam mit Marlon Matthias zu überreden, ihnen den Camcorder noch einmal auszuleihen. Tatsächlich gelingt es ihnen das Gerät zu erhalten, bevor jemand das Liebesgeständnis gesehen hat. Allerdings hat Matthias die Aufnahmen bereits kopiert und sieht sie sich am Abend gemeinsam mit Annika an...
Kim und Carlos streiten sich, weil Regina sie beim Küssen ertappt hat. So schlägt Carlos vor, sich ab sofort heimlich in einem Hotel zu treffen. Kim lehnt dies empört ab. In einem Gespräch mit Kim warnt Regina eindringlich, nicht mehr mit dem Feuer zu spielen. Überraschend bittet Kim Regina, ihr eine Alibi zu geben, damit sie die Sache mit Carlos klären kann. Als die Leidenschaft siegt, ist Kim davon so überrascht, dass sie überlegt, ob sie und Carlos füreinander bestimmt sind. Charly erhält ein Einschreiben vom Jugendamt. Robby hat Angst, wieder ins Heim zu müssen, aber Charly beruhigt ihn tapfer: Töppers wiederum kann Charly beruhigen, da er vermutet, dass nach der Rechtslage Robby bestimmt bei Charly bleiben darf. Doch als Charly vom Jugendamt erfährt, dass er zu seiner Vormundschaft auf Vorstrafen überprüft wird, bekommt er Panik.
________________________________________
Marienhof (1681)
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Shirli Volk (Annika Kruse)
Charly befürchtet, die Vormundschaft für Robby nun doch nicht zu bekommen. Robby nimmt sich fest vor, auf Doros Beerdigung nicht zu weinen. Aber er muss hemmungslos schluchzen und hält sich an Charly fest. Allein in der Wohnung denkt Charly an Doro, wobei ihn der Schmerz und die Trauer übermannen und er in Tränen ausbricht. Um das auszuhalten, betrinkt sich Charly. Unglücklicherweise bekommt er unerwarteten Besuch...
Angesichts ihrer Affäre sieht Kim ihren Partner plötzlich in einem neuen Licht. Sie stellt fest, dass sie Töppers wirklich liebt. Auch Carlos betrachtet Sandra anders als sonst. Sandra hingegen vertraut den Freundinnen ihre Unsicherheit bezüglich Carlos an. Kim warnt Carlos daraufhin wegen Sandras Befürchtung. Carlos verwöhnt Sandra am Abend. Doch sie findet Spuren von Lippenstift auf seinem Shirt...
Durch ein Missverständnis glaubt Stefano, zu einer Kostüm- und Maskenprobe für eine kleine Rolle in "Verlorene Herzen" eingeladen zu sein. Dino kann deshalb Annikas Einladung ins Kino nicht annehmen, da er von seinem Vater zum Helfen im "Wilden Mann" "abkommandiert" wird. Als abends im "Wilden Mann" alle Kids versammelt sind, kommt der Castingchef von "Verlorene Herzen" auf Dino zu und beglückwünscht ihn zu seiner kleinen Rolle.
________________________________________
Marienhof (1682)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfono Losa (Carlos Garcia), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Stefan Born (Herr Ravenstein), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse), Nina Louise (Toni Maldini), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger)
Sandras Verdacht, dass Carlos fremd geht, verfliegt, als er ihr ein wunderbares Liebesmahl bereitet und sie seiner ewigen Liebe versichert. Dann aber erfährt sie von Regina, dass Kim abends überraschend einen Termin hat. Auch Carlos sagt Sandra für den Abend ab. Sie schließt daraus, dass Kim die Person ist, mit der Carlos sie betrügt. In Carlos Jacke findet Sandra die Rechnung eines Pizzaservices. Sie ruft dort an und erfährt, dass die Pizzen ins Hotel geliefert wurden...
Völlig betrunken kann Charly den Anruf des Jugendamtmitarbeiters, Herrn Ravenstein, nicht entgegennehmen. Robby lügt für ihn. Als Herr Ravenstein später auftaucht, ist Charly wieder nüchtern. Allerdings entdeckt Herr Ravenstein die Schnapsflasche und ermahnt ihn. Wenig später trinkt Charly im "Wilden Mann" weiter. Robby ruft an und beschwert sich: Er wollte ihn doch abholen! Völlig betrunken rast Charly mit dem Auto los - und überfährt einen Passanten. Dino bittet Annika, ihn zu den Dreharbeiten bei "Verlorene Herzen" zu begleiten. Später stellt sich aber im Beisein Annikas heraus, dass Toni das Recht in Anspruch nimmt, mitzukommen. Dino ist hilflos und enttäuscht. Doch abends hat Marlon Toni erklärt, dass die ganze Aktion nur wegen Annika gestartet wurde. Toni tritt ihren Platz ab. Als Dino Annika erzählt, wie echt die Maskenbildner Hautkrankheiten darstellen können und wie sehr er sich vor Hautkrankheiten ekelt, haut Annika ab.

20. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1683)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Sven Thiemann (Charly Kolbe), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini)
Charly hält den angefahrenen Passanten für tot und flüchtet. Er macht sich heftige Vorwürfe und glaubt, nun die Vormundschaft für Robby zu verlieren. Völlig verzweifelt hebt Charly sein ganzes Geld ab und lügt Töppers an. Er will mit Robby fliehen. Beim Packen hören sie eine Polizeisirene. Kurz darauf klingelt es an der Wohnungstür. Sandra hat Carlos und Kim in flagranti erwischt. Als sie mit heftigen Vorwürfen aus dem Hotelzimmer stürzt, fürchtet Kim, dass Töppers Bescheid weiß. Carlos beschwört Sandra, dass er sie liebt, doch sie bittet ihn zu gehen. Kim merkt, dass Töppers doch nichts über die Affäre weiß. Als sie Sandra anfleht, ihre Ehe nicht zu zerstören, lässt Sandra sie stehen. Sandras Anrufbeantworter ist voll mit Nachrichten von Carlos. Im "Wilden Mann" trifft Sandra auf Kim und Töppers - die Luft knistert. Annika sieht sich traurig Dinos Liebeserklärung an und kratzt sich dabei unbewusst ihre Haut am Oberarm wieder auf. Sie ekelt sich vor sich selbst. Dino ist stolz auf seine Fernsehrolle, allerdings ist er traurig, dass Annika nicht mit zu "Verlorene Herzen" kommen möchte. Er trifft Annika im Park und will von ihr wissen, was ihren plötzlichen Sinneswandel bewirkt hat. Als Annika sich nach einem auf dem Baum sitzenden Kätzchen ausstreckt, sieht Dino an ihrem Bauch ein Ekzem.
________________________________________
Marienhof (1684)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Carcia), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Sandra entschließt sich, Töppers nichts von Kims Seitensprung zu verraten und weist Carlos barsch zurück. Langsam begreift Carlos, wie sehr er Sandra liebt, doch es gelingt ihm keine Annäherung mehr. Daraufhin kündigt Carlos an, so lange vor Sandras Haustür auszuharren, bis sie ihn erhört. Dino begreift, dass Annikas scheues Verhalten mit ihrer Hautkrankheit zu tun haben muss. Daraufhin stellt er Recherchen an und findet heraus, dass sie an Neurodermitis leidet. Als Dino am Abend bei Annika einen zweiten Anlauf unternimmt und sie zu einer der Besichtigung der Fernsehstudios einlädt, sagt sie zu. Nach einem gelungenen Abend im "Foxy" bringt Dino Annika nach Hause. Es entsteht wieder eine große Nähe, in der sich Dino dazu hinreißen lässt, Annika zu küssen. Töppers macht sich Sorgen um Charly: Er ist nicht zur Arbeit erschienen. Als ihn auch noch zwei Polizisten darüber informieren, dass sein Firmenwagen in einen Unfall mit Fahrerflucht verwickelt war, ahnt Töppers, dass Charly für den Unfall verantwortlich sein muss. Am Abend entschließen sich Kim und Töppers, Charly zu besuchen. Seltsamerweise öffnet ihnen niemand die Tür, obwohl sie Geräusche von innen hören.
________________________________________
Marienhof (1685)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andi Slawinski (Nils Schönberg), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Katja Keller (Billi Vogt)
Annika und Dino wissen beide nicht so recht, wie sie mit der Situation zurecht kommen sollen und holen sich Rat bei den Erwachsenen. Über ein Gespräch mit Marlon gibt Dino Annika auf indirektem Weg zu verstehen, dass er kein Problem mit ihrer Neurodermitis hat. Bei der späteren, gemeinsamen Setbegehung kommen sich Annika und Dino sogar näher - bis Annikas angeblicher Freund Nils unerwartet auftaucht...
Sandra ist zwar von Carlos´ Verhalten gerührt, aber immer noch verunsichert. Sie sucht Rat bei Matthias. Bei einem weiteren Streit vor Sandras Haustür wird Carlos so provoziert, dass Sandra vermutet, er habe aufgegeben. Doch stattdessen stellt Carlos eine Badewanne vor die Tür, aus der er in einem Torerokostüm entsteigt. Angesichts seiner ironischen Selbstdarstellung muss Sandra nun doch lächeln...
Endlich wird Töppers und Kim die Tür geöffnet - allerdings von Charlys Vermieter, der ihnen erzählt, dass Charly die Wohnung gekündigt habe und spurlos verschwunden sei. Aus Sorge um Charly trifft sich Töppers mit Andrea und Billi und offenbart ihnen seine Ängste. Töppers Sorgen werden später durch einen Anruf bestätigt: Um sein Versprechen Doro gegenüber halten zu können, hat sich Charly mit Robby ins Ausland abgesetzt.
________________________________________
Marienhof (1686)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Andi Slawinski (Nils Schönberg), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Sebastian Deyle (Nik Schubert)
Sandra hat sich durch Carlos´ Dauerbelagerung erweichen lassen und nimmt ihn zunächst als Untermieter wieder auf. Allerdings wird sie ihre Ängste nicht los, zu alt für Carlos zu sein. Carlos bestärkt Sandra ungewollt in ihrem Glauben, so dass sich beide in der geplanten Liebesnacht völlig verkrampft verhalten. Plötzlich bricht Carlos das Liebesspiel ab. Annika will und kann ihre Lüge von dem Freund vor Dino nicht auffliegen lassen und gesteht dem Soap-Star die Gründe für diesen Auftritt. Als Dino hinzukommt, spielt Nils zur Erleichterung Annikas die Rolle des Freundes mit. Gleichzeitig tut Annika der völlig entmutigte Dino Leid, und sie macht ihm indirekt Hoffnung. Auch Marlon stärkt dem Freund den Rücken. Doch durch Zufall erfährt Dino, dass Nils überhaupt nicht Annikas Freund ist...
Im Rahmen eines Wiedersehenessens mit dem Heimkehrer Frederik wird deutlich, dass dieser noch ziemlich an der Trennung von Sarah zu knabbern hat. Gleichzeitig kommt es zu heftigen Sticheleien zwischen Lucy und Nik, die sich gegenseitig nicht riechen können. Als Lucy erfährt, dass Nik sie damals bewusst als Trostpflaster auf Tobias angesetzt und somit schlicht missbraucht hat, beschließt sie, sich an Nik zu rächen.
________________________________________
Marienhof (1687)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Andi Slawinski (Nils Schönberg), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Michael Jäger (Matthias Kruse), Nina Louise (Toni Maldini)
Die misslungene Liebesnacht verstärkt Sandras Verdacht, dass sie sexuell nicht mehr attraktiv für Carlos ist. Matthias baut Sandra wieder auf. Carlos will zunächst auf die gastronomische Fachmesse nach Hamburg fahren, spricht von unterwegs aus Sandra auf den Anruf-beantworter, dass er doch nicht nach Hamburg fährt. Sandra trifft im "Foxy" auf Nik, nimmt ihn mit zu sich nach Hause und ahnt nicht, dass Carlos jeden Augenblick auftauchen kann. Annika wird von ihren Schulkameradinnen immer intensiver nach ihrem Freund Nils ausgefragt. Dino versucht ihr zu helfen, doch sie entzieht sich ihm. Da Annika nicht weiß, wie sie aus ihrem Lügengebäude wieder rauskommen soll, sucht sie Rat bei Matthias. Der schlägt ihr vor, sich so zu verhalten, als hätte sie mit Nils Schluss gemacht. Dino, der diese Ausflucht aus ihrer Lüge mitkriegt, macht sich neue Hoffnungen. Doch plötzlich taucht Nils auf und Dino versteht die Welt nicht mehr...
Lucy und Toni wollen Nik reinlegen und ihn dazu bei seiner männlichen Eitelkeit packen. Als Phase Nummer Eins ihres diesbezüglichen Plans stellen sie eine Website ins Internet, in der gegen beste Bezahlung nach männlichen Models gesucht wird. In Phase Zwei blamieren sie ihn im "M & P" als kleinen Azubi, der nichts zu melden hat. Und in Phase Drei stoßen sie ihn geschickt auf ihre gefälschte Internetannonce.

21. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1688)
Buch: Günter André
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Andi Slawinski (Nils Schönberg), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus)
Sandra hat es zwar nicht übers Herz gebracht, Carlos zu betrügen, aber sie gibt ihm allen Anlass dazu, dies zu glauben. Am nächsten Tag verkündet er, dass Sandra und er bezüglich ihrer Seitensprünge einfach quitt seien. Wütend klärt Sandra ihn auf. Carlos entschuldigt sich zwar am Abend, spürt aber, dass Sandra immer noch unsicher ist. Aus diesem Grund macht er ihr einen Heiratsantrag. Aber Sandra lässt durchblicken, dass sie die Beziehung nicht weiterzuführen kann. Als Nils erfährt, dass Annika angeblich mit ihm Schluss gemacht hat, bittet er sie reaktions-schnell um ein Gespräch unter vier Augen. Darin wird deutlich, dass er nun ebenfalls Gefallen an ihr gefunden hat. Dino vermutet richtig: er hat einen Konkurrenten bekommen. Annika selbst empfindet die neue Konstellation als schwere Belastung und gesteht Matthias weinend, dass sie beide Jungs sehr nett findet und glaubt, der Situation auf Grund ihrer Neurodermitis nicht gewachsen zu sein...
Nik begegnet Lucy und Toni im "Café Latte". Aus den Bemerkungen, die er macht, schließen sie, dass er die Annonce gelesen hat und anbeißt. Gegenüber Frederik deutet Nik an, dass er möglicherweise bald einen anderen Job hat. Lucy und Toni jubilieren: Niks Bewerbung auf die Annonce geht bei ihnen ein.
________________________________________
Marienhof (1689)
Buch: Günter André
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Andi Slawinski (Nils Schönberg), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port)
Annika könnte sowohl mit Nils als auch mit Dino den Nachmittag verbringen. Doch obwohl sie Langeweile hat, macht sie keine Anstalten, einen von beiden zu kontaktieren. Lieber gibt sie vor, schon etwas anderes unternehmen zu wollen. Später bittet Annika Nils, der mit Dino im "Wilden Mann" sitzt, um ein Gespräch. Niedergeschlagen glaubt Dino, aus dem Rennen zu sein, doch als er erfährt, was Annika Nils erzählt hat, scheint sich das Blatt zu wenden. Sandra schlägt Carlos eine Auszeit vor und will, dass er auszieht. Für Carlos steht aber fest: wenn er auszieht, dann für immer. Sandra soll sich entscheiden. Sowohl Sandra als auch Carlos suchen Rat bei ihren Freunden, doch trotz bester Vorsätze gelingt es den Beiden nicht, über ihren Schatten zu springen. Carlos zieht tatsächlich aus. Toni und Lucy manipulieren Niks Foto so, dass er wie ein klischeehafter Homosexueller aussieht. Lucy schreibt eine Callboy-Annonce dazu. Svens Warnungen kommen zu spät - denn Lucy hat die Anzeige bereits an eine Internet-Guy-Site geschickt. Plötzlich wird Nik im "Foxy" von einem Schwulen angesprochen und auf die Anzeige aufmerksam gemacht.
________________________________________
Marienhof (1690)
Buch: Stefan Sasse
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Francois Smesny (Roman Westermeier), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus)
Dino und Annika verabreden sich für ein Picknick und kommen sich näher - aber kurz vor dem ersten Kuss bekommt Annika doch wieder Panik. Während Marlon glaubt, dass Annika nur mit Dino spielt, ist sich Dino seiner Sache sicher. Abends kommt Annika vorbei und bittet Dino, alles auf einer freundschaftlichen Ebene zu lassen. Dino gesteht Annika, dass er sie sehr gern hat - vorerst ohne Erfolg. Billi und Lucy rätseln über Andreas Aggressivität. Gegenüber Westermeier gibt Andrea zu, dass sie Billis Schwangerschaft kaum noch ertragen kann. Für sie ist es eine ständige Erinnerung daran, dass sie zwei Mal ein Kind verloren hat. Westermeier versucht, Andrea optimistisch zu stimmen. Abends will Billi ins "Foxy" und versucht Andrea aufzumuntern, doch Andrea reagiert mehr als kühl und will zu Hause bleiben. Billi platzt der Kragen. Nik ist sauer über den Streich und stellt Nachforschungen an. Doch auch Frederik kann ihm nicht helfen. Lucy und Toni zeigen echtes Mitgefühl für ihr Opfer Nik, und Nik beruhigt sich etwas - bis er zufällig mitbekommt, das Lucy und Toni für seinen Ärger verantwortlich sind.
________________________________________
Marienhof (1691)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Luca Zamperoni (Pfleger Paul Schönfels), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Katja Keller (Billi Vogt), Berrit Arnold (Annalena Bergmann)
Regina freut sich ungemein, dass sie Elena endlich nach vielen Wochen in der psychiatrischen Klinik besuchen darf. Doch dann wird ihr überraschend abgesagt: Elenas Zustand habe sich verschlechtert. Regina fährt trotzdem in die Klinik, trifft dort aber weder die behandelnde Ärztin, noch wird sie zu Elena vorgelassen. Bis Regina sich an einen Pfleger wendet, den sie überzeugen kann, sie in Elenas Zimmer zu schmuggeln. Andrea entschuldigt sich bei Billi, weil sie so eifersüchtig und neidisch auf Billis noch ungeborenes Baby ist. Andrea hat die besten Vorsätze und will sogar mit Billi ein Babybettchen kaufen gehen. Doch Annalena und Lucy sorgen bei Andrea unbewusst für Missstimmung. Unter dem Vorwand, sie hätte Kopfschmerzen, lässt Andrea den Einkaufsbummel platzen. Aber insgeheim ist sie sehr unglücklich. Nik ist wegen der Fotoaktion von seinen Freunden zutiefst enttäuscht. Lucy und Toni wollen ihn mit einem tollen Frühstück verwöhnen und versöhnen, aber Nik bleibt unversöhnlich und verbietet Lucy sogar die WG. Sven redet mit Nik und kann ihn milder stimmen. Und als die Mädels sich nochmals bei Nik entschuldigen, versöhnt er sich mit ihnen. Doch dann macht er eine unglaubliche Entdeckung...

22. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1692)
Buch: Dieter Schlotterbeck
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), François Smesny (Roman Westermeier), Roman Satja (Tim Töppers), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Angela Neumann (Frau Doktor Saalfeld), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port)
Mit Billis Vorschlag, Andrea könnte das Geschwisterchen auf die Welt bringen, bringt sie Andrea unbeabsichtigt auf eine Idee. Am nächsten Tag kommt Westermeier in den Plattenladen. Andrea gibt ihm beiläufig zu verstehen, dass er ja eines Tages noch Vater werden könne. Als Andrea kurz darauf Billi, Timmi und Annalena als glückliche, kleine Familie sieht, steigt in ihr die Eifersucht hoch und sie verabredet sie sich kurzerhand mit Roman. Völlig mit den Nerven am Ende beschwert sich Regina bei der Ärztin über Elenas schlechten Zustand, doch die macht ihr klar, dass die eingeschlagene Therapie die richtige ist. Am nächsten Morgen beschließt Regina, Elena aus der Psychiatrie zu holen. Aber Frau Doktor Saalfeld kann sie beruhigen, und Regina bekommt wieder vertrauen. Spät am Abend erhält Regina einen Anruf mit schlechten Nachrichten. Nik konfrontiert Lucy und Toni mit der Zeitschrift und droht mit einer Anzeige. Die beiden sind daraufhin fix und fertig und versuchen Sven zu überreden, Nik zu bearbeiten. Nik ist daraufhin bereit, einzulenken. Allerdings unter der Voraussetzung, dass die Mädchen eine Anzeige schalten, um alles richtig zu stellen...
________________________________________
Marienhof (1693)
Buch: Rolf Polier
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Henriette Richter (Elena Zirkowski), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Francois Smesny (Roman Westermeier), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Nina Louise (Toni Maldini), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Sebastian Deyle (Nik Schubert)
Elena ist mit Verdacht auf innere Blutungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Durch das Absetzen der Sedativa ist sie wieder relativ klar im Kopf. Sie erkennt ihre Mutter und fragt, wann sie endlich nach Hause kann. Am nächsten Morgen will der Arzt Elena wieder in die Psychiatrie zurück überweisen. In Reginas Augen ist diese Therapie vollkommen nutzlos und sie möchte, dass die Behandlung ambulant fortgesetzt wird. Zwischen Billi und Andrea kommt es zu einem Streit, da beide Zeit mit ihren ehemaligen Partnern verbringen. Schließlich lenkt Billi ein. Andrea vermittelt Westermeier den Eindruck, dass die Beziehung zwischen ihr und Billi nicht mehr so richtig funktioniert. Auch Annalena hat den Eindruck, dass es in Andreas und Billis Beziehung kriselt. Am Abend erklärt Andrea Billi, dass sie sich durchaus vorstellen könnte, noch einmal schwanger zu werden...
Toni und Lucy haben keine Ahnung, wie sie das Geld für die Gegendarstellung auftreiben sollen. Da hören sie einen Radioaufruf. Der Sender sucht Jungs und Mädchen, die sich vierzehn Tage aneinander ketten lassen. Wer gewinnt, bekommt 10.000 Mark. Für Lucy ist klar, wer da mitmachen soll. Unterdessen erfährt Frederik, dass Nik die Sache mit der Gegendarstellung nicht ernst gemeint hat. Am Abend vernimmt auch Nik den Radioaufruf und hört interessiert zu.
________________________________________
Marienhof (1694)
Buch: Jürgen Werner
Regie: Dorothea Simon
Personen: Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shirli Volk (Annika Kruse), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Nina Louise (Toni Maldini), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Martin Scholz (Sam)
Regina war bei Dr. Saalfeld. Elena muss wieder in die Psychiatrie zurück. Matthias überzeugt Regina, eine einstweilige Verfügung zu beantragen. Annika tröstet Regina, die sich schwere Vorwürfe macht, als Mutter versagt zu haben. Regina und Matthias wollen Elena die Neuigkeiten erzählen, aber ihr Zimmer ist leer....
Billi fragt nach, wie sie Andreas Bemerkung verstehen soll. Andrea träumt von Schwanger-schaft, Geburt und Zweisamkeit mit einem eigenen Kind. Beide klären die Situation. Andrea will mehr beteiligt sein, wissen, was Billi denkt und fühlt. Billi geht auf Andreas Wünsche ein, aber die verkraftet nicht, was sie eigentlich von Billi erfahren wollte. Andrea macht sich etwas vor, sie kommt über das Thema Schwangerschaft nicht hinweg. Toni will Lucy dazu bringen, für beide die große Kohle zu verdienen. Nik besteht weiterhin auf seinen Geldforderungen. Lucy testet bei Billi, was die von der Sache mit den Ketten hält. Lucy und Sam haben gute Chancen. Doch noch ist nichts entschieden. Lucy und Toni wissen nicht, dass sich auch Nik beim Radiosender als Kandidat gemeldet hat.
________________________________________
Marienhof (1695)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Dorothea Simon
Personen: Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Angela Neumann (Dr. Saalfeld), Luca Zamperoni (Paul Schönfels), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Francois Smesny (Roman Westermeier), Sebastian Deyle (Nik Schubert)
Regina und Matthias erfahren in der psychiatrischen Klinik, dass Elena wieder unter Sedativa gesetzt wurde und Frau Doktor Saalfeld ein Besuchsverbot für sie verhängt hat. Ihre einzige Hoffnung ist der Antrag auf Einstweilige Verfügung. Doch der Antrag wird abgelehnt. Als Frau Doktor Saalfeld die medikamentöse Behandlung nicht abbrechen möchte, gelingt es Regina, Paul zu überzeugen, die Medikamente nicht zu verabreichen. Doch die Entscheidung wird für Elena zur großen Gefahr. Lucy überredet Billi, für ein paar Tage ihre Mutter zu besuchen. Billi findet das zwar absurd, aber Lucy erhält unverhofft Unterstützung von Andrea, so dass Billi schließlich fährt. Andrea überlegt sich indes, Billis Abwesenheit für ein Stelldichein mit Westermeier zu nutzen. Sie taucht in seiner Praxis auf. Lucy ist ausgewählt worden, um sich mit einem Fremden zehn Tage aneinander ketten zu lassen. Sie schafft es, Billi wegzuschicken und freut sich darüber, dass ihr Partner ein prima Typ zu sein scheint. In Erwartung des Preisgeldes sucht sie Nik triumphierend auf, und sagt ihm, dass er bald seine Kohle bekomme. Dabei kommt es zwischen den beiden zu einer heftigen Frotzelei. Und dann die Überraschung: Ihr geplanter Partner kann nicht mitmachen. Aber es gibt schon Ersatz...
________________________________________
Marienhof (1696)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Dorothea Simon
Personen: Henriette Richter (Elena Zirkowski), Angela Neumann (Dr. Saalfeld), Francois Smesny (Roman Westermeier), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Sebastian Deyle (Nik Schubert)
Elena droht Frau Dr. Saalfeld mit Selbstmord. Die Ärztin merkt nicht, dass Elena sich nicht wirklich umbringen will, sondern mit ihrem Vorgehen etwas erreichen will. Und Elenas Plan bleibt nicht ohne Erfolg - in Zukunft soll sie keine Beruhigungsmittel mehr bekommen. Als es später zwischen Elena und der Ärztin zum Eklat kommt, spritzt Frau Dr. Saalfeld doch wieder Beruhigungsmittel. Andrea und Westermeier beschließen, in ein Tanzcafé zu gehen. Aber auch hier kommen die beiden nicht zum Punkt. Westermeier, erneut für Andrea entflammt, verabredet sich am nächsten Tag gleich wieder mit ihr. Sie treffen sich zum Essen, und Westermeier gesteht Andrea seine Liebe. Sie ist überfordert und geht abermals. Da Andrea aber immer wieder von ihrem Kinderwunsch eingeholt wird, besucht sie Westermeier in seiner Praxis...
Lucy und Nik sind nicht bereit, die Fesselshow miteinander zu machen, und beschimpfen einander. Dennoch versucht der Moderator ein weiteres Mal, die beiden gemeinsam zu der Show zu überreden - mit höherer Prämie, und als das nicht zieht, mit Drohungen. Lucy und Nik aber bleiben bei ihrem Nein. Bis Lucy auf einmal eine Idee hat und zum allgemeinen Erstaunen verkündet, sie habe ihre Meinung geändert.

23. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1697)
Buch: Günter Nosch
Regie: Dorothea Simon
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), François Smesny (Roman Westermeier), Shirli Volk (Annika Kruse), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Luca Zamperoni (Paul Schönfels), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Gabriel Andrade (Toni Maldini), Christian Buse (Thorsten Fechner), Michael Jäger (Matthias Kruse), Walter Unterweger (Michi Derflinger)
Regina will Elena helfen, aber sieht keine Chance gegen die Ärzte. Annika hat eine Idee, wie man Elena retten könnte. Regina unterbreitet Paul ihren Plan, ihre Tochter aus der geschlossenen Anstalt zu entführen. Aber Paul traut sich nicht, ihr zu helfen...
Andrea will Westermeier verführen, aber er macht einen Rückzieher. Töppers gesteht er, dass es mit Andrea wieder etwas werden könnte. Langsam spricht sich das Verhältnis im Marienhof herum. Aus Angst, dass auch Billi Wind davon bekommt, nimmt Andrea Abstand von den Verführungsplänen. Westermeier dagegen meint, sie brauche noch Zeit. Als er vor ihrer Tür steht, können sie nicht mehr anders, sie fallen übereinander her. Toni versteht nicht, dass Lucy bei der Fesselshow mitmachen will, obwohl sie an ihren Feind Nik gekettet werden soll. Aber Lucy hat einen Plan: Sie stachelt Fechner auf und legt damit Nik auf Eis. Gleichzeitig aktiviert sie Sam. Nur sie selbst erhält von Matthias keine Erlaubnis bei der Show mitzumachen. Doch Michi gelingt es, sowohl Matthias als auch Fechner von der Fesselshow zu überzeugen: Lucy und Nik werden "das Paar" - und beide sind geschockt.
________________________________________
Marienhof (1698)
Buch: Claudia Meeden
Regie: Dorothea Simon
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), François Smesny (Roman Westermeier), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Walter Unterweger (Michi Derflinger)
Regina, Matthias und Elena sind besorgt und besprechen rechtliche Konsequenzen ihres Planes. Regina wird klar, dass sie mit Elena sofort von zu Hause verschwinden muss und kommt bei Sandra unter. Regina verspricht zwar, dass Elena schon bald dem Professor vorgeführt wird, der das Gegengutachten erstellen soll, doch der Gutachter kann erst etwas unternehmen, wenn Elena wieder in der Klinik ist...
In flagranti mit Westermeier ertappt, versucht Andrea, Billi die Situation zu erklären. Doch Billi verlässt tief verletzt die Wohnung und sucht bei Annalena Hilfe. Westermeier weiß nicht mehr, woran er ist, und befragt Töppers. Er entschließt sich, um Andreas Liebe zu kämpfen, die jedoch sehr unter der Trennung von Billi leidet. Daraufhin macht Andrea Westermeier ein schockierendes Geständnis. In der Radioshow werden Lucy und Nik die Handschellen angelegt. Beide zeigen offen ihre gegenseitige Abneigung. Lucy gefällt es, Nik in der Schule nach allen Regeln der Kunst vorzuführen. Im "M & P" eskaliert Lucys und Niks Abneigung weiter, und Michi gibt eine spannende Prognose für die kommenden zehn Tage - falls es Überlebende gebe. In der Nacht erwartet Lucy eine Überraschung.
________________________________________
Marienhof (1699)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Didi Gassner
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), François Smesny (Roman Westermeier), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Günter Geiermann (Professor Faude), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Walter Unterweger (Michi Derflinger), Angela Neumann (Dr. Saalfeld)
Westermeier ist tief von Andreas Aussage getroffen, betrinkt sich in seinem Schmerz und benimmt sich daneben. Andrea gelingt es nicht, sich vernünftig mit ihm zu unterhalten. Auch Töppers' Versuch, Westermeier aus seinem emotionalen Sumpf zu ziehen, scheitert. Wester-meier gleitet immer mehr ab, bis er schließlich einen Entschluss fasst: Er will sich an Andrea rächen. Regina lässt sich von Professor Faude ins Gewissen reden, möchte aber, dass Elena wenigstens in eine andere Klinik verlegt wird. Sandra und Matthias sind der Meinung, Regina solle sich den vernünftigen Ratschlägen fügen. Ohne Erfolg versucht Matthias, auf eigene Faust Frau Dr. Saalfeld umzustimmen, allerdings ohne Erfolg. Regina, die von verschiedenen Seiten unter-schiedliche Informationen über Dr. Saalfelds Gesinnung hört, gibt Elena ein Versprechen...
Lucy und Nik sind so sehr mit dem Spiel beschäftigt, dass sie sogar die "Handschellen-freie-Zeit" verpassen. Als sie Billi auf der Straße begegnen, versucht Lucy ihr die Handschellen zu erklären, doch Billi hat offensichtlich andere Sorgen. Sie interessiert sich nicht für "Kinder-kram". Der Streit zwischen Nik und Lucy geht ununterbrochen weiter, was Michi wegen steigender Zuhörerzahlen sehr genießt.



23. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1700)
Buch: Monika Pihsowotzki
Regie: Didi Gassner
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), François Smesny (Roman Westermeier), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Günter Geiermann (Professor Faude), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini), Walter Unterweger (Michi Derflinger), Angela Neumann (Dr. Saalfeld)
Reginas Zweifel, Elena wieder in die Klinik einzuliefern, werden ihr genommen: Frau Dr. Saalfeld und Prof. Faude einigen sich nach einem fachlichen Streit auf eine leichtere Medi-kation. Regina fasst neue Hoffnung. Doch Frau Dr. Saalfeld hält sich nicht an die Abmachung...
Westermeier lässt von seinem Vergewaltigungsversuch ab. Gleichzeitig steht Billi in der Tür, missdeutet die Situation und verschwindet wütend. Während Billi Trost bei Annalena sucht, will sich Andrea mit Westermeier aussprechen. Völlig am Ende eröffnet der ihr, dass er den Marienhof verlassen wolle. Annalena bietet Billi - nicht ganz ohne Hintergedanken - an, eine gemeinsame Wohnung zu mieten. Die Zuhörer der Radioshow haben zu Niks Ärger beschlossen, dass Lucy ab sofort den Tagesablauf bestimmen darf. Lucy schleppt daraufhin den gebeutelten Nik gemeinsam mit Toni durch Kölns Shoppingmeilen. Anschließend quälen Lucy und Toni Nik mit zickigen Bemerkungen. Daraufhin eröffnet Michi dem Zwangs-Paar, dass die Zuhörer Mitleid mit Nik hatten und er nun bestimmen darf. Lucy fürchtet nun Rache.


24. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1701)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Didi Gassner
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Günter Geiermann (Prof. Faude), Shirli Volk (Annika Kruse), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Angela Neumann (Dr. Saalfeld), Luca Zamperoni (Paul Schönfels), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Toni Maldini)
Billi wehrt Annalenas erotische Avancen ab und sagt, dass sie noch nicht bereit für eine neue Beziehung sei. Andrea möchte sich mit Billi aussprechen, doch die Aussprache scheitert. Als Andrea mit Billis Sachen zur Pension kommt, wird sie von Annalena kalt abgefertigt. Abends geht Andrea noch einmal zu Billi, um ihr ihre Wohnung anzubieten. Darüber kommt es zum Streit zwischen Andrea und Annalena. Während sie noch zanken, setzen bei Billi die Wehen ein. Frau Dr. Saalfelds falsche Medikation versetzt Elena in einen furchtbaren Zustand. Gegenüber Matthias und Prof. Faude begründet Frau Dr. Saalfeld damit die Fortsetzung ihrer Sedierungs-Therapie. Matthias will fast schon an die Richtigkeit der Saalfeldschen Diagnose und Therapie glauben - bis Paul den Verdacht einer Manipulation äußert. Als er Frau Dr. Saalfeld damit kon-frontiert, wird er von ihr strafversetzt. Die Situation scheint ausweglos, solange Paul schweigt. Lucy fasst mit Toni einen Plan: Nik soll die Fesselshow freiwillig aufgeben. Zunächst lässt sich Nik darauf ein, doch dann überlegt er es sich anders. Lucy ist stocksauer. Aber ihre Wut hält nicht lange an. Plötzlich ändert sie ihre Meinung über Nik...
________________________________________
Marienhof (1702)
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Didi Gassner
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Angela Neumann (Dr. Saalfeld), Nina Louise (Toni Maldini), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Susanne Gräbe (Hebamme Elli), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus)
Dr. Saalfeld streitet alle Vorwürfe hinsichtlich Elena ab, doch der empörte Matthias verlangt eine sofortige Blutprobe durch Professor Faude. Saalfeld will Elena verschwinden lassen, bis das Medikament in ihrem Blut nicht mehr nachweisbar ist, doch Matthias kommt unverhofft dazu und besteht auf einer Blutprobe....
Lucy erfährt, dass Billi mit Wehen im Krankenhaus ist und möchte sie besuchen. Da der Kreissaal mit Andrea und Annalena schon reichlich voll ist, wird sie vom Klinikpersonal nach Hause geschickt. Einfühlsam tröstet Nik die traurige Lucy. Tags darauf äußert sich Lucy gegenüber Toni anerkennend über Niks Sensibilität, und Nik schwärmt bei Frederik ebenfalls über Lucy. In der Nacht wacht Lucy neben Nik auf und hat ein ungewöhnliches Verlangen...
Andrea und Annalena streiten vor der Hebamme um das Recht, bei der Geburt mit dabei zu sein. Letztendlich wirft die Hebamme die beiden kurzerhand raus. Auf dem Flur geraten die beiden in einen heftigen Streit um Billi. Bei Töppers "weint" sich Andrea später über die endgültige Trennung aus, die Billi kurz vor der Fahrt ins Krankenhaus propagiert hat. Bald darauf setzt Billi ein deutliches emotionales Zeichen für eine gemeinsame Zukunft mit einer der beiden...
________________________________________
Marienhof (1703)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Didi Gassner
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Walter Unterweger (Michi Derflinger), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers)
Lucy und Niks Streitereien bekommen eine neue, leicht scherzhafte Dimension, als sie das Angebot erhalten, aus dem Spiel aussteigen zu können. Lucy und Nik spielen die Rolle des zerstrittenen Zwangs-Pärchens bravourös und vergnüglich vor dem zufriedenen Michi. In einer fünfminütigen Freetime fesselt Lucy Nik zum Spaß an einen Müllwagen. Und der fährt plötzlich los...
Nach einer Aussprache mit Annalena beobachtet Billi heimlich, dass Andrea sich anscheinend nicht richtig auf das Baby einstellen kann. Andreas Verhältnis zu ihrem Baby macht Billi Sorgen. Aber letztendlich kann Andrea die Sorgen um eine glückliche Zukunft zu dritt zerstreuen. Töppers bekommt zu seiner Freude einen großen Auftrag und braucht neues Personal, da Charly nicht mehr da ist. Mit dem ersten Bewerber um die ausgeschriebene Stelle macht Töppers eine unangenehme Erfahrung. Dann findet Töppers zu seiner Freude den idealen neuen Angestellten, doch der sagt wieder ab...
________________________________________
Marienhof (1704)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Esther Wenger
Personen: Shary Reeves (Jo Achebe), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers)
Als Töppers Auto auf dem Weg zur Baustelle verreckt, bietet Jo spontan ihre Hilfe an. Töppers ist skeptisch, ob ausgerechnet sie das Auto reparieren kann, doch schon bald läuft der Wagen wieder. Töppers und Jo begegnen sich noch des Öfteren und Jo strapaziert die Nerven des kölschen Handwerkermeisters mächtig. Am Abend ist Töppers fassungslos, wer sich ihm als neuer Lehrling zu erkennen gibt. Dettmer freut sich wahnsinnig auf Corinna, die für den heutigen Tag ihre Rückkehr aus Japan angekündigt hat. Er trifft jede Menge Vorbereitungen, um seine geliebte Frau würdig zu emp-fangen. Doch als sie endlich kommt, eröffnet Corinna ihm, dass sie sich von ihm trennen will. Lucy und Nik werden durch das Müllauto länger als fünf Minuten getrennt. Damit ist das Spiel beendet. Nik und Lucy haben verloren. Ihren Freunden gegenüber behaupten beide unabhän-gig voneinander, dass sie froh sind, nicht mehr an den anderen gekettet zu sein. Doch es ist beiden anzumerken, dass das nur die halbe Wahrheit ist... Bald darauf macht der Radiosender den beiden ein interessantes Angebot...

25. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1705)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Esther Wenger
Personen: Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Walter Unterweger (Michi Derflinger), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt)
Töppers erteilt Jo eine Absage. Als er kurz darauf vergeblich seinen Wagen zu starten versucht und Jo um Hilfe bittet, lässt die ihn abblitzen. Doch Jo ist gar nicht so cool wie sie tut. Töppers bekommt Mitleid und bietet ihr die Lehrstelle an. Jo ist zu stolz um anzunehmen. Kim zieht Töppers wegen seiner Gutmütigkeit auf, doch der ist froh darüber, dass Jo die angebotene Lehrstelle abgelehnt hat. Am Abend kommt jedoch alles anders...
Dettmer will nicht wahrhaben, dass sich Corinna von ihm trennen will. Da erfährt er, dass Corinna schon seit fünf Tagen zurück ist und eine eigene Wohnung gefunden hat. Am nächsten Tag in der Schule ist Dettmer übellaunig. Später wird er Zeuge, wie Corinna ihre Koffer packt. Er fleht sie an, sich am Abend zu einer Aussprache mit ihm zu treffen. Michi erklärt Nik und Lucy die neuen Spielbedingungen: Die beiden sind mit Sender 24 Stunden empfangbar. Am nächsten Tag diskutieren Billi, Nik, Andrea und Lucy über das Radiospiel. Um den Zuhörern was zu bieten, faken Nik und Lucy einen Streit beim Spülen. Doch die ewige Streiterei kommt beim Publikum nicht mehr an. Deshalb macht Michi einen ungewöhnlichen Vorschlag...
________________________________________
Marienhof (1706)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Esther Wenger
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Heike Thiem-Schneider (Corinna Dettmer), Walter Unterweger (Michi Derflinger), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger)
Kim findet Töppers reichlich gutmütig und naiv: er hat Jo nun doch zugesagt. Töppers weiß das selbst, und setzt darauf, dass das Mädchen auf Grund der körperlichen Belastung nach wenigen Tagen die Arbeit hinschmeißen wird. Doch da täuscht sich Töppers gewaltig - was Jo nicht in den Muskeln hat, macht sie den ganzen Tag durch Cleverness und Technik wett. Gegen Feierabend ist nur einer geschafft...
In der Schule steht Dettmer völlig neben sich. Er redet Unsinn und ist unfähig, Tonis Referat richtig zu benoten. Während Dino und Marlon umgehend zu Matthias Kruse wollen, ahnt nur Toni, dass es dem Lehrer nicht gut geht. Und Tonis Verdacht bestätigt sich: Dettmer ist völlig am Ende, da Corinna inzwischen ihre Sachen hat abholen lassen. Dettmer irrt durch den Marienhof. Als Corinna vor seinen Augen in ein Taxi steigt und Dettmer sie nicht aufhalten kann, passiert ein Unfall...
Lucy und Nik sind zunächst nicht bereit, für Michi und seinen Sender aus taktischen Gründen Radio-Sex zu inszenieren. Michi hat durchaus Verständnis, erinnert die beiden aber auch an das Geld, das ihnen durch die Lappen gehen würde. Augenzwinkernd fügt er hinzu, dass man diese erotische Einlage nur vortäuschen könnte. Nik und Lucy lassen sich darauf ein und täuschen das große Liebesspiel vor. Doch plötzlich ist Lucy von der Situation angewidert...
________________________________________
Marienhof (1707)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Esther Wenger
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Michael Jäger (Matthias Kruse), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus)
Trotz ihres schlechten Zeugnisses stellt Töppers Jo ein. Später hilft er ihr bei der Renovierung ihres angemieteten Zimmers. Doch kaum sind die beiden gegangen, schießt aus einem alten Wasseranschluss Wasser. Später nervt Jo mit ihrer Redseligkeit vor allem Kim. Als Töppers und Kim danach die Ruhe genießen, taucht Jo schon wieder mit einer ungewöhnlichen Bitte auf...
Dettmer kommt betrunken zum Unterricht und macht sich zum Gespött seiner Schüler. Später entschuldigt er sich bei Direktor Kruse und verspricht Besserung für die Zukunft. Dino kann eine Aufgabe im Geschichtsunterricht nicht lösen und ist deshalb so sauer auf Dettmer, dass er ihn wegen dessen Trennung von Corinna provoziert. Im Affekt gibt Dettmer Dino eine Ohrfeige. Als Stefano davon Wind bekommt, stellt er Dettmer zur Rede und droht ihm...
Nachdem sie die Radioshow haben platzen lassen, verabschieden sich Lucy und Nik von-einander, obwohl sie in Wirklichkeit am liebsten beisammen bleiben würden. Toni vermutet, dass Lucy mehr an Nik liegt, als sie zugeben will. Aber Lucy streitet dies ab. Im Gegenzug vermutet auch Frederik, dass Nik insgeheim etwas an Lucy liegt. Aber auch Nik dementiert. Als sie sich später wieder treffen, können die beiden ihre Gefühle nicht länger verleugnen...
________________________________________
Marienhof (1708)
Buch: Günter André
Regie: Esther Wenger
Personen: Pierre Semmler (Alex Hagen), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Michael Jäger (Matthias Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt)
Kim ist absolut nicht davon begeistert, als Töppers ihr klar macht, dass er Jos Bitte um vorübergehende Unterkunft nicht abweisen kann. Nach näherem Kennenlernen ist Kim von Jo ganz angetan und hat gegen einen vorrübergehenden Einzug nichts einzuwenden. Als Jo am Abend zur Töppers-Wohnung mit ihren persönlichen Sachen zurückkehrt, hat sie eine tierische Überraschung dabei...
Als Dettmer niedergeschlagen am Rhein entlang wandert, spricht ihn ein Penner an. Er bietet ihm seine Weinflasche an, doch Dettmer lehnt ab. Anderntags brechen auf Dettmer viele schlechte Nachrichten und Ereignisse herein. Matthias, der ihn ein bisschen aus seiner Einsamkeit raus holen will, lädt ihn abends auf einen spontanen Kaffee ein. Doch auf dem Weg zu ihm begegnet Dettmer erneut Alex, der ihm ein zweites Mal Wein anbietet. Die WGler sprechen über die neue Entwicklung zwischen Nik und Lucy und glauben, dass Lucy bei Nik übernachtet hat. Doch diese Vermutung erweist sich umgehend als falsch. Dafür erhofft jeder vom anderen ein Liebesgeständnis, aber beide geben sich krampfhaft cool. Erst als sie eine CD mit Mitschnitten anhören, kommt es zu Gefühlswallungen...
________________________________________
Marienhof (1709)
Buch: Günter André
Regie: Jackie Baier
Personen: Pierre Semmler (Alex Hagen), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Michael Jäger (Matthias Kruse), Viktoria Brams (Inge Busch), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Andreas Jung (Jochen Berger)
Dettmer ist völlig betrunken und lässt sich von Alex zu ihm nach Hause einladen. Am Morgen schämt er sich für seinen Absturz und erklärt Alex, dass er ihm wieder auf die Beine helfen will. Dettmer ist - wie er Matthias am Telefon sagt - dankbar, ein abschreckendes Beispiel vor Augen gehabt zu haben. Doch als er durch Inge neue, schockierende Neuigkeiten von Corinna erfährt, bricht er erneut in sich zusammen. Um einer Physik-Klausur zu entgehen, täuschen Dino und Marlon heftige Magenbeschwerden vor. Sandra schickt die beiden, trotz ihrer Bedenken, wieder nach Hause - möchte allerdings von beiden ein Attest nachgereicht bekommen. Die Jungs sind verzweifelt und sie sehen ihre einzige Chance in Marlons Vater, Dr. Berger, der im Marienhof die Nachfolge von Westermeier antritt...
Töppers und Kims Entsetzen über das Mitbringsel "Flo" steigert sich, als dieser sich nachts einfach auf ihrem Bett einquartiert. Verärgert teilt er Jo mit, dass der Hund weg muss. Betroffen erwidert Jo, unter diesen Umständen könne sie die Lehrstelle nicht annehmen. Als Töppers und Kim zu Hause zufällig mitbekommen, wie nah ihr das alles geht, werden sie weich und erlauben ihr doch, Flo dazubehalten.

26. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1710)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Jackie Baier
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Pierre Semmler (Alex Hagen), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shary Reeves (Jo Achebe), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
Als Dettmer erfährt, dass Corinna ein Kind erwartet, fängt wieder an zu trinken. Er erzählt Toni, wie sehr er darunter leidet, dass mit Corinna auch seine letzte Hoffnung auf Familie verloren ist. Umso mehr trifft es ihn, dass Corinna von einem anderen Mann ein Kind bekommt. Toni wird von dem betrunkenen Hagen bei dem Versuch, ihn und Dettmer vom Autofahren abzuhalten, umgefahren. Dino und Marlon bitten Berger um ein Attest - allerdings ohne Erfolg. Die beiden hoffen nun, dass Sandra das Attest vergessen hat, aber ebenfalls ohne Erfolg. Sie beschließen in ihrer Verzweiflung, die Atteste zu fälschen. Berger kommt ihnen jedoch auf die Schliche und sperrt den Attestblock weg. Aber dann ergibt sich doch noch die Gelegenheit, den Attestblock zu entwenden...
Töppers hat Herzstiche. Fechner ist empört, weil Töppers die Arbeit bei ihm Jo überlässt. Er macht keinen Hehl daraus, dass er ihr die Arbeit nicht zutraut. Jo ärgert sich darüber und spielt Fechner einen Streich. Töppers ist ernsthaft krank.
________________________________________
Marienhof (1711)
Buch: Rolf Polier
Regie: Jackie Baier
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Pierre Semmler (Alex Hagen), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shary Reeves (Jo Achebe), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
Hagen hat Toni angefahren und will Fahrerflucht begehen. Erreagiert schnell und behauptet, dass Dettmer am Steuer saß. Der ist so betrunken, dass er das glaubt, und Toni erweckt ebenfalls den Eindruck, dass sie tatsächlich von Dettmer angefahren wurde. Hagen pumpt Dettmer bis zur Bewusstlosigkeit mit Alkohol voll und klaut ihm die Wohnungsschlüssel...
Dino und Marlon überreichen Sandra die gefälschten Atteste. Doch während die zwei Jungs sich in Sicherheit wiegen, schöpft Sandra Verdacht. Sie sucht Dr. Berger in seiner Praxis auf, zeigt ihm die Atteste und will wissen, ob damit alles in Ordnung ist. Dr. Berger realisiert sofort, dass die Atteste gefälscht sind. Doch er deckt die Übeltäter - allerdings nicht ohne Dino und Marlon zu bestrafen. Später treffen Berger und Sandra erneut aufeinander und sie beginnen zu flirten - was Marlon beobachtet. Dr. Berger kümmert sich um Töppers, der im "M & P" eine kleine Herzattacke hatte. Er beschwört Töppers, endlich eine Kur zu machen. Doch der winkt ab - er befürchtet, Kunden zu verlieren, und außerdem wäre eine Kur das Aus für Jos Lehre. Jo die mitbekommt, dass Töppers sich ihretwegen windet, will ihm die Entscheidung leichter machen. Sie packt ihre Sachen und verschwindet heimlich mit Flo aus dem Marienhof...
________________________________________
Marienhof (1712)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Jackie Baier
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Pierre Semmler (Alex Hagen), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shary Reeves (Jo Achebe), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Celia Kim (Eun-Hi Kim)
Toni schäumt vor Wut über und droht Alex mit einer Anzeige. Doch Dettmer bleibt verschwunden und die Kids befürchten, dass er sich in den Fluss gestürzt hat. Erst am nächsten Morgen kommt ein Lebenszeichen von Dettmer; allerdings weiß er immer noch nicht, dass Toni nichts passiert ist. Die Kids haben weiterhin Angst, dass Dettmer sich das Leben nehmen könnte. Als Sandra mit der Nachprüfung ungewöhnlich kulant ist, hat Dino den Eindruck, sie stehe auf Marlon. Dem ist das peinlich, weil er die Ursache für Sandras Stimmungsumschwung ahnt. Um zu verhindern, dass sich zwischen seinem Vater und Sandra etwas anbahnt, knöpft sich Marlon seinen Vater vor, der vorgibt dass nichts passiert ist. Umso geschockter ist Marlon, als er am Abend eine Entdeckung macht...
Auch wenn Töppers Jo zurückgeholt hat, ist sie traurig, dass sie die Lehre nicht bei ihm fort-setzen kann. Zwar ist Töppers zuversichtlich, dass er bei einem seiner Innungskollegen eine Lehrstelle für sie finden wird, aber Jos Befürchtungen bewahrheiten sich. Niemand will sich das Mädchen, das zudem ein schlechtes Zeugnis hat, anschauen. Plötzlich hat Kim eine Idee.
________________________________________
Marienhof (1713)
Buch: Stefan Sasse
Regie: Jackie Baier
Personen: Michael Jäger (Matthias Kruse), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shary Reeves (Jo Achebe), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Gerd Udo Feller (Friedrich Dettmer), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Celia Kim (Eun-Hi Kim)
Marlon findet es unmöglich, dass sich sein Vater ausgerechnet bei seiner Mathelehrerin Sandra als Schürzenjäger betätigt, und lässt ihn das ziemlich direkt spüren. Aber Dr. Berger sieht die Sache etwas zu locker und Marlon bleibt sauer. Er glaubt, sein Vater will sich mit seinen Affären vom Verlust von Marlons Mutter ablenken. Auch Sandra gelingt es nicht, zu Marlon durchzudringen, der vorgibt, er habe mit der Affäre kein Problem. Doch Marlon bleibt nicht lange so cool. Die Kids erfahren schockiert, dass Dettmer den Schuldienst quittieren will. Ihnen wird klar, dass ihre Hilfsangebote dazu beigetragen haben, dass Dettmer sich wie ein Versager fühlt. Schließlich haben sie ihm sein peinliches Verhalten erneut vor Augen geführt. Allerdings scheitern alle Versuche, Dettmer vom Gegenteil zu überzeugen, so dass er Direktor Kruse klar macht, dass er den Schuldienst aufgeben wird...
Als Töppers ein wichtiger Auftrag angeboten wird, überlegt er, seine Kur zu verschieben. Kim ist strikt dagegen, und Töppers wünscht sich von Herzen Charly zurück, der in seiner Abwesenheit den Laden führen könnte. Dann meldet sich Charly! Töppers malt Jo aus, dass sie ihre Lehre anfangen kann, wenn Charly zurück kommt. Aber Töppers' Recherchen ergeben traurige Neuigkeiten...
________________________________________
Marienhof (1714)
Buch: Constanze Fischer
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Michael Jäger (Matthias Kruse), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Frank Ruttloff (Sven Port), Nina Louise (Toni Maldini), Collien Fernandes (Collien), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Elena-Maria Speiser (Maria), Eden Etrem (Eden)
Charly, der immer nur Angst um das Sorgerecht für Robby hatte, ist wie vor den Kopf gestoßen, als er nach seiner Rückkehr von der möglichen Haftstrafe erfährt. Seine einzige Hoffnung ist Frau Irrgang vom Jugendamt. Frau Irrgang will sich beim Jugendrichter einsetzen. Charly ist zuversichtlich, schon bald das Sorgerecht für Robby zu bekommen. Doch dann schlägt das Schicksal zu und Charly wird verhaftet...
Marlon streitet mit seinem Vater und Sandra. Da Marlon sich nicht entschuldigt, herrscht Eiszeit im Hause Berger. Doch Sandra schlägt sich auf Marlons Seite, was wiederum zu einem Streit zwischen Berger und Sandra führt. Sandra wirft Berger vor, dass er sich nicht mit seinem pubertierenden Sohn auseinander setzt. Berger nimmt sich Sandras Worte zu Herzen und will mit Marlon reden. Doch zu einer Aussprache kommt es leider nicht...
Sven hat von Matthias erfahren, dass am Erich-Kästner-Gymnasium der Job als Hausmeister frei wird. Er will sich dafür bewerben, doch Toni ist alles andere als davon begeistert. Auch Toni bekommt ein überraschendes Angebot: Ihre drei alten Freundinnen platzen herein und wollen, dass Toni bei einem Wettbewerb mitmacht.

27. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1715)
Buch: Katharina Hajos
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Elena-Maria Speiser (Maria), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Collien Fernandes (Collien), Eden Etrem (Eden), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shirli Volk (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Obwohl Toni zunächst noch schwankt, gelingt es Maria recht schnell, sie dazu zu überreden, sich als Backgroundtänzerin bei Valentin zu bewerben. Toni und die Mädchen träumen schon von der großen Karriere - nur Sven sieht die Sache etwas pragmatischer. Doch Tonis Optimismus ist ungebremst und so ist das Problem eines fehlenden Probenraumes schnell gelöst. Doch die Freude währt nicht lange...
Marlon und Berger sind beide stur. Keiner will den ersten Schritt zur Versöhnung tun, obwohl beiden nicht wohl in ihrer Haut ist. In der Schule entschuldigt sich Marlon wenigstens bei Sandra. Ihr schwindelt er auch vor, er habe sich mit seinem Vater versöhnt. In Wirklichkeit, lügt Marlon, habe er seinen Vater nämlich bestens im Griff. Diese Worte werden von der ahnungslosen Sandra vor Berger wiederholt, der sofort beschließt, seinem Sohn zu beweisen, dass dem gar nicht so ist...
Töppers, Kim und Jo machen sich Sorgen um Robbys Zukunft. Doch am nächsten Morgen kommt Charly als freier Mann in Töppers` Laden. Der Haftrichter und Frau Irrgang von Jugendamt haben beide entschieden, dass Robby bei Charly bleiben kann und Charly auch kein Strafverfahren zu erwarten hat. Charly übernimmt Töppers` Laden, solange der auf Kur ist. Und die Kabbeleien mit Jo fangen schon an...
________________________________________
Marienhof (1716)
Buch: Jürgen Werner
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Shary Reeves (Jo Achebe), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Michaela Geuer (Frau Irrgang)
Toni ist über Stefanos Entscheidung glücklich, macht aber Sven heftige Vorwürfe wegen fehlender Unterstützung. Angesichts des gestrigen Eklats mit dem Vater hat Toni Skrupel, wegen der heutigen Probe Schulstunden zu schwänzen. Letztlich ist Stefano stolz auf seine Tochter. Voll freudiger Erwartung wendet sich Toni an Sven. Doch Toni missversteht Svens Kritik und macht ihm schlimme Vorwürfe...
Berger bringt seinen Sohn zur Schule und lädt ihn als Zeichen seiner weiteren Gesprächsbereitschaft für den Nachmittag auf den Golfplatz ein. In einem "Männergespräch" verheimlicht Marlon seine Jungfräulichkeit und behauptet, dass er eine Freundin habe. Berger reagiert total perplex, verspricht ihm aber für den Abend eine sturmfreie Bude und taucht unangemeldet bei Sandra auf. Als Berger nach seinem Besuch nach Hause kommt, wird er von lautem Lustgestöhn empfangen...
Robby ist glücklich, wieder in der Schule zu sein, und lässt sich von Charly versichern, dass das Jugendamt ihnen ihren Spanien-"Urlaub" verziehen hat. Jo hilft Charly beim Einrichten seiner alten Wohnung und geht ihm dabei ganz schön auf die Nerven. Plötzlich taucht Frau Irrgang auf. Sie hat schlechte Nachrichten...
________________________________________
Marienhof (1717)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Shary Reeves (Jo Achebe), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michaela Geuer (Frau Irrgang), Valentin Stilen (Valentin Stilu), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Leonore Capell (Andrea Süsskind)
Um den vermeintlichen Erwartungen des Vaters gerecht zu werden, erfindet Marlon das Mädchen Sabine, mit der er vergnügliche Stunden gehabt habe. Berger ist irritiert und stellt Marlon später zur Rede. Aber Marlon lügt weiter und kündigt an, Sabine am Abend seinem Vater vorzustellen. Dino löst Marlons Problem: Er schlägt seinem Freund vor, eine Prostituierte anzuheuern, die sich als Sabine ausgeben soll. Zunächst läuft alles nach Plan...
Toni ist über die Entwicklung mit Sven verzweifelt und teilt sich Lucy mit. Deren größte Sorge ist aber, dass Toni beim heutigen Vortanzen bei Valentin Stilu nicht die erforderliche Konzentration aufbringen kann. Prompt misslingen Toni die Proben. Dafür klappt das Vortanzen, bis auf einen erheblichen Fehler, der auch Sven nicht verborgen bleibt...
Charly lässt Frau Irrgang wissen, dass eine erneute Heimunterbringung Luke-Robins nicht in Frage kommt. Aber Frau Irrgang sieht keine andere Möglichkeit. Auch eine Krisensitzung mit Kim, Andrea und Jo führt zu keinem Ergebnis. Robby muss ins Heim. Als Charly ihn darüber informiert, ist er völlig verzweifelt...
________________________________________
Marienhof (1718)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Shary Reeves (Jo Achebe), Katja Keller (Billi Vogt), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Leonore Capell (Andrea Süsskind)
Charly ist niedergeschmettert, weil Robby in ein Heim nach Oldenburg gebracht wird und weil er ihn nicht mal besuchen darf. Billi, Andrea, Kim, Töppers und Jo machen sich Gedanken, wie man Charly und Robby helfen könnte. Als Robby anruft, wird alles noch schlimmer, denn es wird deutlich, wie sehr auch der Junge leidet. Charly vergräbt sich zu Hause, und nur durch Jos stürmisches Klingeln ist er dazu zu bewegen, die Tür zu öffnen. Auf einmal rastet er aus...
Nachdem Marlons Aktion mit seiner angeblichen Freundin schief gegangen ist, wirft er seinem Vater vor, ihn dazu getrieben zu haben. Bergers Gesprächsversuche mit Marlon fruchten wenig. Dino entschuldigt sich bei Marlon für seinen Vorschlag und versucht, es wieder gutzumachen. Für Berger, der die beiden beobachtet, sehen sie aus wie ein schwules Pärchen und er hat einen Verdacht...
Die siegessicheren Mädels werden anscheinend unsanft auf den Boden der Realität zurückgeholt, denn Valentin Stilu scheint kein Interesse an ihrer Choreographie zu haben. Toni bekommt eine Bemerkung von Sven in den falschen Hals und glaubt, er mache sie allein fürs Scheitern der Vorstellung verantwortlich. Am nächsten Tag suchen Toni und Sven Rat bei ihren Freunden. Als Toni und ihre Tanzpartnerinnen bereits Abschied feiern, kommt es zu einer überraschenden Wendung.
________________________________________
Marienhof (1719)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Frank Ruttloff (Sven Port), Shary Reeves (Jo Achebe), Alfonsa Losa (Carlos Garcia), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Valentin Stilen (Valentin Stilu)
Sandra reagiert gelassen auf die Eröffnung, dass Marlon schwul sei, während Berger damit offensichtlich ein Problem hat. Unsicher versucht er mit Marlon über Homosexualität zu reden. Als Marlon einen männlichen Torso bewundert, fühlt Berger sich in seinem Verdacht bestätigt. Sandra erzählt Carlos, dass Berger glaubt, sein Sohn sei schwul. Plötzlich wird aus der bloßen Vermutung Bergers ein Gerücht...
Die Girls erfahren, dass sie ab morgen sehr viel mehr trainieren müssen. Toni reagiert enttäuscht, denn sie bekommt von Stefano keine Erlaubnis die Schule zu vernachlässigen. Toni sucht nach einem Ausweg, den Sven missversteht. Als Toni von all den Möglichkeiten schwärmt, die sie mit Valentin und seiner Gruppe haben werde, reagiert Sven enttäuscht...
Charly bedankt sich bei Jo, dass sie ihn vor einer großen Dummheit bewahrt hat. Sie macht ihm klar, dass sie auf ihn zählt und ihn braucht. Jo kommt zu Charly nach Hause und stellt fest, dass vieles an Doro und Robby erinnert. Sie zeigt Verständnis und versucht Charly aufzumuntern. Wieder bei der Arbeit wird klar, dass für Jo und Charly die Mobilität unerlässlich ist. Aber Charly hat vorläufig keinen Führerschein und Jo macht eine große Dummheit...

28. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1720)
Buch: Günter Nosch
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Valentin Stilen (Valentin Stilu), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Dino vermutet, Marlon sei schwul. Der reagiert so heftig darauf, dass man meinen könnte, er sei es wirklich. Langsam findet Marlon den Ursprung der Gerüchte heraus. Marlon will mit seinem Vater ein diskretes Gespräch führen und verabredet sich mit ihm. Doch das Lokal birgt für Dr. Berger eine interessante Überraschung. Jo löst das Problem mit der Polizei auf geschickte Art und Weise. Trotz dieser bösen Erfahrung will sie keinen Führerschein machen. Nebenbei gibt Charly ihr schriftliche Bestellungen zur Bearbeitung. Jo versucht diese Arbeit auf Kim abzuwälzen, doch die hat keine Zeit. Jo ist von der Schreibarbeit eigenartig überfordert...
Valentin kommt mit guten Nachrichten zur Probe: Sie werden demnächst ihren ersten großen Auftritt in Hamburg haben. Gleichzeitig erfährt Stefano, dass Toni die Schule schwänzt, um mit Valentin zu proben. Wütend will er seine Tochter aus dem Tanztraining ziehen. Sven will Toni helfen und sucht das Gespräch mit Stefano.
________________________________________
Marienhof (1721)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Valentin Stilen (Valentin Stilu), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Collien Fernandes (Collien), Lesley Higl (Eden), Maria Speiser (Maria Elena), Roman Satja (Tim Töppers), Markus Wells (Bert Hansen Andreas)
Stefano wird stutzig, als er erfährt, dass Tonis Tanztruppe bereits mehrere auswärtige Termine hat. Doch wieder steht Sven Toni vermittelnd bei. Selbst dann noch, als Toni Tanja gegenüber den Wunsch äußert, ein Jahr in der Schule zugunsten ihrer Tanzpläne auszusetzen. Doch nachdem Sven durch ein Gespräch mit Dino klar wird, dass Toni Karriere macht und er nach wie vor nur Hausmeister sein wird, kommt er ins Grübeln...
Charly hat Jo in der Fahrschule angemeldet. Am nächsten Tag gesteht Jo, dass sie die Anmeldung rückgängig gemacht habe. Charly glaubt, sie habe Prüfungsangst. Er besorgt Prüfungsbögen und will mit ihr üben. Jo sträubt sich vergebens. Schließlich füllt sie die Bögen auf gut Glück aus...
Marlon entzieht sich allen Gesprächen mit seinem Vater. Dino gegenüber offenbart er sich später, dass das Gerücht bezüglich seiner Homosexualität auf Vermutungen seines Vaters beruhe. Am Abend hat Berger einen homosexuellen Jungmediziner zum Essen eingeladen und glaubt, Marlon damit einen Gefallen zu tun...
________________________________________
Marienhof (1722)
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Valentin Stilen (Valentin Stilu), Alfonso Losa (Carlos Carcia), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Collien Fernandes (Collien), Lesley Higl (Eden), Maria Speiser (Maria Elena), Roman Satja (Tim Töppers), Markus Wells (Bert Hansen Andreas)
Berger und Marlon schließen Frieden. Es wird deutlich, dass Berger nichts gegen Schwule hat und Marlon noch auf seine Traumfrau wartet. Marlon ist freudig überrascht, das Hannah ihm Physiknachhilfe geben wird. Schließlich erzählt Marlon seinem Vater, eine absolute Traumfrau kennen gelernt zu haben. Berger meint, dass es ihm ähnlich ergangen sei...
Jo gibt eine fadenscheinige Erklärung für die falsch angekreuzten Fragebögen ab. Aber Charly setzt Jo unter Druck: Wenn sie nicht bald die Führerscheinprüfung macht, haben sie beide keinen Job mehr! Doch Charly wundert sich, wie selbstverständlich Jo ihre verletzte Hand benutzt, ohne dass diese Schmerzen zu bereiten scheint...
Toni hat mitbekommen, dass Sven zu Hannah gesagt hat, Toni müsse sich zwischen ihm und ihrer Tanzkarriere entscheiden. Sie geht enttäuscht und Sven hält sie nicht auf. Toni und Sven gehen kühl miteinander um. Trotzdem merkt man ihnen an, dass sie beide traurig sind. Toni hat Angst, dass mit Sven Schluss ist...
________________________________________
Marienhof (1723)
Buch: Monika Pihsowotzki
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Valentin Stilen (Valentin Stilu), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Collien Fernandes (Collien), Lesley Higl (Eden), Maria Speiser (Maria Elena), Ekkehard Brandhoff (Tom Wiesner)
Hannah hat plötzlich das Gefühl, dass ein bisschen mehr Pepp in ihrer Beziehung zwischen ihr und Dominik nicht schaden könnte. Bei der Nachhilfe schwärmt Marlon Hannah förmlichst an. Hannah, die das Ganze bemerkt, nimmt ihn aber absolut nicht ernst. Auch Dr. Berger behandelt sie betont charmant und leicht flirtend. Er bietet ihr sogar an, noch am selben Tag mit ihr Golf spielen zu gehen...
Charly gibt Jo zu verstehen, dass er ihr Verhalten doch recht eigenartig findet. Jo windet sich geschickt aus der Situation heraus, wobei sie allerdings überreagiert. Charly und Jo sind sichtlich genervt voneinander, aber keiner von beiden macht den ersten Schritt zur Versöhnung. Als Charly ein Unfall passiert, ist er dringend auf Jos Hilfe angewiesen, doch sie kann ihm nicht helfen...
Toni und Sven versöhnen sich zwar, doch man merkt Sven deutlich an, dass er mit der Situation nicht so richtig einverstanden ist. Toni versucht sich die bevorstehenden Wochen schön zu reden, und Sven macht gute Mine zum bösen Spiel. Als Toni nach Hamburg muß, ist der Abschied zwischen den Beiden liebevoll und herzlich. Doch dann kommt alles ganz anders...
________________________________________
Marienhof (1724)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Esther Wenger
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Alfons Losa (Carlos Carcia), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini)
Hannah ist bemüht, etwas mehr Schwung in ihre Beziehung zu bringen, aber Dominik lässt sich nicht mitreißen. Währenddessen beratschlagt sich Marlon mit Dino und Berger, wie er seine Herzensdame erobern kann. Die Ausführungen seines Vaters inspirieren ihn schließlich, für Hannah ein Usambaraveilchen zu besorgen. Auch Dominik kommt in einem Gespräch zu der Einsicht, Hannah ein paar Blumen zu schenken. Und auch von Berger bekommt sie Blumen...
Jo gibt Charly gegenüber zu, dass sie Legasthenikerin sei und infolgedessen, nie Lesen und Schreiben gelernt habe. Als Charly und Kim darüber diskutieren und überlegen, wie man ihr helfen könne, kommt sie unbemerkt hinzu und hat sie den Eindruck, dass Kim und Charly sie auslachen. Daraufhin packt sie ihre Koffer und verlässt Köln...
Ein Telegramm versetzt die Maldinis in helle Freude: Oma wird am Nachmittag aus Italien zu einer Stippvisite eintreffen. Sofort beginnen sie mit hektischen Vorbereitungen. Für einen Tag wollen die Maldinis eine perfekte Familie sein, denn am nächsten Tag rechnen sie bereits mit Omas Abreise. Aber es kommt anders, denn Oma Maldini kündigt schockierende Neuigkeiten an...

29. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1725)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Esther Wenger
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Susanne Vogel (Susanne)
Kim charakterisiert treffend Hannahs drei Blumenkavaliere anhand des jeweiligen Blumengeschenks, wobei sie ohne es zu wissen Dominik als langweilig bezeichnet. Hannah sieht sich bestätigt. Am Abend im Foxy warten unabhängig voneinander Dominik und Marlon auf Hannah. Beide glauben, sie seien mit ihr verabredet. Doch Hannah sucht das Spiel mit dem Feuer und besucht jemand anderen...
Charly ist an der Wohnungstür des Hauses im Westerwald, in der Annahme, Jo sei bei ihrer Mutter. Nur mühsam kann Charly das Eis zum Schmelzen bringen. Während sie auf das Taxi zum Bahnhof warten, will Charly Jo davon überzeugen, dass auch sie schreiben und lesen lernen kann und eines Tages Bücher "verschlingen" wird. Jo behauptet, sie werde niemals etwas verschlingen, das mit Buchstaben oder Worten zu tun habe. Zurück in Köln beweist Charly ihr das Gegenteil...
Die Maldinis verdauen noch Omas Nachricht, da stellt sich das nächste Problem. Wer muss sein Zimmer räumen, damit Oma dort wohnen kann? Nach diesem Schock bahnt sich an, dass die Kids ihre geplanten Abendaktivitäten vergessen können, da ihre Nonna mit allen in die Abendmesse will. Toni fasst erst wieder Mut, als sie sich mit Sven verabredet. Doch der Plan droht zu scheitern, denn Tonis Notlüge der Oma gegenüber erweist sich als Fehler...
________________________________________
Marienhof (1726)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Esther Wenger
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Susanne Vogel (Susanne)
Sowohl Dominik als auch Marlon warten auf Hannah. Als Dominik sie anruft, tischt sie ihm eine Lüge auf. Marlon begreift tags darauf, dass Hannah ihm nachts Papiere nach Hause bringen wollte, und da glaubt er endgültig an ihre Zuneigung. Als Hannah Dominik gesteht, dass sie bei Berger und nicht bei Kim gewesen ist, rastet dieser völlig gekränkt aus...
Jo lässt sich zunächst auf die Nachhilfe bei Charly als Legastheniker-Coach ein. Doch Jo ist keine einfache Schülerin. Charly erfährt durch das Jugendamt, dass er Robby vorerst nicht besuchen darf. Diese Mitteilung macht ihn völlig fertig. Alles scheint ihm sinnlos. Jetzt leistet Jo bei Charly Aufbauarbeit und hat schon eine gute Idee...
Für Toni wird das Versteckspiel vor ihrer Oma zunehmend zur Qual. Sie verlangt von Stefano ein klares Wort gegenüber Oma. Stefano zeigt sich einsichtig und möchte mit Oma reden. Aber als er einen Anlauf dazu macht, schafft er es nicht. Toni erfährt in der Zwischenzeit Interessantes über die Ansichten ihrer Großmutter.
________________________________________
Marienhof (1727)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Esther Wenger
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Susanne Vogel (Susanne)
Als Marlon Hannah gestehen will, dass er sie liebe, hat sie das "Foxy" schon verlassen. Hannah versucht sich zwischenzeitlich mit Dominik auszusprechen. Als Berger erkennt, dass Marlon sich ausgerechnet in Hannah verliebt hat, beschließt, er die Affäre mit ihr zu beenden, bevor sie richtig losging. Doch dann machen sowohl Marlon als auch Dominik eine unglaubliche Entdeckung...
Charly nimmt Jos Vorschlag an, dass sie sich doch gegenseitig helfen könnten. Er steht ihr beim Schreibenlernen bei und sie ihm, wenn es ihm wegen Doros Tod schlecht geht. Als Charly Jo ein kumpelhaftes Kompliment macht, errötet sie. Beim Schreiben einer Karte an Robby kommt es zu einer spielerischen Nähe zwischen den beiden. Doch für Jo bedeutet das insgeheim mehr als für Charly...
Toni erkennt, dass Oma Maldini sie noch für unschuldig hält. Als Toni endlich wieder bei Sven übernachten will, verlangt Stefano von ihr, Oma Maldini eine Notlüge aufzutischen. Toni ist entsetzt und verlangt von Stefano, seiner Mutter reinen Wein einzuschenken. Stefano will auch mit Oma Maldini reden, aber dann verlässt ihn wieder der Mut...
________________________________________
Marienhof (1728)
Buch: Günter André
Regie: Esther Wenger
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt)
Marlon ist über die Ereignisse so geschockt, dass er Hannah gegenüber klarstellt, dass er nichts für sie empfinde. Dominik, der die ganze Nacht weggeblieben ist, packt seine Sachen und gibt Hannah keine Chance sich zu erklären. Stattdessen nimmt Dominik Kontakt mit einer alten Studienfreundin auf und macht sich einen schönen Abend mit ihr...
Jo horcht Kim vorsichtig über Doro und Charly aus. Als Kim vermutet, dass Charly wohl eine Ewigkeit brauchen werde, um über ihren Tod hinweg zu kommen, ist Jo betroffen. Auch bei Charly direkt fragt sie vorsichtig nach und seine Aussage lässt sie ein bisschen Hoffnung schöpfen. Als später ihr Finger blutet und Charly ihr besorgt ein Pflaster aufklebt, elektrisieren seine Berührungen sie fast...
Stefano versucht einerseits, Omas Wunsch nach einer starken Vaterhand nachzukommen, andererseits ein paar gute Worte für Toni einzulegen, die seinetwegen Probleme bekommen hat. Oma Maldini indessen führt mit Toni ein Vier-Augen-Gespräch, das Stefanos Einschätzung komplett widerlegt...
________________________________________
Marienhof (1729)
Buch: Günter André
Regie: Didi Gassner
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Carolin Gralla (Trixi van der Looh)
Charly ahnt, dass Jo in ihn verliebt sein könnte, und geht der Sache auf den Grund. Jo tut so, als sei Liebe für sie zurzeit kein Thema, so dass Charly zunächst beruhigt ist. Doch Jo sucht Charlys Nähe und nervt ihn so sehr, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt und klarstellt, ihm reiche es völlig, bereits die Arbeitszeit mit ihr zu verbringen. Als ihm seine harten Worte später Leid tun, macht Charly alles noch viel schlimmer...
Am Morgen danach macht Dominik Valerie klar, dass er doch mit Hannah zusammenbleiben wolle. Mit einem dicken Sorry zieht Dominik wieder zu Hannah in die WG zurück. Hannah konfrontiert ihn jedoch sofort mit hartnäckigen Fragen zu den letzten 24 Stunden. Als Dominik es abends schafft, Hannah zu überreden, mit ihm Essen zu gehen, streiten sie sich schon auf dem Weg zum Restaurant wie gehabt, was eine junge Frau aufmerksam beobachtet...
Oma Maldinis Einmischversuche ins Leben von Stefano und Tanja werden intensiver. Eine Madonnenstatue, die Oma Maldini, ohne Tanja zu fragen, an exponierter Stelle im "Wilden Mann" platziert, macht Tanja zornig. Für großen Ärger sorgt der Inhalt eines Paketes, das ein Zusteller vorbeibringt...

30. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1730)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Didi Gassner
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini)
Jo möchte auf keinen Fall weiter mit Charly arbeiten. Kim versucht Jo zu helfen und sucht das Gespräch mit Charly - doch damit macht sie alles nur noch schlimmer. Da Jo doch weiter mit Charly arbeiten will, lässt sie sich eine Notlüge einfallen und Charly schenkt ihr Glauben...
Stefano erklärt Tanja, weshalb er sich seiner Mutter gegenüber so hilflos fühlt. Tanja versteht, dass es keinen Sinn hat, Stefano weiter unter Druck zu setzen. Die beiden versöhnen sich und freuen sich auf einen schönen Abend zu zweit. Doch es scheint, als wolle Oma Maldini die romantischen Pläne mit einem Spiele-Abend durchkreuzen...
Trixi, die junge Frau, die Hannah und Dominik beobachtet hat, greift in den Streit ein, um zu schlichten. Dominik hat nichts von seinem one-night-stand erzählt, sodass einer Versöhnung zwischen ihm und Hannah nichts im Wege steht. Es stellt sich heraus, dass Trixi Hannahs Schwester ist, die geplant hatte, eine Weile in der WG zu leben. Doch Hannah macht ihr klar, dass das nicht in Frage komme...
________________________________________
Marienhof (1731)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Didi Gassner
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Michael Jäger (Matthias Kruse), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Shirli Volk (Annika Kruse), Andreas Jung (Jochen Berger), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Susanne Vogel (Susanne)
Emanuel feiert seinen Abschied vom Bund und Paulas Rückkehr in den Marienhof. Um Paula und Andres gleich ein Zuhause zu bieten, mietet Emanuel eine Wohnung. Matthias gibt zu bedenken, dass die Wohnung in der Nähe der Galerie liegt und somit Stress mit Charly vorprogrammiert ist. Doch Emanuel will davon nichts wissen. Am Abend taucht Paula jedoch überraschend bei Charly auf...
Bei den Maldinis hängt der Haussegen schief. Stefanos Mutter hat im "Wilden Mann" schon kurz nach ihrer Ankunft im Marienhof das Regiment übernommen. Tanja wirft Stefano vor, sich nicht an die Abmachungen zu halten, die sie bezüglich des Lokals getroffen haben. Schweren Herzens verspricht Stefano, mit seiner Mutter offen zu reden. In ungewohnter Schärfe sagt Tanja Stefano ihre Meinung...
Beim Vorstellungsgespräch findet Trixi Berger so attraktiv, dass sie spontan ihre Arbeitsscheu überwindet und sich bei ihm als Sprechstundenhilfe bewirbt. Dominik ist mehr als genervt, dass Trixi in einer Tour von Berger schwärmt. Doch Trixi hat auch bei den Männern im "Foxy" Erfolg. Als spät in der Nacht "Stöhn"-Geräusche aus dem Berliner Zimmer zu hören sind, platzt Hannah der Kragen...
________________________________________
Marienhof (1732)
Buch: Stefan Sasse
Regie: Didi Gassner
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Shirli Volk (Annika Kruse), Andreas Jung (Jochen Berger), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski)
Paula braucht Charlys Einwilligung, damit ihr zukünftiger Mann den kleinen Andres adoptieren kann. Weil Charly davon ausgeht, dass Paula Emanuel heiraten wird, wirft er Paula raus und legt sich mit Emanuel an. Emanuel gegenüber bleibt Paula reserviert, als er von ihren gemeinsamen Zukunftsplänen schwärmt. Als sie Emanuel ihre Pläne offenbart, bricht für Emanuel eine Welt zusammen. Mittlerweile ist das Chaos bei den Maldinis perfekt. Stefano streitet mit seiner Mutter, Dino mit Tanja und Toni erfährt, dass Oma Maldini glaubt, man wolle sie loswerden. Stefano gesteht Tanja, er habe sich von seiner Mutter um den Finger wickeln lassen, und die beiden versöhnen sich. Abends behauptet Oma Maldini, sie habe gerade mit einer kranken Freundin telefoniert und müsse sofort abreisen...
Trixi will Dr. Berger beeindrucken und gerät dabei mit Charly aneinander. Bei einem späteren Treffen, als Charly bei einer Reparatur in der WG hilft, stellen sie fest, dass sie beide boxen, und ziehen sich gegenseitig auf. Später überrascht Charly Trixi...
________________________________________
Marienhof (1733)
Buch: Rolf Polier
Regie: Didi Gassner
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Diana Greifenstein (Anna Förtig), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Shirli Volk (Annika Kruse), Andreas Jung (Jochen Berger), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Michael Jäger (Matthias Kruse), Susanne Vogel (Susanne)
Emanuel ist über Paulas Neuigkeiten tief verletzt und sagt Paula, dass er das niemals zulassen werde. Sie versucht, vernünftig mit Emanuel zu reden, doch das Gespräch endet in einem Fiasko. Im Grunde seines Herzens leidet Emanuel wie ein Tier, doch seiner Familie, Anna und Charly gegenüber gibt er sich souverän und abgeklärt. Auch als Anna ihn auf Paula anspricht, bewahrt er seine coole Fassade. Im "Foxy" spricht sich Paula mit Anna aus. Sie ist verunsichert, ob sie die richtige Entscheidung getroffen hat...
Die Familie genießt es, dass sich die Spannungen endlich gelegt haben, und plant ein gemeinsames Picknick. Oma Maldini schlägt vor, dass auch Sven daran teilnehmen soll, was Toni natürlich sehr glücklich macht. Am Picknick trumpft Oma Maldini mit kulinarischen Köstlichkeiten auf und schlägt dann vor, eine Ratespiel durchzuführen. Sie verblüfft mit ihrem großen Allgemeinwissen. Als am Abend eine Quizshow im Fernsehen läuft, haben Toni und Dino eine Idee....
Trixi setzt jetzt voll auf ihre körperlichen Reize und geht in einem sexy Top zur Arbeit. Hannah schenkt ihr außerdem das Parfum, das Berger damals an Hannah so gefallen hat. Doch Berger ist von Trixis Bemühungen, erotisch zu wirken, alles andere als beeindruckt. Ganz im Gegensatz zu Charly...
________________________________________
Marienhof (1734)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Dorothea Simon
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Shirli Volk (Annika Kruse), Susanne Steidle (Elena Zirkowski), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Michael Jäger (Matthias Kruse), Katharina Schwarzmaier (Lea)
Emanuel findet im Keller die alte Pistole seines Großvaters. Anschließend kommt er erst morgens nach Hause. Alle Versuche von Annika und Elena, ihn wegen Paula zu trösten, schlagen fehl. Auch Matthias kommt nicht an ihn heran. Der Einzige, der für einen kurzen Moment zu ihm durchdringt, ist ausgerechnet Charly. Emanuel betrinkt sich hemmungslos, hängt alten Erinnerungen nach, und auf einmal packt er die alte Pistole...
Oma Maldini wird vom Fernsehsender zu einer Probe für die Quizsendung eingeladen. Dino und Toni sind begeistert, dass ihr Plan aufzugehen scheint, aber Oma ist nicht zur Teilnahme zu überreden. Sie gibt Dino und Toni zu verstehen, dass sie deren durchaus eigennützige Motive völlig durchschaut. Stefano stellt sich hinter seine Mutter und unterstützt ihre Weigerung. Aber dann wird Oma Maldini klar, aus welchem Grund er das tut: Er hat Angst, seine Mutter könnte sich, ihn und die ganze Familie vor aller Welt blamieren...
Jo ist davon überzeugt, Charly werde etwas mit Trixi anfangen. Kim versucht vergeblich, es ihr auszureden. Charly sei doch noch in Trauer um Doro. Jo horcht Charly zu diesem Thema aus. Als er zusagt, Trixi am Abend beim Aufbau ihres Bettes zu helfen, sieht Jo ihre Befürchtungen wieder bestätigt...

31. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1735)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Dorothea Simon
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Shirli Volk (Annika Kruse), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Katharina Schwarzmaier (Lea), Hanna Köhler (Oma Maldini), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Susanne Vogel (Susanne)
Nach einem Wortgefecht mit Charly zielt Emanuel auf Paula und drückt ab. Charly wirft sich auf Emanuel, der aber schafft es, zu fliehen. Emanuel ist über die Entwicklungen verzweifelt. Zu Hause schließt er sich in seinem Zimmer ein. Als Elena und Annika abends nach Hause kommen, entdecken sie plötzlich dichten Rauch, der unter der Tür zu Emanuels Zimmer hervordringt...
Oma Maldini will unbedingt bei dem anberaumten Casting bestehen. Allein schon, um Stefano zu beweisen, dass man sich nicht für sie schämen muss. Sie spannt Toni und Dino ein, die ihr ohne Unterlass Fragen stellen müssen. Die beiden Enkel sind nicht sonderlich begeistert über ihre Aufgabe, aber Oma Maldini duldet keinen Widerspruch. Sie lernt schnell, kaum eine Frage bringt sie noch in Verlegenheit. Doch beim Casting bleibt Oma bei einer Frage ratlos...
Jo ist frustriert, weil sie weiterhin miterleben muss, wie Charly Trixis Körper unverhohlen wohlwollend taxiert. Trixi scheint Charly um den Finger zu wickeln, aber da passiert etwas Überraschendes: Charly bricht im "Foxy" einen Tanz mit Trixi ab und fragt Jo, ob sie mit ihm um die Häuser ziehen wolle...
________________________________________
Marienhof (1736)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Dorothea Simon
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Shirli Volk (Annika Kruse), Andreas Jung (Jochen Berger), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Katharina Schwarzmaier (Lea), Hanna Köhler (Oma Maldini), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Susanne Vogel (Susanne)
Nach einem Wortgefecht mit Charly zielt Emanuel auf Paula und drückt ab. Charly wirft sich auf Emanuel, der aber schafft es, zu fliehen. Emanuel ist über die Entwicklungen verzweifelt. Zu Hause schließt er sich in seinem Zimmer ein. Als Elena und Annika abends nach Hause kommen, entdecken sie plötzlich dichten Rauch, der unter der Tür zu Emanuels Zimmer hervordringt...
Oma Maldini will unbedingt bei dem anberaumten Casting bestehen. Allein schon, um Stefano zu beweisen, dass man sich nicht für sie schämen muss. Sie spannt Toni und Dino ein, die ihr ohne Unterlass Fragen stellen müssen. Die beiden Enkel sind nicht sonderlich begeistert über ihre Aufgabe, aber Oma Maldini duldet keinen Widerspruch. Sie lernt schnell, kaum eine Frage bringt sie noch in Verlegenheit. Doch beim Casting bleibt Oma bei einer Frage ratlos...
Jo ist frustriert, weil sie weiterhin miterleben muss, wie Charly Trixis Körper unverhohlen wohlwollend taxiert. Trixi scheint Charly um den Finger zu wickeln, aber da passiert etwas Überraschendes: Charly bricht im "Foxy" einen Tanz mit Trixi ab und fragt Jo, ob sie mit ihm um die Häuser ziehen wolle...
________________________________________
Marienhof (1737)
Buch: Katharina Hajos
Regie: Dorothea Simon
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Diana Greifenstein (Anna Förtig), Shirli Volk (Annika Kruse), Andreas Jung (Jochen Berger), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Michael Jäger (Matthias Kruse), Hanna Köhler (Oma Maldini), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Nicole Belster-Boettcher (Sandra Behrens), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Hannah und Dominik haben heimlich eine Kontaktanzeige für Carlos aufgegeben, da sie glauben, dass er sich seit der Trennung von Sandra zu sehr verkriecht. Auch Sandra hat zur selben Zeit eine eigene Anzeige aufgegeben. Am gleichen Abend treffen sich Sandra und Carlos im "Foxy" mit ihren Dates. Jeder der beiden versucht, dem anderen vorzumachen, dass er das Leben mit seinem neuen Date sehr genießt. Anna ist mit Emanuel nach Hause gegangen, denkt aber gar nicht daran, mit ihm ins Bett zu gehen. Als sie sagt, dass er mit seinem Verhalten ihr gegenüber in Wirklichkeit doch nur Paula treffen will, wirft Emanuel sie hinaus. Auch Annika kann ihn nicht davon überzeugen, dass nicht alle Frauen schlecht sind. Als Annika am nächsten Abend nach Hause kommt, kann sie gerade noch ein Drama verhindern. Hannah will nicht, dass Trixi Charly für ihre Pläne mit Berger benutzt. Daraufhin sagt Trixi ab, als Charly sich mit ihr treffen will. Charly lässt seine schlechte Laune an Jo aus. Die sagt ihm auf den Kopf zu, Trixi sei der Grund für seine miese Stimmung, was er auch halb zugibt. Trixi will Berger verführen, doch der Angebetete blockt rasch ab und verweist sie auf "ihren" Klempner, der doch sicher schon auf sie warte. Um ihre Fassade zu wahren, flötet Trixi vor Berger eine Einladung zu einem Treffen auf Charlys Anrufbeantworter.
________________________________________
Marienhof (1738)
Buch: Jürgen Werner
Regie: Dorothea Simon
Personen: Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Diana Greifenstein (Anna Förtig), Shirli Volk (Annika Kruse), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Michael Jäger (Matthias Kruse), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Nicole Belster-Boettcher (Sandra Behrens)
Annika kann Emanuel zur Räson bringen. Im Gespräch mit Lucy und Toni verteidigt sie ihn. Sie erzählt auch Dino von Emanuels Tragik. Da Dino ihr gefallen will, zeigt er Verständnis. Annika versteht Dinos Worte als Aufforderung, sich noch mehr um Emanuel zu kümmern. Als er sich bei ihr alles von der Seele redet, streichelt Annika dem traurigen Emanuel über den Kopf. Er versteht diese Geste als indirekte Aufforderung. Esther, mit der Carlos den Abend verbracht hat, möchte gerne die Nacht über bei ihm bleiben, doch er erteilt ihr eine Absage. Daraufhin haut Esther dem verdutzten Carlos die Anzeige um die Ohren. Matthias liest Sandra die Anzeige vor, die Hannah und Dominik für Carlos aufgegeben haben. Sandra lässt anklingen, dass sie sich vielleicht auf die Anzeige melden werde. Carlos hingegen erklärt Hannah und Dominik: Solche Anzeigen brauche ein wahrer Spanier nicht! Als Charly Trixis Nachricht auf dem Anrufbeantworter hört, verabredet er sich sofort mit ihr. Bei ihrem Treffen wird er von seinen Gefühlen übermannt und gesteht Trixi seine Zuneigung. Jo, die das Ganze mitbekommen hat, ist maßlos enttäuscht.
________________________________________
Marienhof (1739)
Buch: Günter Nosch
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Celia Kim (Eun-Hi Kim), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Diana Greifenstein (Anna Förtig), Shirli Volk (Annika Kruse), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Michael Jäger (Matthias Kruse), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Nicole Belster-Boettcher (Sandra Behrens), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Carlos antwortet unwissentlich auf Sandras Annonce und schlägt ein Treffen vor. Auch Sandra findet die Annonce von Carlos toll und antwortet, ohne zu wissen, wer dahinter steckt. Als Dominik Carlos einen Antwortbrief ans Herz legt, meint der, er habe schon selbst auf eine andere Anzeige reagiert. Sandra erzählt Nik von ihrer Annonce, und dass eine der Zuschriften besonders attraktiv sei. Carlos gesteht Dominik, dass er heute ein Date mit einer Frau habe, die auf ihre gemeinsame Annonce geantwortet hat. Charly erzählt Jo, dass er Trixi eine Liebeserklärung gemacht hat. Jo zweifelt Charlys Liebe für Doro an, da er sich so schnell mit Trixi tröstet. Zu Jos Überraschung gibt Charly ihr Recht. Außerdem sagt er Trixi, sie sei nicht sein Typ. Kurz darauf hört sie, wie auch Berger seinem Sohn sagt, sie sei absolut nicht sein Typ. Charly erhält eine Postkarte, mit der Robby ihm wünscht, nicht mehr so alleine zu sein. Charly denkt an Doro und weint. Annika macht sich von Emanuel los. Der macht ihr mit seinem Selbstmitleid ein schlechtes Gewissen. Am nächsten Tag setzt er seine Manipulation geschickt fort: Er habe von Annika nie Sex gewollt, sondern nur Geborgenheit. Anna durchschaut seine fiese Taktik, Annika rumzukriegen, doch diese verteidigt Emanuel. Für eine Woche mit ihr alleine, redet Emanuel am Abend so einfühlsam mit Annika, dass sie ihm wieder ohne Argwohn glaubt.

32. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1740)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Diana Greifenstein (Anna Förtig), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shirli Volk (Annika Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Carolin Gralla (Trixi van der Looh)
Sandra und Carlos geben vor, mit Freunden verabredet zu sein - und eilen zu den jeweiligen Blinddate-Partnern, was sich jedoch als Fehlschlag erweist. Am nächsten Tag geht Sandra zu einem anderen Blinddate, und auch Carlos hat eine Verabredung. Letztendlich entscheiden sich beide, nicht zu diesen Dates zu gehen und lieber bei einem zweiten, zunächst in den Wind geschlagenen Treffen, zu erscheinen. Carlos und Sandra laufen in entgegengesetzten Richtungen aneinander vorbei...
In Charlys Traum verwandelt sich Doro in Trixi und er überlegt, ob er sich und Trixi nicht doch eine Chance geben sollte. Trixi macht Hannah gegenüber keinen Hehl daraus, dass Charly für sie nur der Notnagel ist. Prompt ruft Charly an, um sich mit ihr zu verabreden. Kim gibt Charly den gut gemeinten Ratschlag, sich in der Beziehung zu Trixi Zeit zu lassen. Währenddessen droht Jo Trixi, dass sie es mit ihr zu tun bekommen werde, falls sie Charly wehtut. Annika lässt sich nicht weiter von Emanuel einwickeln, woraufhin dieser einen Trumpf ausspielt: Er weiß von ihrer Neurodermitis. Matthias verabschiedet sich für ein paar Tage. Als Anna Emanuel im "Wilden Mann" begegnet, rächt sie sich für dessen Vergewaltigungsversuch mit einer erniedrigenden Bemerkung, woraufhin Emanuel wieder in seine Hasstiraden gegen alle Frauen verfällt. Aggressiv und angetrunken sitzt Emanuel zu Hause. Als Annika auftaucht, verlangt er von ihr intimen Kontakt.
________________________________________
Marienhof (1741)
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Shirli Volk (Annika Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Heike Ulrich (Tanja Maldini)
Carlos und Sandra schaffen es einfach nicht, ihren jeweiligen Datepartner zu treffen. Carlos ist traurig, dass er die Frau, die ihm den Brief geschrieben hat, nun nicht mehr kennen lernen wird. Dominik ermutigt ihn, am Abend noch einmal zu dem Treffpunkt zu gehen. Sandra ist ebenfalls traurig über ihre verpatzten Dates. Nik gibt zu bedenken, dass die Zeitangabe in Sandras Brief missverständlich war, und ermutigt sie, am Abend ebenfalls noch einmal zu dem Treffpunkt zu gehen...
Trixi versucht Charly gegenüber eine neue Taktik, und erzählt auch Hannah davon. Charly erzählt Kim und Jo begeistert, wie verständnisvoll Trixi sei. Charly fühlt sich mit ihr wohl, bis er plötzlich wieder Doro vor Augen hat. Er flieht, doch sie folgt ihm. Annika rettet sich vor dem betrunkenen Emanuel in ihr Zimmer. Höhnisch und Angst einflößend belagert er die Tür. Als Annika sieht, dass Emanuel Alpträume hat, tut er ihr wieder Leid. Deshalb sagt sie nichts, als Matthias anruft. Dino wird hellhörig, als er Annikas Angst vor Emanuel erlebt...
________________________________________
Marienhof (1742)
Buch: Monika Pihsowotzki
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Carolin Gralla (Trixi van der Looh)
Das erneute Date am vergangenen Abend hat zwischen allen Beteiligten noch mehr Fragen aufgeworfen. In dem großen Gefühlschaos erkennt Sandra, dass sie eigentlich nur Carlos will, allerdings hat sie längst aufgehört zu hoffen. Plötzlich kommt die überraschende Wendung...
Charly spricht sich bei Jo aus. Er ist der Meinung dass Trixi gar nicht zu ihm passt, aber nachdem was gewesen ist, kann er sie nicht einfach so fallen lassen. Jo rät Charly zu Ehrlichkeit. Mittlerweile gibt Trixi zu, dass Charly ihr viel zu kompliziert ist. Vehement redet Hannah Trixi ins Gewissen, sie könne Charly nicht einfach so fallen lassen...
Als Dino Annika abholen will, sieht er Emanuel halb nackt und völlig betrunken auf dem Boden liegen. Sofort reimt sich Dino zusammen, dass Annika vor dieser Situation mit Sicherheit geflohen ist. Wütend stellt er Emanuel zur Rede. Dino und Marlon suchen vergebens nach Annika. Traurig vermutet Dino, dass Annika für immer zu ihrer Mutter nach Griechenland gefahren sein könnte...
________________________________________
Marienhof (1743)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Wolfgang Münstermann
Personen: Gabriel Andrade (Dino Maldini), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sebastian Fischer (Emanuel Zirkowski), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Viktoria Brams (Inge Busch), Michael Jäger (Matthias Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Christian Buse (Thorsten Fechner), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Sabine Bohlmann (Jenny Busch), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse), Severin Tyroller (Maxi Busch)
Sandra will Carlos gerade sagen, dass sie wisse, dass er hinter der Annonce steckt, doch da kommt Kim ins "Latte" und bringt Sandra von ihrem Vorhaben ab. Am nächsten Tag rät ihr Nik, sich mit Carlos auszusprechen. Sandra bleibt skeptisch. Am Abend ist sie jedoch endlich entschlossen, den Schritt auf Carlos zu zu tun. Auch Carlos hat schon vergeblich versucht, Sandra anzurufen. Langsam wird Carlos klar: er will nur Sandra - und sonst keine...
Jenny ist plötzlich wieder im Marienhof und äußert Inge gegenüber die Absicht, für immer da bleiben zu wollen. Inge freut sich riesig. Als Jenny und Inge, Pläne für eine gemeinsame Boutique schmiedend, abends durch die Galerie gehen, will Fechner neugierig von Inge wissen, was sie denn mit all den Millionen zu machen gedenke. Fechner spielt auf das Geld an, das Inge durch den Verkauf der Galerie verdient haben müsse...
Matthias und Dino werden zu einer Unfallstelle gerufen, die die Polizei gerade untersucht. An einem Motorroller finden sich Blutspuren und sie befürchten in Bezug auf Annika das Schlimmste. Dino sucht weiterhin pausenlos nach Annika...

33. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1744)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Esther Wenger
Personen: Christian Buse (Thorsten Fechner), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shirli Volk (Annika Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Stephan Bechtle (Herr König), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Susanne Steidle (Emanuel Zirkowski), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
Als Carlos einen ersten Versuch unternimmt, auf Sandra zuzugehen, drückt er sich so missverständlich aus, dass er Sandra verärgert und sie ihn zurückweist. Sie gewinnt sogar den Eindruck, dass sie als Frau für Carlos nur noch eine Notlösung ist. Und als Sandra später - von Nik motiviert - bei Carlos aufkreuzt, um sich mit ihm auszusprechen, kommt es erneut zu einem Missverständnis ...
Fechner präsentiert zum Beweis dafür, dass die Galerie verkauft wurde, ein Rundschreiben des neuen Vermieters König. Zunächst glaubt Inge an einen Scherz. Jenny hat den bösen Verdacht, dass Christoph die Galerie auf eigene Rechnung verkauft haben könnte und mit dem Geld abgehauen ist. Inge dagegen hat volles Vertrauen zu Christoph. Wenig später erfahren die beiden Frauen, dass König wirklich der neue Besitzer der Galerie ist ...
Dino kann Annika überreden, ihr Versteck zu verlassen. Da Matthias wieder zurück ist, fühlt sie sich auch in der Wohnung wieder sicher. Genauso wie Dino ahnt Matthias, dass Emanuel dafür verantwortlich ist, dass Annika abgehauen ist. Obwohl Annika ihm gegenüber diesen Verdacht nicht explizit bestätigt, stellt Matthias Emanuel zur Rede. Dieses Gespräch eskaliert in einen beinah handgreiflichen Streit, in dem Matthias droht, Emanuel rauszuschmeißen ...
________________________________________
Marienhof (1745)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Esther Wenger
Personen: Gabriel Andrade (Dino Maldini), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Raidar Müller-Elmau (Dr. Sanftleben), Shirli Volk (Annika Kruse), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Melanie Rohde (Hannah van der Looh)
Inge ist am Boden zerstört über den Verlust ihres Vermögens. Am nächsten Tag müssen sie und Jenny von Inges Anwalt Sanftleben erfahren, dass es so gut wie keine Chance gibt, das Geld zurückzubekommen. Es bleibt Inge nur die alte Gärtnerei. Später versucht Jenny die Transaktion rückgängig zu machen. Zu diesem Zeitpunkt ahnt keiner, dass Inge eben diese Gärtnerei in Brand steckt. Sie steht in einem Flammenmeer und scheint den Tod zu ersehnen ...
Dominik hört den Anrufbeantworter ab, auf dem zu seinem Schrecken eine Nachricht von Valerie ist. Am nächsten Morgen versucht Dominik, Valerie zurückzurufen. Als Hannah ihn dabei stört, lügt er. Dominik macht sich auf den Weg nach Münster, um mit Valerie zu reden, damit sie ihn endgültig in Ruhe lässt und seine Beziehung mit Hannah nicht gefährdet. Dominik trifft Valerie nicht an, doch es ergibt sich schneller ein Wiedersehen als Dominik lieb ist ...
Dino und Annika finden am Ende einer Fahrradtour im Park einen süßen Affen. Sie stellen Mutmaßungen an, wo er her ist, und beschließen, ihn in der Schule zu verstecken. Später im Klassenraum amüsieren sich Annika und Dino königlich mit dem Affen. Am Abend hat Dino etwas Schockierendes heraus bekommen...
________________________________________
Marienhof (1746)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Esther Wenger
Personen: Gabriel Andrade (Dino Maldini), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Shirli Volk (Annika Kruse), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
Dominik wird von Valerie erpresst. Er berät sich mit Carlos. Danach tischt er Valerie sehr glaubhaft auf, dass Hannah bereits voll im Bilde und somit die Erpressung sinnlos sei ...
Viele Marienhöfler stehen entsetzt vor der heruntergebrannten Gärtnerei. Verzweifelt kommt Jenny hinzu und sucht nach Inge, von er es auch am nächsten Tag kein Lebenszeichen gibt. Jenny faucht Fechner an, der sich schamlos für das Grundstück interessiert. An Marcos Grab findet Jenny schließlich Inge. Sie gesteht, die Gärtnerei im Affekt angesteckt zu haben. Jenny will Inge Mut machen, doch die optimistische Stimmung hält nicht lange an ...
Annika und Dino haben den Affen Felix in der Schule versteckt. Zum Tierarzt trauen sie sich nicht, da sie denken, dass der Affe - da er ein Versuchstier war - getötet werden würde. Zu ihrer Freude finden sie heraus, dass Felix erst frisch aus einer Zucht entlaufen ist. Nun ist Arbeit angesagt, da Felix nur mit Windeln in der Schule zu halten ist. Dino und Annika kommen sich dabei immer näher, als sie nachts plötzlich von Sandra erwischt werden...
________________________________________
Marienhof (1747)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Esther Wenger
Personen: Gabriel Andrade (Dino Maldini), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Shirli Volk (Annika Kruse), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Christian Buse (Thorsten Fechner), Michael Jäger (Matthias Kruse), Antonio Putignano (Stefano Maldini)
Dr. Sanftleben kann Inge beruhigen und Jenny kann sie davon überzeugen, die Gärtnerei zusammen wieder aufzubauen. Sie weiß auch schon jemanden, den sie um einen Kredit bitten kann: Fechner, der ein Auge auf sie geworfen hat. Aber der will den Frauen keinen Kredit geben, sondern gleich die ganze Gärtnerei zu einem Spottpreis kaufen ...
Carlos rät Dominik, doch nicht einfach so alles zu glauben, was Valerie ihm erzählt. Daraufhin verlangt Dominik Beweise von Valerie. Hannah vermutet, dass Dominik sich insgeheim Kinder wünscht und darunter leidet, dass sie ihm diesen Wunsch auf Grund ihrer HIV-Infektion nie wird erfüllen können. Dominik quält es, Hannah anzulügen, aber er kann ihr die Wahrheit einfach nicht sagen. Valerie liefert Dominik die geforderten Beweise ...
Dino und Annika müssen ein neues Versteck für ihren Schützling suchen, denn die Schule wird renoviert. Also schaffen sie ihren Felix in Annikas Zimmer. Matthias glaubt, dass Dino und Annika etwas miteinander haben. Ähnlich geht es Stefano, der wehmütig resümiert, dass jetzt wohl auch sein Sohn seine erste Liebe durchmacht. Über das gemeinsame Kümmern um den Affen kommen sich Dino und Annika tatsächlich näher ...

34. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1748)
Buch: Günter André
Regie: Esther Wenger
Personen: Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Christian Buse (Thorsten Fechner), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Michael Jäger (Matthias Kruse), Antonio Putignano (Stefano Maldini)
Inge hat beschlossen, den Marienhof zu verlassen. Als sie mit den Koffern ihre Wohnung verlassen will, stehen plötzlich Jenny und andere Marienhöfler vor ihr. Jeder hat einen Ziegelstein und das Versprechen dabei, beim Neuaufbau der Gärtnerei zu helfen. Inge ist sehr gerührt und beschließt, doch zu bleiben. Als die Marienhöfler aber anderntags damit beginnen wollen, das Grundstück vom Brandschutt zu befreien, stellt Fechner klar, dass ihr Eifer vergebens ist.
Dominik holt sich erneut Rat bei Carlos. Da er aber ablehnt, Hannah alles zu beichten, empfiehlt Carlos ihm zu versuchen, sich mit einer hohen Abfindung endgültig von Valerie freizukaufen. Doch zu Dominiks Entsetzen will Valerie plötzlich mehr.
In der Nacht stellt Felix das halbe Zimmer auf den Kopf. Nur mit Mühe gelingt es Annika und Dino, Matthias eine Erklärung für das Tohuwabohu aufzutischen. Dennoch müssen sie sich nach einer anderen Bleibe für Felix umsehen. Dino fühlt daraufhin vorsichtig und sehr allgemein bei Stefano vor, bekommt jedoch sofort ein kategorisches Nein zu jeder Art von Haustier zu hören. Trotzdem bringen Annika und er Felix kurzerhand heimlich in die Wohnung Maldini.
________________________________________
Marienhof (1749)
Buch: Günter André
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini)
Jenny will den Blumenladen nun sogar sofort mieten. Aber Fechners hohe Kautionsforderung stellt ein Problem für sie und Inge dar. Doch kaum ist Jenny weg, steht plötzlich eine neue attraktive Interessentin vor ihm: Annalena. Sie will ein Kosmetikstudio aus dem Laden machen und bietet Fechner sogar eine Gewinnbeteiligung.
Als Dominik mit Hannah einige Zeit später nach Hause kommt, sitzt Valerie schon da und berichtet Trixi soeben frank und frei von ihrem Geheimnis - ohne zu verraten, was Dominik damit zu tun hat. Verzweifelt ist Dominik nahe daran, Hannah alles zu beichten. Doch dann bringt er es doch nicht übers Herz, sondern schlägt einen spontanen Urlaub vor, um aus Valeries Reichweite zu kommen. Doch ohne sein Wissen plaudert Hannah das Urlaubsvorhaben arglos gegenüber Valerie aus.
Am anderen Morgen sieht es zwar einen kurzen Moment so aus, als ließen sich Tanja und Stefano doch noch erweichen, Felix aufzunehmen. Aber als Felix den halben Frühstückstisch abräumt, steht ihre Entscheidung unverrückbar fest: Der Affe muss weg! Stefano benachrichtigt die Polizei, die ihn bei Dino abholen will.
________________________________________
Marienhof (1750)
Buch: Rolf Polier
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Antonio Putignano (Stefano Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Melanie Rohde (Hannah van der Looh)
Als Stefano seinen Sohn zusammenstaucht, weil er die ganze Nacht weggeblieben ist, nimmt Annika alle Schuld auf sich. Dino und Annika tischen Stefano eine Lügengeschichte auf, was in der Nacht passiert ist. Als sie Händchen haltend durch die Galerie schlendern, kommt ihnen die Clique entgegen. Dino und Annika werden als Liebespaar begrüßt, was Annika total überfordert. Zu Dinos Enttäuschung behauptet sie, dass sie und Dino kein Paar sind.
Fechner offeriert den freien Laden in der Galerie nicht nur Inge und Jenny - sondern auch Annalena. Zu Hause flucht Jenny auf Fechner. Trotz einer erneuten Mieterhöhung will Jenny den Laden unbedingt haben. Auch Annalena schimpft bei Sandra über Fechners schlitzohrige Geschäftsmethoden. Da Annalena davon ausgeht, dass Jenny und Inge beim Preispoker mithalten, sucht sie einen anderen Weg, Fechners Gunst zu gewinnen.
Valerie merkt, dass sie zu weit gegangen ist und bringt Dominik dazu, sich am nächsten Abend für eine Aussprache wieder bei ihr einzufinden. Im Gespräch mit Carlos flüchtet sich Dominik in die Hoffnung, dass Valerie in seiner Abwesenheit wieder zur Vernunft kommt, und ihn die gemeinsame Reise noch enger mit Hannah zusammenschweißen wird. Als sich Dominik am darauf folgenden Abend wieder mit Valerie trifft, macht sie ihm einen Vorschlag.
________________________________________
Marienhof (1751)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse), Hanna Köhler (Oma Maldini), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Christian Buse (Thorsten Fechner), Michael Jäger (Matthias Kruse), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Frederik Babucke (Dominik Kessler)
Dino und Annika kommen sich beim Einkauf von Bananen für Felix wieder näher und erfahren von Oma Maldini, dass der Affe kein Labortier ist, sondern dem Leipziger Zoo gehört und sie sich also um dessen Zukunft nicht sorgen müssen. Annika und Dino wollen Felix zurückgeben, aber der ist aus dem Gartenhaus entwischt.
Jenny und Annalena laden Fechner ein, aber der rettet sich vor der geballten Ladung Weiblichkeit mit einer Ausrede. Jenny beklagt sich über Annalena und hält Matthias' Vorschlag für nutzlos. Annalena mokiert sich bei Sandra über Jenny und weist deren Vorschlag ebenfalls ab. Nik erkundigt sich bei Fechner nach dem Ausgang des Treffens mit Jenny und Annalena und erfährt, dass der beide am Abend zu sich bitten will, um eine endgültige Entscheidung zu fällen.
Dominik möchte auf Valeries Vorschlag eingehen. Schweren Herzens sagt er die bevorstehende Reise mit Hannah ab. Er gibt vor, innerhalb kürzester Zeit unberechtigte Bafög-Bezüge zurückzahlen zu müssen. Tapfer nimmt Hannah Dominik trotz der abgeblasenen Reise Trixi gegenüber in Schutz. Als sie ihm betreffs der Bafög-Rückzahlung ihre finanzielle Unterstützung anbietet, hat er Skrupel, ihre Hilfe anzunehmen. Hannah ist irritiert.
________________________________________
Marienhof (1752)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Christian Buse (Thorsten Fechner), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Viktoria Brams (Inge Busch)
Als Annika Dino für den Abend zu sich einlädt und dabei erwähnt, dass sie ganz ungestört wären, missversteht Dino das als Aufforderung, mit ihr zu schlafen. Doch Annika geht erst im Gespräch mit Elena auf, dass sie sich Dino gegenüber missverständlich ausgedrückt hat und sie bekommt Angst. Schließlich hat sie noch nie mit einem Jungen geschlafen.
Dominik ist fassungslos, als er erfährt, dass Hannah jetzt über Valerie und ihn Bescheid weiß. Hannah macht ihm heftige Vorhaltungen und will ihn nie mehr wieder sehen. Nach mehreren vergeblichen Anläufen kann Dominik bei Carlos unterschlüpfen. Er ist am Boden zerstört und voller Reue. Carlos hält ihn dazu an, um Hannah zu kämpfen. Bei dem Versuch, Valerie für seine Zwecke zu gewinnen, macht er eine erschreckende Entdeckung.
Auf der Suche nach einer Handhabe gegen Fechner durchforsten Jenny und Annalena am nächsten Tag Inges Galerie-Ordner. Sie werden fündig und treffen sich gleich mit Königs Assistentin. Später setzen sie Fechner triumphierend davon in Kenntnis, dass sie sich bei König Rückendeckung geholt haben.

35. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1753)
Buch: Stefan Sasse
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Sandra Keller (Valerie Kniebe), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Christian Buse (Thorsten Fechner), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse)
Hannah ist aus Enttäuschung über Dominik am Boden zerstört. Trixi rät ihr, wenigstens mit Dominik zu reden, aber als dieser auftaucht, wirft Hannah ihn raus. Plötzlich erfährt Dominik, dass Valerie nichts gegen ihn in der Hand hat und schöpft Hoffnung, sich doch noch mit Hannah aussöhnen zu können.
Annalena soll in Fechners "M&P" Niks Aufgaben übernehmen, der in Urlaub geht. Als Sandra und Jenny Annalena im "M&P" besuchen, sehen sie, dass sich in Sachen Kosmetikstand noch nichts getan hat. Annalena erzählt von Fechners Taktik. Aber so schnell geben sich die Frauen nicht geschlagen.
Marlon gibt Dino coole Tipps für das nächste Treffen, aber der bezweifelt, ob es überhaupt ein nächstes Mal geben wird. Annika sucht nach einem Grund für ihr gestriges Versagen und beginnt sogar an Dinos Liebe zu zweifeln. Am Abend hat Annika ein erneutes Rendezvous arrangiert. Als Dino begreift, dass Annika es so schnell wie möglich hinter sich bringen will, macht er einen Vorschlag.
________________________________________
Marienhof (1754)
Buch: Constanze Fischer
Regie: Didi Gassner
Personen: Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Andreas Jung (Jochen Berger), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
Hannah macht endgültig mit Dominik Schluss. Carlos versucht noch, ihn aufzubauen, doch ohne Erfolg. Daraufhin beschließt er, Dominiks Freunde zu aktivieren. Nacheinander reden Kim, Frederik und Jenny Hannah zu, sich das mit der Trennung noch mal zu überlegen. Hannah kommen langsam Zweifel, ob sie nicht doch übereilt gehandelt hat. Doch dann glaubt sie, Dominik habe das alles inszeniert.
Dino verbringt seine Zeit lieber mit Annika als mit Marlon. Marlon ist sauer, aber vor allem hat er niemanden, der mit ihm zu dem Boxkampf geht, für den er im Radio Karten gewonnen hat. In seiner Verzweiflung fragt er seinen Vater. Berger bittet Trixi, für ihn einzuspringen. Marlon freut sich ziemlich über die Vertretung seines Vaters. Und als Trixi ihm ein Kompliment macht, ist er hin und weg.
Fechner würde Annalena am liebsten aus seinem Laden haben, doch gegen den Galeriebesitzer König kommt er nicht an. Sandra hat für Annalena eine leicht zweideutige Werbeanzeige geschrieben und gibt sie telefonisch an Annalena durch. Fechner hört aufmerksam zu. Er bekommt auch die Chiffrenummer mit, unter der die Anzeige läuft. Fechner ergreift die Gelegenheit, Annalena eins auszuwischen und ruft bei der Zeitung an.
________________________________________
Marienhof (1755)
Buch: Katharina Hajos
Regie: Didi Gassner
Personen: Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Andreas Jung (Jochen Berger), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Christian Buse (Thorsten Fechner)
Hannah ist fest entschlossen, sich nicht mehr mit Dominik einzulassen - trotz seiner Versuche, sich mit ihr zu versöhnen. Mittlerweile ist Dominik fast sicher, dass sie ihn nicht mehr liebt. Er sprayt Hannah ein Graffiti an die Bauplane der Galerie und hofft noch einmal auf Versöhnung. Doch Hannah meldet sich den ganzen Tag nicht. Erst am Abend sehen die beiden einander im "Foxy" und Dominik ist zum Äußersten entschlossen.
Marlon ist nach dem Boxkampf schwer begeistert von Trixi. Sein Vater gießt unversehens noch Öl ins Feuer, als er Marlon gegenüber erwähnt, dass Trixi ihn "nett" findet. Auch Dino und Annika sind der Meinung, dass Trixi und Marlon mehr oder weniger ein Paar sind und laden die beiden in den "Wilden Mann" ein. Abends erscheint Trixi zwar im "Wilden Mann", allerdings in Begleitung mehrerer anderer Sportler.
An ihrem ersten Tag bekommt Annalena Besuch von auffällig vielen Männern. Während sie an eine Marktlücke glaubt und sich schon überlegt, Kosmetikprodukte für Herren anzubieten, freut sich Fechner heimlich. Erst nach und nach geht Annalena ein Licht auf.
________________________________________
Marienhof (1756)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Didi Gassner
Personen: Frederik Babucke (Dominik Kessler), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Andreas Jung (Jochen Berger), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Christian Buse (Thorsten Fechner)
Am Morgen nach seinem Auftritt im "Foxy" kommt Dominik in die WG, um seine Wandersachen zu holen - er will trotz schlechten Wetters einen Ausflug in die Eifel starten. Dabei vergisst er - scheinbar zufällig - die Landkarte, in die er seine Route eingezeichnet hat. Das Wetter wird immer schlechter, und im Gespräch mit Carlos beginnt Hannah, sich erste Sorgen um Dominik zu machen.
Marlon hat Liebeskummer wegen Trixi, und die gut gemeinten Bemerkungen seines Vaters machen alles nur noch schlimmer. Vater Berger bittet daraufhin Trixi, gegenüber Marlon für klare Verhältnisse zu sorgen, ohne ihn zu verletzen. Trixi versucht das und glaubt sich auch auf dem richtigen Weg, erzielt nur leider nicht das gewünschte Ergebnis.
Annalena, Sandra und Jenny beraten, wie sie sich an Fechner rächen können. Jenny hat eine Idee, für deren Umsetzung sie männliche Hilfe benötigen werden. Im Folgenden ist Fechner äußerst erstaunt und beunruhigt darüber, dass Annalena sich mit der unverhofften erotischen Komponente ihres Geschäftslebens offenbar bestens zu arrangieren scheint.
________________________________________
Marienhof (1757)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Didi Gassner
Personen: Frank Ruttloff (Sven Port), Nina Louise (Toni Maldini), Annika Murjahn (Zoé Voss), Hanna Köhler (Oma Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann)
Sven und Toni kommen aus dem Urlaub zurück und erfahren, dass Zoé angerufen hat. Toni ist beunruhigt, da sie so gut wie nichts von Svens Ex-Freundin weiß. Oma Maldini und Dino machen Toni klar, dass sie sich vor niemandem verstecken muss, aber Tonis Verunsicherung steigt, als sie hört, dass Zoé eine ziemlich attraktive Frau ist. Plötzlich taucht Zoé in der WG auf.
Papa Berger sorgt sich um Marlons Wohlergehen. Berger hofft, dass Trixi mit seinem Sohn endlich Tacheles redet. Trixi versucht das unvermeidliche Gespräch während eines netten Nachmittags mit Marlon, aber sie bringt es nicht fertig, ihn zu enttäuschen. Sie findet Marlon eben süß. Aber sie weiß auch, dass sie es tun muss, und so lässt sie sich von Marlon zum Abendessen einladen.
Fechner ist für den Abend von Frau Rüppert, der rechten Hand des Galeriebesitzers, zu einem Gespräch eingeladen worden und möchte besonders seriös auftreten. Annalena macht ihm klar, dass er das mit dem ihm eigenen Erscheinungsbild vergessen könne, bietet ihm aber an, seine Frisur auf die Schnelle in Fasson zu bringen.

36. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1758)
Buch: Claudia Meeden
Regie: Didi Gassner
Personen: Annika Murjahn (Zoé Voss), Nina Louise (Toni Maldini), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Frank Ruttloff (Sven Port), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Christian Buse (Thorsten Fechner), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Gabriel Andrade (Dino Maldini)
Fechner hat schon wieder eine neue Gemeinheit für Annalena ausgeheckt. Doch vor lauter Fehllieferungen ist das Geschäft für beide nicht mehr zu organisieren, es kommt zum offenen Streit, der nur noch mehr Kunden abschreckt ...
Alle sind von Zoés Erzählungen und ihrer neuen Arbeitsstelle begeistert. Toni findet, dass Zoé überhaupt nicht so harmlos für Sven ist, wie der immer behauptet. Zoé lädt beide abends zu einem Abschiedsumtrunk ins "Foxy" ein. Toni ist nur froh, dass Zoé morgen wieder abfährt ...
Trixi will Marlon darüber aufklären, dass die Nacht nicht in ihrem Sinn gelaufen ist, aber sie kommt nicht dazu, weil Berger in der Tür steht. Als der sieht, wie glücklich sein Sohn ist, zeigt er sich über die überraschende Wendung der Ereignisse erfreut. Trixi gesteht ihm, was passiert ist, und Berger macht sich um seinen Sohn Sorgen. Marlon berichtet Dino glücklich von Trixi und freut sich auf den Abend ...
________________________________________
Marienhof (1759)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Annika Murjahn (Zoé Voss), Nina Louise (Toni Maldini), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Frank Ruttloff (Sven Port), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Ayman (Ayman)
Sven scheitert damit, Toni, die darunter leidet, zugleich eifersüchtig zu sein, die aber auch an die Stabilität ihrer Beziehung glaubt, ihre Eifersucht auszureden. Inzwischen baggert Zoé Sven raffiniert an, was der nicht direkt mitbekommt, zumal er ein Foto von Zoé und ihrem Freund findet ...
Sandra bekommt überraschend Besuch von einem alten Freund: Ayman. Die beiden unterhalten sich über früher und über Aymans Karriere, bis Ayman ein Foto von Carlos entdeckt. In Sandra kommen die Erinnerungen wieder hoch und sie schüttet Ayman ihr Herz aus ...
Als Marlon am nächsten Morgen angetrunken nach Hause kommt, bemüht sich Berger erneut um ein Gespräch, doch Marlon blockt ab und schläft in der Küche ein. Berger versucht es erneut, doch es kommt nur wieder zu einem heftigen Streit. Berger sucht Trixi auf, um sie zu bitten, noch einmal mit Marlon zu reden. Als sie es dann wirklich versucht, gibt es zu eine schlimme Wendung ...
________________________________________
Marienhof (1760)
Buch: Günter Nosch
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Markus Hoffmann (Heinz Melle), Nina Louise (Toni Maldini), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Frank Ruttloff (Sven Port), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Ayman (Ayman), Shirli Volk (Annika Kruse), Alfonso Losa (Carlos Garcia)
Marlon geht voller Liebeskummer einen trinken, wobei Boxtrainer Melle auf ihn aufmerksam wird. Marlon lässt sich von ihm den Boxclub "Knockout" zeigen. Dabei lässt Marlon Trixi betont cool auflaufen. Beim Training provoziert Melle Marlon, bis der ihn schlägt ...
Toni beschließt, Svens Treue auf die Probe zu stellen. Dazu hat sie einen Plan entwickelt und schafft es, Frederik und Trixi aus der WG zu locken. Annika versucht Toni von ihrer Idee abzuhalten. Doch die zieht es durch ...
Sandra und Ayman flirten absichtlich vor Carlos, doch der springt nicht darauf an. Sandra zweifelt an dem Plan, den sie und Ayman sich ausgedacht haben. Doch Ayman will nicht aufgeben, er hat noch etwas in petto ...
________________________________________
Marienhof (1761)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Markus Hoffmann (Heinz Melle), Nina Louise (Toni Maldini), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Frank Ruttloff (Sven Port), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Ayman (Ayman), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Alfonso Losa (Carlos Garcia)
Marlon wird von Melle geködert und steigt ins "Knockout" als Privatschüler ein. Ihm beichtet er auch, dass er mit seinem Vater nicht zurecht kommt. Melle kommt bald hinter das gespannte Verhältnis zwischen Vater und Sohn. Am Abend kommt es wieder zum Streit zwischen Marlon und Berger - und Marlon setzt sich durch ...
Toni plagt ihr schlechtes Gewissen, ebenso wie Sven, der glaubt, er sei es gewesen, der einen Vertrauensbruch begangen habe. Sie versöhnen sich und kochen am Abend zusammen für die WG. Beim Essen bringt Sven etwas Enttäuschendes in Erfahrung ...
Sandra, Ayman und Annalena schmieden neue Pläne, um Carlos aus der Reserve zu locken. Der Plan wird durchgeführt. Doch wieder beißt Carlos nicht an. Erst als Dominik ihn darauf aufmerksam macht, dass Ayman Sandra offensichtlich reinlegen will und dass Carlos das doch nicht zulassen könne, wird Carlos aktiv ...
________________________________________
Marienhof (1762)
Buch: Stefan Sasse
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Markus Hoffmann (Heinz Melle), Nina Louise (Toni Maldini), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Frank Ruttloff (Sven Port), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Ayman (Ayman), Annika Murjahn (Zoé Voss), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Hanna Köhler (Oma Maldini)
Zoé schlägt einen gemeinsamen Ausflug vor, worauf Toni zickig reagiert. Das ist ganz in Zoés Sinne. Ihre Oma bestätigt Toni in dem Entschluss, sich bei Sven zu entschuldigen. Beim Ausflug macht Toni eine unliebsame Entdeckung ...
Marlon wird klar, dass er zu weit gegangen ist. Berger macht sich währenddessen Gedanken über seine Erziehungsfehler, verweigert aber Marlon die Möglichkeit, sich zu entschuldigen. Niedergeschlagen vertraut sich Marlon seinem Boxtrainer Melle und erfährt, dass in dessen Boxclub illegale Fights stattfinden ...
Der Plan, Carlos' Aufmerksamkeit auf Sandra und ihr vermeintliches Verhältnis mit Ayman zu lenken, scheint zu funktionieren. Annalena bestätigt Carlos' Vermutung, dass Ayman auch mit ihr ein Verhältnis habe. Pflichtschuldigst warnt Carlos daraufhin Sandra vor dem ‚untreuen' Ayman - aber als er Sandra den Grund für seine Warnung erklärt, ist die frustriert. Aber es kommt noch schlimmer ...

37. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1763)
Buch: Monika Pihsowotzki
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Annika Murjahn (Zoé Voss), Nina Louise (Toni Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Ayman (Ayman), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Markus Hoffmann (Heinz Melle)
Als Sven Toni abholen will, macht sie zu seiner großen Bestürzung Schluss. Toni heult sich bei Oma Maldini aus. Sie ist der festen Überzeugung, dass eine Aussprache mit Sven keinen Sinn mehr hat. Sven deutet vor Hannah an, dass Zoé ihn nicht ganz unbeeindruckt lässt ...
Sandra regt sich bei Ayman über Carlos auf. Carlos hingegen ist außer sich wegen Sandra. Nachdem sich Carlos bei Dominik ausgesprochen hat ergreift er plötzlich die Initiative ...
Da Berger bei einer Gelegenheit zur Aussprache mit Marlon sehr passiv reagiert, ruft genau das in Marlon nur Trotz hervor. Melle tröstet Marlon und erklärt, dass viele Boxer Angst vor dem Kampf haben ...
________________________________________
Marienhof (1764)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Esther Wenger
Personen: Annika Murjahn (Zoé Voss), Nina Louise (Toni Maldini), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Frank Ruttloff (Sven Port), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Ayman (Ayman), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Markus Hoffmann (Heinz Melle)
Bei einem Kampf ist Marlon mit seinen Kräften am Ende und geht zu Boden. Ausgerechnet unter Trixis Augen. Berger macht sich Sorgen um seinen Sohn und erfährt von Trixi, das sie Marlon im "Knockout" gesehen hat. Von der Sorge um seinen Sohn getrieben, sucht Berger Marlon im "Knockout". Es kommt erneut zum Streit und auch von Dino fühlt sich Marlon verraten. Um sich vor sich, Melle und der Welt zu beweisen, steigt Marlon am Abend bei einem illegalen Boxkampf in den Ring ...
Am nächsten Morgen erinnert sich Sven gerade an seine schöne Zeit mit Zoé, als die plötzlich vor ihm steht. Natürlich will sie sich nicht zwischen ihn und Toni drängen. Daraufhin versucht Sven, nun auch sein Verhältnis zu Toni zu klären. Doch die Aussprache endet in einem Streit. Sven hat ernsthafte Zweifel, ob Toni nicht doch zu jung für ihn ist ...
Ayman gegenüber regt sich Sandra fürchterlich auf, wie Carlos nur dermaßen Leidenschaft heucheln könne. Währenddessen regt Carlos sich darüber auf, wie heftig Sandra reagiert hat. Fortan gibt es für ihn keine Sandra mehr. Es scheint, als ob beide ohne fremde Hilfe offensichtlich nicht mehr zueinander finden werden ...
________________________________________
Marienhof (1765)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Esther Wenger
Personen: Annika Murjahn (Zoé Voss), Nina Louise (Toni Maldini), Melanie Rohde (Hannah van der Looh), Frank Ruttloff (Sven Port), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Ayman (Ayman), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Markus Hoffmann (Heinz Melle)
Am nächsten Morgen stellt Berger seinen Sohn zur Rede und konfrontiert ihn mit einem Boxverbot. Marlon läuft weg und geht erneut ins "Knockout", wo er von Melle erfährt, dass sein Vater die illegalen Boxkämpfe bei der Polizei angezeigt hat. Marlon sucht seinen Vater auf und versucht vergeblich, ihn zu einer Zurücknahme der Anzeige zu bewegen. Kleinlaut teilt Marlon den Standpunkt seines Vaters Melle mit. Der verstärkt Marlons Schuldgefühle und stellt eine Forderung an ihn ... Gegenüber Hannah erklärt Sven, er sei optimistisch, dass es zwischen ihm und Toni zur Versöhnung komme. Sven begleitet Zoé zu einem Kostümfundus und dort ergeben ein paar widrige Umstände, dass er sein mit Toni vereinbartes Treffen nicht mehr einhalten kann ... Dominik überredet Carlos, mit ihm auf ein Konzert zu gehen. Gleichzeitig bequatscht Ayman Sandra, ihn zu einem Konzert zu begleiten. Als es so weit ist, begegnen sich Carlos und Sandra vor der Konzerthalle. Nach dem Konzert durchschauen Sandra und Carlos den Plan von Dominik und Ayman. Sie beschließen, den beiden den Gefallen zu tun und zusammen nach Hause zu fahren - was schlimme Folgen nach sich zieht ...
________________________________________
Marienhof (1766)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Esther Wenger
Personen: Annika Murjahn (Zoé Voss), Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Markus Hoffmann (Heinz Melle)
Bei Marlon taucht die Polizei auf, um ihn wegen der illegalen Boxkämpfe zu befragen. Melle setzt Marlon wegen der Anzeige geschickt unter Druck. Marlon will Dino überreden, den "Wilden Mann" für illegale Boxkämpfe zu nutzen, und es kommt daraufhin zu neuem Krach zwischen beiden ...
Toni unterstellt Sven genau das Gegenteil von dem, was tatsächlich im Kostümfundus passiert ist. Was Sven auch sagt, Toni glaubt kein Wort und macht Schluss. Letztlich betrinkt sich Sven frustriert, kommt nachts in die WG und klopft nach kurzem Zögern an Zoés Tür ...
Sandra und Carlos hatten Glück im Unglück. Die beiden hadern nicht mit ihrem Schicksal, sondern stellen amüsiert fest, dass jeder von ihnen für sechs Wochen zur Reha-Kur soll ...
________________________________________
Marienhof (1767)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Esther Wenger
Personen: Annika Murjahn (Zoé Voss), Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Andreas Jung (Jochen Berger), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Markus Hoffmann (Heinz Melle), Hanna Köhler (Oma Maldini), Melanie Rohde (Hannah van der Looh)
Berger macht sich schwere Sorgen wegen seines Sohnes, der über Nacht nicht heimkommt. Marlon gesteht Melle, dass er die geplante Sache verbockt hat. Melle mimt den guten Kumpel und hetzt Marlon weiter gegen seinen Vater auf. Berger bittet Dino, doch mal mit Marlon zu reden. Marlon nimmt wieder Hilfsmittel, die Melle ihm verabreicht. Als Dino im Boxclub eintrifft, kommt es zum Eklat ...
Oma Maldini versucht, die verzweifelte Toni wieder aufzurichten und versichert ihr, dass Sven nur sie liebe und sich nicht wieder mit Zoé einlasse. Hannah sieht verwundert, wie Sven am Morgen aus Zoés Zimmer kommt. Oma Maldini bittet Toni, doch wieder auf Sven zuzugehen und sich mit ihm auszusprechen. Als Toni dies tun will, trifft sie ihn nicht an, erfährt aber von Hannah interessante Neuigkeiten ...
Carlos und Sandra sollen nicht zusammen auf Kur gehen, sondern getrennt: Carlos ins Allgäu und Sandra an die Nordsee. Da beide aber insgeheim zusammen in Kur wollen, reden sie beide heimlich mit Prof. Arnold und erreichen, dass sie umverlegt werden. Doch letztendlich haben die beiden es wieder vermasselt und eine längere Trennung scheint unabwendbar ...

38. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1768)
Buch: Ulrike Zeidler
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Annika Murjahn (Zoé Voss), Nina Louise (Toni Maldini), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Frank Ruttloff (Sven Port), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shirli Volk (Annika Kruse), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Markus Hoffmann (Heinz Melle)
Regina kommt aus den USA zurück und wird von Elena, Matthias und Annika freudig empfan-gen. In dieser Situation erhält Elena einen anonymen Brief, der sie fix und fertig macht. Der Adressat des Briefes bedroht Elena. Matthias versucht, Elena zu beruhigen. Regina dagegen hat panische Angst, Elena könnte durch den Brief wieder in ihre alte Psychose zurückfallen ...
Dino kündigt Marlon die Freundschaft. Als Marlon kurze Zeit später Melle begegnet, macht er diesem entschlossen klar, dass er ab jetzt nur noch fair boxen will und vor allem ohne Hilfsmit-tel. Melle registriert, dass er Marlon nicht länger manipulieren kann. Er spricht ihm daraufhin jegliches Boxtalent ab und sagt ihm, er solle sich nie wieder im Boxclub sehen lassen ...
Zoé will den Marienhof verlassen. Vorher erzählt sie Sven von Tonis falscher Annahme. Endlich versteht der, weshalb Toni derart eifersüchtig reagiert hat. Hoffnungsvoll geht er zu ihr, um das Missverständnis aufzuklären. Doch Toni behauptet, sich noch zu jung und unreif für Sven zu fühlen und macht mit ihm Schluss.
________________________________________
Marienhof (1769)
Buch: Ortwin Ramadan
Regie: Irina Popow
Personen: Andreas Jung (Jochen Berger), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Berrit Arnold (Annalena Bergmann)
Als Elena völlig aufgelöst Regina und Matthias von ihrer unheimlichen Begegnung in der nächtlichen Galerie erzählt, sind die in heller Aufregung. Deshalb bietet Regina Elena an, sie zur Theater-AG zu begleiten, aber die lehnt souverän ab und beruhigt ihre Mutter. Doch diese Entscheidung erweist sich als großer Fehler ...
Berger hat Marlon eine Ohrfeige versetzt. Er will sich bei ihm entschuldigen, aber Marlon verhält sich merkwürdig. Berger spricht sich daraufhin bei Trixi aus, die ihm Mut macht. Marlon sucht indessen das Gespräch mit Dino. Er hat sich entschlossen abzuhauen und will sich vorher unbedingt mit seinem Freund versöhnen ...
Am Tag der Eröffnung des neuen Blumenladens umschmeichelt Fechner Jenny mit Komplimenten. Kurz darauf bekommt Annalena zufällig mit, wie sich ein italienischer Geschäftsmann für Jennys Blumenladen interessiert. Annalena läuft zu Jenny, um ihr die Neuigkeit zu erzählen ...
________________________________________
Marienhof (1770)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Irina Popow
Personen: Andreas Jung (Jochen Berger), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Marcus Off (Professor Faude), Jonathan Sonnenschein (Kevin Sattler), Andrea Sihler (Mutter Sattler), Waldemar Wichlinski (Vater Sattler)
Berger ist wie vor den Kopf geschlagen, als er Marlons Zimmer leer vorfindet. Stattdessen ent-deckt er nur die Nachricht von Marlon, dass er zu seiner Mutter fahren und dort bleiben wer-de. Am Morgen kommt Marlon in London an und macht sich auf die Suche nach seiner Mutter. Berger ist indes verzweifelt und gesteht Trixi deprimiert, dass er als Vater versagt habe ...
Annalena hat eine Idee, wie Jenny den Italiener aus dem Feld schlagen kann: Sie muss Fechner um den kleinen Finger wickeln! Doch Jenny ist skeptisch. Auch als Annalena die Taktik in allen Details erläutert, stößt sie bei Jenny auf taube Ohren. Erst als Jenny den Italiener bei Fechner sieht, folgt sie Annalenas Rat ...
Elena ist felsenfest davon überzeugt, Dennis getroffen zu haben. Am nächsten Morgen holen Regina und Matthias Professor Faude, der bei Elena tatsächlich Halluzinationen diagnostiziert. Später macht sich Elena ganz rational klar, dass Dennis gar nicht mehr am Leben sein kann. Doch als sie zu dem Haus kommt, in dem seine Eltern leben, und Dennis schließlich gemeinsam mit seinen Eltern vor die Tür tritt, ist sie wie vom Donner gerührt ...
________________________________________
Marienhof (1771)
Buch: Stefan Sasse
Regie: Irina Popow
Personen: Andreas Jung (Jochen Berger), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Viktoria Brams (Inge Busch), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Jonathan Sonnenschein (Kevin Sattler), Andrea Sihler (Mutter Sattler), Waldemar Wichlinski (Vater Sattler)
Zusätzlich zu den unheimlichen Begegnungen mit Kevin, die ihr niemand glaubt, wird Elena von Albträumen geplagt. Regina und Matthias sehen keine andere Möglichkeit mehr, als Elena wieder in die Psychiatrie zu schicken. Elena erklärt sich einverstanden, unter der Bedingung, dass Regina und Matthias mit ihr zu Dennis Eltern gehen. Elena erhofft sich, entgegen aller Tatsachen, dort eine Aufklärung der Ereignisse ...
Berger verfällt in Traurigkeit wegen des Weggangs seines Sohnes. Trixi kann ihn etwas trösten. Marlon weiß nicht weiter - in London fühlt er sich alleine und verloren und so überlegt er, weiter nach New York zu fliegen. Berger entschließt sich, nach London zu fliegen, aber da befindet sich Marlon bereits wieder auf dem Weg zum Flughafen ...
Annalena ist fest von ihrem Plan überzeugt. Der geheimnisvolle Italiener zeigt sich im Blumen-laden und inspiziert ihn in offensichtlich besitzergreifender Manier. Jetzt ist auch Jenny überzeugt. Allerdings will sie Inge nicht einweihen, damit diese sich keine Sorgen macht ...
________________________________________
Marienhof (1772)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Irina Popow
Personen: Andreas Jung (Jochen Berger), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Viktoria Brams (Inge Busch), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Jonathan Sonnenschein (Kevin Sattler)
Elena, Matthias und Regina bekommen die Lösung für Elenas Geschichte. Kevin zischt Elena eine Drohung hinterher. Elena, Matthias und Regina sind erleichtert über die unerwartete Wen-dung, aber auch besorgt über Kevins Drohung. Als Herr Sattler anruft, beruhigt er die Familie damit, dass Kevin morgen zurück ins Heim muss. Kevin hat zwischenzeitlich einen Zeitungsreporter aufgehetzt, der die Geschichte mit Elena und Dennis groß herauszubringen will ...
Berger ist erleichtert, als er seinen Sohn wieder sieht. Marlon lügt, er habe sich für seinen Vater entschieden und alles eingesehen, womit er Berger noch froher stimmt. Marlon und Dino bemühen sich, wieder zueinander zu finden, doch auch vor seinem Freund verbirgt Marlon seine wahren Motive und Gefühle und stiehlt seinem Vater die Brieftasche mit allen Kreditkarten ...
Annalena und Jenny triumphieren über die verheißungsvollen ersten Erfolge an der Fechner-Front. Aber noch ist die Gefahr des italienischen Händlers nicht gebannt: Jenny beginnt die Sache Spaß zu machen. Im Blumenladen trifft zwischenzeitlich ein großer, anonymer Auftrag ein: Pflanzen im Wert von 4.000 DM sollen an ein Kölner Altersheim geliefert werden. Inge und Jenny sind glücklich. Wer wohl hinter dem Großauftrag steckt?

39. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1773)
Buch: Günter André
Regie: Irina Popow
Personen: Jonathan Sonnenschein (Kevin Sattler), Andreas Jung (Jochen Berger), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Berrit Arnold (Annalena Bergmann)
Die Schüler beschimpfen Kevin wütend so dass dieser ihnen wutschnaubend droht, dass sie noch dafür büßen werden, Elena geschützt zu haben. Elena und Familie fühlen sich andern-tags trotzdem sicher vor Kevin, da er am selben Tag schon wieder ins Heim muss. Doch abends platzt Kevin zur Überraschung aller ein zweites Mal in die Theater AG. Und diesmal scheint er regelrecht Amok zu laufen...
Marlon bespricht den Anrufbeantworter seiner Mutter in New York. Er kündigt ihr an, dass er morgen kommen wird, um dauerhaft dazubleiben. Dennoch verhält er sich Berger gegenüber so, dass der fast zwangsläufig von einer Wiederannäherung ausgehen muss. In Wirklichkeit aber hat Marlon längst innerlich von ihm Abschied genommen...
Jenny wird Fechners Werben zu viel, deshalb möchte sie jetzt doch klarstellen, dass privat für ihn nichts bei ihr möglich ist. Annalena warnt sie jedoch entschieden davor. Sie ist überzeugt, dass Fechner ihren Laden in dem Fall direkt an den Italiener weiterreicht. Dennoch lässt Jenny sich nicht davon abbringen und Fechner reagiert ganz anders als erwartet...
________________________________________
Marienhof (1774)
Buch: Jürgen Werner
Regie: Didi Gassner
Personen: Jonathan Sonnenschein (Kevin Sattler), Andreas Jung (Jochen Berger), Shirli Volk (Annika Kruse), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Christian Buse (Thorsten Fechner), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Hanna Köhler (Oma Maldini)
Kevin bemerkt, dass Elena nicht im Raum ist. Er droht damit, jemanden zu erschießen, falls ihm nicht mitgeteilt werde, wo Elena sei. Kevin beschließt, einfach auf Elena zu warten. Annika versucht, Elena eine SMS zu schicken. Elena empfängt die SMS im Schulflur und betritt, während sie die SMS liest, das Klassenzimmer...
Trixi nimmt Marlon in Schutz. Berger dagegen ist stocksauer und tief verletzt. Berger findet die Postkarte aus New York mit der Telefonnummer seiner Frau. Er zerreißt sie und damit die letzte Verbindung zu seinem Sohn. Berger betont Oma Maldini gegenüber, dass er Marlons Entscheidung nach New York zu gehen, begrüßt...
Annalena will Jenny beweisen, dass sich Fechner an jede Frau ranmacht. Sie verabredet sich in Jennys Anwesenheit mit Fechner, um ihr genau das zu beweisen. Fechner hat jedoch nur eins im Kopf...
________________________________________
Marienhof (1775)
Buch: Claudia Meeden
Regie: Didi Gassner
Personen: Jonathan Sonnenschein (Kevin Sattler), Andreas Jung (Jochen Berger), Shirli Volk (Annika Kruse), Frederik Babucke (Dominik Kessler), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Christian Buse (Thorsten Fechner), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Hanna Köhler (Oma Maldini)
Kevin droht Annika zu erschießen, wenn Elena nicht tut, was er verlangt. Elena gibt nach. Sie wird alles tun, was Kevin von ihr will. Dominik will Elena zur Seite stehen und macht einen großen Fehler. Marlon erkennt, dass die Geiselnahme zumindest etwas Gutes hat: Kevin weiß nicht weiter. Alle reden beschwörend auf ihn ein. Er muss aufgeben, wenn er sich nicht unglücklich machen will...
Berger ist voller Hoffnung. Vielleicht ist Marlon gar nicht geflogen. Doch langsam macht er sich nun Sorgen um seinen Sohn und erkundigt sich bei Oma Maldini, ob sie etwas weiß. Doch auch Oma Maldini ist ratlos, was ihre Enkel anbelangt...
Fechner verliert seinen Schlüssel und Annalena bietet ihm an, in Sandras Wohnung zu übernachten, die sie gerade hütet. Fechner ist einverstanden. Er und Annalena trinken noch etwas zusammen. Fechner ist von Annalena jetzt sichtlich angetan...
________________________________________
Marienhof (1776)
Buch: Katharina Hajos
Regie: Didi Gassner
Personen: Jonathan Sonnenschein (Kevin Sattler), Andreas Jung (Jochen Berger), Franz Mey (Kindler), Andrea Sihler (Mutter Sattler), Waldemar Wichlinski (Vater Sattler), Christian Buse (Thorsten Fechner), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Hanna Köhler (Oma Maldini), Frank Ruttloff (Sven Port), Sabine Bohlmann (Jenny Deile)
Kevin teilt der Polizei seine Forderungen mit: Eine Million Mark und einen Bus, um mit seinen Geiseln zu fliehen. Im Schülerzimmer wird ein Einsatzraum für das SEK eingerichtet und auch der Polizeipsychologe Kindler wird hinzugezogen, um die Verhandlungen zu führen. Berger wird geholt und gebeten, seinen kurzen Aufenthalt beim Geiselnehmer dazu zu nutzen, um Fakten über den Entführer für die Polizei zu sammeln. Berger ist zunächst nicht sehr begeis-tert, da er keine Ahnung hat, dass Marlon auch unter den Geiseln ist. Zwischenzeitlich kommt es zu Streitereien zwischen Vater und Mutter Sattler und den Angehörigen der Geiseln. Oma Maldini ist einem Zusammenbruch nahe und beschwört Sven, die Kinder aus Kevins Gewalt zu befreien...
Jenny ist eifersüchtig auf Annalena. In dieser Stimmung lehnt sie auch eine Essenseinladung von Fechner ab und erklärt ihm, sie hätte einen Freund. Immerhin hätte er doch auch eine Freundin. Schließlich gesteht Annalena Jenny doch alles und die beiden versöhnen sich. Doch Jenny bleibt dabei: Fechner soll denken, sie hätte einen Freund...
________________________________________
Marienhof (1777)
Buch: Constanze Fischer
Regie: Didi Gassner
Personen: Jonathan Sonnenschein (Kevin Sattler), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), B. Wolf (Sturm Klaus), Frank Ruttloff (Sven Port), Sabine Bohlmann (Jenny Deile)
Kevin möchte, dass die Polizei ihn endlich ernst nimmt. Sven will nicht tatenlos zusehen, er will etwas unternehmen, doch Sturm blockt all seine Vorschläge ab. Sven lässt sich nicht aufhalten. Ein Geräusch verrät ihn und Kevin, der gerade vor Erschöpfung eingenickt ist, wacht schlagartig auf. Intuitiv schießt er. Sven hat die ganze Situation durch seinen unüberlegten Alleingang nur verschlimmert...
Jenny bemerkt, dass Annalena nicht nur geschäftlich an Fechner interessiert ist. Annalena jedoch bestreitet das. Auch Fechner beginnt sich für Annalena zu interessieren. Er versucht Jenny auszuhorchen, womit er Annalena eine Freude machen könnte. Jenny gibt ihm zu verstehen, dass Annalena ihren Job und ihren Laden über alles liebt. Und so ringt sich Fechner dazu durch, Annalena freiwillig mehr Platz für ihren Laden anzubieten...

40. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1778)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Didi Gassner
Personen: Jonathan Sonnenschein (Kevin Sattler), Andreas Jung (Jochen Berger), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Henriette Richter (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Andrea Sihler (Mutter Sattler), Waldemar Wichlinski (Vater Sattler), B. Wolf (Sturm Klaus)
Elena ist immer noch in der Gewalt von Kevin. Sie versucht ihn zu beruhigen, erreicht aber das Gegenteil. Kevin empfindet sogar mehr und mehr Befriedigung bei der ganzen Sache, fühlt sich plötzlich wichtiger als je zuvor und steigert sich geradezu in Ekstase. Zum Entsetzen von Regina, Matthias und den Sattlers plant Sturm, die Geiselnahme gewaltsam zu beenden. Indessen versucht Elena, die Lage zu entspannen...
Berger macht Zugeständnisse und räumt Fehler ein. Marlon aber reagiert anders als erhofft, findet die zur Schau gestellte Liberalität seines Vaters unmöglich. Und schon haben die beiden wieder den heftigsten Streit. Daraufhin fordert Berger Marlon auf, seine Mutter anzurufen...
Nachdem Fechner Annalena versetzt hatte, will er anderntags zum Mittagessen sowohl Jenny als auch Annalena treffen. Jenny erfindet einen Vorwand, um es nicht dazu kommen zu lassen. Fechner erklärt, ihr Blumenladen habe in der Galerie keinen Platz mehr. Anschließend eröffnet er auch Annalena, ihren Kosmetikstand werde es bald nicht mehr geben...
________________________________________
Marienhof (1779)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Jackie Baier
Personen: Sebastian Deyle (Nik Schubert), Andreas Jung (Jochen Berger), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger)
Marlon ruft seine Mutter an und teilt ihr mit, dass er in Kürze in New York eintreffen wird. Er versucht seinen Vater damit zu provozieren, doch Berger zwingt sich, kühl auf die Entschei-dung seines Sohnes zu reagieren. Zu Marlons Überraschung hat Berger bereits alle Vorkehrun-gen für dessen Abreise getroffen. In Wirklichkeit sind aber beide zu stolz, den ersten Schritt zu machen...
Nik und Lucy kommen aus dem Urlaub zurück und erfahren von dem Kidnapping. Lucy erklärt spontan, sie habe in den Karten gelesen, dass etwas Schlimmes passiert sei, woraufhin Nik genervt die Augen verdreht. Lucy übergibt Toni ein Geschenk, das sie ihr aus der Türkei mitgebracht hat und möchte von ihren Ferien berichten, aber Toni rastet förmlich aus, weil sie keine Nerven für Lucys Geschichten hat...
Hund Flo verletzt Tim leicht an der Hand. Jo ist schockiert und versichert allen, dass Flo der friedliebendste Hund ist, den man sich vorstellen könne. Trotzdem halten Kim und Töppers es für ratsam, in Zukunft vorsichtiger zu sein. Es stellt sich heraus, dass Tim nach dem Vorfall Angst vor Flo bekommen hat und laut schreit, wenn sich das Tier ihm nähert. Töppers fasst daraufhin einen Entschluss.
________________________________________
Marienhof (1780)
Buch: Günter Nosch
Regie: Jackie Baier
Personen: Sebastian Deyle (Nik Schubert), Shirli Volk (Annika Kruse), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Nina Louise (Toni Maldini), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Anette Daugardt (Marina Kruse), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus)
Völlig überraschend taucht Annikas Mutter Marina auf. Annika reagiert eigenartig distanziert. Auch als sie ein teures Geschenk von ihrer Mutter erhält, ärgert sie sich nur darüber. Matthias und Marina teilen ein dunkles Geheimnis. Aber beide wollen die Vergangenheit ruhen lassen. Für Annika steht fest, dass Marina sich anstrengen muss, wenn sie will, dass sie ihr verzeiht. Toni wundert sich über Lucy und fragt sie direkt, ob sie Nik noch liebe. Lucy kann keine eindeutige Antwort geben. Sie ist froh, dass Frederik sie mit ihren Tarot-Karten ernst nimmt. Nur Nik macht sich wie immer über sie lustig. Lucy legt ihr Tages-Tarot und zieht die Todes-karte. Deswegen will sie das Haus auf gar keinen Fall verlassen, doch Nik überredet sie, mit ihm ins "Foxy" zu gehen. Da Timmi vor Flo Angst hat, möchte Töppers, dass Jo mit ihrem Hund auszieht. Jo versucht sofort eine neue Bleibe zu finden, hat aber kein Glück. Töppers findet eine andere Lösung: Flo kann in der Werkstatt wohnen. Am Abend nach einem Kinobesuch kommen Kim und Töppers an der Werkstatt vorbei: Drin kracht und scheppert es laut.
________________________________________
Marienhof (1780)
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Jackie Baier
Personen: Sebastian Deyle (Nik Schubert), Shirli Volk (Annika Kruse), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Anette Daugardt (Marina Kruse), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Annika weigert sich strikt, mit Marina nach Griechenland gehen. Dino hat große Angst, Annika zu verlieren, doch die meint, ihre Mutter werde sie bestimmt nicht dazu zwingen. Matthias argumentiert gegenüber Marina, dass Annika im Marienhof bleiben sollte. Mit sehr emotionalen Worten versucht Marina später wieder, Annika von einem Umzug zu überzeugen - ohne Erfolg. Matthias bemüht sich, Marina zu trösten, die ihm jedoch subtil klar macht, dass sie ihn - wenn nötig - für ihr Vorhaben erpressen könnte. Nik kann Lucy in letzter Sekunde davor retten, von einem herab fallenden Werkzeugkasten erschlagen zu werden. Statt Dank erntet er nur eine Beschimpfung. Lucy berichtet Frederik am nächsten Tag von dem Vorfall und fühlt sich von ihm verstanden. Nik überrascht Lucy mit einer rührenden Geste, und die beiden versöhnen sich. Später legt Lucy wieder die Karten, die ihr einen materiellen Gewinn prophezeien. Daraufhin versucht sie ihr Glück am Spielauto-maten, worüber Nik sich wieder mokiert. Jo hilft Kim und Töppers beim Beseitigen des Chaos, das Flo im Laden angerichtet hat. Sie beruhigt den angesäuerten Töppers: Bestimmt seien das nur Anlaufschwierigkeiten. Aber Flo verbellt am nächsten Tag auch noch einen lukrativen Kunden, worüber Töppers sehr wütend ist. Jo sieht keine andere Lösung mehr, als sich eine neue Wohnung zu suchen. Da sie kein Glück hat bei der Wohnungssuche, nimmt sie ihren Mut zusammen und fragt Charly, ob sie nicht bei ihm einziehen könne.

41. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1781)
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Jackie Baier
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Anette Daugardt (Marina Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Annika weigert sich strikt, mit Marina nach Griechenland gehen. Dino hat große Angst, Annika zu verlieren, doch die meint, ihre Mutter werde sie bestimmt nicht dazu zwingen. Matthias argumentiert gegenüber Marina, dass Annika im Marienhof bleiben sollte. Mit sehr emotio-nalen Worten versucht Marina später wieder, Annika von einem Umzug zu überzeugen - ohne Erfolg. Matthias bemüht sich, Marina zu trösten, die ihm jedoch subtil klar macht, dass sie ihn - wenn nötig - für ihr Vorhaben erpressen könnte. Nik kann Lucy in letzter Sekunde davor retten, von einem herab fallenden Werkzeugkasten erschlagen zu werden. Statt Dank erntet er nur eine Beschimpfung. Lucy berichtet Frederik am nächsten Tag von dem Vorfall und fühlt sich von ihm verstanden. Nik überrascht Lucy mit einer rührenden Geste, und die beiden versöhnen sich. Später legt Lucy wieder die Karten, die ihr einen materiellen Gewinn prophezeien. Daraufhin versucht sie ihr Glück am Spielautomaten, worüber Nik sich wieder mokiert. Jo hilft Kim und Töppers beim Beseitigen des Chaos, das Flo im Laden angerichtet hat. Sie beruhigt den angesäuerten Töppers: Bestimmt seien das nur Anlaufschwierigkeiten. Aber Flo verbellt am nächsten Tag auch noch einen lukrativen Kunden, worüber Töppers sehr wütend ist. Jo sieht keine andere Lösung mehr, als sich eine neue Wohnung zu suchen. Da sie kein Glück hat bei der Wohnungssuche, nimmt sie ihren Mut zusammen und fragt Charly, ob sie nicht bei ihm einziehen könne.
________________________________________
Marienhof (1782)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Jackie Baier
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Anette Daugardt (Marina Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Nachdem Marina Matthias damit gedroht hat, Annika auch mit einer möglichen Erpressung Matthias' wegen dessen Mitschuld am Tod Martins, dazu zu bringen, mit ihr nach Griechenland zu ziehen, ist Matthias in Panik. Diese Panik schlägt sich in einem Albtraum nieder, in dem er - laut im Schlaf sprechend - indirekt seine Schuld zugibt. Nachdem Lucy - voraussagegemäß - am Spielautomaten eine Menge Geld gewonnen hat, wird Nik ebenfalls neugierig auf die Tarot-Karten. Er bittet Lucy, sie ihm zu legen, worüber es allerdings wieder zum Streit kommt. Auf Frederiks Vorschlag will sich Nik am nächsten Tag mit Lucy versöhnen, kommt mit einem Blumenstrauß ins "Olli's" - und hört mit, wie Frederik eine scheinbar abfällige Bemerkung über ihn macht. Nik ist enorm aufgebracht und als Lucy und Frederik am Abend zusammen Physik pauken, kocht er über vor Eifersucht. Charly erteilt Jo eine Abfuhr: er hat keineswegs die Absicht, Jo und Flo bei sich einziehen zu lassen. Jo schläft also mit Flo in der Werkstatt und stellt fest, dass dies kein Dauerzustand sein kann und sie Flo ins Tierheim bringen muss. Mitleidig geht Charly mit ins Tierheim und muss erleben, wie Jo es nicht über sich bringt, den Hund tatsächlich dort zu lassen.
________________________________________
Marienhof (1783)
Buch: Roland Fischer
Regie: Jackie Baier
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Anette Daugardt (Marina Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Susanne Steidle (Regina Zirkowski)
Nik ist immer noch sauer auf Frederik und fordert ihn auf, er solle damit aufhören, ihn vor Lucy runter zu machen. Frederik bittet Lucy im Scherz, ihm die Karten zu legen. Lucy liest aus den Karten, dass seine Zukunft in Sachen Liebe eher trostlos sein wird. Er fühlt sich einsam. Nik spielt sich vor Frederik als Macho auf. Der hat das Gefühl, dass Nik Lucy nicht verdient hat und manipuliert die Karten, aus denen Lucy die Zukunft ihrer Beziehung zu Nik lesen will. Regina hat das Gefühl, dass es zwischen Marina und Matthias Spannungen gibt, die aus der Vergangenheit herrühren. Matthias streitet dies ab. Zu seiner Überraschung ist Marina bereit, Annika im Marienhof zu lassen. Dino will von Annika wissen, weshalb sie als Kind drei Jahre von ihrer Mutter getrennt war. Annika erzählt ihm die ihr bekannte Unfallversion. Marina gesteht Matthias, dass sie in all den Jahren von dem schrecklichen Erlebnis mit Martin nicht losgekommen sei. Sie höre immer noch seinen Todesschrei. Jo hat Flo aus dem Tierheim zurückgeholt und verspricht, ihn nie mehr alleine lassen. Charly ist so gerührt, dass er Jo anbietet, übergangsweise bei ihm zu wohnen. Doch als Charly plötzlich Juckreiz und Hautausschlag bekommt, vermutet er, dass Flo einen Floh hat.
________________________________________
Marienhof (1784)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Anette Daugardt (Marina Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Susanne Steidle (Regina Zirkowski)
Lucy liest in den Karten, dass ihre Beziehung zu Nik in einer Katastrophe enden wird. Verzwei-felt überlegt Nik, wie er Lucy von dieser Kartenhörigkeit abbringen könnte. Frederik will Nik helfen und manipuliert die Karten erneut, so dass Lucy glaubt, ihr Idealpartner sei jemand, der sie überraschen wird. Aber Frederiks Plan geht schief...
Jo glaubt, Charly lehne sie ab, weil er immer noch nicht über Doro hinweggekommen sei. Aber Charly räumt das Missverständnis aus. Er will dass Jo, samt Hund Flo bei ihm wohnen bleibt. Jo ist überglücklich...
Regina spricht Matthias auf seine Albträume an. Doch Matthias spielt die Situation herunter. Matthias und Marina bestätigen einander noch einmal, dass sie die Vergangenheit ruhen lassen wollen. Als Regina aber mitkriegt, dass Annikas toter Vater Martin hieß, wird sie hellhörig, denn schlagartig fällt ihr wieder ein, dass Matthias während seines Albtraums diesen Namen gemurmelt hatte.
________________________________________
Marienhof (1785)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Esther Wenger
Personen: Anette Daugardt (Marina Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Shirli Volk (Annika Kruse), Walter Unterweger (Michi Derflinger)
Lucy will am nächsten Tag rausfinden, ob sie und Michi tatsächlich füreinander bestimmt sind. Sie besucht ihn und sieht genau dies bestätigt. Lucy ist so durcheinander, dass sie erst mal aus der WG ausziehen will, um für sich zu sein und herauszufinden, was sie will. Nik kämpft verzweifelt, aber vergeblich dagegen an. Frederik hat ebenfalls keine Chance, etwas zu verändern...
Jo begreift, dass es anscheinend nur eine Lösung gibt, damit Charly seine Allergie loswird: Flo muss raus. Am nächsten Tag grübelt Jo, was sie tun soll. Sie ist hin und hergerissen und kann sich nicht dazu durchringen, Flo abzugeben. Stattdessen hat sie ein Buch über alternative Allergiebehandlung gekauft und glaubt nun eine Heilmethode gefunden zu haben. Doch Charly winkt ab...
Matthias weicht auf Reginas Fragen aus, schiebt aber Panik, dass sie hinter sein Geheimnis kommen könnte. Marina glaubt mittlerweile, dass es für Annika das Beste sei, in Köln zu blei-ben. Sie will die Vergangenheit vergessen und gibt Matthias einen Brief zurück, den er ihr ge-schrieben hatte. Der Brief enthält Matthias' Geheimnis. Regina stößt zufällig auf diesen Brief...

42. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1786)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Esther Wenger
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Anette Daugardt (Marina Kruse), Viktoria Brams (Inge Busch), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Nik hängt völlig durch und glaubt zum Entsetzen Frederiks nur noch an die negative Prognose der Karten. Es ist aus mit Lucy, aber vielleicht wartet auf ihn auch schon die neue Traumfrau. Da steht Inge Busch vor der Tür...
In ihrem Schmerz um den Verlust von Flo hält Jo die Mithilfe von Charly für sehr halbherzig. Jo steigert sich in den Gedanken hinein, dass Charly gefühllos sei und will aus der WG ausziehen. Annika hatte einen Unfall mit ihrer Vespa. Dadurch wird Marina klar, dass sie Annika jederzeit verlieren kann. Die Tochter muss sie, so ihre Bitte, in allen Ferien besuchen. Dieses Anliegen stößt auch bei Matthias auf Verständnis. Doch dann plötzlich, kurz vor der Abfahrt zu ihrem Seminar, stellt Marina Matthias ein Ultimatum...
________________________________________
Marienhof (1787)
Buch: Stefan Sasse
Regie: Esther Wenger
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Nina Louise (Toni Maldini), Walter Unterweger (Michi Derflinger), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Susanne Steidle (Regina Zirkowski)
Toni redet Lucy zu, noch einmal mit Nik zu reden. Als Lucy das probiert, taucht ausgerechnet Michi auf, und Nik reagiert endgültig ablehnend. Frederik hat ein schlechtes Gewissen, weil er die Misere durch die Manipulation der Tarotkarten herbeigeführt hat...
Für Jo ist die Welt wieder in Ordnung: Sie hat ihren Flo, und mit Charly läuft es auch gut - bis Charly ein neues Zuhause für Flo präsentiert. Charly will gegenüber anderen nicht zugeben, dass zwischen ihm und Jo mehr sein könnte als Freundschaft. Jo beschließt, sich den Bauernhof, der Flos neues Zuhause werden soll, zumindest einmal anzusehen. Auf dem Rückweg passiert ein Unglück...
Matthias ist wegen Marinas Erpressung mit den Nerven am Ende und fährt Annika ungerechtfertigt an. Später tut es ihm Leid, und er verwöhnt Annika ebenso unverhältnismäßig. Als Regina Matthias auf sein merkwürdiges Verhalten anspricht, hält er dem Druck nicht stand und lüftet sein Geheimnis...
________________________________________
Marienhof (1788)
Buch: Günter André
Regie: Esther Wenger
Personen: Walter Unterweger (Michi Derflinger), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Michael Jäger (Matthias Kruse), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Susanne Steidle (Regina Zirkowski)
Als Lucy Michi beichtet, dass sie eigentlich doch Nik will, akzeptiert der ihre Entscheidung mit Fassung. Was sie nicht weiß: Nik will auch sie und er hat sich entschlossen, um sie zu kämpfen. Frederik soll ihm sagen, wie er sie übers Tarot zurückerobern kann. So scheint alles denkbar einfach. Doch dann unterläuft ihnen ein Fehler...
Charly ist von Jos verzweifelter Sorge um Flo sehr gerührt. So zeigt er sich nun doch bereit, eine Therapie gegen seine Hundehaarallergie zu machen. Jo ist begeistert. Doch die Freude wird bald durch eine traurige Nachricht getrübt. Matthias ist sich sicher, dass er sich der Polizei stellen muss. Nur so werde er innerlich wieder zur Ruhe kommen. Doch Regina findet den Preis einer solchen Entscheidung - Vernichtung seiner bürgerlichen Existenz - zu hoch. So macht sie in einem Familiengespräch zur allseitigen Überraschung einen Vorschlag...
________________________________________
Marienhof (1789)
Buch: Günter André
Regie: Irina Popow
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Erwin Aljukic (Frederik Neuhaus), Shary Reeves (Jo Achebe), Susanne Steidle (Regina Zirkowski)
Annika reagiert auf Reginas Vorschlag mit Entsetzen. Daraufhin verspricht Matthias ihr sofort, sie könne selbstverständlich im Marienhof bleiben, solange sie wolle. Damit besteht sein Problem unvermindert fort. In seiner Not versucht er, Marina telefonisch umzustimmen. Regina schlägt vor, in die Gegenoffensive zu gehen und Annika in alles einzuweihen. Doch das ist für Matthias unvorstellbar. So bleibt ihm schließlich nach einem langen durchgrübelten Tag nur eine Erkenntnis...
Lucy und Nik besuchen beide hinter- und scheinbar unabhängig voneinander Frederik im "Ollis". Zu seinem Entsetzen zeigen sich beide gleichermaßen tarotgläubig und reden schicksalsergeben von der zentralen Stellung der Todeskarte bei ihren Legeversuchen. Als Frederik einige Zeit später eine gemeinsame Abschiedsmail von ihnen bekommt, die auf geplanten Selbstmord schließen lässt, ist er alarmiert. In der WG findet er Lucy und Nik regungslos vor...
Jo ist über den Tod ihres besten Freundes völlig niedergeschlagen. Doch schon kurze Zeit später bricht Töppers gegenüber ihre Fassade aus Abgeklärtheit zusammen. Hemmungslos weint sie und macht Charly für den Todesfall verantwortlich...
________________________________________
Marienhof (1790)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Irina Popow
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Henriette Richter-Röhl (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Shary Reeves (Jo Achebe), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Elena bekommt in der Schule Wind von Annikas spontanem Entschluss und macht Matthias und Regina später Vorwürfe. Sie versteht Annikas plötzlichen Stimmungsumschwung nicht und vermutet, dass Matthias und Regina sie loswerden wollen. Die haben zwar ein schlechtes Gewissen, machen sich aber vor, dass alles zum Besten steht. Matthias bedankt sich sogar bei Regina, weil sie so tapfer zu ihm hält. Doch nach und nach kommen Regina Zweifel...
Beim Familienabendessen lenkt Dino seinen Vater mit geschickter Argumentation in die gewünschte Richtung, um ihm dann seine Griechenlandpläne zu eröffnen. Ein Streit entsteht und schließlich entscheidet Stefano das Thema diktatorisch und unerwartet...
Charly versucht sich mit Jo auszusprechen, doch die bleibt unversöhnlich. Der Streit eskaliert noch, als Jo anmerkt, Charly habe aus Doros Tod ja wohl nichts gelernt. Jo beschließt, das Thema Charly abzuhaken und bei ihm auszuziehen...

44. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1791)
Buch: Rolf Polier
Regie: Irina Popow
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Matthias glaubt, dass sich Regina immer mehr von ihm distanziert. Er gerät nervlich an seine Grenzen, worauf ihm Regina halbherzig versichert, dass sie immer für ihn da sein werde. Wenig später bringt Stefano die Nachricht, dass Dino und Annika abgehauen sind. Ein von Annika verfasster Abschiedsbrief vergrößert Matthias' Schuldgefühle. Marina droht Matthias, dass sie ihn anzeigen werde, wenn Annika in zwei Tagen nicht wieder im Marienhof sei...
Annika und Dino übernachten in einer Scheune, wo sie am nächsten Morgen vom Landwirt entdeckt werden. Bei der Arbeit auf dem Hof haben Dino und Annika viel Spaß und fühlen sich näher denn je. Als sie nachts im Bett liegen, kuschelt sich Annika an Dino. Sie flüstert ihm zu, dass der richtige Moment gekommen sei und dass sie zum ersten Mal mit ihm schlafen möchte...
Charly beklagt sich bei Töppers über Jos Reaktion auf seinen Wiedergutmachungsversuch. Töppers realisiert, dass Charlys Geschenk an Jo im Grunde ein Zeichen von Zuneigung ist. Doch Charly will sich nicht eingestehen, wie viel ihm Jo wirklich bedeutet. Als er nach Hause zurückkehrt, ist die Wohnung verwaist...
________________________________________
Marienhof (1792)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Irina Popow
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Christian Alexander Koch (Kommissar Bauer), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Susanne Steidle (Regina Zirkowski)
Annika gesteht Dino, dass sie Beklemmungen empfindet, wenn er sich beim Sex auf sie legt. Dino bringt Annika behutsam dazu, ihre Ängste zu erforschen: Das Problem rührt aus der Kindheit her, in der Annika unbewusst eine negative Prägung in Sachen Sex erhalten hat. Dino und Annika verraten sich fast vor dem Landwirt, kriegen aber noch mal die Kurve mit einer neuen kleinen Lüge...
Matthias und Regina sind nervlich sehr angespannt. Die Polizei befragt Matthias wegen Annikas Verschwinden. Matthias ist so am Ende mit seinen Nerven, dass Regina ihm erklärend zu Seite steht. Matthias will diese Situation niemandem mehr zumuten...
Charly verleugnet seine Gefühle Jo gegenüber vor Robby am Telefon, was Jo unglücklich macht. Charly erwähnt auch Töppers gegenüber nichts von seiner Verbindung zu Jo und schiebt wieder Robby als Argument vor. Jo ist sehr enttäuscht und fasst einen Entschluss...
________________________________________
Marienhof (1793)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Irina Popow
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Joachim Bauer (Werner Kiesel), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Antonio Putignano (Stefano Maldini)
Regina hofft darauf, dass Marina nicht die ganze Familie ins Unglück stürzen wird und redet ihr telefonisch ins Gewissen. Doch Marina erneuert ihren Druck. Matthias ist fest entschlossen, Annika die schreckliche Wahrheit zu erzählen, damit sie nicht von dritter Seite erfährt. Als Annika nach Hause kommt, bietet sich ihm die Gelegenheit dazu...
Der Landwirt weiß über eine Suchmeldung aus dem TV von Annikas und Dinos wahrer Geschichte. Stefano ist überglücklich, dass Dino sich meldet, macht ihm aber auch gleich wieder die Hölle heiß. Während Dino sich Vorwürfe von Stefano am Telefon anhört, gewinnt Annika bei ihrem Telefonat mit Matthias den falschen Eindruck...
Jo erklärt Töppers, warum sie wieder bei ihm einziehen will. Das neugewonnene Verhältnis zwischen Charly und Jo gestaltet sich problematisch. Sie können mit der körperlichen Nähe nicht unbefangen umgehen. Jo und Charly sprechen sich aus, glauben jedoch, zu unterschiedliche Vorstellungen vom Wohnen unter einem Dach zu haben. Charly redet sich ein, niemanden zu brauchen. Auch Jo nicht...
________________________________________
Marienhof (1794)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Didi Gassner
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Christian Buse (Thorsten Fechner), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Anette Daugardt (Marina Kruse)
Nach einer Auseinandersetzung mit Nik bricht Fechner zusammen. Annalena versucht ihn wieder aufzupäppeln und rät ihm zu einem Arztbesuch. Fechner hält von Ärzten nicht sehr viel und interessiert sich mehr für Lucy und ihre Tarotkarten. Die geschäftlichen Prophezeiungen sind gut, die privaten hingegen so niederschmetternd, dass Lucy die Sitzung abbricht und das Weite sucht. Aber Fechner besorgt sich selbst Tarotkarten...
Annikas Mutter Marina liegt nach einem Autounfall schwer verletzt im Krankenhaus. Annika ist schwer geschockt. Matthias sieht sich nun außer Stande, Annika die Wahrheit zu sagen. Marinas Zustand verschlimmert sich, es kommt zu einem Nierenversagen...
Allein zu Hause fühlt sich Charly unwohl. Bei einem Telefonat mit Robby bekommt er mit, dass der Junge sofort misstrauisch wird, als er etwas von Jo erzählt. Töppers holt Charly zu einem Termin ab, und anschließend jubelt er ihm unter, Jo wolle ihre Lehre abbrechen, was bei Charly für Betroffenheit sorgt. Er fühlt bei Robby vor, was der davon halten würde, wenn er irgendwann wieder eine Freundin haben würde...

45. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1795)
Buch: Jürgen Werner
Regie: Didi Gassner
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Anette Daugardt (Marina Kruse), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe)
Fechner liest in einem Selbstdiagnosebuch und glaubt, ernsthaft krank zu sein. Annalena hakt besorgt bei Nik nach und erfährt, dass Fechner ein Hypochonder sei. Kaum kehrt Ruhe ein, spürt Fechner wieder Schmerzen und nimmt Medikamente. Annalena bietet eine bessere Lösung als Medikamente an. Fechner bedankt sich bei ihr für die gute Idee. All seine Symptome sind wie weggeblasen. Doch bald darauf erfährt Fechner schlechte Neuigkeiten...
Matthias hat Angst vor Marinas Erwachen aus dem Koma, denn dann würde der Albtraum weitergehen. Annika dagegen ist überglücklich, dass es so aussieht, als würde ihre Mutter bald wieder bei Besinnung sein. Matthias besucht Marina noch einmal im Krankenhaus...
Charly und Jo sind ehrlich zueinander und stehen zu ihren Gefühlen. Trotzdem scheint eine Beziehung momentan auf Grund der komplizierten Umstände nicht möglich zu sein. Charly und Jo flachsen miteinander herum, und man bemerkt, dass sie sich sehr mögen...
________________________________________
Marienhof (1796)
Buch: Claudia Meeden
Regie: Didi Gassner
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Anette Daugardt (Marina Kruse), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Susanne Steidle (Regina Zirkowski)
Fechner ist nicht im "M+P" aufgetaucht und Annalena geht später zu ihm, um nach ihm zu sehen. Er ist zu Hause geblieben, weil er glaubt todkrank zu sein. Annalena schenkt seiner Vermutung keinen Glauben und provoziert ihn. Sie lässt ihm eine Wanne heißes Wasser ein und will mit ihm zum Arzt, doch Fechner jammert und wehrt sich. Plötzlich wird Annalena wütend und verschwindet. Erst später bemerkt sie, dass sie etwas vergessen hat. Charly und Jo sind wie ein Herz und eine Seele. Charly, Jo, Töppers und Kim beraten, wie man Robby die Liebesbeziehung zwischen Jo und Charly am besten beibringen kann und sind sich einig, dass es schonend passieren muss. Doch Robby taucht bald darauf im Marienhof auf. Matthias hat Regina und Annika von Marinas Amnesie erzählt und erklärt, dass es sein könne, dass Marinas Erinnerungen nicht mehr zurückkämen. Matthias und Regina reden darüber wie gut das wäre. Da kommt Annika und berichtet, dass der Arzt angerufen habe und meinte, dass Marina sich bereits an mehr Dinge erinnern könne...
________________________________________
Marienhof (1797)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Didi Gassner
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Anette Daugardt (Marina Kruse), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner)
Nur mit Mühe kann Matthias seine Nichte Annika daran hindern, Marinas Erinnerungsver-mögen auf die Sprünge zu helfen. Aber zur Überraschung aller sieht Marina plötzlich ein, dass sie Annika nicht zurückholen kann und dass ihre Erpressung gegen Matthias töricht war. Matthias ist überglücklich. Doch der Zufall verhindert das Ende von Matthias' Odyssee...
Annalena hat wegen ihrer Vergesslichkeit ein schlechtes Gewissen und will Fechner aus der Bredouille helfen. Und der braucht dringend Hilfe, denn seine Wohnung wird baupolizeilich gesperrt. Nik hat eine Idee: Damit sich Fechners finanziell ohnehin großen Belastungen durch einen wochenlangen Hotelaufenthalt nicht noch mehr steigern, soll er bei jemandem aus dem Marienhof unterkommen...
Robby meldet sich telefonisch bei Charly und verabredet sich mit ihm spontan für den nächsten Tag. Charly beschließt, Robby endlich die Wahrheit über ihn und Jo zu erzählen. Sanft und ausführlich. Doch dazu kommt es nicht, denn Robby kommt viel schneller hinter die Liaison als gedacht...
________________________________________
Marienhof (1798)
Buch: Jochen K. Franke
Regie: Didi Gassner
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Susanne Steidle (Regina Zirkowski), Anette Daugardt (Marina Kruse), Michael Jäger (Matthias Kruse), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Michael Stölzl (Luke-Robin (Robby) Stockner)
Annika beginnt, die Zusammenhänge zu verstehen. Aber sie scheint mit der Wahrheit überfordert zu sein. Matthias macht sich schlimme Vorwürfe. Auch Regina kann ihn nicht beruhigen. Annika lässt sich von Marina beschreiben, was nach der Tat geschah, und sie verzeiht ihrer Mutter - aber das gilt ihrer Ansicht nach nicht für Matthias...
Annalena fordert Fechner zum gemeinsamen Joggen auf. Fechner begibt sich damit an den Rand seiner Leistungsfähigkeit und befürchtet einen Kollaps. Die sportliche Betätigung hindert ihn aber nicht daran, weiterhin Pillen einzuwerfen, woraufhin Annalena endlich ausspricht, was ihr schon lange auf der Zunge lag: Fechner ist ein Hypochonder. Das kränkt ihn. Am Abend ereilt ihn eine schlimme Nachricht...
Charly versucht Robby zu erklären, dass die Liebe zu Jo nicht gleichzeitig bedeutet, dass er Doros Andenken verrät. Aber Robby will davon nichts wissen und verschwindet. Charly und Jo sind betrübt und wissen nicht, wie sie Robby zurückgewinnen können...
________________________________________
Marienhof (1799)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Anette Daugardt (Marina Kruse), Michael Jäger (Matthias Kruse), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Hanna Köhler (Oma Maldini)
Annika sucht Zuflucht bei ihrer Mutter. Die gesteht ihr, dass sie sowohl damals als auch heute Matthias erpresst hat, damit er Annika frei gibt. Er hat immer um Annika gekämpft und nicht verdient, dass sie jetzt solchen Druck auf ihn ausübt. Doch zwischenzeitlich ist Matthias längst dabei, Konsequenzen aus seinem Verhalten zu ziehen...
Fechner glaubt, dass er nur noch kurze Zeit zu leben hat. Nach einem nächtlichen Spaziergang hat er beschlossen, seine letzten Tage wenigstens noch zu genießen. Er überrascht Annalena und erweckt den Eindruck, dass sie die Ursache seines veränderten Verhaltens sei. Außerdem verrät er ihr seinen Traum und versetzt sie in Erstaunen...
Stefano hat seine Tanja nach Hause entführt, um sie endlich mal wieder zu verführen, doch Oma Maldini stört die Liebenden. Um das geplatzte Schäferstündchen nachzuholen, schützen Stefano und Tanja am nächsten Tag Übelkeit vor. Doch Oma Maldini besteht darauf, ihnen einen Heiltrank zuzubereiten...



46. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1800)
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Shirli Volk (Annika Kruse), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Hanna Köhler (Oma Maldini), Anette Daugardt (Marina Kruse), Michael Jäger (Matthias Kruse), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini)
Fechner gesteht Annalena die Sinnlosigkeit seines bisherigen Lebens, er glaubt, das er niemanden auf der Welt hat. Aber Annalena hält ihm aufmunternd ein Paket seiner Mutter entgegen. Beim gemeinsamen Abendessen mit Tim bedauert es Fechner, selbst keine Kinder zu haben...
Um die verzweifelte Annika zu trösten, lässt Marina ihr die freie Wahl zwischen Griechenland und dem Marienhof. Aber Annika weiß: Matthias will sie jetzt nicht mehr da haben. In ihrer Einsamkeit versucht Annika, Dino telefonisch zu erreichen, doch auch der ist nicht da. Gequält von Selbstvorwürfen will Annika den Marienhof verlassen...
Kaum hat Oma Maldini sich Richtung Italien verabschiedet, kann Tanja sich nur Sekunden über die sturmfreie Bude freuen, denn Stefanos Cousin kündigt telefonisch seinen Besuch an. Stefano kann sich nur vage an seinen langweiligen Cousin erinnern und glaubt, dass Leonardo nur auf der Durchreise ist...
________________________________________
Marienhof (1801)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Katja Keller (Billi Vogt), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini)
Im "M&P" wird Fechner vor Augen geführt, was für ein einsames Leben er bisher führte: Außer seine Mutter gratulieren ihm nur die Lieferanten zum Geburtstag. Das bestärkt Fechner in dem Glauben, die vermeintlich letzten Tage seines Lebens in vollen Zügen genießen zu müssen: Er will eine Party für alle Marienhöfler veranstalten. Doch kaum jemand sagt ihm gern zu. Deprimiert gesteht er das Annalena...
Erschreckt stellen Andrea und Billi fest, dass sie ihre Konten überzogen haben und sie keinerlei Möglichkeiten haben, auf die Schnelle mehr Geld zu verdienen. Als dann noch die Bank einen weiteren Kredit verweigert, stehen sie vor der Alternative, entweder zu hungern oder sich etwas einfallen zu lassen. Sie kommen auf keine vernünftige Idee und sind verzweifelt...
Leonardo, der Vetter aus Sizilien, macht sich zu Tanjas Leidwesen in der Maldini-Wohnung breit und scheint sich auf einen längeren Aufenthalt dort einzurichten. Doch stellt er das als einen Scherz dar: Tatsächlich beabsichtigt er, in einem Luxushotel zu wohnen. Er gibt damit an, viel Geld zu verdienen, und bietet Stefano an, sich an seinen lukrativen Geschäften zu beteiligen...
________________________________________
Marienhof (1802)
Buch: Günter Nosch
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Mario Rofner (Armin / Big A), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Katja Keller (Billi Vogt), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini), Andreas Jung (Jochen Berger)
Billi erfährt, dass ihr früherer Radiosender eine Moderatorin sucht. Das ist ihre große Chance, in den Beruf zurückzukehren und Geld zu verdienen. Billi glaubt, den Job schon in der Tasche und freut sich, wieder unter Leute zu kommen. Doch ihre Träume platzen, da Big A ihr als allein erziehender Mutter keine Chance einräumt...
Fechner erfährt von Dr. Berger, dass er üble Bauchschmerzen haben müsste - falls er wirklich Krebs hätte. Fechner fühlt sich erlöst und freut sich auf seine Zukunft mit Annalena, aber plötzlich verändert sich sein Gesundheitszustand...
Im Gegensatz zum Rest der Familie traut Tanja Leonardo nicht über den Weg. Stefano ist begeistert von Leonardos Lamborghini und Geschäften mit ihm nicht abgeneigt. Er verteidigt Leonardo gegenüber Tanja, aber vergewissert sich bei ihm, dass seine Geschäfte legal sind. Plötzlich erscheint die Polizei bei den Maldinis...
________________________________________
Marienhof (1803)
Buch: Roland Fischer
Regie: Dieter Schlotterbeck
Personen: Leonore Capell (Andrea Süsskind), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Katja Keller (Billi Vogt), Walter Unterweger (Michi Derflinger), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini), Sebastian Deyle (Nik Schubert)
Andrea überrascht Billi damit, dass sie ab jetzt die neue "Miss Blue Hour" bei City Life ist. Billi ist empört. Andrea erfährt, dass sie erst einmal einen Probedurchlauf zu absolvieren hat. Sie ist verärgert darüber, dass es außer ihr noch weitere Bewerberinnen gibt. Beim Probedurchlauf versagt Andrea trotz Michis Unterstützung...
Fechner hat insgeheim beschlossen, seinem Leidensweg selbst ein Ende zu bereiten. Im "M&P" regelt er die letzten Dinge und macht sich zu Niks Irritation Gedanken über dessen Zukunft. Insgeheim nimmt er endgültig Abschied von Annalena und Tim. Nik ist über Fechners Verschwinden beunruhigt. Fechner denkt an Bergers vernichtende Aussage. Er ist zum Selbstmord entschlossen...
Leonardo will Stefano überzeugen, seine Waren in Deutschland zu vertreiben. Tanja soll von dieser Idee aber vorerst nichts wissen. Als Leonardo Stefano den "risikofreien" Deal zwischen ihnen beiden konkretisiert, geht Stefano ein Licht auf...

47. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1804)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Sebastian Deyle (Nik Schubert), Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini)
Annalena macht sich auf die Suche nach Fechner, um ihn noch vor seinem Selbstmord abzufangen. Aber erfolglos. Erschöpft kommt Annalena heim. Sie hat keine Spur von Fechner entdeckt. Auch Nik weiß nicht, wo Fechner sein könnte. Annalena macht sich Vorwürfe, weil sie Fechners verändertes Verhalten nicht richtig gedeutet hat. Sie gibt eine Suchmeldung im Radio und bei der Polizei auf...
Billi ist frustriert: Während Andrea im Radio über Familienglück redet, geht es bei Billi und Sunny drunter und drüber. Andrea redet vom Glück, Billi hat den Stress. Als Billi ausnahmsweise mal nicht sofort springt, als Sunny quengelt, kommt es zum Streit...
Stefano weiß nicht so recht, ob er Leonardos Vorschlag annehmen soll. Als er Tanja andeutungsweise erzählt, worum es geht, ist sie strikt dagegen. Stefano teilt Leonardo daraufhin mit, dass er mit der Sache nichts zu tun haben will...
________________________________________
Marienhof (1805)
Buch: Stefan Sasse
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Christian Buse (Thorsten Fechner), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini)
Stefano möchte sich eventuell doch noch auf das Geschäft einlassen, weil er seinen Kindern kaum etwas bieten kann. Außerdem tut ihm Leonardo Leid. Als Tanja hört, dass bei dem "Geschäft" kaum Arbeit für Stefano anfällt, stimmt sie zu. Aber Stefano sagt Leonardo trotzdem ab...
Billi wirft Andrea vor, sie habe ihr den Job weggeschnappt, und will wieder arbeiten, um dem eintönigen Mutterdasein zu entfliehen. Um die Aufgaben in Zukunft gerechter aufzuteilen, will Billi jeden zweiten Abend frei haben. Doch weder Andrea noch Billi kommen mit der neu geschaffenen Situation zurecht...
Fechner steht auf einem Hochhaus und möchte sich das Leben nehmen. Annalena hat durch Zufall mitbekommen, wo er sich aufhält, und möchte ihn vom Springen abhalten.
________________________________________
Marienhof (1806)
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Frank Ruttloff (Sven Port), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Walter Unterweger (Michi Derflinger)
Billi und Andrea haben Probleme miteinander. Im Sender erfährt Michi, dass Andrea offenbar bisexuell veranlagt ist. Ohne dass Andrea es registriert, flirtet Michi verschärft mit ihr...
Die Polizei geht bei dem Anschlag auf den "Wilden Mann" von einer Warnung aus, und Stefano kommt zum Schluss, dass das nur wieder die Neonazis gewesen sein können. Sven hält das für sehr unwahrscheinlich und recherchiert. Niemand in der rechten Szene bekennt sich zur Tat oder brüstet sich damit. Die Maldinis und Sven sind ratlos...
Töppers ist sehr gereizt. Als er Charly und Jo bei einem harmlosen Kuss im Laden "erwischt", reagiert er ungehalten. Daheim gibt sich Töppers großzügig und gönnt Kim ihren Tae Bo-Abend. Doch später reagiert er wieder mehr als seltsam...
________________________________________
Marienhof (1807)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Christian Buse (Thorsten Fechner), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Celia Kim (Eun-Hi Kim)
Im Laufe des Tages stellt sich heraus, dass Töppers Probleme mit der Feinmotorik hat. Er versucht dies jedoch, vor seiner Umwelt zu verbergen. Am Abend führen Kim und er Annalena und Fechner in den "Wilden Mann" zum Essen aus. Nicht zuletzt, weil er auch bei Fechner was gutzumachen hat. Zunächst wird es ein gelungener, feuchtfröhlicher Abend...
Am nächsten Morgen sind sämtliche Missstimmungen zwischen Andrea und Billi vergessen. Glücklich kuschelt die kleine Familie auf der Liegewiese. Job und Familie scheinen nun doch miteinander vereinbar. Und auch Billi sieht zuversichtlich in die Zukunft. Doch dann kommt alles anders, als Andrea ein Angebot vom Chef des Senders bekommt...
Tanja und Stefano sind fest davon überzeugt, dass die Nazis auch den Brandanschlag verübt haben. Doch die Ermittlungen der Polizei weisen schnell in eine ganz andere Richtung...
________________________________________
Marienhof (1808)
Buch: Günter André
Regie: Carsten Meyer-Grohbrügge
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Celia Kim (Eun-Hi Kim)
Stefano und Tanja vermuten Leonardo hinter dem Anschlag und versuchen ihm mehr zu entlocken - jedoch ohne Erfolg. Dafür verspricht er ihnen aber, umgehend mit dem angeblichen Geldhai Kontakt aufzunehmen und nach einer Lösung zu suchen. Als Leonardo später Tanja und Stefano von den Ergebnissen berichten will, passiert etwas Schreckliches...
Andrea nimmt das Angebot ihres Arbeitgebers an, worüber Billi nicht glücklich ist. Andrea betont, dass Billi und Sunny, egal wie hoch ihre zeitliche Belastung auch sei, im Notfall immer auf sie zählen könnten. Dieser Notfall tritt dann erstaunlich schnell ein....
Kim schlägt Töppers einen Spontanurlaub vor. Doch Töppers rastet sofort wütend aus. Später hat er sich wieder gefangen und überrascht Kim. In ihrer Wohnung hat er etwas vorbereitet...

48. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1809)
Buch: Thomas Schmid
Regie: Esther Wenger
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Celia Kim (Eun Hi Kim)
Leonardo eröffnet Stefano und Tanja, dass die Mafia hinter dem Anschlag steckt und betont, dass die Maldinis mit in der Sache drinhängen. Tanja wehrt sich dagegen, Leonardo zu helfen, sieht aber ein, dass sie keine andere Möglichkeit haben. Doch dann teilt ihnen Leonardo mit, dass er das Land verlassen werde. Damit wären die Maldinis aus dem Blickfeld der Mafia....
Kim bittet Töppers, weniger Alkohol zu trinken, dem sie Töppers' neuerdings merkwürdiges Verhalten zuschreibt. Doch dadurch ändert sich auch nichts. Im "M+P" nimmt er sogar Ware mit, ohne dafür zu bezahlen...
Bei Billi und Andrea hängt der Haussegen schief. Billi engagiert deshalb Lucy als Babysitterin und macht sich auf den Weg. um Andrea zur Versöhnung mit einer Einladung zu überraschen. Doch noch während Billi unterwegs ist, meldet sich Lucy telefonisch bei Andrea mit einer überraschenden Nachricht...
________________________________________
Marienhof (1810)
Buch: Rolf Polier
Regie: Esther Wenger
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Celia Kim (Eun Hi Kim), Christian Buse (Thorsten Fechner), Walter Unterweger (Michi Derflinger)
Tanja und Stefano machen sich Sorgen, dass die Mafiosi den Druck auf sie jetzt weiter erhöhen werden. Tanja besteht auf einer Anzeige. Hinter ihrem Rücken beschließen Stefano und Leonardo, Tanja zu belügen. Doch der Plan scheint nicht aufzugehen, denn bald darauf klingelt es an der Tür...
Fechner ruft Kim an und erzählt ihr, was im "M & P" passiert ist. Töppers behauptet beim Frühstück, dass Fechner die Geschichte erfunden habe, um ihm eins auszuwischen. Kim redet mit Annalena und ist über das Verhalten ihres Ehemannes geschockt. Und da naht auch schon Töppers nächster Aussetzer...
Am nächsten Morgen sind Billi und Lucy sauer auf Andrea und machen ihr schwere Vorwürfe. Andrea versucht, sich zu rechtfertigen, doch die Stimmung bleibt angespannt. Am Abend sitzt sie wieder mit Michi Derflinger im Studio und moderiert die gemeinsame Radioshow. Michi flirtet offen mit Andrea. Er hat offensichtlich Interesse an ihr...
________________________________________
Marienhof (1811)
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Esther Wenger
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Berrit Arnold (Annalena Bergmann), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nicholas Loibl (Tim Töppers), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt)
Tanja stellt ihren Mann wütend zur Rede. Durch seinen Alleingang habe er die Familie erst recht in Gefahr gebracht, aber Leonardo gibt Entwarnung: Da die Mafia weiß, dass die Polizei an Stefano dran war, wird sie künftig von ihm ablassen. Tanja gibt sich wieder versöhnt, doch am Abend steht ihr eine unangenehme Überraschung bevor...
Annalena ist entsetzt, als Töppers ihr androht, erneut um Timmis Sorgerecht zu streiten. Am nächsten Morgen holt Töppers Timmi außer der Reihe und viel zu früh vom Kindergarten ab. Die Kindergärtnerin will es zunächst verhindern, aber Töppers lässt sich von seinem Vorhaben nicht abbringen und beschließt, mit Timmi abzuhauen...
Am nächsten Morgen setzt Billi Lucys Rat gleich in die Tat um. Alles nur, um ihr zu beweisen, dass sie sich mit ihren Jobs übernimmt und dafür alles andere vernachlässigt. Andrea ist genervt, versucht aber ihr Bestes. Natürlich ist sie mit ihren vielen Aufgaben völlig überfordert, doch Billi entgegnet nur sarkastisch, sie solle eben Prioritäten setzen...
________________________________________
Marienhof (1812)
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Esther Wenger
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Nina Louise (Toni Maldini), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Nicholas Loibl (Tim Töppers)
Stefano sieht nach den neuesten Ereignissen keine andere Lösung, als weiter Geld an die Mafia zu zahlen. Die Mafiosi erpressen Tanja und Stefano, indem sie drohen, Dino einen Finger abzuschneiden, sollten die Maldinis nicht zahlen. Stefano und Tanja machen sich Sorgen, dass jetzt auch Toni im Visier der Mafia ist...
Töppers kann nicht erklären, was ihn dazu gebracht hat, mit Timmi abhauen zu wollen. Später ist er so verwirrt, dass er elementare Dinge vergessen hat...
Andrea bekommt Probleme, weil sie bei der Arbeit unkonzentriert ist. Die Doppelbelastung macht sich bemerkbar: Andrea ist zwischen Arbeit und Familie hin- und hergerissen...
________________________________________
Marienhof (1813)
Buch: Ortwin Ramadan
Regie: Esther Wenger
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Katja Keller (Billi Vogt), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Celia Kim (Eun-Hi Kim)
In ihrer Not um die Zahlungen an die Mafia entschließen sich Stefano und Tanja, ihre Bank um Hilfe zu bitten. Dort erhalten sie die ersten 10.000 DM, aber ihnen ist bewusst, dass sie allen-falls noch eine zweite Rate in der gleichen Höhe auftreiben können. Tanja und Stefano sind verzweifelt...
Kim ist über Töppers Verhalten entsetzt und wirft ihm vor, dass er mit seiner Trinkerei ihre Beziehung zerstöre. Töppers ist fast erleichtert, als Kim die Ursache für sein merkwürdiges Verhalten dem Alkohol zuschreibt. Obwohl er insgeheim an der "Alkoholiker-Theorie" zweifelt, verspricht er ihr, sich bei seiner Sucht helfen zu lassen und Dr. Berger anzurufen. Die Dinge scheinen sich einzurenken, da hat Töppers einen erneuten Aussetzer...
Andrea bleibt bei ihrer Entscheidung und scheut auch nicht die Konfrontation mit ihrem Chef, der ihr unmissverständlich mit seinem Anwalt droht, sollte sie ihren Vertrag nicht einhalten. Andrea und Billi sind dennoch überglücklich, endlich wieder Zeit füreinander zu haben. Da klingelt das Telefon...

49. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1814)
Buch: Jochen Franken
Regie: Hannes Wagner
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Andreas Jung (Jochen Berger), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Celia Kim (Eun Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
Leonardo kann sich noch einmal herausreden und Stefanos Herz erweichen. Tanja hingegen traut ihm nicht mehr über den Weg, und gemeinsam mit ihrem Mann heckt sie einen Plan aus, Leonardo auf die Probe zu stellen. Zunächst gaukeln sie ihm vor, dass sie die Geldforderung der Erpresser erfüllen wollen. Dann machen sie Leonardo glauben, die Erpresser wollten nun nur noch die Hälfte des Geldes, das aber sofort. Leonardo nimmt nun an, sein Komplize Luigi wolle ihn übers Ohr hauen. Dr. Berger legt Töppers ein 24-Stunden-EKG an. Doch Töppers ist der Überzeugung, mit seinem Kopf stimme etwas nicht. Sein Verhalten ist wirklich merkwürdig: Töppers verdächtigt Kim, etwas in seinen Tee zu tun, später vermutet er, Charly wolle ihm eine Falle stellen. - Immer weiter verstrickt sich Töppers in der Vorstellung, seine Mitmenschen wollten ihn umbringen. Sandra und Carlos kommen verliebt aus der Reha zurück. Carlos erhält Post von einer Anita, hält den Brief bei seinem Einzug in Sandras Wohnung aber sorgfältig versteckt. Er ruft Anita an, und sie bittet ihn, bestimmte Papiere für sie raus zu suchen. Später begegnen Carlos und Sandra Andrea, die ihnen glücklich von ihrer bevorstehenden Hochzeit mit Billi erzählt.
________________________________________
Marienhof (1815)
Buch: Jürgen Werner
Regie: Hannes Wagner
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Andreas Jung (Jochen Berger), Nina Louise (Toni Maldini), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Claudio Maniscalco (Leonardo Maldini), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Shirli Volk (Annika Kruse), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
In der von Leonardo geschenkten Figur befindet sich zu Stefanos und Tanjas Erstaunen viel, viel Geld. Als Toni und Dino aus Frankreich zurück kommen, klären ihre Eltern sie über die Ereignisse der letzten Zeit auf. Dino findet das zwar spannend, will aber gleich zu Annika. Er erzählt Annika, dass in Frankreich alle Mädchen die Pille nähmen, woraufhin sie behauptet, sie tue das auch. Erst dann fragt sie Dr. Berger, ob sie von ihm die Pille bekommen könne. Töppers verliert mehr und mehr den Bezug zur Realität: Nachdem er sich dir EKG-Elektroden vom Körper gerissen hat, durchsucht er das Zimmer nach möglichen tödlichen Fallen, und als er den Beipackzettel eines von Berger verschriebenen Medikaments liest, steht dort, dass die Einnahme unter bestimmten Umständen zum Tod führen kann. Nun ist auch Berger sein Feind. Sandra macht Carlos mit Hilfe von Meerschweinchen Henry einen Heiratsantrag. Carlos sagt ja! Später ruft er Anita an und er verabredet sich mit ihr. Doch bei einem zweiten Anruf bittet Carlos Anita, sich nicht wie verabredet bei Sandra, sondern woanders zu treffen. Sandra platzt in das Gespräch. Carlos legt rasch auf, und Sandra stellt eher spielerisch fest, dass Carlos Geheimnisse vor ihr hat.
________________________________________
Marienhof (1816)
Buch: Constanze Fischer
Regie: Hannes Wagner
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Andreas Jung (Jochen Berger), Michael Jäger (Matthias Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter-Röhl (Elena Zirkowski), Nicholas Loibl (Tim Töppers), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shirli Volk (Annika Kruse), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Ivana Kansy (Anita Garcia)
Dino will von Annika wissen, was mit ihr los sei, doch sie schiebt eine Verschlechterung ihrer Neurodermitis vor. Berger stellt auch tatsächlich einen Neurodermitis-Schub fest. Er vermutet seelische Probleme. Annika schüttet ihm ihr Herz aus, woraufhin er sie drängt, mit ihrer Familie und Dino zu reden. Doch als sie das Thema bei Matthias und Elena anschneidet, behauptet sie, eine Freundin von ihr sei schwanger. Die beiden geben ihr zu verstehen, dass sie nichts davon halten, wenn ein so junges Mädchen ein Kind bekommt. Töppers beschließt, zu seiner Verteidigung eine Handgranate zu bauen. Timi hält das alles für ein lustiges Spiel. Währenddessen sitzt Kim völlig aufgelöst bei Jo und Charly. Charly rät Kim, Dr. Berger hinzuzuziehen. Doch Berger versucht vergeblich, positiv auf Töppers einzuwirken. Stattdessen droht Töppers, die Handgranate zu zünden. Sandra tut so, als hätte sie die Urkunde nie gesehen. Als sie Carlos fragt, ob er schon einmal heiraten wollte, antwortet er ausweichend. Matthias rät Sandra, offen mit Carlos zu reden. Doch Sandra hofft, dass Carlos es ihr von selber erzählen wird. Sandra muss für einige Tage zu einem Seminar. Als sie das Taxi besteigen will, bekommt sie mit, wie sich eine wunderschöne junge Frau nach dem Weg zum "Café Latte" erkundigt. Offensichtlich kennt sie Carlos...
________________________________________
Marienhof (1817)
Buch: Katharina Hajos
Regie: Hannes Wagner
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter-Röhl (Elena Zirkowski), Nicholas Loibl (Tim Töppers), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shirli Volk (Annika Kruse), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Shary Reeves (Jo Achebe), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Ivana Kansy (Anita Garcia)
Elena sagt Annika auf den Kopf zu, dass sie die Wahrheit kennt. Schließlich gibt Annika es zu und vertraut Elena aber an, dass sie das Kind abtreiben will. Elena rät ihr, die Sache wenigstens mit Dino zu besprechen. Doch als Annika die Problematik bei Dino anspricht, behauptet sie, eine Freundin von ihr sei schwanger. Zu Annikas heimlicher Erleichterung meint Dino, mit 16 sei man einfach noch zu jung für ein Kind. Dino zum Beispiel hat ganz andere Pläne: Er möchte mit Annika ein Jahr auf Schüleraustausch nach Frankreich. Glücklicherweise sieht Töppers in Timi keinen Feind. Als Kim anruft, erzählt Timi ihr, dass er und sein Papi ein tolles Spiel spielen. Timi legt den Hörer nicht richtig auf, so dass für Kim, Charly und Jo jegliche Verbindung zu Töppers abgerissen ist. Kurz darauf wird Töppers ohnmächtig. Timi will seinem Vater helfen und einen Tee kochen. Er dreht die Herdplatten auf, und es verteilen sich giftige Dämpfe von einem schmelzenden Plastikbecher in der Wohnung...
Sandra kommt überraschend von ihrem Seminar zurück. Sie gesteht Matthias, dass sie Carlos lieber im Auge behält, solange die schöne Anita im Marienhof ist. Allerdings ist sie sich auch sicher, dass Carlos ihr früher oder später von seiner ersten Ehe erzählen wird. Carlos trifft sich währenddessen mit Anita im Café, um die Modalitäten der Scheidung zu besprechen. Völlig überraschend gesteht Anita ihm, dass es der größte Fehler ihres Lebens war, ihn zu verlassen.
________________________________________
Marienhof (1818)
Buch: Claudia Meeden
Regie: Hannes Wagner
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Michael Jäger (Matthias Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter-Röhl (Elena Zirkowski), Celia Kim (Eun-Hi Kim), Shirli Volk (Annika Kruse), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Ivana Kansy (Anita Garcia)
Dino will von Annika wissen, weshalb sie nicht mit nach Frankreich kommen wolle. Annika weicht aus. Daraufhin fragt Dino Elena, was mit seiner Freundin los sei, doch die erfindet etwas. Dino macht Annika viele Liebeserklärungen, aber auch das ist nicht das Richtige. Elena meint, was auch zur Hälfte der Wahrheit entspricht, Annika habe Angst davor, ihr Zuhause, ihr Nest zu verlieren. Dino baut ein großes Nest für sich und Annika. Die Ärzte vermuten zunächst, dass Töppers einen Schlaganfall hatte. Berger klärt Kim über die möglichen Folgeschäden auf, vor allem, da Töppers so lange nicht behandelt wurde. Kim sitzt bei ihm am Krankenbett und fleht ihn an, endlich aufzuwachen. Die Ärzte finden schließlich heraus, dass er keinen Schlaganfall hatte. Er kommt zu sich...
Carlos stellt Anita als seine Cousine vor. Doch Sandra hält ihm die Heiratsurkunde unter die Nase und geht. Matthias rät Sandra, die Beziehung nicht wegzuwerfen, sondern endlich mit Carlos zu reden. Carlos redet mit Engelszungen, um alles wieder gut zu machen. Anita entschuldigt sich bei Carlos für den Kuss und testet gleichzeitig aus, ob sie bei ihm noch eine Chance hat.

50. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1819)
Buch: Christiane Deledda
Regie: Markus Schmidt-Merkl
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter-Röhl (Elena Zirkowski), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Ivana Kansy (Anita Garcia), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Celia Kim (Eun Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
Annika ist schwanger. Als Dino davon erfährt, reagiert er abweisend. Trotzdem rät Elena ihrer Freundin Annika, ihm noch eine Chance zu geben. Dino sucht indessen Rat bei Marlon, wobei er von einem angeblichen Freund erzählt, dessen Freundin ein Kind erwartet. Marlon hält jedoch nichts von einer Schwangerschaft in so jungen Jahren. Annika, die noch einmal zu Dino fährt, droht ihm mit Trennung, falls er die Abtreibung von ihr verlangt. Carlos lässt Anita wissen, dass er sich von Sandra getrennt habe. Jenny hält Sandras Rauswurf von Carlos für übertrieben. Obwohl Sandra sich sicher ist, dass Carlos eine Affäre mit Anita hat, sucht sie ihn auf. Doch der fühlt sich sofort angegriffen und lässt Sandra auflaufen. Als Anita im "Café Latte" erscheint, bringt sie Carlos dazu, mit ihr gemeinsam ein Lied aus alten Zeiten zu singen. In diesem Moment kommt Sandra vorbei und sieht die beiden. Kim befürchtet, dass Töppers verrückt geworden sein könnte. Die Ärzte haben jedoch inzwi-schen eine Diagnose gestellt - Schilddrüsenvergiftung -, die Töppers verändertes Verhalten erklärt und medikamentös behandelbar ist. Später am Abend macht Töppers einen abwesen-den Eindruck, was von Kim als Erschöpfung interpretiert wird. Doch in Wirklichkeit ist Töppers gedanklich schon mit seiner Flucht beschäftigt, die er, nachdem Kim gegangen ist, in die Tat umsetzt.
________________________________________
Marienhof (1820)
Buch: Günter Nosch
Regie: Markus Schmidt-Merkl
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Peter Atanassow (David), Ivana Kansy (Anita Garcia), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
Dino hat die Situation noch einmal überdacht und erklärt Annika mit großer Geste, dass er das Kind auch bekommen möchte! Obwohl die beiden vom gemeinsamen Familienglück träumen, wird ihnen auf der anderen Seite schnell bewusst, dass das Leben mit Kind nicht leicht werden wird. Andrea schildert ihnen ihr Leben mit Baby, was sie zusätzlich auf den Boden der Realität holt. Dino und Annika fühlen sich mehr und mehr überfordert...
Anita gibt vor, dass Carlos seinen aktuellen Love-Song für sie geschrieben hat. Er ist zu stolz, um dies bei Sandra aufzuklären. Sandra und Carlos sind so verletzt, dass eine Versöhnung aussichtslos erscheint. Als Carlos mit Anita nun doch bei David erscheint, gibt der Musikproduzent Carlos klar zu verstehen, dass er Interesse an ihm als Musiker hat. Aber Anitas Chancen auf ein Remake mit Carlos stellt er schwer in Frage. Von Töppers fehlt jede Spur. Jo versucht Kim zu beruhigen: in Schlafanzug und Mantel werde Töppers nicht weit kommen. Töppers war jedoch mittlerweile in seinem Laden, hat sich umgezogen und mit Geld versorgt. Kim glaubt immer weniger, dass er noch gefunden wird, da erscheint Töppers von selbst zu Hause. Als Kim zuversichtlich mit ihm über seine baldige Genesung spricht, kommt Prof. Bernheim und teilt mit, dass Töppers einen Gehirntumor habe.
________________________________________
Marienhof (1821)
Buch: Renate Urbainczyk
Regie: Markus Schmidt-Merkl
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Peter Atanassow (David), Ivana Kansy (Anita Garcia), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Celia Kim (Eun Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens)
Töppers und Kim erfahren, dass eine äußerst risikoreiche Operation die einzige Möglichkeit ist, Töppers' Leben zu retten. Obwohl der Verzweiflung nahe, versuchen die beiden, sich gegen-seitig Mut zu machen. Töppers bittet Kim allerdings auch, ihn in ein Heim zu geben, falls er ein Pflegefall werden sollte...
Dino und Annika entscheiden sich wieder für das Kind. Dino vertraut sich Marlon an, der die Entscheidung seines Freundes für vollkommen verrückt hält. Dann fühlt Dino bei seinem Vater vor, wie der zu Babys steht. Stefano - ganz Italiener - schwärmt natürlich von den "kleinen Wesen". Aber Annika befallen Zweifel, ob Stefano von einem Enkelkind wirklich begeistert sein wird. Carlos versetzt es einen Stich, als er mitbekommt, dass Sandra die Trennung scheinbar nicht allzu viel ausmacht. Da er sich aber vor Anita und David keine Blöße geben will, steigt er betont fröhlich auf Davids Angebot ein, gemeinsam ein paar Songs zu spinnen. Aber er schafft es nicht - seine Gefühle sind zu sehr bei Sandra.
________________________________________
Marienhof (1822)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Markus Schmidt-Merkl
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Wolfgang Klein (Professor Bernheim), Shary Reeves (Jo Achebe), Ivana Kansy (Anita Garcia), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Celia Kim (Eun Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Henriette Richter-Röhl (Elena Zirkowski), Michael Jäger (Matthias Kruse)
Prof. Bernheim erklärt Kim, dass die Operation an Töppers' Hirn gelungen sei. Allerdings könne man erst abschätzen, ob mit Folgeschäden zu rechnen sie, wenn Töppers aus der Narkose erwacht. Voller Angst verbringt Kim den Tag zu Hause, und auch Jo und Charly können sie nicht beruhigen. Sie geht zurück ins Krankenhaus. Töppers ist noch immer nicht aufgewacht. Kein gutes Zeichen, meint Prof. Bernheim. Verzweifelt berichtet Dino Annika von Stefanos negativer Reaktion auf das Baby. Auch Annika hat keine gute Nachricht: Ihre Mutter hat sogar vorgeschlagen, die Abtreibung zu bezahlen! Elena macht dem jungen Paar Hoffnung: Sie erzählt, wie positiv damals Matthias und Regina auf Paulas Schwangerschaft reagiert hätten. Nun warten Dino und Annika gespannt auf Matthias' Rückkehr von seiner Reise...
Aus lauter Liebeskummer betrinkt Carlos sich, und Anita nutzt die Gelegenheit, um ihn in ihr Bett zu lotsen. Als Carlos am nächsten Morgen ein Lied summt, meint Anita, es sei auf sie gemünzt. Später, in Davids Studio, nimmt Carlos dieses Lied auf und schreibt einen Text dazu.
________________________________________
Marienhof (1822)
Buch: Roland Fischer
Regie: Markus Schmidt-Merkl
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Wolfgang Klein (Professor Bernheim), Shary Reeves (Jo Achebe), Ivana Kansy (Anita Garcia), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Celia Kim (Eun Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Peter Atanassow (David), Michael Jäger (Matthias Kruse), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger)
Carlos hofft, dass Sandra ihn versteht, wenn sie seinen Song hört. Er hat ihn bei David eingespielt und überlässt ihm zu dessen Erstaunen die Rechte an dem Titel. Carlos selbst will nur eine CD. Als er Sandra diese geben will, wehrt sie ab. Enttäuscht wirft Carlos das Geschenk in den Müll. Anita verabschiedet sich von ihm: Sie hat endgültig begriffen, dass sie ihn nicht mehr für sich gewinnen kann. Sandra erklärt gegenüber Jenny, dass es für sie und Carlos endgültig zu spät sei. Töppers kann nach der OP nicht sprechen. Prof. Bernheim kann nicht ausschließen, dass Teile von Töppers' Gehirn verletzt wurden. Kim erzählt Jo, welche Konsequenzen eine Hirnverletzung für Töppers haben könnte. Später erfährt sie von Prof. Bernheim, dass Töppers' Motorik und Reflexe in Ordnung seien und er bereits große Fortschritte gemacht habe. Als Matthias begreift, dass es sich bei der Neuigkeit keinesfalls um einen Scherz handelt, ist er geschockt. Auch er spricht sich gegen das Baby aus. Nachdem sie nun auf keinerlei Hilfe bauen können, beschließen Dino und Annika, es alleine zu versuchen. Als Marlon erfährt, dass Annika und Dino nicht mit elterlicher Unterstützung rechnen können, ist er besorgt um seine Freunde. Doch die beiden sind optimistisch, sie hätten schon eine Lösung gefunden.

51. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1822)
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Markus Schmidt-Merkl
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Henriette Richter-Röhl (Elena Zirkowski), Wolfgang Klein (Professor Bernheim), Ivana Kansy (Anita Garcia), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sven Thiemann (Charly Kolbe), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Michael Jäger (Matthias Kruse)
Prof. Bernheim erklärt Kim, dass die Operation an Töppers' Hirn gelungen sei. Allerdings könne man erst abschätzen, ob mit Folgeschäden zu rechnen sei, wenn Töppers aus der Narkose erwacht ist. Voller Angst verbringt Kim den Tag zu Hause, und auch Jo und Charly können sie nicht beruhigen. Sie geht zurück ins Krankenhaus. Töppers ist noch immer nicht aufgewacht. Kein gutes Zeichen, meint Prof. Bernheim. Verzweifelt berichtet Dino Annika von Stefanos negativer Reaktion auf das Baby. Auch Annika hat keine gute Nachricht: Ihre Mutter hat sogar vorgeschlagen, die Abtreibung zu bezahlen! Elena macht dem jungen Paar Hoffnung: Sie erzählt, wie positiv damals Matthias und Regina auf Paulas Schwangerschaft reagiert hätten. Nun warten Dino und Annika gespannt auf Matthias' Rückkehr von seiner Reise...
Aus lauter Liebeskummer betrinkt Carlos sich, und Anita nutzt die Gelegenheit, um ihn in ihr Bett zu lotsen. Als Carlos am nächsten Morgen ein Lied summt, meint Anita, es sei auf sie gemünzt. Später, in Davids Studio, nimmt Carlos dieses Lied auf und schreibt einen Text dazu.
________________________________________
Marienhof (1823)
Buch: Roland Fischer
Regie: Markus Schmidt-Merkl
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Wolfgang Klein (Professor Bernheim), Ivana Kansy (Anita Garcia), Shary Reeves (Jo Achebe), Celia Kim (Eun Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Michael Jäger (Matthias Kruse), Peter Atanassow (David)
Carlos hofft, dass Sandra ihn versteht, wenn sie seinen Song hört. Er hat ihn bei David eingespielt und überlässt ihm zu dessen Erstaunen die Rechte an dem Titel. Carlos selbst will nur eine CD. Als er Sandra diese geben will, wehrt sie ab. Enttäuscht wirft Carlos das Geschenk in den Müll. Anita verabschiedet sich von ihm: Sie hat endgültig begriffen, dass sie ihn nicht mehr für sich gewinnen kann. Sandra erklärt gegenüber Jenny, dass es für sie und Carlos endgültig zu spät sei. Töppers kann nach der OP nicht sprechen. Prof. Bernheim kann nicht ausschließen, dass Teile von Töppers' Gehirn verletzt wurden. Kim erzählt Jo, welche Konsequenzen eine Hirnverletzung für Töppers haben könnte. Später erfährt sie von Prof. Bernheim, dass Töppers' Motorik und Reflexe in Ordnung seien und er bereits große Fortschritte gemacht habe. Als Matthias begreift, dass es sich bei der Neuigkeit keinesfalls um einen Scherz handelt, ist er geschockt. Auch er spricht sich gegen das Baby aus. Nachdem sie nun auf keinerlei Hilfe bauen können, beschließen Dino und Annika, es alleine zu versuchen. Als Marlon erfährt, dass Annika und Dino nicht mit elterlicher Unterstützung rechnen können, ist er besorgt um seine Freunde. Doch die beiden sind optimistisch, sie hätten schon eine Lösung gefunden.
________________________________________
Marienhof (1824)
Buch: Stephan Wuschansky
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra Behrens), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Celia Kim (Eun Hi Kim), Alfonso Losa (Carlos Garcia), Sabine Bohlmann (Jenny Deile), Michael Jäger (Matthias Kruse)
Matthias, Stefano und Tanja sind in heller Aufregung und größter Sorge um Dino und Annika. In der Annahme, kurz vor der italienischen Grenze zu sein, laufen die beiden den ganzen Tag, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Als sie völlig erschöpft sind, entdecken sie endlich ein Dorf. Schlagartig verbessert sich die Laune der beiden Ausreißer. Doch dann müssen Annika und Dino begreifen, dass sie sich ganz woanders befinden...
Sandra beichtet Jenny, dass sie von Carlos ein Kind erwartet. Schließlich ringt sie sich dann doch durch, sich mit Carlos zu versöhnen - doch die Ereignisse lassen keine Versöhnung zu. Am Abend wird Sandra von Jenny ins "Foxy" gelockt...
Kim ist fest entschlossen, Töppers nach Hause zu holen und ihn zu pflegen. Diese Überlegungen werden später umso konkreter, weil der behandelnde Arzt, was Töppers Zustand angeht, alles andere als optimistisch ist. Doch dann bekommt Kim einen Brief von Töppers, den er vor der Operation geschrieben hat...
________________________________________
Marienhof (1825)
Buch: Klaus Jochmann
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Celia Kim (Eun Hi Kim), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Katja Keller (Billi Vogt)
Dinos und Annikas Situation ist deprimierend: Sie haben kaum noch Geld und Annika ist krank. Dino möchte ihr helfen und macht ihr zumindest klar, dass er für sie und das Baby gegen die ganze Welt kämpfen würde. Annika ist gerührt. Stefano und Tanja leiden unter dem Verschwinden ihres Sohnes. Später am Abend will Annika trampen...
Lucy hat einen neuen "Spleen". Sie engagiert sich weit über ihre Schul-Umweltschutz AG hinaus für den Umweltschutz. Als sie im Zuge dieser Leidenschaft die WG Haushaltskasse belasten will, ist nicht nur Nik, sondern auch ihre ehemalige Fürsprecherin Trixi plötzlich gegen sie...
Töppers reagiert nach wie vor auf niemanden. Kim schüttet Billi ihr Herz aus und diese macht ihr Mut. Im Krankenhaus möchte Kim Töppers sagen, dass sie ihn nie verlassen wird und fest daran glaubt, dass er wieder gesund wird. Zu Kims Freude erkennt Töppers sie und will ihr sogar etwas sagen. Doch seine wenigen Worte sind schrecklich...

52. Woche 2001
________________________________________
Marienhof (1826)
Buch: Stefan Sasse
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Wolfgang Seidenberg (Frank Töppers), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Heike Ulrich (Tanja Maldini), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Celia Kim (Eun Hi Kim), Antonio Putignano (Stefano Maldini), Michael Jäger (Matthias Kruse)
Dino und Annika kommen nicht weit. Verzweifelt und voller Sorge darüber, wie es weiter gehen soll, geraten die beiden in Streit. Währenddessen plagt Matthias das schlechte Gewissen. Eine Besprechung mit Tanja und Stefano bringt nichts Neues. Große Ratlosigkeit macht sich breit...
Nik und Lucy nehmen sich vor, einen romantischen Abend miteinander zu verbringen, aber sie werden gestört. Als Lucy fälschlicherweise annimmt, dass Trixi umweltschädliche Färbemittel in der WG-Waschmaschine anwendet, geraten die beiden heftig aneinander....
Professor Bernheim kann Kim nur wenig Hoffnung machen. Wenn Töppers nicht neuen Lebensmut entwickelt, sind seine Heilungschancen gleich null. Kim versucht verzweifelt, Töppers moralisch aufzubauen, doch der bleibt apathisch. Kim greift zum Äußersten...
________________________________________
Marienhof (1827)
Buch: Ulysses Hemjeoltmanns
Regie: Rainer Klingenfuß
Personen: Simon-Paul Wagner (Marlon Berger), Shirli Volk (Annika Kruse), Gabriel Andrade (Dino Maldini), Leonore Capell (Andrea Süsskind), Sebastian Deyle (Nik Schubert), Donia Ben Jemia (Lucy Vogt), Carolin Gralla (Trixi van der Looh), Katja Keller (Billi Vogt), Antonio Putignano (Stefano Maldini)
Dino und Annika sind bei Marlon untergekommen. Als sich die Erwachsenen gegenseitig die Schuld am Verschwinden der beiden geben, kommen die Ausreißer überraschend ins Zimmer. Sie nehmen alle Schuld auf sich. Annika und Dino berichten von ihren Erlebnissen und Missetaten, was Stefano zu Schimpfattacken animiert...
Die Missstimmung zwischen Lucy und Nik wird beim WG-Frühstück kommentiert und verschärft. Trixi informiert Nik, dass Lucy vor dem "M & P" eine Umweltschutz-Aktion veranstaltet, die Ärger geben könnte...
Andrea und Billi diskutieren bei den Hochzeitsvorbereitungen die Adoption von Sunny durch Andrea. Andrea und Billi malen sich die Hochzeit in den schrillsten Farben aus und schauen dabei glücklich in die Zukunft. Doch eine schlimme Nachricht trübt die Vorfreude...

zur Übersicht        2002

aktualisiert am:

08.12.2016

Fakten -> Alle Folgen -> 1992

Fakten -> Alle Folgen -> 1993

 

Autogrammadresse(n)

Marienhof Fakten

Der Marienhof ist eine Familienserie, die vom 01. Oktober 1992 bis zum 15. Juni 2011 ausgestrahlt wurde.

 

In den 4053 Episoden wurden 27 Ehen geschlossen, 14 Kinder geboren und es sind 50 Rollen gestorben. Auch viele Gäste und Tiere spielten in der Serie mit.

 

Die ersten 169 Folgen wurden Dienstags und Donnerstags als Weekly ausgestrahlt. Erst ab Folge 170 wurde die Serie zur Daily Soap und kam Werktags jeweils um 18.25 Uhr im Ersten.

 

Auf dieser Seite bekommst Du u.a. folgende Infos: Alle Folgen, viele FotosInterviews, Rollenvorstellungen, Fanartikel.