1996 / Folgen 0391 - 0635

Folge 396

Matthias erfährt, dass Ortrud schwanger ist.

 

Folge 397

Matthias hält um Ortruds Hand an und sie sagt "Ja".



Folge 409

Ortrud und Matthias heiraten...

 

Folge 417

Ortrud muss auf Kur, da die Schwangerschaft problematisch verläuft.

 

Folge 446 (Freitag 01. März 1996)

fehlt noch

 

Folge 447 (Montag 04. März 1996)

fehlt noch

 

Folge 448 (Dienstag 05. März 1996)

fehlt noch

 

Folge 449 (Mittwoch 06. März 1996)

fehlt noch

 

Folge 450 (Donnerstag 07. März 1996)

fehlt noch

 

Folge 451 (Freitag 08. März 1996)

fehlt noch

 

Folge 472

Auf einer Hütte schlafen Sandra und Matthias miteinander.

 

Folgen 500 (22.05.1996)

 

Folgen 501 - 518 fehlen komplett

 

Folge 519

Ortrud kommt aus der Reha zurück. Matthias schafft es nicht, ihr zu sagen, dass er während der Kur mit Sandra geschlafen hat.

 

Folge 520

fehlt noch

 

Folge 521

Ortrud hat vom Verhältnis Matthias' mit Sandra erfahren. Beide versuchen verzweifelt ein normales Familienleben aufrecht zu erhalten.

 

Folge 522

fehlt noch

 

Folge 523

fehlt noch

 

Folge 524

fehlt noch

 

Folge 525

fehlt noch

 

Folge 526

Ortrud bringt Michaela "Micki" nach schwieriger Schwangerschaft gesund zur Welt.

 

Folgen 527 - 542 fehlen noch

 

Folge 543

Micki stirbt an einer Penizillinallergie.

 

Folgen 544 - 575 fehlen noch

 

 

39. Woche 1996


Folge 576
Buch: Dorothee Muschter
Regie: Alexander Wiedl
Nachdem Magnus herausgefunden hat, daß Emanuel hinter der Verleumdungskampagne seiner eigenen Mutter steckt, flieht Emanuel nach Berlin. Obwohl Magnus und vor allem Regina durch Emanuels Verhalten verletzt sind, sorgen sie sich um Emanuel. Außerdem steht Reginas Kunst-AG zur Disposition. Doch nachdem Schulrat Degenhardt bei einer Ausstellung die gelungenen Arbeiten der Schüler bewundert, spricht er sich für das Fortbestehen der Kunst-AG aus.
Miguel entschuldigt sich bei Teresa dafür, daß er sie bei der Latin Night im "Foxy" gekränkt hat. Um sich zu revanchieren, hilft er ihr nachmittags bei der Arbeit. Während der gemeinsamen Arbeit provoziert Teresa Miguel. Als sie spürt, daß Miguel auf ihre erotischen Signale anspringt, blockt sie ab und bittet ihn zu gehen. Durch das zärtliche Ambiente inspiriert, spielt Miguel am Abend auf der Gitarre einen Love-Song. In diesem Moment betritt Teresa sein Zimmer mit der Absicht, ihn zu verführen.
Olli, der vorübergehend in der WG übernachtet, bekommt unangenehmen Besuch. Emanuel will Geld sehen. Olli gibt ihm alles, was er hat und muß ihm gleichzeitig versprechen, das Geld für die restlichen Schulden innerhalb der nächsten Wochen zu beschaffen. Durch das Chaos der vergangenen Wochen ist Olli völlig durch den Wind: Dettmer bleibt bei seiner Anzeige, er wird vorübergehend von der Schule verwiesen und Anna schneidet ihn. Wird er einen Ausweg finden?
Susanne Steidle (Regina), Matthias Freihof (Magnus), Sebastian Fischer (Emanuel), Joachim Wörnsdorff (Schulrat Degenhardt), Ives-Yuri Garate (Miguel), Natalie De la Piedra (Teresa), Florian Karlheim (Olli), Diana Greifenstein (Anna), Gerd Udo Feller (Dettmer)

 


Folge 577
Buch: Jürgen Werner
Regie: Alexander Wiedl
Miguel verhält sich nach der gemeinsamen Nacht mit Teresa ziemlich ablehnend ihr gegenüber. Teresa dagegen ist überglücklich und nimmt Gesangstunden bei Miguel, um ihm so oft wie möglich nahe zu sein. Als sie Miguel jedoch in der ersten Unterrichtsstunde verführen will, weist er sie schroff zurück. Er kann nicht mit ihr zusammen sein, weil er sich unsterblich in Annalena verliebt hat.
Olli gerät immer mehr unter Druck: Emanuel fordert vehement seine Schulden ein. Doch Olli weiß nicht woher er das Geld nehmen soll. Schließlich streckt er die Ecstasy-Kapseln mit einem weißen Pulver aus Nadines Hausapotheke und dealt damit wieder im Foxy. Als er dort Anna mit Bastian flirten sieht, schüttet er Bastian aus Eifersucht den Inhalt zweier Ecstasy-Kapseln ins Glas. Plötzlich wird es Bastian schwindlig und er bekommt Atemnot. Olli weiß nicht, was er tun soll.
Emanuel gerät in eine Auseinandersetzung mit seiner Berliner Gang. Doch als Magnus auftaucht, um ihn zu einem klärenden Gespräch nach Köln mitzunehmen, lehnt er ab. Er behauptet, es ginge ihm in Berlin so gut, daß es keinen Grund gäbe, nach Köln zurückzugehen. Wütend macht Magnus ihm klar, daß seine Intrigen jetzt ein Ende haben werden und reist ab.
Ives-Yuri Garate (Miguel), Natalie De la Piedra (Teresa), Florian Karlheim (Olli), Sebastian Fischer (Emanuel), Christof Arnold (Bastian), Diana Greifenstein (Anna), Matthias Freihof (Magnus)

 


Folge 578
Buch: Manfred Banach und Katharina Kaiser
Regie: Alexander Wiedl
Olli hat ein schlechtes Gewissen, weil er glaubt, Bastian mit den gestreckte Ecstasy-Pillen vergiftet zu haben. Er entschuldigt sich bei Anna für die Tat und verspricht ihr, nie wieder zu dealen. Von Nadine erfährt er, daß das Pulver, das er in die Ecstasy-Kapseln gemischt hat, nur harmloser Milchzucker war. Weil ihn Emanuel wegen seiner Schulden erneut unter Druck setzt, vergißt er seine guten Vorsätze und dealt wieder im "Foxy". Als die Polizei die Disco stürmt und eine Razzia veranstaltet, wirft Olli in Panik alle Kapseln in ein Glas an der Theke, das Anna wenig später austrinkt.
Miguel will sich mit einem Strauß gelber Rosen bei Teresa entschuldigen. Doch er bringt damit Teresa nur noch mehr gegen ihn auf. Wütend startet sie einen Rachefeldzug, mit dem sie Töppers eifersüchtig auf Miguel machen will. Sie schickt einen Strauß roter Rosen anonym an Annalena und ruft bei Töppers und Annalena an, legt aber sofort wieder auf, wenn Töppers an den Apparat geht.
Frustriert nach seiner erfolglosen Berlinfahrt, schlägt Magnus vor, Emanuel in Berlin sein Abitur machen zu lassen. Doch Regina ist so wütend und verletzt über Emanuels Verrat, daß sie nicht nachgeben will. Sie möchte abwarten, ob er nicht freiwillig nach Hause kommt. In Berlin hat Emanuel eine schwere Zeit, denn sein Besuch wird von den alten Kumpels wenig geschätzt.
Florian Karlheim (Olli), Diana Greifenstein (Anna), Stephanie Kellner (Nadine), Ives-Yuri Garate (Miguel), Natalie De la Piedra (Teresa), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Berrit Arnold (Annalena), Matthias Freihof (Magnus), Susanne Steidle (Regina), Sebastian Fischer (Emanuel)

 


Folge 579
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Peter Zimmermann
Um Miguel aus Annalenas Nähe zu lotsen, erzählt Teresa ihm von einem gerade freigewordenen Job im Musikcafé. Gleichzeitig schürt sie Töppers Eifersucht auf Miguel und plant schon die nächste Intrige. Gerade als Annalena zufällig ins Musikcafé kommt und von Miguel stürmisch umarmt wird, kommt Töppers - von Teresa angelockt - wütend herein.
In Berlin wird Emanuel von Uschi, Charlys Freundin, angeschmachtet. Er macht ihr Hoffnungen auf einen Besuch in Köln. Uschi zeigt ihm Charlys Gelddepot und verführt ihn. Danach macht Emanuel Uschi hämisch klar, daß er nie daran gedacht hat, sie nach Köln mitzunehmen. Uschi verrät ihn und Emanuel wird von Charly und der Gang beim Geldklauen ertappt. Er muß sich einer Leibesvisitation unterziehen und kann mit einigen Blessuren entwischen.
Olli ruft sofort Eschenbach zur Hilfe, nachdem Anna das Glas mit den Ecstasy-Pillen ausgetrunken hat. Dr. Eschenbach kann Anna retten und liest Olli die Leviten. Er verdonnert ihn zu einem mehrwöchigen Sozialdienst in der Drogenklinik. Olli begreift jetzt, was er angerichtet hat und entschuldigt sich mutig vor den Augen der Kids bei Anna.
Personen: Natalie De la Piedra (Teresa), Ives-Yuri Garate (Miguel), Berrit Arnold (Annalena), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Sebastian Fischer (Emanuel), Lisa Potthoff (Uschi), Sven Thiemann (Charly), Florian Karlheim (Olli), Cyrus David (Dr. Eschenbach), Diana Greifenstein (Anna)

 


Folge 580
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Peter Zimmermann
Emanuel kommt überraschend aus Berlin zurück, doch er stößt sowohl bei seiner Mutter als auch bei Magnus auf wenig Verständnis für sein intrigantes Verhalten. Um das Mitleid seiner Eltern wieder auf sich zu ziehen, plant er einen erpresserischen Selbstmordversuch: Gerade als ihn Regina zum Abendbrot holen will, schneidet er sich vor ihren Augen die Pulsadern auf.
Töppers glaubt, daß Annalena ihn schon lange mit Miguel betrügt. Als er sich von diesem Standpunkt nicht abbringen läßt, packt Annalena wütend ihre Sachen und geht. Verärgert versucht Töppers, Miguel aus dem "Foxy" rauszuschmeißen. Bevor er Miguel jedoch vor die Tür setzen kann, wird er selbst von Annalena hinausgeworfen.
Der Streit zwischen Olli und Dettmer geht weiter. Auch Anna kann Dettmer in einem Gespräch unter vier Augen nicht davon überzeugen, die Anzeige zurückzuziehen. Olli ist verzweifelt, doch Anna und Bastian entwickeln einen Plan: Sie erklären dem erstaunten Magnus, daß sie nun ihrerseits Dettmer anzeigen wollen, denn er hat Olli zuerst tätlich angegriffen.
Personen: Sebastian Fischer (Emanuel), Susanne Steidle (Regina), Matthias Freihof (Magnus), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Berrit Arnold (Annalena), Ives-Yuri Garate (Miguel), Natalie De la Piedra (Teresa), Florian Karlheim (Olli), Gerd Udo Feller (Dettmer), Diana Greifenstein (Anna), Christof Arnold (Bastian)

 

40. Woche 1996


Folge 581
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Peter Zimmermann
Während Töppers erneut sein Spermiogramm in der Uniklinik untersuchen läßt und bei seinem Freund übernachtet, sucht Annalena Miguel auf. Sie weiß, daß er sich ernsthafte Hoffnungen macht und erklärt ihm, daß sie seine Gefühle nicht erwidert: Sie will Töppers treu bleiben. Als sie später mit einer freudigen Nachricht in die Wohnung kommt, ist nur Mascha zu Hause. Annalena eröffnet ihr überglücklich, daß sie schwanger ist.
Mit seinem fingierten Suizidversuch hat Emanuel genau das erreicht, was er wollte: Regina macht sich heftige Selbstvorwürfe. Während sie sich liebevoll um ihren verletzten und "leidenden" Sohn kümmert, gibt Emanuel sich Magnus gegenüber mit einem frechen Grinsen offen als Intrigant zu erkennen. Als Magnus versucht, mit Regina über Emanuel zu reden, nimmt sie ihren vernachlässigten Sohn in Schutz.
Magnus glaubt, daß an der Anzeige der Schüler gegen Dettmer etwas faul ist. Nach dem Unterricht kommt es zu einer Gegenüberstellung, bei der Olli, Anna und Bastian an ihrer Anzeige festhalten. Degenhardt sieht sich daraufhin genötigt, ein Verfahren gegen Dettmer einzuleiten.
Wolfgang Seidenberg (Töppers), Ives-Yuri Garate (Annalena), Miriam Smolka (Mascha), Susanne Steidle (Regina), Sebastian Fischer (Emanuel), Matthias Freihof (Magnus), Florian Karlheim (Olli), Diana Greifenstein (Anna), Christof Arnold (Bastian), Gerd Udo Feller (Dettmer), Joachim Wörnsdorff (Degenhardt)


Folge 582
Buch: Jürgen Werner
Regie: Peter Zimmermann
Als Annalena von ihrer Frauenärztin zurückkommt, trifft sie Miguel und berichtet ihm selig von ihrer Schwangerschaft. Währenddessen erfährt Töppers, daß er immer noch zeugungsunfähig ist. Als er auch noch beobachtet, wie Miguel Annalena eine Rose überreicht, ist er völlig verärgert und schimpft in Maschas Gegenwart über seine "Ex"-Freundin. Mascha kann sich nun nicht mehr zusammenreißen und erzählt ihm von Annalenas Schwangerschaft. Doch anstatt sich zu freuen, reagiert Töppers wütend, denn das Kind kann nicht von ihm sein.
In der Erich-Kästner-Schule sind die Reaktionen auf die Nachricht von dem Verfahren gegen Dettmer unterschiedlich. Während die Schüler sich wundern, daß Anna und Bastian nicht schon von Anfang an zu Olli standen, sind die Lehrer bekümmert über die Probleme, die auf Dettmer zukommen. Doch Dettmer beweist Größe. Er entschuldigt sich bei Olli dafür, daß er ihn mit seinen gemeinen Äußerungen unter Druck gesetzt hat. Vielleicht hatte die Ohrfeige, die Olli ihm damals verpaßte, ja doch einen Sinn. Betroffen von Dettmers Bekenntnis, bleibt Olli sprachlos zurück.
Elena berichtet Mascha aufgeregt, daß sie bei einem Werbespot mitwirken wird. Als Mascha jedoch nachfragt, um was es dabei eigentlich geht, muß Elena passen. Für sie zählt nur die schauspielerische Komponente. Doch die kommt bei dem Spot zu kurz, wie Elena enttäuscht feststellen muß. Nicht nur das Produkt - eine Damenbinde - ,sondern auch der ziemlich lächerliche Text, sagen Elena nicht zu. Sie bricht das Casting ab.
Berrit Arnold (Annalena), Ives-Yuri Garate (Miguel), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Miriam Smolka (Mascha), Gerd Udo Feller (Dettmer), Diana Greifenstein (Anna), Florian Karlheim (Olli), Christof Arnold (Bastian), Susanna Wellenbrink (Elena)


Folge 583
Buch: Jürgen Werner
Regie: Peter Zimmermann
Töppers läßt sich von Mascha nicht davon überzeugen, daß er der Vater von Annalenas Kind ist. Als Annalena auftaucht, erklärt er ihr, daß er Miguel für den Erzeuger ihres Kindes hält. In der Zwischenzeit taucht Teresa bei Miguel auf und behauptet ihrerseits, von ihm schwanger zu sein. Ausgerechnet als Miguel Heinz von seiner Vaterschaft erzählt, kommt Töppers dazu und sieht seinen schlimmsten Verdacht bestätigt.
Emanuel hat es zur Abwechslung mal wieder auf seine Schwester abgesehen. Er behauptet, sie sei zu fett und hätte deshalb keine Chance als Schauspielerin. Als Elena tatsächlich feststellen muß, daß ihr ihre alte Winterkleidung nicht mehr paßt, ist sie frustriert. Sie überprüft ihr Gewicht und findet sich tatsächlich zu dick.
Nachdem Dettmer sich entschuldigt hat, bekommt Olli ein schlechtes Gewissen. Er zieht in Erwägung, die Anzeige wieder zurückzunehmen. Doch Anna und Bastian sind absolut dagegen und Anna droht ihm sogar mit Liebesentzug. Trotzdem zieht er die denunzierende Anzeige zurück und gesteht Dettmer alles .
Berrit Arnold (Annalena), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Ives-Yuri Garate (Miguel), Miriam Smolka (Mascha), Natalie De la Piedra (Teresa), Sebastian Fischer (Emanuel), Susanna Wellenbrink (Elena), Gerd Udo Feller (Dettmer), Florian Karlheim (Olli), Diana Greifenstein (Anna), Christof Arnold (Bastian)


Folge 584
Buch: Dorothee Muschter
Regie: Dieter Schlotterbeck
Töppers ist so enttäuscht von Annalena, daß er es im Marienhof nicht mehr aushält. Er packt seine sieben Sachen zusammen und will verschwinden. Nicht einmal Mascha kann ihn zurückhalten. Als er Miguel trifft und ihm viel Glück mit Annalena und dem Baby wünscht, erklärt ihm Miguel, daß Teresa diejenige ist, die ein Kind von ihm erwartet. Töppers begreift, daß er Annalena Unrecht getan hat und macht ihr einen Heiratsantrag.
Teresas angebliche Schwangerschaft spricht sich schnell herum. Anfangs ist es Teresa noch unangenehm, daß ihre Lüge so schnell die Runde macht, doch notgedrungen spielt sie ihre Rolle weiter. Miguel kann sich nicht ungetrübten Herzens freuen und fühlt mehr Verantwortung als Liebe für Teresa und das Kind. Als Sabina auftaucht, deren Ring Miguel immer noch trägt, erhält Teresas Eifersucht neue Nahrung.
Felix ist überraschend aus Paris zurückgekehrt. Er trifft die Kids im "Ortruds" und prahlt damit, wie gut es ihm in Frankreich ging. Paula macht ihm Vorhaltungen, daß er so klammheimlich abgehauen ist. Obwohl Felix ihr beteuert, daß er sich geändert habe, geht sie, ohne ihm zu verzeihen. Was Felix den Kids nicht verrät, ist daß er die Instrumente der Band verkauft hat, um an Geld zu kommen.
Wolfgang Seidenberg (Töppers), Miriam Smolka (Mascha), Berrit Arnold (Annalena), Ives-Yuri Garate (Miguel), Natalie De la Piedra (Teresa), Jan Mrachacz (Felix), Crisaide Mendes (Paula)

 

41. Woche 1996


Folge 585
Buch: Dorothee Muschter
Regie: Dieter Schlotterbeck
Töppers beschließt, um Annalena zu kämpfen. Er dekoriert das "Foxy" mit einer Bildercollage der größten Blödmänner der Weltgeschichte und hängt ein Foto von sich dazwischen. Als Annalena das sieht, ist sie zwar gerührt, läßt sich das aber nicht anmerken. Daraufhin beschließt Mascha einzugreifen und lockt unter einem Vorwand die beiden in die Wohnung. Und obwohl sie sich anfangs heftig streiten, gelingt Maschas Plan . . .
Felix nimmt den Job bei Töppers wieder an, doch von seinen Geldsorgen ist er deshalb noch lange nicht befreit. Ihm kommt die Idee, ein Pokerturnier zu veranstalten. Seine Kumpels machen begeistert mit, doch sie verlieren ihr ganzes Geld an ihn. Da entdeckt Paula ein As in seinem Ärmel.
Miguel hat die Chance bekommen, als Komponist für seine Band Karriere zu machen. Als Teresa mit ihm darüber reden will, winkt er ab und schlägt ihr vor, lieber Kindersachen einkaufen zu gehen. Auch als Sabina ihn im "Foxy" auf das tolle Angebot anspricht, lehnt er ab mit dem Argument, daß er endlich andere Musik machen möchte. Außerdem werde er Vater und möchte bei Teresa im Marienhof bleiben.
Wolfgang Seidenberg (Töppers), Berrit Arnold (Annalena), Miriam Smolka (Mascha), Jan Mrachacz (Felix), Crisaide Mendes (Paula), Ives-Yuri Garate (Miguel), Natalie De la Piedra (Teresa), Sabina Sciubba (Sabina)


Folge 586
Buch: Renate Urbainczyk und Thomas Fuchs
Regie: Dieter Schlotterbeck
Paula ist nach Felix' Falschspielerei stinksauer auf ihn. Felix gesteht ihr, daß er tief in Schwierigkeiten steckt. Er hat, um seine Spielschulden zu bezahlen, die Instrumente der Band verkauft. Nun wollen sie das Geld von ihm zurück. Paula sieht keine andere Möglichkeit als die, daß Felix sich mit viel ehrlicher Arbeit das Geld verdient.
Matthias gibt sich Mühe, ein mustergültiges Familienleben zu organisieren. Doch Ortrud reagiert nachdenklich. Sie hat das Gefühl, daß sie aneinander vorbeileben und sich etwas vormachen, wenn sie denken, es könnte alles wieder so werden wie früher. Als Matthias in die Schule kommt, erfährt er, daß Sandra nach Rom gehen will.
Teresa und Sabina wollen beide um Miguel kämpfen. Deshalb ist Teresa nicht gerade begeistert, als Miguel doch wieder bei der Band mitarbeitet und intensiv mit Sabina probt. Sie spielt eine Unpäßlichkeit vor und Miguel kümmert sich sofort um sie. Doch auf die Frage, ob Miguel sie auch lieben würde, wenn sie nicht schwanger wäre, bekommt sie keine Antwort.
Crisaide Mendes (Paula), Jan Mrachacz (Felix), Olivia Augustinski (Ortrud), Michael Jäger (Matthias), Nicole Belstler-Böttcher (Sandra), Natalie De la Piedra (Teresa), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina)


Folge 587
Buch: Jan-Oliver Goslicki
Regie: Dieter Schlotterbeck
Paula schlägt Felix vor, bei der Französischen Woche im Wilden Mann als Koch zu arbeiten. Doch bei dem Probe-Essen, zu dem Paula und Felix Heinz und Hilde einladen, geht einiges schief. Trotz allem gibt Heinz Felix einen Job als Kellner. Plötzlich bekommen die Poppels eine Nachricht von Paulas Mutter: Sie hat inzwischen reich geheiratet und will Paula nach Brasilien zurückholen.
Teresa sucht in ihrer Zyklustabelle den besten Zeitpunkt heraus, um wirklich schwanger zu werden. Inzwischen hat Miguel der Band eine Absage erteilt und Sabina versucht, ihn umzustimmen. Als Miguel schließlich nachgibt und als 'Kopf' der Band im "Foxy" wieder dabei ist, wird auch der Auftritt ein Erfolg. Dabei sieht Teresa in Sabina immer deutlicher die Rivalin und intrigiert gegen die Band. Sie verrät dem Produzenten, daß Miguel nicht mehr für die Band komponieren will. Der läßt daraufhin den Vertrag platzen.
Ortrud ist über Toms Rückkehr glücklich. Sie glaubt, daß alles gut wird, wenn die Familie jetzt wieder zusammen ist. Doch Tom verrät Ortrud nichts über seine Zukunftspläne. Außerdem stellen die Kids fest, daß sie sich nicht mehr viel zu sagen haben. Nur wenn Tom über seine neue Leidenschaft, das Segeln, spricht, gerät er ins Schwärmen. Als er auch noch Ollis Vorschlag, mit ins "Foxy" zu gehen, ablehnt, läßt er ihn kopfschüttelnd ziehen.
Crisaide Mendes (Paula), Jan Mrachacz (Felix), Claus-Dieter Reents (Heinz), Margit Geissler (Hilde), Natalie De la Piedra (Teresa), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Christian Claaszen (Herr Wegener), Olivia Augustinski (Ortrud), Jan Robert Müller (Tom), Florian Karlheim (Olli)


Folge 588
Buch: Jan-Oliver Goslicki
Regie: Dieter Schlotterbeck
Heinz und Hilde können es noch immer nicht fassen, daß Paulas Mutter sich gemeldet hat. Doch Paula reagiert eher cool auf den Brief. Für sie bedeutet ihre leibliche Mutter nichts mehr. Heinz und Hilde sind ihre wahren Eltern. Doch abends finden die beiden Paula in Gedanken an ihre Mutter versunken. Hilde und Heinz bekommen Angst, sie zu verlieren.
Ortrud versucht wieder die alte Nähe zu Tom herzustellen. Dabei deutet sie an, daß Matthias sich verändert hat und ihre Beziehung nicht mehr so ist wie früher. Tom befürchtet, daß das etwas mit der Affäre zwischen Matthias und Sandra zu tun haben könnte. Ortrud beruhigt ihn und meint, das sei längst vorbei. Währenddessen rät Matthias Sandra dazu, nach Rom zu gehen. Er glaubt, daß es für sie beide das Beste wäre. Doch die Trennung gelingt ihm nicht und er versucht, Sandra heimlich telefonisch zu erreichen. Dabei wird er von Tom ertappt.
Miguel spielt auf der Gitarre eine Ballade für Teresa. Das macht sie sehr glücklich, und sie träumt von ihrer gemeinsamen Zukunft. Doch schwanger ist sie immer noch nicht. Sie sucht Rat bei ihrer Frauenärztin, die sie davor warnt, einen Mann durch ein Kind an sie zu binden. Trotzdem weist sie Teresa augenzwinkernd darauf hin, daß diese Nacht der beste Zeitpunkt wäre, ein Kind zu zeugen. Teresa kehrt in die Wohnung zurück, um Miguel zu verführen . . .
Claus-Dieter Reents (Heinz), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Olivia Augustinski (Ortrud), Jan Robert Müller (Tom), Michael Jäger (Matthias), Nicole Belstler-Böttcher (Sandra), Ives-Yuri Garate (Miguel), Natalie De la Piedra (Teresa)

 

42. Woche 1996


Folge 589
Buch: Dorothee Muschter
Regie: Raoul Heimrich
Sandra hat sich entschieden, an eine deutsche Schule in Rom zu gehen. Auch Eschenbach bestärkt sie in ihrem Entschluß, die Affäre mit Matthias zu beenden. Als Matthias erfährt, daß sie schon in drei Tagen abreisen muß, wird er unruhig. Eschenbach gegenüber leugnet er, daß er noch etwas für Sandra empfindet. Doch kurz darauf steht er vor Sandras Tür und bittet sie, nicht nach Rom zu gehen.
Paula ist ziemlich verzweifelt. Sie fragt sich, warum ihre leibliche Mutter sie ins Heim gesteckt hat. Auch Heinz und Hilde machen sich Sorgen. Die beiden können nachempfinden, daß Paula alles über ihre Herkunft erfahren will. Bei Felix stößt Paula jedoch nicht auf Verständnis. Ihm steht nämlich selbst das Wasser bis zum Hals. Um seine Schulden bei der Band bezahlen zu können, würde er sogar seine Niere verkaufen.
Teresa ist zufrieden. Die Nacht mit Miguel war schön. Als er am nächsten Morgen an einem Liebeslied arbeitet, bezieht sie den Text auf sich und das Baby, das jetzt hoffentlich gezeugt worden ist. Um so enttäuschter ist sie, als sie Miguel mit Sabina an "ihrem" Lied arbeiten sieht.
Nicole Belstler-Böttcher (Sandra), Michael Jäger (Matthias), Cyrus David (Eschenbach), Crisaide Mendes (Paula), Claus-Dieter Reents (Heinz), Margit Geissler (Hilde), Jan Mrachacz (Felix), Natalie De la Piedra (Teresa), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina)


Folge 590
Buch: Dorothee Muschter
Regie: Raoul Heimrich
Die leibliche Mutter von Paula schickt ein 1.-Klasse Ticket nach Salvador. Hilde und Heinz fallen aus allen Wolken und vernichten den Brief und das Ticket, ohne Paula etwas davon mitzuteilen. Paula hat unterdessen große Angst um Felix: Seine Gläubiger haben gedroht, ihn fertig zu machen, wenn er nicht umgehend bezahlt. Als Paula am Abend eine Schüssel hinunterfällt und die Scherben wegwerfen will, findet sie das zerrissene Ticket und den Brief ihrer Mutter.
Teresa verhält sich trotz der vermeintlichen Schwangerschaft völlig liebestoll, was Miguel erstaunt. Als sie ihn nach einer heißen Liebesnacht noch einmal verführen will, zieht Miguel es vor ins "Foxy" zu gehen, wo er Mola und die Band antrifft. Die Stimmung ist ausgesprochen gedrückt und es wird sogar in Erwägung gezogen, die Band aufzulösen. Miguel will das jedoch nicht zulassen und verspricht, der Band noch einmal zu helfen.
Ortrud stellt Matthias wegen Sandra zur Rede. Matthias hat jedoch sofort eine Notlüge parat, was Ortrud durchschaut. In der Schule teilt Sandra Matthias mit, daß sie endgültig den Marienhof verlassen will. Matthias ist verzweifelt. Als Ortrud wieder einlenken will, kann Matthias nur an Sandra denken. Auch Sandra fällt der Abschied schwer.
Viktoria Brams (Inge Busch), Claus-Dieter Reents (Heinz Poppel), Margit Geissler (Hilde Poppel), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Jan Mrachacz (Felix), Natalie de la Piedra (Teresa), Ives-Yuri Garate (Miguel), Mola Adebisi (Mola), Michael Jäger (Matthias ), Olivia Augustinski (Ortrud), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra)


Folge 591
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Raoul Heimrich
Sandra und Matthias treffen sich noch einmal zufällig auf dem Schulhof. Beide sind von diesem unerwarteten Treffen emotional überfordert und sie merken, daß sie nicht voneinander lassen können. Am Nachmittag erfährt Sandra zufällig, daß Matthias allein zu Hause ist. Sie besucht ihn, um sich nun "richtig" von ihm zu verabschieden, doch aus dem Abschied wird ein erneutes Liebesgeständnis. Für Tom, der die beiden heimlich belauscht, bricht eine Welt zusammmen.
Nachdem Paula ein Ticket und einen Brief ihrer Mutter im Müll gefunden hat, macht Paula Heinz heftige Vorwürfe, daß er und Hilde sie belogen haben. Später geht sie zu Felix und überlegt laut, ob sie der Einladung ihrer Mutter nach Brasilien folgen soll. Doch Felix ist mit Gedanken ganz woanders: Er hat eine Annonce aufgegeben, in der er Paula zum Telefonsex anbietet. Als Paula zu Hause obszöne Anrufe bekommt, fällt sie aus allen Wolken, ahnt aber woher der Wind weht und geht zu Felix.
Am Morgen begegnen sich Sabina und Teresa im "Ortruds". Als Sabina Teresa nach Miguel fragt, wird Teresa wieder einmal eifersüchtig. Tatsächlich erwischt sie später Miguel und Sabina gemeinsam in der WG, wo sie über die Arbeit der Band sprechen. Teresa will diese Zusammenarbeit gründlich zerstören, sie klaut aus Miguels Jackentasche den Schlüssel zum "Foxy". Während sie Enricos selbstgebastelten Verstärker manipuliert, wird sie von Annalena auf frischer Tat ertappt.
Viktoria Brams (Inge Busch), Claus-Dieter Reents (Heinz Poppel), Margit Geissler (Hilde Poppel), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Jan Mrachacz (Felix), Natalie de la Piedra (Teresa), Ives-Yuri Garate (Miguel), Mola Adebisi (Mola), Berrit Arnold (Annalena), Michael Jäger (Matthias), Olivia Augustinski (Ortrud), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra)


Folge 592
Buch: Abraham Katz
Regie: Raoul Heimrich
Teresa kocht vor Wut, als sie Miguel morgens in der WG antrifft, nachdem er sie am Vorabend versetzt hat. Miguel versucht Teresa zu versöhnen, als sie jedoch Sabina in Miguels Morgenmantel sieht, sucht sie entsetzt das Weite. Sie beschließt aus Rache, den Auftritt der Band vor dem Produzenten Scherer zu sabotieren. Als sie Enricos Verstärker erneut manipulieren will, bekommt sie einen Stromschlag und fällt ohnmächtig zu Boden.
Hildes und Heinz` Versuche, Paula zu erklären, warum sie ihr Emilias Brief vorenthalten haben, machen die Situation bei den Poppels nur noch schlimmer. In der Schule erlebt Paula eine weitere Enttäuschung, als sie mitanhören muß, wie Felix prahlt, daß sie seinem Charme sowieso nicht widerstehen könne. Paula hat die Nase endgültig voll, trennt sich von Felix und läßt zu Hause niemanden in ihr Zimmer.
Nachdem Tom Matthias und Sandra heimlich beobachtet hat, zwingt er Matthias, Ortrud endlich die Wahrheit zu sagen. Ortrud reagiert gefaßt, als Matthias ihr mitteilt, daß er sich von ihr trennen will. Doch als er ankündigt, daß er zu Sandra ziehen wird, fordert sie ihn auf, die Wohnung noch am gleichen Tag zu verlassen.
Viktoria Brams (Inge Busch), Natalie de la Piedra (Teresa), Ives-Yuri Garate (Miguel), Claus-Dieter Reents (Heinz Poppel), Margit Geissler (Hilde Poppel), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Jan Mrachacz (Felix), Mola Adebisi (Mola), Michael Jäger (Matthias), Olivia Augustinski (Ortrud), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra), Jan Robert Müller (Tom)


Folge 593
Buch: Günther André
Regie: Raoul Heimrich
Paula verhält sich zunächst weiterhin unversöhnlich kühl gegenüber ihren Eltern. Nachdem die beiden ihr auch noch nachdrücklich versichern, daß sie gerne nach Brasilien reisen könne, glaubt Paula, daß Hilde und Heinz sie bereits abgeschrieben haben. Wütend beschließt sie, nach Brasilien zu fliegen. Erst als sie zufällig Zeugin eines Gesprächs zwischen Heinz und Hilde wird, in dem deutlich zur Sprache kommt, wie sehr die beiden Paula lieben, ist Paula wieder unschlüssig.
Nachdem Matthias' Trennung von Ortrud nun offiziell ist, verbringen er und Sandra eine leidenschaftliche Nacht miteinander. Ortrud dagegen verrichtet ihre Arbeit fahrig und unkonzentriert. Tom, der Zeuge von Ortruds Niedergeschlagenheit wird, schwört Matthias insgeheim Rache. Auf dem Schulhof kommt es zwischen den beiden zu einem unschönen Streit. Matthias kommt nach dieser unangenehmen Begegnung wieder ins Grübeln. Trotzdem verbringt er am Abend wieder eine zärtliche Nacht mit Sandra.
Teresa wurde nach dem Stromschlag ins Krankenhaus eingeliefert. Sie hat den Kollaps jedoch problemlos überstanden. Miguel hat unterdessen den Auftritt mit der Band abgesagt und ist in höchster Sorge, daß Teresas (tatsächlich gar nicht vorhandener) Embryo vielleicht einen Schaden davongetragen hat. Teresa beruhigt ihn schließlich mit der Lüge, die Ärzte hätten gesagt, daß alles bestens sei.
Viktoria Brams (Inge Busch), Natalie de la Piedra (Teresa), Ives-Yuri Garate (Miguel), Claus-Dieter Reents (Heinz Poppel), Margit Geissler (Hilde Poppel), Crisaide Mendes (Paula Poppel), Jan Mrachacz (Felix), Mola Adebisi (Mola), Michael Jäger (Matthias), Olivia Augustinski (Ortrud), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra), Jan Robert Müller (Tom)

 

Woche 43: Marienhof


Folge 594
Buch: Jürgen Werner
Regie: Carl Lang
Ortrud versucht nach Matthias' Auszug krampfhaft, die Normalität im Alltag wieder herzustellen. Tom bemerkt jedoch, daß sich hinter Ortruds Geschäftigkeit eine große Traurigkeit verbirgt. Um sie abzulenken, lädt er sie zu einem Theaterbesuch ein. Ortrud läßt sich überreden und bringt Marie zu Inge. Bei ihr schüttet sie ihr Herz aus. Als sie auch noch Matthias und Sandra turtelnd durch die Straßen laufen sieht, ist es mit ihrer Selbstbeherrschung vorbei. Sie weint sich bei Tom aus, der nicht versteht, warum Ortrud Matthias immer noch nachtrauert.
Während Teresa im Krankenhaus liegt, gesteht Miguel Sabina, daß er nicht gerade glücklich über das Baby gewesen ist. Trotzdem hatte er jetzt große Angst, als es in Gefahr war. Sabina bedauert erneut, daß sie Miguel damals betrogen und damit wohl endgültig verloren hat. Indessen holt Miguel Teresa aus dem Krankenhaus ab. Als er noch einmal zurückgeht, um Teresas Handtasche zu holen, trifft er auf den Arzt. Von ihm erfährt Miguel, daß Teresa gar nicht schwanger ist.
Paula zerreißt das Ticket und entscheidet sich damit voll und ganz für Hilde und Heinz. Sie beteuert auch den Kids gegenüber, daß das Thema für sie erledigt ist. Doch als am Abend wieder das Telefon klingelt und sich Paulas Mutter meldet, ist sie wieder verunsichert. Sie wirft ihrer Mutter vor, sie habe sie zuerst abgeschoben und wolle sie jetzt, wo sie Geld habe, zurückkaufen. Paula gehört zu Heinz und Hilde. Als Paulas Mutter ihre Haltung versteht und sich verabschiedet, ist Paula doch enttäuscht. So schnell gibt ihre Mutter also auf . . .
Viktoria Brams (Inge Busch), Michael Jäger (Matthias), Olivia Augustinski (Ortrud), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra), Jan Robert Müller (Tom), Natalie de la Piedra (Teresa), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Claus-Dieter Reents (Heinz Poppel), Margit Geissler (Hilde Poppel), Crisaide Mendes (Paula Poppel)


Folge 595
Buch: Jürgen Werner
Regie: Carl Lang
Tom erhält die Nachricht, daß seine Bewerbung als Schiffsjunge angenommen wurde. Da überkommt ihn ein schlechtes Gewissen, weil er Ortrud alleine lassen muß. Deshalb versucht er, Matthias und Ortrud wieder zusammenzubringen. Doch Matthias erklärt Tom, daß es für ihn keine Versöhnung gibt. Daraufhin überredet Tom Ortrud, um Matthias zu kämpfen. Obwohl sich Ortrud zuerst dagegen wehrt, taucht sie dann doch im "Foxy" auf und flirtet auffällig mit einem jungen Mann, um Matthias eifersüchtig zu machen.
Für Paula ist nun ein für allemal klar, daß Heinz und Hilde ihre "einzigen" Eltern sind. Deshalb versucht sie nun auch, das "heile" Familienleben wieder herzustellen. Heinz und Hilde sind deprimiert darüber, daß Paula sich nicht wirklich zu ihren Adoptiveltern bekennt und sie nie mit "Mama" und "Papa" anspricht. Als Hilde nachts mitbekommt, wie Paula mit ihrer leiblichen Mutter in Brasilien telefoniert und sie "Mama" nennt, gibt es ihr einen Stich ins Herz.
Miguel läßt Teresa zunächst in dem Glauben, er wisse nichts von der vorgetäuschten Schwangerschaft. Doch dann kann er ihre Schauspielerei nicht länger ertragen und macht mit ihr Schluß. Als Sabina Miguel überreden kann, doch noch beim nächsten Gig der Band im "Foxy" mitzumachen, erscheint - wie mit Annalena verabredet - Simon. Der findet die Band hip.
Jan Robert Müller (Tom), Olivia Augustinski (Ortrud), Michael Jäger (Matthias), Crisaide Mendes (Paula), Claus-Dieter Reents (Heinz), Margit Geissler (Hilde), Ives-Yuri Garate (Miguel), Natalie de la Piedra (Teresa), Berrit Arnold (Annalena), Ingo Wirth (Simon)


Folge 596
Buch: Jürgen Werner
Regie: Carl Lang
Tom will Ortrud und Matthias wieder verkuppeln. Er läßt Marie allein vor dem Schulgebäude stehen. Matthias und Sandra finden sie und Matthias bringt sie sofort in Ortruds Wohnung, obwohl Sandra verärgert reagiert. Als Ortrud nach Hause kommt und Matthias sieht, glaubt sie, er sei zu ihr zurückgekehrt. Doch Matthias erklärt ihr die Situation und geht. Tom erkennt, daß er mit diesem Trick Ortrud noch mehr weh getan hat, und seine Wut auf Matthias wächst.
Hilde und Paula erinnern sich daran, wie sie die Ereignisse in den Jahren nach der Adoption zusammengeschweißt haben. Dabei erkennt Paula, daß sie mit Hilde und Heinz viel mehr verbindet als mit ihrer leiblichen Mutter. Zu dritt verbringen sie einen Abend in der Familienidylle. Paula erklärt, daß sie keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter aufnehmen will. Da läutet es an der Tür, Paula öffnet - und ihre leibliche Mutter steht vor ihr.
Simon will mit der Band Aufnahmen machen. Deshalb setzt Sabina alles ein, um Miguel wieder für die Band zu gewinnen. Sie flirtet heftig mit ihm, ohne ihm etwas von dem bevorstehenden Studiotermin zu erzählen. Allerdings streitet sie jede Berechnung ab, denn sie ist wirklich nach wie vor in Miguel verliebt. Abends begleitet sie Miguel in die WG und will ihn verführen, doch Miguel geht nicht darauf ein. Teresa hat ihm einen größeren Schlag versetzt, als er geglaubt hat.
Jan Robert Müller (Tom), Olivia Augustinski (Ortrud), Michael Jäger (Matthias), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Claus-Dieter Reents (Heinz), Justina del Corte (Emilia), Ingo Wirth (Simon), Sabina Sciubba (Sabina), Ives-Yuri Garate (Miguel)


Folge 597
Buch: Waltraud Erhardt und Peter Obrist
Regie:Carl Lang
Tom gerät immer mehr unter Druck. Er will Ortrud und Matthias wieder zusammenbringen, bevor er für ein Jahr auf das Schiff geht. Er sucht Matthias auf und macht ihm heftige moralische Vorwürfe. Doch Matthias läßt sich kein schlechtes Gewissen machen. Er erkennt vielmehr, daß Tom die Verantwortung zuviel wird. Darum spricht er beruhigend auf ihn ein und gibt sogar zu, daß ihm die Familie oft genug fehlt. Das weckt in Tom die unberechtigte Hoffnung, daß doch noch etwas zu retten ist . . .
Paula, Hilde und Heinz sind schlichtweg überfordert von dem Besuch der leiblichen Mutter Paulas. Paula und Mutter Emilia sind sich sehr fremd, und Paula empfindet es als Frechheit, daß sich Emilia so vehement in ihr Leben drängt. Sie läßt Paula gar keine Zeit mehr zum Nachdenken. Erst als Emilia das alte Kinderlied summt, an das sich Paula erinnern kann, entsteht Sympathie für ihre Mutter.
Die Band ist inzwischen so weit, daß der Titel "You are the one" im Studio aufgenommen werden kann. Doch Produzent Simon besteht darauf, daß Miguel mit dabei ist. Über seinen Kopf hinweg entscheidet Sabina, daß er zum Termin erscheinen wird. Miguel ist sehr verärgert, daß Sabina ihn so vereinnahmt. Zwischen den beiden kommt es zu einem heftigen Streit, doch schließlich landen sie im Bett.
Jan Robert Müller (Tom), Olivia Augustinski (Ortrud), Michael Jäger (Matthias), Margit Geissler (Hilde), Claus-Dieter Reents (Heinz), Crisaide Mendes (Paula), Justina del Corte (Emilia), Ingo Wirth (Simon), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Nina Severin (Nina), Roberto Kelly (Roberto), Enrico Sciubba (Enrico)


Folge 598
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Carl Lang
Tom sperrt Matthias und Ortrud gemeinsam in der Wohnung ein, damit sie sich aussprechen und wieder versöhnen können. Beiden ist die Situation eher peinlich, und es kommt kein Versöhnungsgespräch zustande. Sandra, die auf Matthias wartet, befürchtet, ihn verloren zu haben.
Nach ihrer Liebesnacht bleibt Miguel Sabina gegenüber noch etwas reserviert. Er hat Angst, erneut verletzt zu werden. Sabina überredet ihn jedoch gleich, an einem Fototermin der Band teilzunehmen. Zufällig kommt Teresa dazu, als die Aufnahmen in der Galerie gemacht werden. Eifersüchtig muß sie zusehen, wie die beiden gekonnt für den Fotografen turteln. In einem unbeobachteten Moment klaut Teresa die belichteten Filme . . .
Paula und ihre Mutter haben sich zwar inzwischen ein bißchen angenähert, doch die Stimmung ist immer noch gespannt. Als Emilia davon schwärmt, was sie in Brasilien schon alles für Paula arrangiert hat, werden Heinz und Hilde ganz still: Da können sie nicht mithalten. Doch Paula bleibt ihrem Standpunkt treu: Sie läßt sich nicht kaufen. Trotzdem nimmt sie ihre Mutter am Abend mit ins "Foxy", um ihr zu zeigen, wie sie in Deutschland lebt.
Olivia Augustinski (Ortrud), Jan Robert Müller (Tom), Michael Jäger (Matthias), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra), Sabina Sciubba (Sabina), Ives-Yuri Garate (Miguel), Natalie de la Piedra (Teresa), Crisaide Mendes (Paula), Claus-Dieter Reents (Heinz), Margit Geissler (Hilde), Justina del Corte (Emilia)

 

Woche 44: Marienhof


Folge 599
Buch: Rainer Brandenburg, Gerlinde Wolf, Paula Holunder, Jürgen Werner
Regie: Peter Zimmermann
Obwohl sich Paula und ihre Mutter schon deutlich angenähert haben, kann ihr Paula immer noch nicht verzeihen, daß sie sie damals ins Waisenhaus gegeben hat. Emilia gesteht ihr, daß das der einzige Weg war, um Paula vor ihrem damaligen Lebensgefährten zu schützen. Nach diesen offenen Worten fühlt sich Paula stark zu ihrer Mutter hingezogen. Als sie später auch noch ein Gespräch zwischen Heinz und Hilde belauscht, in dem die beiden über Emilia lästern, wird ihr klar, daß sie mit ihrer Mutter nach Brasilien fliegen wird.
Matthias schüttet Eschenbach sein Herz aus: Er hat gemerkt, daß Ortrud die Frau ist, die er wirklich liebt. Er bricht sofort auf, um mit Sandra Schluß zu machen. Doch Sandra kommt ihm zuvor: Sie ist bereits nach Rom abgereist. Nun taucht Matthias mit roten Rosen bei Ortrud auf, um sie um einen Neuanfang zu bitten. Ortrud weist ihn zurück, denn Matthias hat sie zu oft hintergangen.
Sabina besucht Simon zum ersten Mal in seiner Wohnung. Die beiden überhäufen sich mit Schmeicheleien und kommen sich immer näher. Bei der Bandprobe erklärt Simon den Bandmitgliedern, daß er eine Clubtour plant, um die CD bekannt zu machen. Außerdem will er einen Videoclip drehen. Im Gegensatz zu den anderen ist Miguel nicht sehr begeistert und will sich ausklinken.
Crisaide Mendes (Paula), Justina del Corte (Emilia), Claus-Dieter Reents (Heinz), Margit Geissler (Hilde), Cyrus David (Eschenbach), Michael Jäger (Matthias), Olivia Augustinski (Ortrud), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra), Ingo Wirth (Simon), Sabina Sciubba (Sabina), Ives-Yuri Garate (Miguel), Nina Severin (Nina), Enrico Sciubba (Enrico), Roberto Kelly (Roberto)

 

1996 - Woche 44

 

Folge 600
Buch: Rainer Brandenburg
Regie: Hannes Wagner

Miguel und Sabina finden den letzten Kick für ihren Song "Can`t wait a minute" und sind von ihrer "musikalischen Sternstunde" ergriffen. Auch Simon ist begeistert und versucht, Miguel davon zu überzeugen, mit der Band auf die bevorstehende Tournee zu gehen. Miguel weigert sich jedoch: Er will unbedingt mehr Songs schreiben. Simon verabschiedet sich und lädt Sabina nach einer Kostümprobe zu sich nach Hause ein, wo die beiden sich zunächst näher kommen. Als Simon Sabina jedoch ausziehen will, stößt sie ihn weg.

Ortrud möchte nach allem, was passiert ist, noch einmal mit Matthias sprechen. Verzweifelt versucht sie über Tom herauszubekommen, wo er sich momentan aufhält - jedoch ohne Erfolg. Um sich abzulenken, plant Ortrud ein festliches Essen für ihre Freunde. Obwohl alle zugesagt haben, sitzt sie am Abend allein am festlich gedeckten Tisch. Ortruds mühsam aufrechterhaltene Fassung bricht zusammen. Als Eschenbach mit Verspätung als einziger Gast erscheint, bricht sie tränenüberströmt in seinen Armen zusammen.

Als Hilde nach mehreren Versuchen Heinz endlich am Telefon erreicht und ihm erzählt, daß Paula mit Emilia nach Brasilien geflogen ist, beschließt Heinz spontan, seiner Tochter nachzufliegen. Wenig später ruft er erneut an und teilt Hilde mit, daß er tatsächlich einen Last-Minute-Flug bekommen hat.

Viktoria Brams (Inge Busch), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Ingo Wirth (Simon), Jan Robert Müller (Tom), Olivia Augustinski (Ortrud), Michael Jäger (Matthias), Cyrus David (Robert Eschenbach), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Claus Dieter Reents (Heinz), Justina del Corte (Emilia)

 

Folge 601
Buch: Gerlinde Wolf
Regie: Hannes Wagner

Tom ist happy: Er hat endlich die Zusage für seine Schiffsmechanikerlehre bekommen. Gleichzeitig bemerkt er jedoch, wie sehr Ortrud unter der momentanen Situation leidet. Bei einem Impftermin teilt er Eschenbach mit, daß er Bedenken hat, Ortrud alleine zu lassen. Eschenbach versichert ihm jedoch, daß Ortrud viele Freunde im Marienhof hat, die ihr zur Seite stehen. Mitten in der Nacht wird Tom jedoch von ihrem Weinen wach. Er ist so betroffen, daß er beschließt, im Marienhof zu bleiben, und seine Schiffspapiere zerreißt.

Simon überrascht Sabina mit der vorzeitig erschienen CD der Band. Als er mit ihr über sein Liebesgeständnis vom Vorabend reden will, lehnt sie sein Angebot hastig ab, freut sich jedoch, daß er ihr ein Interview mit einem namhaften Musikreporter arrangiert hat. Im Anschluß malen die beiden sich den künftigen Erfolg der Band aus und gehen entsprechend euphorisch auf die CD-Release-Feier der Band ins "Foxy".

Magnus teilt der Klasse offiziell mit, daß Paula in Brasilien bleibt. Außerdem berichtet er von einem Öko-Wettbewerb des Umweltministeriums: Die besten Vorschläge zum Energiesparen in der Schule werden prämiert. Mascha und Elena beschließen, gemeinsam daran teilzunehmen, während Emanuel vorerst nur Spott für die Aktion übrig hat. Mit Mascha liefert er sich eine Reihe von Wortgefechten, womit er ihr ziemlich imponiert.

Viktoria Brams (Inge Busch), Jan Robert Müller (Tom), Olivia Augustinski (Ortrud), Cyrus David (Eschenbach), Ingo Wirth (Simon), Sabina Sciubba (Sabina), Matthias Freihof (Magnus), Crisaide Mendes (Paula), Miriam Smolka (Mascha), Susanna Wellenbrink (Elena), Sebastian Fischer (Emanuel)

 

Folge 602
Buch: Gerlinde Wolf
Regie: Hannes Wagner

Der "Fifty-Fifty"-Umwelt-Wettbewerb wird immer attraktiver. Als Magnus den Schülern berichtet, daß eine Hamburger Schule bei einem ähnlichen Wettbewerb 15.000 Mark gewonnen hat, wächst Elenas und Maschas Ehrgeiz. Mascha, die auch Bastian für die Sache gewinnen möchte, ist ziemlich enttäuscht, als er ihr klar macht, daß er kein Interesse hat. Emanuel, der Gefallen an Mascha gefunden hat, ergreift die Chance und will sich bei ihr, indem er plötzlich mit Wissen über Müll-Recycling glänzt, einschmeicheln.

Simon überrascht die Band mit zwei freudigen Mitteilungen: Er hat die Videoclip-Produktion angeleiert, und die Designer-Kostüme aus Paris sind eingetroffen. Miguel, der eigentlich eine Aussprache mit Simon und der Band wollte, ist überrumpelt, und die Entscheidung - ob die Band nun endgültig auf Tournee geht - ist wieder vertagt. Am Abend treffen sich Sabina und Simon, um gemeinsam das Interview zu lesen, und es kommt erneut zu einer zärtichen Annäherung zwischen den beiden.

Ortrud findet beim Hausputz Toms zerrissene Schiffspapiere. Als sie ihn zur Rede stellt, will er Ortrud glauben machen, daß seine Entscheidung nichts mit ihr zu tun habe. Eschenbach rät ihr, Tom mit Taten davon zu überzeugen, daß es ihr gut geht, und lädt sie zu einem Ärzteempfang ein. Als Eschenbach sie am Abend abholt, muß er ihr gestehen, daß der Empfang erst morgen ist. Die beiden machen es sich bei Ortrud gemütlich. Als Tom nach Hause kommt und die beiden herumalbern sieht, freut er sich nicht ohne Hintergedanken, daß Ortrud und Robert sich so gut verstehen.

Viktoria Brams (Inge Busch), Gerd Udo Feller (Magnus), Miriam Smolka (Mascha), Susanna Wellenbrink (Elena), Sebastian Fischer (Emanuel), Christof Arnold (Bastian), Ingo Wirth (Simon), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Jan Robert Müller (Tom), Olivia Augustinski (Ortrud), Cyrus David (Eschenbach)

 

Woche 45: Marienhof

 

Folge 603 (Mo 04. Nov 1996)
Buch: Paula Holunder
Regie: Hannes Wagner

Simon hat sich in Sabina verliebt. Sie verhält sich ihm gegenüber jedoch zurückhaltend, woraufhin er ihr das Zugeständnis abringt, daß sie zwischen ihm und Miguel hin- und hergerissen ist. Als sich Sabina jedoch mit Miguel aussprechen möchte, schenkt er ihr eine Rose mit dem endgültigen Text von "Can`t wait a minute" und macht ihr eine Liebeserklärung. Sabina ist überwältigt und bringt kein Wort heraus.

Emanuel kommentiert Maschas und Elenas Ideen für den Energiesparwettbewerb mit Spott. Umso größer ist die Überraschung, als er ankündigt, daß er auch ein professionelles Energiesparkonzept präsentieren werde. Gemeinsam mit Bastian bastelt er ein Modell, an dem er das Konzept vorstellen will. Während alle über Emanuels plötzliches Engagement staunen, ahnt Elena, daß er sich in Mascha verliebt hat und sie beeindrucken will.

Als Tom Ortrud andeutet, daß Robert ein passender Partner für sie sei, widerspricht Ortrud energisch, was Tom wütend macht. Er kann nicht verstehen, daß sie insgeheim immer noch auf einen Mann Rücksicht nimmt, der sie so schäbig behandelt hat. Insgeheim hofft er jedoch, daß sich zwischen Eschenbach und Ortrud vielleicht doch mehr als bloße Freundschaft entwickelt, um beruhigt doch noch seine Schiffsmechanikerlehre machen zu können.

Ingo Wirth (Simon), Sabina Sciubba (Sabina), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sebastian Fischer (Emanuel), Miriam Smolka (Mascha), Susanna Wellenbrink (Elena), Christof Arnold (Bastian), Olivia Augustinski (Ortrud), Jan Robert Müller (Tom), Michael Jäger (Matthias)

 

Folge 604 (Di 05. Nov 1996)
Buch: Willy Mühlbeck
Regie: Peter Zimmermann

Elena und Mascha sind von Emanuels "Energiesparkonzept" begeistert. Er genießt vor allem das Interesse von Mascha und schlägt ihr vor an dem Konzept mitzuarbeiten. Da Emanuel am Abend mit Mascha allein sein will, ruft er mit verstellter Stimme bei Töppers an und lotst ihn zu einem falschen Wasserrohrbruch-Kunden. Im Anschluß macht er sich postwendend auf den Weg zu Mascha. Nachdem er ihr gestanden hat, wie toll er sie findet, taucht ein wutentbrannter Töppers auf.

Da Ortrud glaubt, daß Tom sich gegen die Ausbildung zum Schiffsmechaniker entschieden hat, will sie ihm helfen, eine Perspektive im Marienhof zu finden, und schlägt ihm vor, bei Töppers eine Klempnerlehre zu machen. Tom ist von dieser Idee nicht besonders begeistert. Wenig später erhält Ortrud einen Anruf von Toms Freund, der ihr erzählt, daß er sich morgen mit Tom in Paris treffen will, bevor sie gemeinsam in See stechen. Ortrud ist schockiert und versucht Tom, zur Rede zu stellen.

Sabina bringt es nicht übers Herz, Miguel zu gestehen, wie sehr sie von Simon fasziniert ist. Doch während der Aufzeichnungen ihres ersten Videoclips im "Foxy", ist für alle - und insbesondere für Miguel - spürbar, wie sehr sie von Simons Professionalität als Manager und seiner künstlerischen Durchsetzungskraft begeistert ist.

Viktoria Brams (Inge Busch), Miriam Smolka (Mascha), Sebastian Fischer (Emanuel), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Jan Robert Müller (Tom), Olivia Augustinski (Ortrud), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Ingo Wirth (Simon)

 

Folge 605 (Mi 06. Nov 1996)
Buch: Jürgen Werner und Paula Holunder
Regie: Peter Zimmermann

Simon hat gute Nachrichten für die Band: Er hat den ersten Fernsehauftritt für die Musiker organisiert. Obwohl die Aussichten auf den großen Erfolg gut sind, lehnt Miguel es weiterhin kategorisch ab, mit der Band auf Tournee zu gehen. Simon möchte jetzt endgültig von Sabina wissen, ob sie auch ohne Miguel auf Tournee geht, und betont gleichzeitig in dem Gespräch mit ihr, daß seine privaten Gefühle von Sabinas beruflicher Entscheidung unberührt bleiben.

Emanuel wird von Mascha und Bastian vor der gesamten Klasse zur Rede gestellt. Sie können nicht verstehen, daß Emanuel Bastian mit einer gemeinen Intrige davon abgehalten hat, Mascha zu besuchen. Regina, die ahnt, daß Emanuel Liebeskummer hat, gibt ihrem Sohn ein paar Tips wie er bei Mascha landen kann. Als Emanuel Mascha jedoch am Abend im "Foxy" trifft, erteilt sie ihm eine saftige Abfuhr.

Als Tom nach Hause kommt, wirft Ortrud ihm den gepackten Seesack vor die Füße. Sie will ihrem Neffen bei seinem Berufswunsch, Seefahrer zu werden, nicht länger im Wege stehen. Auch Eschenbach findet ihren Entschluß gut und lädt sie zum Essen ein. Ihr romantischer Abend wird jedoch durch Bettinas plötzliche Heimkehr gestört, die er vor Ortruds Augen verliebt in die Arme schließt.

Viktoria Brams (Inge Busch), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Ingo Wirth (Simon), Miriam Smolka (Mascha), Sebastian Fischer (Emanuel), Susanne Steidel (Regina Zirkowski), Christof Arnold (Bastian), Jan Robert Müller (Tom), Olivia Augustinski (Ortrud), Cyrus David (Eschenbach), Mia Martin (Bettina)

 

Folge 606 (Do 07. Nov 1996)
Buch: Günther André
Regie: Peter Zimmermann

Sabina fühlt sich zwischen Simon und Miguel hin- und hergerissen. In ihrer Not schüttet sie Annalena ihr Herz aus. Als sie mit Miguel reden möchte, vertröstet er sie auf einen späteren Zeitpunkt. Enttäuscht geht sie am Abend zu Simon, um den Fernsehauftritt mit ihm zu besprechen. Simon spürt, daß Sabina nicht besonders gut auf Miguel zu sprechen ist und nutzt die Gelegenheit. Wenig später steht auch Miguel vor der Tür. Er hat sich von Mola überzeugen lassen, doch mit auf Tournee zu gehen, und möchte seine Entscheidung Simon mitteilen. Als er jedoch Sabina in Simons Bett liegen sieht, macht er auf dem Absatz kehrt und geht.

Mascha entschuldigt sich bei Emanuel für die schroffe Abfuhr die sie ihm gestern im "Foxy" erteilt hat. Er verhält sich jedoch ihr gegenüber abweisend und präsentiert am Morgen in der Schule sein Energiesparkonzept. Die Kids sind begeistert. Mascha, die Emanuel dazu bringen möchte, einmal zu seinen Gefühlen zu stehen, lädt ihn zu sich nach Hause ein. Als Emanuel Mascha küssen möchte klingelt das Telefon: Philipp ist am Apparat. Emanuel registriert jedoch erfreut, daß Mascha auf Philipp wütend ist, weil er sich so lange nicht gemeldet hat.

Bettinas und Eschenbachs Wiedersehensfreude ist durch die viele Arbeit, die auf die beiden zukommt, getrübt. Bettina, die sich auf ihr zweites Staatsexamen vorbereitet, befürchtet, daß Eschenbach in der Arbeit und sie hinter ihren Büchern versinken wird. Eschenbach ist wesentlich zuversichtlicher und verspricht, in Zukunft weniger zu arbeiten. Bei Nadine hingegen wartet er mit Verbesserungsvorschlägen für die Praxis auf.

Viktoria Brams (Inge Busch), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Ingo Wirth (Simon), Berrit Arnold (Annalena), Miriam Smolka (Mascha), Sebastian Fischer (Emanuel), Andreas Bieber (Philipp), Cyrus David (Eschenbach), Mia Martin (Bettina), Stephanie Kellner (Nadine)

 

Folge 607 (Fr 08. Nov 1996)
Buch: Sarah Schnier
Regie: Peter Zimmermann

Miguel läuft ziellos durch die Straßen, nachdem er Sabina bei Simon im Bett gesehen hat. Währenddessen aktivieren Sabina und Simon die anderen, um Miguel zu suchen. Als Simon trotz Miguels Verschwinden auf dem Fernsehauftritt der Band besteht, stellt sich Sabina zunächst quer. Simon kann sie jedoch nach langem Hin und Her doch noch davon überzeugen aufzutreten. Währenddessen sitzt Miguel in einem kahlen Hotelzimmer vor einem kleinen Fernsehapparat und schaut Sabina bei ihrem souveränen Auftritt zu.

In der Schule findet die Siegerehrung für den "Umweltwettbewerb" statt. Schulrat Degenhart gratuliert Emanuel und Bastian zum Sieg und stellt in Aussicht, daß das Projekt realisiert wird. Mascha, die an Emanuel Gefallen gefunden hat, lädt ihn am Abend ins "Foxy" ein. Als Emanuel Mascha nachts nach Hause begleitet, steht plötzlich Philipp vor ihnen.

Nadine erhält überraschend das Angebot, in eine naturheilkundliche Reha-Klinik einzusteigen. Sie ist sehr interessiert, weil sie hofft, dort neue Heilmethoden kennenzulernen. Außerdem geht es ihr auf die Nerven, daß sie sich mit Patienten von Eschenbach herumschlagen muß, der kurzfristig seine Sprechzeiten verkürzt hat, um mehr Zeit für Bettina zu haben.

Viktoria Brams (Inge Busch), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Ingo Wirth (Simon), Miriam Smolka (Mascha), Sebastian Fischer (Emanuel), Andreas Bieber (Philipp), Cyrus David (Eschenbach), Mia Martin (Bettina), Stephanie Kellner (Nadine)

 

Woche 46

 

Folge 608
Buch: Abraham Katz
Regie: Peter Zimmermann

Annalena findet den verschollenen Miguel im "Foxy" und benachrichtigt sofort die Band. Wenig später treffen alle bei Annalena ein, um mit Miguel zu sprechen. Es kommt jedoch zum Streit und Miguel will den Song "Can`t wait a minute" sperren lassen. Als Sabina Miguel bittet, die Band nicht für ihr Verhalten zu bestrafen, verhärten sich die Fronten noch mehr. Miguel will von ihr und den anderen nichts mehr wissen.

Mascha hat Philipp vorübergehend bei sich untergebracht. Als sie in der Schule von der Polizei erfährt, daß er gesucht wird, weil er dem Aufruf zur Musterung nicht gefolgt sei, verschweigt sie den Beamten, daß sie ihn bei sich untergebracht hat. Töppers fordert Philipp jedoch auf, seine Angelegenheiten in Ordnung zu bringen oder aber die Wohnung zu verlassen und Mascha nicht mehr länger in die Sache mit hineinzuziehen.

Nadine hat Bedenken, aus der Praxis auszusteigen, weil Eschenbach ausgerechnet zum jetzigen Zeitpunkt in den höchsten Tönen von der Praxisgemeinschaft schwärmt. Obwohl sie dringend mit ihm über ihr Problem reden sollte, bringt sie es nicht übers Herz, ihrem Kollegen von ihrem Vorhaben zu erzählen. Wird Nadine trotzdem vom Marienhof weggehen?

Viktoria Brams (Inge Busch), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Ingo Wirth (Simon), Berrit Arnold (Annalena), Miriam Smolka (Mascha), Andreas Bieber (Philipp), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Cyrus David (Eschenbach), Stephanie Kellner (Nadine)

 

Folge 609
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Karl Lang

Der Umstand, daß die Polizei in der Schule nach Philipp gesucht hat, läßt Mascha ängstlich werden. Sie bittet Philipp, seine Angelegenheiten in Ordnung zu bringen, und schlägt ihm vor, doch zur Musterung zu gehen. Ohne Erfolg. Emanuel, der mitbekommen hat, daß sich Philipp bei Mascha aufhält, verpfeift die beiden aus Eifersucht an die Polizei. Am Abend stehen zwei Polizeibeamte vor Töppers Wohnung.

Simon will Miguel die Rechte an dem Song "Can`t wait a minute" abkaufen und überreicht Miguel einen Scheck in Höhe von 20.000 Mark als Anzahlung. Miguel zerreißt jedoch den Scheck und erklärt Simon, daß Sabina und die Band für ihn gestorben seien. Mola, der das Gespräch von Simon und Miguel belauscht hat, versucht Miguel, auch noch einmal umzustimmen - doch Miguel bleibt hart.

Bettina und Eschenbach sind glücklich, endlich wieder mehr Zeit füreinander zu haben. Nadine gefällt diese Entwicklung jedoch überhaupt nicht, weil sie sich ständig mit Eschenbachs verärgerten Patienten auseinandersetzen muß. Dennoch schafft sie es nicht, mit Eschenbach über ihre Pläne zu sprechen, obwohl die Reha-Klinik dringend auf ihre Entscheidung wartet.

Viktoria Brams (Inge Busch), Miriam Smolka (Mascha), Andreas Bieber (Philipp), Sebastian Fischer (Emanuel), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Ingo Wirth (Simon), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Mola Adebisi (Mola), Cyrus David (Eschenbach), Mia Martin (Bettina), Stefanie Kellner (Nadine)

 

Folge 610
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Karl Lang

Obwohl die Polizei sich von Töppers überzeugen läßt, daß Philipp sich nicht in seiner Wohnung aufhält, fordert Töppers, nachdem die Polizei abgerückt ist, Philipp auf, die Wohnung sofort zu verlassen. Mascha ist außer sich über die ungewohnte Härte ihres Vaters und verläßt zusammen mit Philipp die Wohnung. Sie kehrt jedoch, nachdem sie eine Unterkunft für Philipp gefunden haben, nach Hause zurück. Am nächsten Tag stellt sich heraus, daß Emanuel Philipp verraten hat. Mascha ist fassungslos.

Obwohl Miguel seinen Song "Can`t wait a minute" nicht freigegeben hat, wird das Lied am Abend von der Band im "Foxy" gespielt. Wutentbrannt bahnt sich Miguel einen Weg durch das begeisterte Publikum und reißt Sabina das Mikrofon aus der Hand. Sabina versucht, die Situation zu retten. Miguel zeigt jedoch kein Verständnis für die schlichtenden Worte seiner ehemaligen Freundin.

Nadine nimmt Kontakt zu verschiedenen Immobilienmaklern auf, um die Praxis zum Verkauf anzubieten. Obwohl das allgemeine Interesse zunächst groß ist, erklärt sich keiner der potentiellen Käufer dazu bereit, auf Nadines Bedingung, daß Eschenbachs Praxis weiterhin in seinen Räumen bestehen bleibt, einzugehen.

Viktoria Brams (Inge Busch), Miriam Smolka (Mascha), Andreas Bieber (Philipp), Sebastian Fischer (Emanuel), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Cyrus David (Eschenbach), Stefanie Kellner (Nadine)

 

Woche 47:

 

Folge 611 (Mo 18. Nov 1996)
Buch: Bernd Neumann
Regie: Karl Lang

Philipp, der sich heimlich in Matthias Gartenhaus eingenistet hat, fühlt sich wie ein Tiger im Käfig. Er leidet zunehmend unter dem Eingesperrtsein, aber Mascha beschwört ihn durchzuhalten. Unter dem Siegel der Verschwiegenheit weiht Mascha Elena in ihr Geheimnis ein. Währenddessen hört Philipp ein Geräusch an der Tür. Als er merkt, daß es nicht Mascha ist, die das Gartenhaus betritt, greift er in der Not nach dem Buddha, um sich zu verteidigen.

Die Band genießt ihren großen Erfolg. Sabina steigt der zunehmende Ruhm jedoch ein wenig zu Kopf, und sie sieht sich schon als großer Popstar durch die Staaten ziehen. Allerdings ist ihr und Simon klar, daß sie den Song "Can`t wait a minute" brauchen, um die Band weiterhin auf Erfolgskurs zu halten. Sabina weigert sich jedoch, weitere Überzeugungsarbeit an Miguel zu leisten. Sie habe, was Miguel betrifft, sowieso alles falsch gemacht.

Nadine quält sich mit ihrer Entscheidung und vertraut Ortrud spontan ihre Sorgen an. Ortrud rät Nadine, die Praxisräume auf keinen Fall zu verkaufen, wenn dies zur Folge hätte, daß Robert seine Praxis aufgeben muß. In einem Gespräch mit Eschenbach versucht Nadine indirekt herauszufinden, ob ihr Kollege Probleme hätte, wenn sie die Praxis auflösen würde. Er lehnt diesen Gedanken jedoch ab, weil er mit seinem Leben im Marienhof zufrieden und glücklich ist.

Viktoria Brams (Inge Busch), Miriam Smolka (Mascha), Andreas Bieber (Philipp), Susanna Wellenbrink (Elena), Ingo Wirth (Simon), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Cyrus David (Eschenbach), Stefanie Kellner (Nadine), Olivia Augustinski (Ortrud)

 

Folge 612 (Di 19. Nov 1996)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Karl Lang

Nachdem Ortrud - die in Matthias Gartenhaus eigentlich nur nach dem rechten schauen wollte - sich von ihrem Schrecken erholt hat, stellt sie Philipp, der sie dort überrascht hat, zur Rede. Philipp sinkt in sich zusammen, und Ortrud bekommt schließlich Mitleid. Sie beschließt, ihm zu helfen. Wenig später, erleidet Philipp einen Stromschlag. Ortrud will ihn ins Krankenhaus fahren. Als Mascha zu später Stunde Philipp in seinem Versteck nicht antrifft, ist sie überzeugt, daß Philipp von der Polizei geschnappt wurde.

Simon teilt der Band mit, daß er einen weiteren Fernsehauftritt an Land gezogen hat. Allerdings besteht der Redakteur der Sendung darauf, daß der Song "Can`t wait a minute" gespielt wird. Simon wendet sich an Mola und verspricht ihm, auch seinen Song groß herauszubringen, sofern er Miguel dazu bringe, die Rechte von "Can`t wait a minute" an ihn abzutreten. Mola läßt sich auf den Deal ein.

Eschenbach macht sich Sorgen um Nadine, weil sie in der letzten Zeit so angespannt ist. Bettina versucht, Eschenbach zu beruhigen. Sie glaubt, daß es sich bei Nadine nur um ein vorübergehendes Tief handelt. Wenig später erfährt Eschenbach jedoch durch einen dummen Zufall, daß Nadine vorhat, die Praxis zu verkaufen.

Viktoria Brams (Inge Busch), Miriam Smolka (Mascha), Andreas Bieber (Philipp), Olivia Augustinski (Ortrud), Ingo Wirth (Simon), Ives-Yuri Garate (Miguel), Mola Adebisi (Mola), Cyrus David (Eschenbach), Stefanie Kellner (Nadine), Mia Martin (Bettina)

 

Folge 613 (Mi 20. Nov 1996)
Buch: Günther André
Regie: Karl Lang

Ortrud hat den verletzten Philipp mit zu sich nach Hause genommen und Eschenbach informiert, der ihn anstandslos verarztet. Mascha, die von Ortrud informiert worden ist, eilt sofort zu Elena, um ihr alles zu erzählen. Sie trifft aber nur Emanuel an, der ihr mit Hilfe eines geschickten Bluffs Philipps Versteck entlockt. Er benachrichtigt sofort die Polizei. Wenig später kommt es zwischen der Polizei und Philipp zu einer Schlägerei, obwohl Philipp sich eigentlich freiwillig stellen wollte.

Eschenbach rät Nadine zu ihrem Erstaunen, das Angebot der Klinik anzunehmen. Ihre Sorge, sein Mietrecht könnte ihm genommen werden, akzeptiert er nicht: Er selbst werde die Praxisräume kaufen. Die Banken gewähren ihm jedoch nicht den erforderlichen Kredit. Sofort bittet er Nadine, mit ihrer Entscheidung doch noch zu warten, allerdings zu spät. Nadine hat die Verträge bereits unterschrieben.

Auch Mola kann Miguel nicht überreden, den Song "Can`t wait a minute" freizugeben, woraufhin der geplante Fernsehauftritt der Band platzt. Trotzdem gelingt es Simon, die völlig deprimierten Bandmitglieder emotional wieder aufzurichten.

Viktoria Brams (Inge Busch), Miriam Smolka (Mascha), Andreas Bieber (Philipp), Olivia Augustinski (Ortrud), Susanna Wellenbrink (Elena), Sebastian Fischer (Emanuel), Cyrus David (Eschenbach), Stefanie Kellner (Nadine), Ingo Wirth (Simon), Ives-Yuri Garate (Miguel), Mola Adebisi (Mola)

 

Folge 614 (Do 21. Nov 1996)
Buch: Günther André
Regie: Hannes Wagner

Nachdem Philipp den Polizisten umgehauen hat, ist er zu Ortrud geflüchtet. Während ihn Mascha und Ortrud bearbeiten, daß er sich besser der Polizei stellen soll, kommt im Radio eine polizeiliche Suchmeldung. Philipp reagiert panisch und verläßt die Wohnung. Am Abend fängt er Mascha vor der Schule ab und bittet sie, ihm ein Versteck zu suchen. Sie bringt ihn in Töppers Keller unter. Dort erfährt sie von ihm, daß er sich in vier Tagen nach Indien absetzen möchte. Als sie ihn unter Tränen fragt, was denn dann aus ihr wird, teilt ihr Philipp freudig mit, daß sie natürlich mitkommt.

Eschenbach schöpft nach einem Gespräch mit der Bank wieder Hoffnung. Sie würde bei zehn Prozent Eigenkapital den nötigen Kredit bewilligen. Verzweifelt versucht er, den Privatkredit bei Freunden zu beschaffen - jedoch ohne Erfolg. Seine letzte Hoffnung ist Nadine. Sie versucht, einen Zahlungsaufschub in der Klinik zu erreichen. Nadine wird jedoch von ihren Kollegen darauf hingewiesen, daß sie vertraglich verpflichtet ist und das Geld binnen 14 Tagen zu bezahlen hat.

Mola kann Miguel, der sich immer noch seinem Liebeskummer hingibt, den entscheidenden Anstoß geben, sein Verhältnis zu Sabina wieder zu normalisieren. Als Miguel aber die Band im "Foxy" aufsucht, muß er - von dieser noch unbemerkt - mitanhören, wie Simon sehr schlecht über ihn redet und trotzdem von Sabina umarmt wird. Er eilt - völlig benommen - aus der Disco.

Viktoria Brams (Inge Busch), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Andreas Bieber (Philipp), Miriam Smolka (Mascha), Olivia Augustinski (Ortrud), Mola Adebisi (Mola), Cyrus David (Eschenbach), Stefanie Kellner (Nadine), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Ingo Wirth (Simon)

 

Folge 615 (Fr 22. Nov 1996)
Buch: Paula Holunder
Regie: Hannes Wagner

Mascha ist verzweifelt. Auf der einen Seite will sie Philipp nicht verlieren, und auf der anderen Seite hat sie Angst davor, Töppers zu enttäuschen. Philipp reagiert enttäuscht auf Maschas unentschiedene Haltung. Trotzdem gibt es für ihn kein Zurück. Als Mascha am Morgen in die Schule geht, händigt sie Philipp die Wohnungsschlüssel aus, damit er zwischendurch auf die Toilette kann. Doch genau zu dem Zeitpunkt, als er in der Wohnung ist, taucht Annalena auf. Töppers, der wenig später von dem Vorfall erfährt, gerät in Wut und erlegt Mascha Hausarrest auf.

Sabina will einen letzten Versöhnungsversuch mit Miguel wagen. Miguel, der glaubt, daß sie nicht um ihrer Freundschaft willen bei ihm auftaucht, läßt sich auf kein Gespräch mit ihr ein. Sabina bedauert es aufrichtig, Miguel als Freund für immer verloren zu haben. Am Abend findet im "Foxy" das Abschiedskonzert der Band statt. Obwohl Miguel eigentlich nicht kommen wollte, plaziert er sich unbemerkt in der Menge und zeigt unerwartet menschliche Größe: Er schenkt der Band zum Abschied die heißersehnten Noten des Songs "Can't wait a minute" und wünscht allen viel Erfolg.

Eschenbach telefoniert in seiner Not mit seinem amerikanischen Kollegen Dan, um ihn zu bitten, sich sofort für ihn um eine Stelle im Hospital of Santa Barbara zu bemühen, in dem er bereits vor einiger Zeit tätig war. Wenig später erhält er von Dan eine Zusage. Doch als er überglücklich Bettina von seinen Amerika-Plänen erzählt, reagiert diese sehr verhalten und macht Eschenbach klar, daß er in seiner Not nach einem Strohhalm greift, der wirklich keine Lösung sei.

Viktoria Brams (Inge Busch), Miriam Smolka (Mascha), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Berrit Arnold (Annalena), Andreas Bieber (Philipp), Ives-Yuri Garate (Miguel), Sabina Sciubba (Sabina), Cyrus David (Eschenbach), Mia Martin (Bettina)

 

Woche 48:

 

Folge 616 (Mo 25. Nov 1996)
Buch: Paula Holunder
Regie: Hannes Wagner

Mascha ist über Töppers Verhalten traurig und sucht bei Philipp Trost. Er erinnert Mascha daran, daß er aus Liebe zu ihr zurück in den Marienhof gekommen ist, wo dann alles seinen schrecklichen Lauf nahm. Völlig niedergeschlagen kehrt sie in die Wohnung zurück. Angesichts des kläglichen Zustands seiner Tochter bereut Töppers seine strenge Haltung. Kurz darauf wird die familiäre Idylle durch den Auftritt der Polizei gestört, diesmal allerdings mit einem Durchsuchungsbefehl.

Eschenbach gesteht Bettina, daß seine USA-Pläne tatsächlich eine in der Not geborene Schnapsidee waren. Bettina zeigt Verständnis und bittet ihn, den Job in den USA abzusagen. Zum Glück hat auch Nadine die Praxis noch nicht verkauft und bringt seinen finanzkräftigen Vater als Lösung ins Gespräch. Obwohl Eschenbach seinem Vater niemals diesen Triumph zukommen lassen wollte, entschließt er sich, ihn schweren Herzens anzurufen.

Hilde klagt Ortrud ihr Leid. Heinz habe sich immer noch nicht aus Brasilien gemeldet und sie habe Sorge, daß ihm möglicherweise etwas passiert sei. Als sie am Abend auf Ortruds Anraten hin in Brasilien anruft, wird ihr mitgeteilt, daß Paula und Heinz schon seit drei Tagen von dem Segeltörn zurück seien. Völlig resigniert legt Hilde den Hörer auf.

Viktoria Brams (Inge Busch), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Miriam Smolka (Mascha), Andreas Bieber (Philipp), Cyrus David (Eschenbach), Mia Martin (Bettina), Stephanie Kellner (Nadine), Margit Geissler (Hilde), Olivia Augustinski (Ortrud)

 

Folge 617 (Di 26. Nov 1996)
Buch: Abraham Katz
Regie: Hannes Wagner

Philipp ist in seinem Kellerversteck von der polizeilichen Untersuchung unbehelligt geblieben. Töppers, der seiner Tochter schon längst wieder vergeben hat, hebt den Hausarrest wieder auf. Philipp - von Verlustängsten geplagt - will sich Maschas Liebe vergewissern und macht ihr einen Heiratsantrag. Mascha ist gerührt und bekennt sich ergriffen zu ihm. Als sie ihren Plan, den Marienhof zu verlassen, mit einem Kuß besiegeln, steht plötzlich Töppers im Keller.

Eschenbach hat mit seinem Vater Kontakt aufgenommen, aber nur dessen Sekretärin erreicht. Am darauffolgenden Tag steht Eschenbachs Vater ohne Vorankündigung in der Tür. Obwohl er sich zunächst lobend über die Praxis äußert, fängt der temperamentvolle Übervater schon wenig später an, seinen Sohn in alter Manier zu kritisieren. Eschenbach ahnt, daß er neben seinem Vater keine Chance hat. Schweren Herzens gesteht er dennoch seinem Vater, daß er sich in großer Finanznot befindet. Der fühlt sich in seiner Meinung bestätigt, daß eben "ohne den Papa doch nichts läuft".

Hilde wird von Ortrud überredet, noch einmal Heinz in Brasilien anzurufen. Das Gespräch verläuft jedoch sehr unbefriedigend. Heinz kann Hilde immer noch nichts über Paulas genaue Pläne sagen. Sie befürchtet, daß Heinz' Hinhaltemanöver letztlich bedeuten, daß Paula für immer in Brasilien bleiben möchte. In ihrer Verunsicherung versucht Hilde von Felix zu erfahren, ob er Nachricht von Paula hat. Aber auch Felix muß passen.

Viktoria Brams (Inge Busch), Miriam Smolka (Mascha), Andreas Bieber (Philipp), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Cyrus David (Eschenbach), Herb Andress (Prof. Eschenbach), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Jan Mrachacz (Felix)

 

Folge 618 (Mi 27. Nov 1996)
Buch: Abraham Katz
Regie: Hannes Wagner

Nachdem Töppers Philipp und Mascha in seinem Keller entdeckt hat, kommt es zu einem Gerangel, bei dem der Junge fliehen kann. Töppers ist so in Rage, daß er Mascha und Philipp "zum Teufel wünscht". Nach diesem Ausbruch beschließt Mascha, mit Philipp nach Indien zu gehen. Am Tag der Abreise trifft sie sich mit Philipp im Park. Als sie jedoch noch einmal einen Blick auf ein Foto von Töppers wirft, ändert sie ihre Meinung: Sie erklärt Philipp, daß sie doch bei Töppers bleiben will.

Dank Bettinas geschickter Unterstützung gelingt es Robert lange, das bevormundende und anmaßende Verhalten seines Vaters zu ertragen. Als der Vater jedoch Eschenbach dazu zwingen möchte, in seiner Praxis eine Zweigstelle seiner eigenen Münsteraner Schönheitspraxis zu eröffnen, und er Ramadi aufgrund seiner Hautfarbe kündigen soll, bringt er das Faß zum Überlaufen. Eschenbach verzichtet nach einem heftigen Streit mit seinem Vater auf dessen finanzielle Unterstützung. Eschenbach steht wieder vor dem finanziellen Fiasko.

Hilde ist immer noch völlig verstört. Als auch noch Teresa mutmaßt, daß Paula auf keinen Fall zurück in den Marienhof kommt, dreht Hilde durch. Völlig verzweifelt ruft sie am Abend wieder in Brasilien an. Sie kann jedoch weder Paula noch Heinz erreichen und glaubt, Paula für immer verloren zu haben.

Viktoria Brams (Inge Busch), Miriam Smolka (Mascha), Andreas Bieber (Philipp), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Mia Martin (Bettina), Cyrus David (Eschenbach), Herb Andress (Prof. Eschenbach), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula)

 

Folge 619 (Do 28. Nov 1996)
Buch: Aje Brücken
Regie: Dieter Schlotterbeck

Hilde kann die Ungewißheit nicht mehr ertragen und will jetzt endlich wissen, was in Brasilien wirklich vor sich geht. Da sie weder Paula noch Heinz erreichen konnte, nimmt sie das Schlimmste an. Sie beschließt, ebenfalls nach Brasilien zu fliegen, um selbst nach dem Rechten zu schauen. Töppers erklärt sich bereit, in der Zeit ihrer Abwesenheit auf den "Wilden Mann" aufzupassen. Als Hilde ins Taxi zum Flughafen steigt, fährt ein zweites Taxi vor, aus dem Paula und ein junger Mann aussteigen. Werden die beiden sich verfehlen?

Eschenbach hat einen Arzt gefunden, der eventuell Interesse an einer Praxisbeteiligung hat. Eschenbach hofft inständig, daß es zu einer Partnerschaft kommt, weil ein negatives Ergebnis seinen finanziellen Ruin bedeuten würde. Frau Dr. Berger erscheint zu dem vereinbarten Termin und hat ein absolut gewinnendes Auftreten. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut. Trotzdem bittet sie sich noch einen Tag Bedenkzeit aus.

Svenja und Sülo kehren überraschend aus Paris zurück. Sie müssen feststellen, daß die WG Zuwachs bekommen hat. Svenja verlangt jedoch, daß Felix ihr Zimmer räumt. Als die beiden später beim Laden vorbeischauen, stellen sie zu ihrer Verwunderung fest, daß sein Schlüssel nicht mehr ins Schloß paßt. Sülo hat das ungute Gefühl, daß Onkel Izmet in seiner Abwesenheit etwas ausgeheckt hat.

Victoria Brams (Inge Busch), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Cyrus David (Eschenbach), Britta Gartner (Dr. Berger), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Jan Mrachacz (Felix), Mehidin Khalifa Bachel (Onkel Izmet)

 

Folge 620 (Fr. 29. Nov 1996)
Buch: Manfred Banach
Regie: Dieter Schlotterbeck

Sülo ist geladen. Wieder hat Onkel Izmet in seiner Abwesenheit eigenmächtig über seinen Laden verfügt. Er hat den Laden zur Hälfte in ein Import-Export-Geschäft umgewandelt. Sülo ist über Izmets Alleingang so erbost, daß er seinen Onkel hochkant aus dem Laden wirft. Svenja trifft sich währenddessen mit Bettina und erzählt ihr von ihren Zukunftsplänen. Obwohl sie das Abi in der Tasche hat, will sie vorerst nicht studieren. Sie hat in Paris mit großer Begeisterung in einem Plattenladen gejobbt und möchte sich nun auch in Köln eine entsprechende Stelle suchen.

Hilde ist überglücklich, Paula wieder in ihre Arme schließen zu können und Paulas Stiefbruder Gabriel kennenzulernen. Paula erzählt ihr, daß Heinz nicht mitgekommen sei, weil er in Brasilien noch Formalitäten bezüglich Paulas Adoption zu erledigen habe. Begeistert berichtet sie Hilde von Brasilien. Als Paula merkt, daß Hilde befürchtet, daß sie nur auf Besuch in den Marienhof zurückgekommen sei, widerspricht sie ihrer Mutter und versichert ihr, daß Hilde und Heinz die wichtigste Rolle in ihrem Leben spielen.

Am Morgen bereitet sich Eschenbach sorgfältig auf sein Gespräch mit Frau Dr. Berger vor. Nervös wartet er in der Praxis auf seine Kollegin. Aber die Ärztin läßt sich Zeit. Nach ihrer Ankunft kommt sie gleich zur Sache und teilt Eschenbach mit, daß sie sich entschlossen habe, in die Praxisgemeinschaft einzusteigen. Das Gespräch verläuft in bestem Einvernehmen, und Eschenbach hat eine Geschäftspartnerin gefunden, die seinen Erwartungen in jeder Hinsicht entspricht.

Viktoria Brams (Inge Busch), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Mehidin Khalifa Bachel (Onkel Izmet), Mia Martin (Bettina), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Matthias Schlüter (Gabriel), Cyrus David (Eschenbach), Britta Gartner (Dr. Berger)

 

Woche 49:

 

Folge 621
Buch: Dorothee Muschter
Regie: Dieter Schlotterbeck

Obwohl Nadine ihren letzten Tag in der Praxis verbringt, hat sie nicht das Gefühl, daß irgend jemand ihren Weggang bedauert. Am Abend geht sie traurig in die dunkle WG, wo sie mit einer Abschiedsfete überrascht wird. Eschenbach verabschiedet sich von ihr und gesteht, daß er sie sehr vermissen werde. Als sich auch Ramadi auf den Weg zur WG macht, telefoniert Dr. Berger mit einem Freund und bestätigt ihm, daß er ihr Eschenbach zurecht als naiven Idioten geschildert habe und es nicht lange dauern werde, bis sie ihn aus der Praxis vergrault habe.

Svenja und Sülo beschließen am Morgen, Izmets Import-Export-Krempel aus Sülos Laden zu entfernen. Sülo muß jedoch feststellen, daß Izmets Neuerungen bei seinen Kunden großen Anklang gefunden haben, woraufhin Sülo beschließt, die Import-Export-Abteilung zu behalten. Svenja hingegen kommt am Abend frustriert von ihrer Jobsuche zurück. Sülo überrascht sie jedoch mit einer guten Nachricht: In der Galerie steht im Moment ein Laden leer und Inge habe nichts gegen einen Plattenladen.

Gabriel begleitet seine Schwester zur Schule und begegnet dabei Elena. Sie lädt die beiden zu sich nach Hause ein. Elena und Gabriel sind sofort in ein angeregtes Gespräch verwickelt und entdecken schnell erste Gemeinsamkeiten. Paula reagiert eifersüchtig und geht.

Viktoria Brams (Inge Busch), Cyrus David (Eschenbach), Britta Gartner (Dr. Berger), Stefanie Kellner (Nadine), Abdoulah Gueye (Ramadi), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Mehidin Khalifa Bachel (Onkel Izmet), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Matthias Schlüter (Gabriel), Susanna Wellenbrink (Elena)

 

Folge 622
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Dieter Schlotterbeck

Mit ihrer Idee vom Plattenladen stößt Svenja bei Inge auf offene Ohren. Aber vor dem Mietvertrag steht der Weg aufs Gewerbeamt. Doch entgegen Svenjas negativen Befürchtungen verläuft alles relativ unproblematisch. Gemeinsam mit Sülo, und Olli durchdenkt Svenja die Finanzierungsprobleme. Später bekommt sie von Inge den Mietvertrag und Sülo stellt für die Kaution einen Scheck über 10.000 DM aus. Gleichzeitig kommt ein wütender Lieferant in Sülos Laden und fordert von Izmet für die gelieferten Artikel endlich seine 45.000 DM.

Paula telefoniert mit Heinz. Er teilt seiner Tochter mit, daß er in zwei Tagen zurückkehren wird. Glücklich und erleichtert teilt sie Heinz' Nachricht Hilde und Gabriel mit. In der Schule lädt Paula die Kids zu einer Party im "Wilden Mann" ein, die anläßlich von Heinz Rückkehr stattfinden soll. Elena ist begeistert und bietet Paula ihre Hilfe an. Diese reagiert jedoch mißtrauisch, weil sie weiß, daß Elena an Gabriel Gefallen gefunden hat.

Dr. Berger telefoniert am Morgen erneut mit ihrem Freund und erfragt Eschenbachs Schwächen und Vorlieben. Im Laufe des Tages gelingt es ihr auch, Ramadi und eine Patientin für sich zu gewinnen. Am Abend lädt sie den gestreßten Eschenbach zu einer Partie Billard ein.

Viktoria Brams (Inge Busch), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Mehidin Kahlifa Bachel (Onkel Izmet), Mia Martin (Bettina), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Matthias Schlüter (Gabriel), Cyrus David (Eschenbach), Britta Gartner (Dr. Berger)

 

Folge 623
Buch: Paul Iffhart Seif
Regie: Dieter Schlotterbeck

Eschenbach ist nach dem langen Billardabend mit Dr. Berger ziemlich verkatert und muß Bettinas Stichelei über sich ergehen lassen. Als sie ihn mittags zum Essen abholen möchte, verpaßt sie ihn um wenige Minuten, trifft aber auf Dr. Berger, die gerade Eschenbachs Zimmer verläßt. Als sie Eschenbach von ihrer Beobachtung erzählt, kann er ihren Argwohn nicht teilen. Am Abend schleicht Dr. Berger erneut in sein Zimmer und kopiert die Patientenkartei auf eine Diskette.

Paula turtelt am Morgen verliebt mit Gabriel. Mittags sieht Paula Gabriel nach der Schule am Tor stehen und nimmt an, daß er auf sie wartet. Als sie erfährt, daß er mit Elena verabredet ist, verabschiedet sie sich schnell, um ihre Eifersucht zu verbergen. Als Gabriel später gut gelaunt nach Hause kommt, reagiert Paula ihre Eifersucht ab. Gabriel versucht, seine Schwester mit einem kleinen Geschenk zu trösten.

Izmet kann den aufgebrachten Lieferanten noch einmal beruhigen und hinhalten. Svenja und Sülo, die von dem finanziellen Debakel nichts ahnen, treiben unterdessen mit allem Nachdruck die Eröffnung von Svenjas Laden voran. Am Abend stehen sie glücklich im fertig eingerichteten Geschäft. Sülo meint, es sei langsam an der Zeit, Izmet den Laden vorzuführen. Immerhin seien sie ihm auch zu Dank verpflichtet.

Viktoria Brams (Inge Busch), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Mehidin Khalifa Bachel (Onkel Izmet), Mia Martin (Bettina), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Matthias Schlüter (Gabriel), Cyrus David (Eschenbach), Britta Gartner (Dr. Berger)

 

Folge 624
Buch: Susanne Fülscher
Regie: Raoul Heimrich

In einem Gespräch mit Ortrud erwähnt Inge, daß der Sorgerechtsprozeß um Maxi bald beginnt. Wenig später steht Marco vor ihrer Haustür. Stolz berichtet er, daß sein Studium sehr positiv verlief. Seine Diplomarbeit möchte er jedoch bei ihr zu Hause schreiben, um Maxi so oft wie möglich bei sich zu haben. Inge freut sich auf die gemeinsame Zeit mit ihrem Sohn und bringt ihm schonend bei, daß Konstantins Anwälte in einem Schreiben um die Freigabe von Maxis Adoption gebeten haben.

Sülo bedankt sich bei seinem Onkel, daß er in seiner Abwesenheit so gut gewirtschaftet hat und will ihm eine Überraschung zeigen: den Plattenladen von Svenja. Izmet heuchelt Begeisterung und reagiert erschrocken, als erfährt, daß Sülo die gesamte Einrichtung bar bezahlt hat. Als sich Sülo am Abend jedoch um die Abrechnung seines Döners kümmert, muß er mit Entsetzen feststellen, daß Izmet in seiner Abwesenheit keine einzige Rechnung bezahlt hat.

Alles ist für Heinz` Empfang vorbereitet. Doch da bekommt Hilde ein Telegramm: Heinz hat sich verliebt und will in Brasilien bleiben. Hilde und Paula sind verzweifelt. Paula fleht ihren Vater am Telefon an zurückzukommen - allerdings ohne Erfolg. Sie fühlt sich betrogen und kann die Welt nicht mehr verstehen. Auch für Hilde ist Heinz Entscheidung nicht nachvollziehbar. Sie stürzt sich jedoch in viel Arbeit und nimmt Töppers Angebot, das "Foxy" für eine Weile zu übernehmen, an.

Viktoria Brams (Inge Busch), Lutz Winde (Marco), Olivia Augustinski (Ortrud), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Mehidin Khalifa Bachel (Izmet), Crisaide Mendes (Paula), Margit Geissler (Hilde)

 

Folge 625
Buch: Peter Meisenberg
Regie: Raoul Heimrich

Inge weiß nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Nachdem sie am Vortag schon von Marco überrascht wurde, steht heute Mertens in der Tür, um ihr mitzuteilen, daß er mit seiner Frau zu einer Einigung gekommen sei. Zärtlich schließt sie Mertens in ihre Arme. Abends klingelt es an Matthias Tür: Jenny und Maxi stehen davor. Jenny hat ein blaues Auge und sieht gehetzt, wie auf der Flucht, aus. Sie bittet Matthias, sie und das Kind für ein paar Tage bei sich aufzunehmen.

Mit Entsetzen muß Sülo feststellen, daß er vor einem finanziellen Desaster steht: Wenn er die Rechnungen nicht bezahlt, wird er gepfändet. Izmet ist die Angelegenheit peinlich, weiß aber auch keinen anderen Ausweg als den, Svenjas Plattenladen wieder aufzulösen. Sülo geht mit seinem Problem sofort zu Inge, die sich bereit erklärt, die Miete der beiden Läden vorerst zu stunden.

Hilde redet sich bei Ortrud ihren Schmerz, ihre Trauer und ihre Wut vom Herzen. Durch das Gespräch wird ihre Haltung wieder kämpferischer, und sie stellt Heinz ein Ultimatum: Entweder ist er in zwei Wochen wieder im Marienhof, oder sie reicht die Scheidung ein. Nach dem Gespräch hat sie jedoch erneut einen kleinen Zusammenbruch. Gabriel nimmt sie zärtlich tröstend in den Arm.

Viktoria Brams (Inge Busch), Lutz Winde (Marco), Gerd Riegauer (Mertens), Michael Jäger (Matthias), Sabine Bohlmann (Jenny), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Mehidin Khalifa Bachel (Izmet), Crisaide Mendes (Paula), Margit Geissler (Hilde), Olivia Augustinski (Ortrud), Matthias Schlüther (Gabriel)

 

Woche 50

 

Marienhof (626)
Buch: Paula Holunder
Regie: Raoul Heimrich

Jenny berichtet Matthias, daß sich Konstantin unmittelbar nach ihrer Hochzeit stark verändert habe. Sie lebe wie ein Vogel im goldenen Käfig, und als sie sich geweigert habe, Konstantin im Kampf um Maxis Sorgerecht zu unterstützen, habe er sie brutal zusammengeschlagen. Als Marco Jenny und Maxi zufällig im Marienhof trifft, ist die Wiedersehensfreude groß.

Svenja und Sülo streiten sich über Izmet. Svenja fordert Sülo auf, Izmet anzuzeigen. Sülo weigert sich, verspricht aber, noch einmal mit Izmet zu reden. Izmet erleidet einen Kreislaufkollaps. Sülo ist, nach der schlechten Prognose von Dr. Berger über Izmets Gesundheitszustand, besorgt und nimmt ihn mit in die WG. Als Svenja am Abend nach Hause kommt und Izmet sieht, dreht sie völlig durch.

Inge und Mertens verliebte Stunden werden immer wieder durch anonyme Anrufe gestört. Gerade als Mertens Inge einen Heiratsantrag macht, klingelt es an der Tür. Jenny ist gekommen, um sich mit Inge auszusöhnen. In die Versöhnungszeremonie drängt sich erneut eine anonyme Anruferin und verkündet Inge, daß sie keine Ruhe finden werde.

Viktoria Brams (Inge Busch), Lutz Winde (Marco), Michael Jäger (Matthias), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Mehidin Khalifa Bachel (Izmet), Britta Gartner (Dr. Berger), Gerd Riegauer (Mertens)

 

Marienhof (627)
Buch: Jan Oliver Goslicki
Regie: Raoul Heimrich

Zwischen Jenny und Marco kommt es zu einer vorsichtigen Annäherung. Jenny lädt Marco ein, seinen Sohn zu besuchen. Jenny bedauert gegenüber Matthias, daß die Situation zwischen ihr und Marco so verfahren ist. Später treffen sich Marco und Jenny zufällig im "Foxy" und tanzen miteinander. Konstantin beobachtet die beiden. Vor der Disco stellt er Jenny und fordert im Befehlston, daß sie sofort Maxi bei Matthias abholen und wieder mit ihm nach Hause kommen soll.

Dr. Berger teilt Sülo mit, daß Izmets gesundheitlicher Zustand ernst sei und er dringend eine Kur benötige, die allerdings nicht von der Kasse bezahlt werde. Dr. Berger telefoniert mit einem Kurarzt. Aus dem Telefonat geht hervor, daß sie ihm Kurpatienten zuschiebt und dafür eine Provision erhält. Obwohl Svenja glaubt, daß Izmet simuliert, spürt sie gleichzeitig, daß Sülo völlig überarbeitet ist. Sie nähern sich wieder an und beschließen, daß sie es zusammen schon irgendwie schaffen werden.

Inge vermutet, daß Mertens Frau die anonyme Anruferin ist. Mertens bezweifelt das und ruft sie schließlich sogar an. Sie bestreitet alles. Wenig später muß Mertens nach Simmern, weil er dort ein Gemeindesportzentrum errichten soll. Inge und Mertens machen Zukunftspläne und wollen gleich nach Mertens Scheidung heiraten. Als Inge jedoch Mertens in Simmern telefonisch erreichen will, erfährt sie, daß niemand einen Günter Mertens kenne und auch kein Sportzentrum in Planung sei.

Viktoria Brams (Inge Busch), Lutz Winde (Marco), Michael Jäger (Matthias), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Mehidin Khalifa Bachel (Izmet), Britta Gartner (Dr. Berger), Gerd Riegauer (Mertens)

 

Marienhof (628)
Buch: Günther André
Regie: Raoul Heimrich

Konstantin hat Jenny am Abend zwar gehen lassen, steht aber am Morgen mit einem großen Blumenstrauß wieder vor Matthias Tür. Obwohl sich Jenny zunächst weigert, mit ihm nach Hause zu gehen, schafft er es im Laufe des Tages doch, sie etwas milder zu stimmen. Zugleich setzt sie jedoch ihre Wiederannäherung zu Marco weiter fort. Jenny spürt, daß sie schon Maxi zuliebe eine klare Entscheidung für einen der beiden Männer treffen muß.

Mertens kommt gut gelaunt aus Simmern zurück und trifft eine zornige Inge an. Doch Mertens vermeintliche Lüge entpuppt sich als simples Mißverständnis: Er konzipiert das Sportzentrum in Simmern/Westernwald, während Inge in Simmern/Hunsrück angerufen hat. Wieder versöhnt, planen die beiden ihre Hochzeitsreise nach Venedig, als Inge wieder einen anonymen Anruf erhält.

Als Eschenbach Dr. Berger auf das - seiner Meinung nach - übertriebene Vorhaben, Izmet in die Kurklinik einzuweisen, anspricht, behauptet sie, daß Izmet selbst auf diese Kur bestehe. Für Sülo bedeutet der Zwang, auch noch Izmets Restaurant mitzubetreuen, Streß pur. Schweren Herzens erkennen er und Svenja, daß es keine andere Lösung gibt, als Svenjas Plattenladen schon vor der Eröffnung wieder zu schließen. Izmet, der Svenjas bittere Enttäuschung spürt, leidet schwer darunter, seinem Neffen und dessen Frau so zur Last zu fallen.

Viktoria Brams (Inge Busch), Lutz Winde (Marco), Michael Jäger (Matthias), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Gerd Riegauer (Mertens), Giovanni Arvaneh (Sülo), Caroline Grothgar (Svenja), Mehidin Khalifa Bachel (Izmet), Britta Gartner (Dr. Berger), Cyrus David (Eschenbach)

 

Marienhof (629)
Buch: Günther André
Regie: Carl Lang

Marco und Jenny stellen sich nach einem gemeinsam verbrachten Tag ernsthaft die Frage, warum ihre Ehe überhaupt zerbrochen ist. Konstantin, der mit Jenny verabredet war, staunt nicht schlecht, als er von Matthias erfährt, daß Jenny mit Marco unterwegs ist. Als er sie später doch noch bei Matthias antrifft, kommt es zu einem heftigen Wortwechsel, während dessen Verlauf Konstantin wieder versucht, Jenny zu schlagen.

Mertens kommt völlig euphorisch von einem Geschäftstermin zurück und berichtet Inge von seiner Chance, ein Kölner Architekturbüro aufzukaufen. Allerdings benötige er für dieses Geschäft eine Bankbürgschaft von ihr. Inge ist schockiert, zumal Ortrud und Töppers deutlich ihr Mißtrauen gegenüber Mertens ausgesprochen haben.

Nach einer schlaflosen Nacht nimmt Svenja ihre Entscheidung, den Laden wegen Izmets Kur aufzugeben, zurück. Schließlich habe gerade er nie etwas anderes versucht, als sie aus der Familie herauszuekeln. Als Dr. Berger ihr jedoch in krassen Worten noch einmal die Lebensnotwendigkeit der Kur beschreibt, geht sie schweren Herzens zu Inge und bittet sie, den Mietvertrag aufzuheben. Inge zerreißt den Vertrag und Svenja ist erleichtert.

Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Lutz Winde (Marco Busch), Michael Jäger (Matthias), Gerd Rigauer (Mertens), Olivia Augustinski (Ortrud), Wolfgang Seidenberg (Töppers), Caroline Grothgar (Svenja), Ibrahim Kaliffa Bachel (Onkel Izmet)

 

Marienhof (630)
Buch: Richard Mackenrodt
Regie: Carl Lang

Inge glaubt bei Marco Anzeichen dafür zu entdecken, daß er sich nach dem gemeinsamen Ausflug wieder Hoffnungen auf Jenny macht. Er weist diesen Gedanken jedoch vehement von sich. Am Nachmittag steht Konstantin mit Blumen und dem Schlüssel für ein neues Büro vor Jennys Tür. Er signalisiert ihr, daß er bereit sei, alles zu akzeptieren, um sie wieder für sich zu gewinnen. Am Abend läßt sie sich im "Wilden Mann" zu einem Versöhnungskuß hinreißen. Marco, der die beiden heimlich beobachtet, ist sichtlich enttäuscht.

Inge erzählt Marco, daß Mertens sie um eine Bankbürgschaft gebeten habe, da sich die Zahlungen von seiner Frau verzögerten. Obwohl auch Marco seine Mutter vor Mertens warnt, entscheidet sich Inge dafür, ihm zu helfen. Als Inge Mertens ihre Entscheidung mitteilt, erfährt sie, daß dessen Frau das Geld bereits überwiesen hat. Im Anschluß macht er ihr einen Heiratsantrag. Obwohl Inge sichtlich gerührt ist, bleibt sie ihm eine Antwort schuldig.

Svenja organisiert, nachdem sie den Mietvertrag ihres Plattenladens bei Inge gekündigt hat, einen Räumungsverkauf. Auch Gabriel und Hilde kaufen ein paar CD`s mit klassischer Tango-Musik. In der Zwischenzeit ist auch Izmet am Plattenladen angekommen und sieht, wie Svenja die Ladenaufgabe zusetzt. Am Abend kommt Izmet mit einem neuen Mietvertrag von Inge zurück. Er hat sein Restaurant verkauft, um den Plattenladen zu retten.

Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Lutz Winde (Marco Busch), Gerd Rigauer (Mertens), Caroline Grothgar (Svenja), Ibrahim Kaliffa Bachel (Onkel Izmet)

 

Woche 51

 

Marienhof (631)
Buch: Bernd Neumann
Regie: Carl Lang

Inge gesteht Jenny, wie schön sie es gefunden hätte, wenn sie und Marco wieder ein Paar geworden wären. Aber Jenny wehrt ab. Sie habe sich wegen der Kinder für Konstantin entschieden, den sie jedoch um etwas Zeit bittet, bevor sie wieder nach München zurückkehrt. Obwohl auch Marco Jennys Entscheidung zustimmt, kommt es zu einem Abschiedskuß, der eigentlich viel zu lange dauert.

Mertens möchte von Inge wissen, ob sie seinem Heiratsantrag zustimmen wird. Inge signalisiert ihm zwar, daß sie sich eine Ehe mit ihm gut vorstellen könne, trifft aber trotzdem noch keine endgültige Entscheidung. Als Inge und Mertens am Abend zufällig Frau Mertens begegnen, erklärt sie mit Nachdruck, daß sie ihren Mann nicht freigeben wird.

Hilde fühlt sich einsamer denn je. In ihrer Verzweiflung wendet sie sich an Gabriel, dem sie gesteht, daß sie befürchtet, ohne Heinz nicht mehr zurechtzukommen. Gabriel hört geduldig zu und macht ihr Mut. Im Anschluß bittet er Paula, sich um ihre Mutter zu kümmern. Sie versucht noch einmal Heinz in Brasilien zu erreichen, da das Ultimatum beinahe abgelaufen ist. Als sie jedoch erfährt, daß Heinz für sich und seine Freundin eine Wohnung sucht, bittet sie Gabriel, Hilde gemeinsam mit ihr zu unterstützen.

Viktoria Brams (Inge Busch), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Lutz Winde (Marco Busch), Gerd Rigauer (Mertens), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Matthias Schlüter (Gabriel)

 

Marienhof (632)
Buch: Jürgen Werner
Regie: Carl Lang

Inge wird von Frau Mertens aufgesucht. Diese wiederholt erneut ihre Drohung, daß sie ihren Mann nie freigeben werde und sie bereit sei, bis zum Äußersten zu gehen. Wenig später fordert sie Mertens auf, Inge den Laufpaß zu geben. Als dieser sich weigert, droht sie, ihn wegen Steuerhinterziehung anzuzeigen. Als er durch geschicktes Nachfragen erfährt, daß seine Frau niemandem etwas erzählt hat, geht Mertens auf sie los, um ihr den Brief an die Anwaltschaft zu entreißen und stößt sie brutal über die Brüstung.

Inge spürt, in welcher Verfassung Marco ist, und sagt ihm auf den Kopf zu, daß er Jenny noch liebt. Er bestätigt Inges Vermutung, sagt aber gleichzeitig, daß er an keine gemeinsame Zukunft mit Jenny mehr glauben kann. Auch Jenny gesteht Matthias, daß sie noch Gefühle für Marco hat. Doch den Kindern zuliebe müsse sie verantwortungsbewußt handeln. Um die Sorgerechtsregelung zu klären, ruft Jenny Marco an und bittet ihn um ein Gespräch zu dritt.

Hilde erfährt von Paula, daß Heinz sich eine Wohnung in Brasilien sucht. Hilde rastet aus, und es kommt zu einem heftigen Streit zwischen den beiden. Paula verläßt verletzt das Haus. Schon nach kurzer Zeit vom schlechten Gewissen geplagt, geht sie wieder zurück und überrascht ihre Mutter, die sich gemeinsam mit Gabriel auf die Suche nach ihr begeben hat, mit einem schön gedeckten Tisch. Mutter und Tochter schwören sich, daß sie künftig zusammenhalten werden.

Viktoria Brams (Inge Busch), Gerd Rigauer (Mertens), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Lutz Winde (Marco Busch), Michael Jäger (Matthias), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Matthias Schlüter (Gabriel)

 

Marienhof (633)
Buch: Jürgen Werner
Regie: Carl Lang

Völlig aufgelöst taucht Mertens bei Inge auf. Er behauptet, daß seine Frau Selbstmord begangen habe, um sich an ihm zu rächen. Da er aber befürchtet, daß die Polizei ihm seine Version des Vorfalls nicht abnehmen wird, bittet er sie, ihm ein Alibi zu verschaffen. Inge vertraut sich Ortrud an. Obwohl die Freundin ihr dringend davon abrät, eine Falschaussage zu machen, gibt sie Mertens, als die Polizei bei ihr auftaucht, das falsche Alibi.

Jenny, Konstantin und Marco führen ein Gespräch zu dritt, bei dem alle bemüht sind, ihre Emotionen aus dem Spiel zu lassen. Jenny und Marco einigen sich auf ein geteiltes Sorgerecht. Kurz vor ihrer Abreise verliert Maxi den Luftballon, den Marco ihm geschenkt hat. Der davonfliegende Luftballon löst in Jenny Erinnerungen an Marco aus. Von einer Sekunde auf die andere wird Jenny klar, daß sie zu Marco gehört, und erklärt Konstantin, daß sie nicht mitkommen wird.

Heinz teilt Hilde in einem kurzen Telefongespräch mit, daß er in die Scheidung einwilligt. Hilde kann nicht glauben, daß nach all den gemeinsam verbrachten Jahren nichts weiter übrig geblieben ist als eine neue Adresse. Am Abend hilft Gabriel Hilde bei der Installation eines elektrischen Geräts im "Foxy", was einen Stromausfall verursacht. Im Dunkeln kommt es zu einer zufälligen körperlichen Annäherung. Hilde ist versucht, dieser Verlockung nachzugeben, doch Gabriel weist sie energisch von sich.

Viktoria Brams (Inge Busch), Margit Geissler (Hilde), Crisaide Mendes (Paula), Nicole Belstler-Boettcher (Sandra), Michael Jäger (Matthias), Olivia Augustinski (Ortrud), Leonore Capell (Andrea), Sybille Heyen (Babette)

 

Marienhof (634)
Buch: Rainer Brandenburg und Nicole Walter-Lingen
Regie: Hannes Wagner

Obwohl Jenny sich gegen Konstantin entschieden hat, kann sie immer noch nicht an eine gemeinsame Zukunft mit Marco glauben. Konstantin kann nicht verstehen, daß Marco der Auslöser für die Trennung ist: Marco habe ihr schließlich immer nur Probleme bereitet. Als Konstantin jedoch erkennt, daß Jennys Entscheidung endgültig ist, steht für ihn fest, daß er mit allen Mitteln um das Sorgerecht für Nicole kämpfen wird.

Nach der ersten körperlichen Annäherung zwischen Hilde und Gabriel geht Hilde betont auf Abstand. Im "Foxy" kommt es jedoch zu fortgeschrittener Stunde zu einer erneuten Annäherung, als sie den Kids den Tango vorführen. Die beiden tanzen so erotisch und sind so perfekt aufeinander eingespielt, daß Elena eifersüchtig reagiert. Als Hilde und Gabriel jedoch wieder alleine sind, geht Hilde - obwohl Gabriel sich ihr nähern will - wieder auf Abstand und bittet Gabriel, sich ein Hotelzimmer zu nehmen.

Mertens hat von einer Freundin seiner verstorbenen Frau erfahren, daß sie manisch-depressiv und schon seit längerer Zeit in psychotherapeutischer Behandlung war. Inge und Mertens glauben, daß dadurch ihre Selbstmordtheorie bestätigt ist. Die Polizei reagiert erwartungsgemäß und bestätigt außerdem Mertens Alibi. Um den Fall abzuschließen, bleibt nur noch eines: Inge muß ihre Aussage noch zu Protokoll geben...

Viktoria Brams (Inge Busch), Lutz Winde (Marco), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Margit Geissler (Hilde), Matthias Schlüter (Gabriel),Susanna Wellenbrink (Elena), Gerd Rigauer (Mertens)

 

Marienhof (635)
Buch: Abraham Katz und Nicole Walter-Lingen
Regie: Hannes Wagner

Paula kann Gabriels Auszug nicht nachvollziehen. Sie vermutet, daß Gabriel entweder für Elena oder Mascha eine sturmfreie Bude benötigt. Als ihr jedoch Elena gesteht, daß sie eigentlich nicht mehr daran zweifelt, daß Gabriel und Hilde eine Affäre haben, ist Paula völlig verunsichert. Sofort spricht sie Hilde und Gabriel an. Die beiden reagieren jedoch so gelassen, daß Paula sofort alles wieder zurücknimmt. Kaum ist Paula fort, überreicht Gabriel Hilde ein Amulett. Hilde weiß nicht, daß es sich um die Hälfte eines Liebesamuletts handelt.

Jenny und Marco haben sich zu einem Spaziergang verabredet, um erst einmal ihre Gedanken zu sortieren. Beide betonen, daß ihre Gefühle füreinander nur noch von freundschaftlicher Natur sind. Doch je kameradschaftlicher sie miteinander umgehen, desto größer wird die erotische Spannung zwischen den beiden. Entgegen aller Vorsätze landen Marco und Jenny schließlich im Bett.

Inge ist von Mertens Verhalten irritiert. Er schmiedet, nach allem, was in jüngster Zeit geschehen ist, Hochzeitspläne und hat sie bereits in seinem Testament bedacht. Mertens hat jedoch eine plausible Erklärung: Er will nicht zulassen, daß der Tod seiner Frau sein und auch Inges Leben durcheinanderbringt. Deshalb liege ihm sehr viel daran, die Beziehung zu Inge zu festigen und so rasch wie möglich die Normalität in ihren Alltag wieder einziehen zu lassen.

Viktoria Brams (Inge Busch), Crisaide Mendes (Paula), Margit Geissler (Hilde), Matthias Schlüter (Gabriel), Susanna Wellenbrink (Elena), Lutz Winde (Marco), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Gerd Rigauer (Mertens)

 

Woche 52

 

Marienhof (635)
Buch: Abraham Katz und Nicole Walter-Lingen
Regie: Hannes Wagner

Paula kann Gabriels Auszug nicht nachvollziehen. Sie vermutet, daß Gabriel entweder für Elena oder Mascha eine sturmfreie Bude benötigt. Als ihr jedoch Elena gesteht, daß sie eigentlich nicht mehr daran zweifelt, daß Gabriel und Hilde eine Affäre haben, ist Paula völlig verunsichert. Sofort spricht sie Hilde und Gabriel an. Die beiden reagieren jedoch so gelassen, daß Paula sofort alles wieder zurücknimmt. Kaum ist Paula fort, überreicht Gabriel Hilde ein Amulett. Hilde weiß nicht, daß es sich um die Hälfte eines Liebesamuletts handelt.

Jenny und Marco haben sich zu einem Spaziergang verabredet, um erst einmal ihre Gedanken zu sortieren. Beide betonen, daß ihre Gefühle füreinander nur noch von freundschaftlicher Natur sind. Doch je kameradschaftlicher sie miteinander umgehen, desto größer wird die erotische Spannung zwischen den beiden. Entgegen aller Vorsätze landen Marco und Jenny schließlich im Bett.

Inge ist von Mertens Verhalten irritiert. Er schmiedet, nach allem, was in jüngster Zeit geschehen ist, Hochzeitspläne und hat sie bereits in seinem Testament bedacht. Mertens hat jedoch eine plausible Erklärung: Er will nicht zulassen, daß der Tod seiner Frau sein und auch Inges Leben durcheinanderbringt. Deshalb liege ihm sehr viel daran, die Beziehung zu Inge zu festigen und so rasch wie möglich die Normalität in ihren Alltag wieder einziehen zu lassen.

Viktoria Brams (Inge Busch), Crisaide Mendes (Paula), Margit Geissler (Hilde), Matthias Schlüter (Gabriel), Susanna Wellenbrink (Elena), Lutz Winde (Marco), Sabine Bohlmann (Jenny), John Jürgens (Konstantin), Gerd Rigauer (Mertens)

 





zur Übersicht        1997

aktualisiert am:

08.12.2016

Fakten -> Alle Folgen -> 1992

Fakten -> Alle Folgen -> 1993

 

Autogrammadresse(n)

Marienhof Fakten

Der Marienhof ist eine Familienserie, die vom 01. Oktober 1992 bis zum 15. Juni 2011 ausgestrahlt wurde.

 

In den 4053 Episoden wurden 27 Ehen geschlossen, 14 Kinder geboren und es sind 50 Rollen gestorben. Auch viele Gäste und Tiere spielten in der Serie mit.

 

Die ersten 169 Folgen wurden Dienstags und Donnerstags als Weekly ausgestrahlt. Erst ab Folge 170 wurde die Serie zur Daily Soap und kam Werktags jeweils um 18.25 Uhr im Ersten.

 

Auf dieser Seite bekommst Du u.a. folgende Infos: Alle Folgen, viele FotosInterviews, Rollenvorstellungen, Fanartikel.